Apps verwalten

  • Antworten:19
  • OffenNicht stickyBentwortet
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

25.10.2010, 10:23:44 via Website

Nachdem mein Thread zu den Statistik-Programmen so ein Erfolg geworden ist, versuche ich an selbigen hier einmal anzuknüpfen. In diesem Thread möchte ich Euch mit den vielfältigen Möglichkeiten vertraut machen, mit denen man die Apps auf seinem Androiden verwalten kann - es geht also in erster Linie hier um

  • Installieren
  • Aktualisieren (Updaten)
  • De-Installieren (Löschen)
  • Bereinigen (Cache löschen etc.)

Und ggf. die eine oder andere "Nebenwirkung". Das "anschauliche Organisieren" a la Folder Organizer soll einem weiteren Thread vorbehalten bleiben - der Übersichtlichkeit halber.

Wie gewohnt, vorab eine kleine Übersicht der hier behandelten Themen:

— geändert am 16.07.2013, 18:03:34

Luigipareh

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

25.10.2010, 10:50:12 via Website

Die vom "Stock System" mitgebrachten Komponente "Market" sowie das Menü "Anwendungen verwalten" (letzteres erreichbar über Menü->Einstellungen) dürften den meisten von Euch bekannt sein. Zur Auffrischung zwei geborgte Screenshots:



Über die Market-App soll der Android-Jünger sich seine Apps besorgen - allerdings ist die App nicht gerade als besonders "nutzerfreundlich" berühmt. Sie erfüllt ihren Zweck, sicher - aber übersichtlich ist sie nicht wirklich: Spammer machen das Browsen zum Ärgernis, eine Sortierung nach Rubriken gibt es ebenfalls nicht (sofern man die Aufteilung nach "Anwendungen" und "Spiele" nicht als solche missversteht). Aber Android wäre nicht Android, wenn nicht irgend wer Abhilfe schaffen täte: Abgesehen von den "alternativen Market-Apps" (dazu später) gibt es auch "Market Ergänzer":


Gleich vorab: Ich habe keines dieser beiden "Market-Addons" selbst getestet - aber vielleicht schickt mir jemand von Euch, der dies getan hat, einen kurzen Text per Mail-Funktion - dann bau ich das hier noch mit ein.

Kommen Updates zu mehreren Anwendungen, schlägt ein weiteres Manko zu: Man muss jede App einzeln updaten! Also: Rein in die Liste, App1 antippen, "Aktualisieren". Zurück zur Liste, App2 antippen, "Aktualisieren". Zurück zur Liste... Wen das dann doch schließlich aus der Haut fahren lässt, der kann z.B. einen Blick auf net.idlesoft.android.marketAutoupdateBulkToggle als Ergänzung zur Market-App werfen.

"Anwendungen verwalten" ist vor allem für eines bekannt: Es ist LAAAAHM! Nach dem Aufruf auf meinem Wildfire kann ich erst einmal Kaffee holen gehen. Wenn ich zurück bin, ist die Liste vielleicht aufgebaut. Erst dann kann ich über "Menü->Filter" einstellen, dass ich nur die von mir selbst installierten Apps sehen will. Keine Möglichkeit, das als Default einzustellen (Eclair/2.1 - falls ich was übersehen habe, teilt es mir bitte per Mail-Funktion mit).

Ist die Liste dann aufgebaut, lassen sich Details zu den Anwendungen einsehen: Wieviel Platz belegt die App selbst, wie viel ihre Daten. Wie viel Cache benutzt sie. Und so weiter. Von hier aus lässt sich dann z.B. auch der Cache leeren - oder die Anwendung de-installieren (löschen).

Hier konnte ich jedoch keine passende "Ergänzung" finden - jedoch gute Alternativen. Doch dazu später mehr...

— geändert am 25.10.2010, 11:58:45

Android PIT

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

25.10.2010, 11:51:53 via Website

AndroidPIT

Bevor ich irgend etwas anderes hier erwähne, muss ich natürlich auf die "Apps" bei AndroidPIT eingehen! Wem das Stöbern im Market mit der App zu unbequem ist, der sollte nämlich unbedingt in der Leiste da oben ^^ mal auf "Apps" klicken: Alles gut sortiert, mit Suchfunktion - und zu vielen Apps gibt es nicht nur Bewertungen aus dem Market und von den AndroidPitiden - sondern oftmals auch einen (oder gar mehrere) Testbericht, der die ganze App mal durchleuchtet. Und DAS findet Ihr wirklich nicht überall! Zudem sind die Kerndaten so übersichtlich aufbereitet, wie sonst nirgendwo: Größe der *.apk Datei, geforderte Permissions (System-Berechtigungen), minimale Android-Version...

Hinzu kommen - für immer mehr Apps - Links zum direkten Download. Dies ist besonders interessant für die "Geschädigten kleiner Displays" wie z.B. HTC Wildfire, die über die Market-App oft nur ein "Item not found" zu sehen bekommen.

Also, bevor Ihr in fremde Töpfe schaut - schöpft erstmal hier die Möglichkeiten aus! Auch wenn unsere AndroidPIT: Apps, News, Forum-App (noch?) keine integrierten Markt-Funktionen hat... Oder vielleicht doch? In der Gerüchteküche liest man von einem AndroitPit-de.androidpit.appcenter - das muss ich mir doch glatt mal reinziehen:



So sieht das Ganze also aus: Nach dem Start wird zunächst eine Liste mit Top-Apps präsentiert (linkes Bild). Stöbern kann man dann aber auch prima (und viel bequemer) über die Kategorien (mittleres Bild). Hat man schließlich eine Kategorie ausgewählt (rechtes Bild), kann man auch noch Filtern: Meist gekauft, meist herunterladen, und Aktualität sind hier die Kriterien. In der rechten oberen "Ecke" blättert man dann (seitenweise) weiter. Hm, sieht noch recht überschaubar aus - es gibt halt noch nicht so viele Apps hier: Angezeigt werden nur diejenigen, die auch direkt von hier heruntergeladen werden können (also ohne Umweg über den Market). Auch überwiegen derzeit noch die Bezahl-Apps deutlich. Beides wird sich jedoch in absehbarer Zeit ändern, die Sache wird definitiv ausgebaut.

Aber weiter im Detail:



Da habe ich mit meinem Wildfire ja wieder genau die richtige App erwischt (linkes Bild) - im "offiziellen Market" wäre mir diese wahrscheinlich nicht einmal angezeigt worden. Hier bekomme ich halt den dezenten, aber deutlichen Hinweis, dass ich mit meinem kleinen Display eventuell nicht gerade meine größte Freude an dieser App haben könnte. Anders als beim "offiziellen Market" überlässt AndroidPIT jedoch die Entscheidung, ob ich es (dennoch) installieren möchte, mir - ich werde also nicht bevormundet, sondern informiert! So wünscht man sich das :)

AndroidPitiden, die sich für diese App interessierten, haben sich auch... Nanana, nööö, nicht unbedingt gerade das. Aber welche Market-App zeigt mir so schön übersichtlich auch noch die Alternativen auf (mittleres Bild)? Diese Alternativen könnt Ihr übrigens selbst vorschlagen - wenn Ihr mit dem Browser durch die AndroidPIT Apps streift (Danke für den Hinweis, Mario - war mir wohl schon zu selbstverständlich). Und wer möchte, kann sich natürlich auch die Kommentare anzeigen lassen.

Als supertolle Dreingabe kann man sich mit dieser App auch die Testberichte anschauen. Und die Blogs. Und das Forum - äh, kommt jemandem das rechte Bild bekannt vor? Achso, Forum: Schreiben kann man hier mit der App auch...

Also mal an die Adresse von Google: SO sieht eine Market-App aus! :lol:


AppBrain

Naja, wie schändlich von mir, die Konurrenz hier zu erwähnen - ich geb's ja zu. Aber ebenso neidlos geb ich zu, dass deren App gut als Alternative zur Market-App geeignet ist:



Diese beiden Screenshots veranschaulichen das ganz gut: Es gibt einen (rudimentären) Filter (leider nur mit den dort sichtbaren festen Kriterien, siehe linkes Bild), man kann Apps nach Kategorien durchstöbern, und die Ergebnisliste sortieren. Außerdem gibt es noch eine Liste mit Empfehlungen, die anhand der bereits installierten Apps ermittelt werden. Hier kann man "ungewünschte Artikel" auch entfernen, und bekommt dann wieder neue Vorschläge.

Gut gelöst ist auch das Update (rechtes Bild) - einmal auf den Button "Perform Installs" gedrückt, und ab die Luzie! wird alles in einem Rutsch gemacht. Naja, fast - eine kleine Mogelpackung ist es naturgemäß, schließlich muss der Telefon-Besitzer ja noch die "Permissions" abnicken. Und das erfolgt dann lustigerweise wieder in der Stock Market-App...

So richtig interessant wird es aber, wenn jetzt auch noch der com.appspot.swisscodemonkeys.apppusher ins Spiel kommt: Ist der einmal richtig konfiguriert, klickt mein bei einer auf der AppBrain-Website gefundenen App einfach auf "Install" - und nach dort bestätigten Permissions installiert sich die neue App von selbst! Ohne Fast Installer geschieht das dann, sobald man in der App den Button "Sync with AppBrain" betätigt hat. Ein weiterer Vorteil des Fast Installers ist, dass man auf diese Weise auch jene Apps installiert bekommt, die man sonst zum Teil nicht findet (wieder mal das kleine Display, zum Bleistift). Und das, obwohl die Quelle der *.apk Datei eindeutig wieder der Google Market ist - wenn der nämlich wieder einmal klemmt, klappt auch hier nix.

Pdassi



Der Vollständigkeit halber soll hier auch noch die App des Mitbewerbers Pdassi genannt sein (die ich allerdings nicht selbst getestet habe). Diese bietet u.a. zusätzliche Bezahlmethoden wie z.B. Paypal, Bankeinzug oder Überweisung - für all jene, die entweder keine Kreditkarte haben oder diese nicht mit ihrem Google-Account verknüpfen möchten. Wobei an dieser Stelle auch darauf hingewiesen sei, dass man auch hier bei AndroidPIT.de alternative Zahlmöglichkeiten findet!

Sollte ich noch eine Alternative übersehen haben -> bitte eine Mail an mich :)

— geändert am 25.10.2010, 21:07:18

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

25.10.2010, 14:29:57 via Website

So - jetzt haben wir alles mögliche installiert und in Gang gebracht. An dieser Stelle fragte schon Goethes Zauberlehrling:

Ach, da kommt der Meister!
Herr, die Not ist groß!
Die ich rief, die Geister,
Werd ich nun nicht los.

Wie bzw. wo also nun de-installieren? Die "Hausadresse" findet sich, wie eingangs bereits festgestellt, unter "Einstellungen->Anwendungen->Anwendungen verwalten" - und ist schnarchlangsam. Warum das so ist? Nun, bei jedem Aufruf werden hier alle Apps gescannt - auch die System-Apps, an denen "Otto Normaluser" eh nicht schrauben kann. Gebraucht wird das sicherlich hin und wieder (um z.B. den Market-Cache zu löschen) - aber in den meisten Fällen eher nicht. Deshalb gibt es auch die Möglichkeit, an jener Stelle über "Menü->Filter" auszuwählen, dass man nur die selbstinstallierten Apps sehen möchte. Das geht aber erst, nachdem alle Apps geladen sind - und die dumme Nuss merkt sich das nicht bis zum nächsten Mal...

Höchste Zeit also für die Ghost Busters, Krümel- oder besser: AppMonster Free Backup Restore:



Wie an den Screenshots unschwer zu erkennen, handelt es sich hier um einen vollwertigen Software-Manager. Für 1,49Euro gibt es die Vollversion - nachdem man zunächst natürlich die gratis-Version ausgiebig testen kann. Einmal installiert, läuft die MonsterApp im Hintergrund (äh, nicht wirklich - genau genommen wird sie bei Bedarf vom Event-Manager aufgerufen; nämlich immer dann, wenn was neues installiert wurde) - und wurde etwas neues installiert, schlägt das Monster zu - und macht sogleich ein Backup auf die SD-Karte. Kommt ein Update - schwupps, das gleiche. Wie, die neue Version tut nicht? AppMonster, hol mal die vorige raus! Kein Thema.

Whipe, Flash, neues ROM - na und? AppMonster installiert, und "Batch Install" des aktuellen Backups - und schon sind alle Apps wieder da. Nagut, für die Daten braucht's dann schon ein richtiges Backup-Programm...

Was wollten wir eigentlich? Achso, loswerden wollten wir eine App - wie zu erwarten, findet sich dieser Punkt im jeweiligen Kontext-Menü (also lange auf den entsprechenden Eintrag "drücken"). Dazu muss die App natürlich erstmal aufgerufen werden - das dauert aber nicht einmal halb so lange wie beim "Bordmittel", da sich AppMonster ausschließlich für die vom Benutzer installierten Apps interessiert - und die anderen brav in Ruhe sanften lässt (oder so).

Fazit: AppMonster ist eine App, die auf keinem Androiden fehlen sollte. Eigentlich sollten die "Distributoren" diese App bereits vorinstalliert mit ihren Geräten ausliefern!

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

25.10.2010, 14:46:47 via Website

Updates - wie - was? Kümmert sich da nicht die Market-App drum? Naja, im Prinzip schon, aaaaber... wie immer beim "Sender Erewan", gibt es auch hier eine große Ausnahme: Was, wenn man die App nicht über den Market installiert hat? Oder sie nicht (mehr) im Market vorhanden ist? Logisch: Dann findet die Market-App auch keine Updates mehr! Und hier kommt com.a0soft.gphone.aTrackDog ins Spiel:



Der Spürhund findet sie alle, wo immer sie sich versteckt haben (naja, fast). Market oder nicht - egal. Die in der Hausbar - äh, Market-App - verfügbaren Informationen finden sich auch hier wieder (Größe der Anwendung etc.). Als kleines Schmankerl lässt sich die Liste der installierten Anwendungen auch noch exportieren - zum Verschicken, oder zur Dokumentation des Ist-Zustandes.

Will man eine App auf dem aktuellen Stand "einfrieren" (z.B. weil relativ gewiss ist, dass neuere Versionen aus einem bestimmten Grund nicht richtig auf dem eigenen Gerät funktionieren), kann man sie von der Prüfung ausschließen - sinnvoll auch bei Apps mit 10 Updates pro Woche >_>

Kurz und gut: Ein weiterer nützlicher Helfer für die Verwaltung unserer Apps.

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

25.10.2010, 15:18:29 via Website

Mit aSpotCat - Permission Checker lassen sich "potentiell gefährliche" Apps aufspüren: Die App listet alle installierten Anwendungen nach Permissions auf.



So lassen sich mal eben schnell all die Apps anzeigen, die kostenpflichtige Anrufe tätigen (linkes Bild) oder SMS versenden (rechtes Bild) dürfen - die also Kosten verursachen können. Auf die gleiche Weise kann man jede einzelne Berechtigung durchgehen - oder man verwendet die "Bookmarks", um sich auf die (aus Entwicklersicht) wichtigsten zu beschränken. Als letztes gibt es noch die Möglichkeit, alle installierten Apps aufzulisten - und zu verwalten. Allerdings liegt hier der Schwerpunkt auf den Berechtigungen - "Details" sagt also nicht etwa etwas über Größe und Datenmenge, sondern darüber, was die jeweilige App darf.

Vermissen tu ich noch die Möglichkeit, eigene Bookmarks zu erstellen - etwa mit Berechtigungs-Kombinationen. So wäre es z.B. interessant aufzulisten, welche Apps über "uneingeschränkten Internetzugriff" verfügen - wärend sie gleichzeit auf meine persönlichen Daten zugreifen können. Vielleicht kommt das ja in einer zukünftigen Version?

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

25.10.2010, 15:33:30 via Website

Neben den "vollwertigen Software-Verwaltern" gibt es dann auch noch die für das schnelle "Iiiih - weg damit!" bei denjenigen, die täglich mehrere Apps "durchspielen". Als Beispiele seien da com.bright.uninstaller und com.zosqlabs.android.shakeuninstall genannt:

com.bright.uninstaller



Der Name sagt es bereits - hier geht es um die schnelle De-Installation: Antippen - und weg ist die App. Klingt mir für meine Begriffe ein wenig riskant (hab es selbst nicht ausprobiert), tippt man mit seinen "Wurst-Fingern" doch schnell mal daneben. Sympatischer klingt mir da schon...

com.zosqlabs.android.shakeuninstall



Das ist doch mal ein interessantes Konzept: Man aktiviert diesen Service - und dann schaut man sich all die Apps an, wo's einen ohnehin schüttelt. Fazit: Das Gerät ist anschließend gut aufgeräumt :grin: Interessant wird es nur, wenn man seinen Homescreen verbockt hat - was wohl passiert, wenn es einen da schüttelt?

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 160

24.07.2011, 00:08:39 via Website

Kompliment fuer diesen Thread an den Ersteller.
Ich vermisse allerdings eine App fuer diesen Punkt; Bereinigen (Cache löschen etc.)

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

04.10.2011, 15:01:38 via Website

Spätestens nach der Installation eines alternativen Launchers, wenn bei jedem Druck auf die "Home"-Taste die Abfrage nach der App für die durchzuführende Aktion aufpoppt, ist auch der letzte genervt genug: Häkchen gesetzt, und Ruhe ist. Ab sofort keine dummen Fragen mehr, es wird automatisch die gewählte App genutzt. Ähnliches kann auch bei anderen Aktionen passieren, so denn mehrere Apps für den entsprechenden Intent (die auslösende Aktion, wie im Beispiel der Druck auf die "Home"-Taste) registriert sind -- und lässt sich dort ebenso handhaben.

