Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar 2 Min Lesezeit 66 Kommentare

Facebook will Eure Familienfotos für Werbung analysieren

Wenn Ihr Euch sowohl im Fokus der Regierung der Europäischen Union als auch des Kongresses der Vereinigten Staaten befindet, wäre es logisch, sich zurückzuhalten, wenn auch nur für einen Moment. "Facebook der Große" scheint das jedoch nicht zu stören, und wie bei Alexander soll auch hier das Imperium um jeden Preis wachsen. Das Unternehmen hat jetzt ein Patent angemeldet, das die Daten der Nutzer verwendet, um bessere Ergebnisse bei der Werbeausrichtung zu erzielen.

"Völlig verrückt", könnte man meinen. Weltweit wegen seiner Datenverwertungspraktiken kritisiert, von den Verteidigern der digitalen Rechte verteufelt, ist Facebook zurück und zeigt, dass es nicht an der Meinung der kleinen Leute interessiert ist. Die jüngste Innovation: Ein Patent, das dazu dient, die Nutzer besser anzusprechen, mit dem Ziel, die Werbetreibenden mit genaueren Daten als je zuvor zu begeistern. Na bravo.

Dieses Patent, das im vergangenen Mai eingereicht und nun veröffentlicht wurde, besteht vor allem aus einem Algorithmus, mit dem Facebook mehr Informationen aus Euren Fotos erhalten würde. Dazu analysiert der Algorithmus verschiedene Elemente: Die in Bildern markierten Personen, die Fotobeschreibungen, aber auch die IP-Adressen der Person, die das Foto veröffentlicht hat, und die Benutzer, die die gleiche IP-Adresse teilen. Warum sollten sie diese Informationen brauchen? Nun, um Mitglieder derselben Familie - oder eines Haushalts - zu identifizieren und sie mit besseren und relevanteren Anzeigen anzusprechen.

Facebook bleibt letztlich beim Text recht vage, The Verge erklärt aber, dass es sich um eine Methode zur Analyse von "Haushaltsgröße, Haushaltsmitgliedern, gemeinsamen Interessen, welche Haushaltsmitglieder welche elektronischen Geräte verwenden und ob diese Nutzer Facebook-Mitglieder sind" handelt. Kurz gesagt: Facebook will alles über uns wissen.

Was denkt Ihr? Hat Facebook jetzt die rote Linie überschritten? Seid Ihr weiterhin bei Facebook angemeldet? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Quelle: The Verge

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

66 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich selbst nuttze FB nicht, aber wenn man sich die Nutzungsbedingungen (https://de-de.facebook.com/legal/terms/) durchliest, im besonderen Punkt 3 Abs.3 Satz1, steht dort u. a.:

    Insbesondere wenn du Inhalte, die durch geistige Eigentumsrechte geschützt sind (wie Fotos oder Videos), auf oder in Verbindung mit unseren Produkten teilst, postest oder hochlädst, gewährst du uns eine nicht-exklusive, übertragbare, unterlizenzierbare und weltweite Lizenz, deine Inhalte (gemäß deinen Privatsphäre- und App- Einstellungen) zu hosten, zu verwenden, zu verbreiten, zu modifizieren, auszuführen.......

    Somit gibt man doch automatisch alle Rechte an Fotos und Videos an FB ab. Stimmt man dem nicht zu erfolgt keine Registrierung.

    Nun frage ich mich wieso sich alle so wegen dem neuen Vorhaben seitens FB aufregen. Die Freigabe für die Fotos ist doch bei bestehender Mitgliedschaft bereits erteilt. Sollen die Fotos nicht zu Werbezwecken genutzt werden bleibt nur deren Löschung.

    Das sagt die Anwaltskanzlei Härting dazu: https://www.fotomagazin.de/praxis/fotorecht/fokus-fotorecht-facebook-gehoeren-meine-fotos-oder-doch-nicht


    • Das wäre eine Ehre für mich, wenn Facebook eines meiner geschossenen Bilder nutzen würde. Geniale kostenlose Werbung.


    • Die einfachste Lösung ist einfach keine Fotos hochladen, wo man nicht möchte das diese für werbezwecke genutzt werden. Ja, ich weiß, noch einfacher wäre es sich erst gar nicht bei Facebook anzumelden, aber man kann trotzdem noch selbst Handlungen setzten, wo man nicht möchte das Facebook darauf Zugriff hat.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Und welche Handlungen sind das? Bist Du wirklich so naiv zu glauben, wenn Du den Schalter bei "Zeige diesen Beitrag nur meinen Freunden" umlegst, das facebook nicht "lesen" kann? Sorry, wenn ich Dich aus Deinem rosa Puppenhaus holen muss, aber egal was Du bei facebook postetst, die können es analysieren und notfalls auch lesen.

