[Übersicht] FTP-Server

  • Antworten:1
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

29.09.2011, 15:10:05 via Website


Ähnliche Themen:

Auch hier mag mir wieder die eine oder andere App durch die Finnen... äh... Lappen gegangen sein. Sachdienliche Hinweise werden gern entgegengenommen!

Verständlicherweise benötigen diese Apps allesamt die "Internet" Berechtigung. Da die Berechtigung "beim Booten starten" hier durchaus Sinn machen kann, habe ich diese ebenfalls nicht gesondert hervorgehoben.

2013-10-02

— geändert am 02.10.2013, 14:04:35

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

29.09.2011, 15:10:13 via Website

SwiFTP FTP Server



Einmal installiert, konfiguriert und gestartet, stellt org.swiftp einen kleinen FTP-Server auf dem Androiden zur Verfügung, auf den sich dann von allen Geräten, die den Androiden erreichen können, zugreifen lässt. Bei den meisten Systemen schnappt man sich dafür z. B. einfach den Webbrowser, und gibt als URL ein, was die App anzeigt (siehe linker Screenshot) – dann sollten sich die Dateien per Drag-and-Drop hin und her bewegen lassen. Per Port-Forwarding (oder durch Nutzung eines vom Entwickler bereitgestellten Proxies) kann man auf diese Weise auch einem "Kollegen" Zugriff geben, der ganz woanders sitzt -- und das auch von unterwegs, ohne WLAN (per Proxy). Weitere Details finden sich auf der Website des Projekts.

Technisches: 80kB Download, Permissions OK. 4,7 Sterne bei knapp 5.000 Bewertungen, gratis.


FTPServer



FTPServer ist ein einfacher FTP-Server. Die Bereitstellung des Services lässt sich dabei auf ausgewählte Netzwerke beschränken (bzw. muss für jedes Netzwerk separat freigegeben werden). Gleiches gilt für die Freigabe lokaler Verzeichnisse (Einschränkung auf ein festgelegtes Verzeichnis inkl. dessen Unterverzeichnissen, also sog. "chroot"). Sofern der Provider dies unterstützt, ist auch ein Zugriff über 3G möglich. Ausführliches Logging hilft bei eventueller Fehlersuche. Eine Besonderheit hier ist die Möglichkeit, den Service vom Remote-Rechner aus beenden zu können: Hierfür bietet FTPServer ein eigenes FTP-Kommando ("SITE SHUTDOWN") an.

Technisches: 75kB Download, Permissions OK. 4,6 Sterne bei ca. 1.500 Bewertungen, gratis.


DoMobile FTP share



com.domobile.ftpshare ist der Pygmäe in diesem Bereich: Nicht einmal 30kB Download, und Null Werbung drin. Dazu verspricht die Beschreibung, dass er rattenfix sei. Die Anwender widersprechen dem nicht, auch wenn sie keine Zahlen nennen...

Technisches: 26kB Download, saubere Permissions. 4,4 Sterne bei gut 50 Bewertungen, gratis.


FTPDroid



Bei FTPDroid handelt es sich um eine Portierung des zumindest unter Linux recht bekannten Pure-FTPd Servers. Entsprechend umfangreich sind hier die Möglichkeiten. Gleich zuerst fällt das oft geforderte Statusbar-Icon auf, welches auf den laufenden Service hinweist. Sowohl aktives als auch passives FTP ist möglich (wer nicht weiß, was das ist: Macht nix, die App kann eh beides, und mehr davon gibt es nicht). Außerdem ist eine komplette Benutzerverwaltung integriert, anonymes FTP lässt sich aber ebenfalls aktivieren. Auf gerooteten Geräten kann auch der Standard-FTP-Port (Port 21) genutzt werden.

Die Gratis-Version ist werbefinanziert. Wer einen AdBlocker laufen hat, fällt auf die Nase: FTPDroid weigert sich dann schlicht zu starten. Weitere Unterschiede zur Kaufversion sind nicht beschrieben.

Technisches: 1MB Download wollen automatisch nach dem Booten starten (optional?). 3,6 Sterne bei ca. 50 bzw. 4,5 bei ca. 10 Bewertungen und gut einem Euro.

— geändert am 29.09.2011, 17:35:32

Antworten

Empfohlene Artikel