Nur wie macht man so etwas wieder rückgängig? Mit Bordmitteln gilt es, sich durch die zahlreichen Menüs zu hangeln, und alle Apps von Hand abzuklappern. Dies tut man unter "Menü->Anwendungen->Anwendungen verwalten". Und bei jeder möglichen App muss man nun nachschauen: Ist dies der Default? Naja, eigentlich sollte man ja merken, was standardmäßig gestartet wird -- und kann dann gezielt bei der entsprechenden App den "Standard löschen". Beim nächsten Mal wird man dann wieder gefragt.

Default App Manager



Bequemer geht das jedoch mit Default App Manager Lite: Hier erfährt man auch sogleich, welche "Intents" (oder Ereignisse) es überhaupt gibt, für die bereits Standards festgelegt sind bzw. sich festlegen lassen. Und statt den Standard erst zu löschen, und dann bei der nächsten Ausführung erneut (für eine andere App) festzulegen, ändert man sie hier einfach.

Technisches: 310kB Download möchten gern ins Internet. 4,8 Sterne bei knapp 100 unsichtbaren Bewertungen, gratis.


HomeSmack



Ähnliches leistet auch HomeSmack, zumindest für ausgewählte Aktionen. Diese umfassen den Homescreen, den Webbrowser, sowie das lange Drücken auf die Suchtaste. Bei vielen Motorola-Geräten lässt sich darüber hinaus auch noch der Doppel-Tipp auf die "Home"-Taste konfigurieren. Die App kommt mit Ads, die sich aber gegen ein "Schutzgeld" in Höhe eines Dollars per In-App-Payment beseitigen lassen.

Technisches: 270kB Download möchten zum Einkauf ins Internet. 4,5 Sterne bei über 600 Bewertungen, werbefinanziert bzw. ein Dollar.

— geändert am 04.10.2011, 15:17:07

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.672

04.10.2011, 15:23:28 via App

Hallo,
Ich habe die App eben mal kurz getestet.
Für alle, die durch die Popup Fenster genervt sind, ist das wirklich ein gutes und leicht zu bedienendes Tool.

Mfg.

Galaxy Note 8000 ,Lenovo A1 ,Acer iconia a200 ,Samsung I7500 Galaxy S1 ,S2, S3, Note3 ,Archos 70IT,Archos 80G9,Man muss nicht alles wissen ,man muss nur wissen , wo es steht ! ;-)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 898

04.10.2011, 15:32:02 via App

Das Ganze kann man ebenfalls auch ganz bequem mit dem 1Tab Cleaner erledigen. Auch wenn der Name anderes vermuten lässt, kann der 1Tab Cleaner neben dem Cache auch noch sehr komfortabel jegliche Verläufe und schließlich auch die Defaults/Standardanwendungen löschen.

Führt man diese Funkton das erste Mal aus, wird ein Scan durchgeführt, der fortan manuell erneut angestoßen werden kann. Sodann werden einem alle gesetzen Standardanwendungen aufgezeigt. Möchte man diese Verknüpfung nun löschen, setzt man den entsprechenden Haken und klickt auf löschen. Sodann führt einen die App zu der androideigenen Übersicht der App und dort kann man dann die Verknüpfung "Standardeinstellung zurücksetzen" löschen.

Ich kann den 1Tab Cleaner sehr empfehlen. So hat man drei nützliche Tools in einem und spart nebenbei noch Speicherplatz :)

— geändert am 04.10.2011, 15:51:49

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.672

04.10.2011, 15:38:03 via App

Klingt wirklich gut!!
Ich werde es mir nachher mal anschauen.

Mfg.

Galaxy Note 8000 ,Lenovo A1 ,Acer iconia a200 ,Samsung I7500 Galaxy S1 ,S2, S3, Note3 ,Archos 70IT,Archos 80G9,Man muss nicht alles wissen ,man muss nur wissen , wo es steht ! ;-)

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

13.12.2011, 16:40:08 via Website

Sowas geht natürlich erst ab Android 4.0 von Haus aus -- und bis dahin nur mit root. Ist root verfügbar, gibt es folgende Alternativen: Einfrieren (Deaktivieren), um sie bei Bedarf wieder aufzutauen (aktivieren) -- oder komplett löschen. Folgende Apps bieten hierfür ihre Dienste an:

— geändert am 07.05.2012, 16:41:18

Antworten
Izzy
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.929

13.12.2011, 17:22:52 via Website

Danke für den Hinweis, Thomas! Ist sogleich ergänzt worden.

Edit: LOL, genau das Teil habe ich letztens auch gerade in den Frost befördert. Dessen dauerndes (und nicht deaktivierbares) Auto-Updaten ging mir deutlich auf den S...enkel...

— geändert am 13.12.2011, 17:23:58

Antworten

Empfohlene Artikel