        Denk mal an die goldene Regel: das Internet vergisst nie.


      • Jene Handlungen, wo man selbst bestimmt welche Fotos man auf Facebook rein gibt, auf was man gefällt mir drückt und mit welchen Leuten /Vereinen man in Kontakt ist. Wenn zb. eine Mutter Fotos ihrer Kinder reinstellt, und sich dann aber beschwert das ihre Kinderfotos zu werbezwecke verwendet werden könnte sie das im Vorfeld schon selber verhindern indem sie diese Fotos erst gar nicht hochladet.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Das heißt in einem Satz: facebook erst gar nicht nutzen, sondern eine sichere Alternative, die keine Daten sammelt und kommerzialisiert.


      • @C. F. Das weiß ich ja, das egal welche Einstellung man auf seinem Konto tätigt, Facebook trotzdem alles auslesen kann. Ich habe aber auch nicht behauptet das nur durch meine Einstellung das bestimmte Sachen nur meine Freunde sehen können deswegen von Facebook selbst verborgen bleibt. Ich habe geschrieben das man erst gar nicht irgendwo auf gefällt mir drückt oder ein bestimmtes Bild hochladet. Das das Internet nie vergisst ist mir schon lange bekannt.


  •   45
    Gelöschter Account vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Im Bordell erwartet man keine Jungfrau- warum wird dann aber an der Börse Ethik und Moral erwartet?

    Und wenn man sich im besagten Bordell herumtreibt, dann lässt man dort für die Dienstleistung einiges an Geld und ohne entsprechenden Schutz fängt man sich irgendeinen Mist ein...

    Warum glaubt man dann aber, dass die Hure Facebook AG wie Mutter Theresa funktioniert und einen "kostenlos" einlässt und ein Schutz verzichtbar sei?

    Zuckerberg ist nicht St.Nikolaus- er ist ein Rothschild, ein Fugger, ein Medici....

    Wer dennoch Facebook nutzt, kann später NICHT sagen, er habe von nichts gewusst!


    • Bastian Siewers
      • Admin
      • Staff
      vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Och J. G., dir sollte doch mittlerweile mehr als bekannt sein, dass wir solche Kommentare hier ganz sicher nicht sehen wollen. Jegliche Beleidigungen, ja, auch gegenüber Unternehmen, werden hier unter keinen Umständen geduldet!


  • Wohnen kostet Geld.
    Strom kostet Geld.
    Warmes Wasser und Heizung kosten Geld.
    Lebensmittel kosten Geld.
    Mobilität kostet Geld.
    Zeitungen kosten Geld.
    Radio und TV kosten Geld.
    Vereinsmitgliedschaften kosten Geld.

    Warum sollten soziale Netzwerke kein Geld kosten?
    Wer gibt den Nutzern der sozialen Netzwerke das Recht, Daten von unbeteiligten dort einzutragen? Zum Beispiel durch Personen-Tagging auf Bildern.

    Facebook könnte in den reichen Staaten vielleicht über Mitgliedsbeiträge profitabel sein, in Ländern wie Bangladesh und Mali eher nicht. Diese Nutzer brächen bei kostenpflichtigen Mitgliedschaften weg.

    Ist Facebook sozial, weil sie für jedermann einen kostenlosen Zugang ermöglicht?
    Oder ist Facebook eine Gefahr für den Datenschutz und die Demokratie, weil sie Komplettüberwachung ermöglichen?

    Ich gebe zu bedenken, dass China von den US-Konzernen das Hosting in China verlangt. Damit verspricht sich die Regierung etwas und das geplante Punktesystem verdeutlicht, was sich die Regierung verspricht.

    Wollen wir unsere Errungenschaften aufgeben und China nachahmen?

    Das ist keine Verschwörungstheorie, sondern durchaus realistisch.


  • Konzerne wollen Geld verdienen, so ein riesiges Netzwerk finanziert sich nicht von alleine. Das Internet ist voll mit Werbung. Klar ist das für die Nutzer eine schlechte Nachricht. Aber was wäre die Alternative? Mitgliedsbeiträge einführen? Die Angestellten möchten auch ihr 💰 jeden Monat überwiesen bekommen


  • Daran merkt man doch das diesem Konzern nichts heilig ist, um unbedingt Geld zu verdienen. Ich finde es doch auch sehr seltsam wie die Menschen sich verhalten. Da ich nicht einen Dienst nutze der in den Händen von diesem Konzern sich befindet, hoffe ich doch mal im geheimen das so langsam die Menschen aufwachen.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern