Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
31 mal geteilt 39 Kommentare

Dieses modulare Tablet wünschen wir uns mit Android

Wie viele Tablets sind schon durch meine Hände gegangen? Unzählige. Aber ganz ehrlich, mittlerweile liegen diese nur noch in der Ecke rum und fristen ein Dasein als Staubfänger. Doch nun hat Lenovo auf der CES in Las Vegas ein Tablet vorgestellt, das sich dank Ansteck-Modul sinnvoll erweitern lässt.

Akku-Power satt oder neue Kameratechnik - was ist DIR wichtiger?

Wähle Akkupower oder Kameratechnik.

VS
  • 14718
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Akkupower
  • 7006
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Kameratechnik

Bis 2013 stiegen die Verkäufe von Tablets stetig an, aber im vergangenen Jahr gingen die Verkäufe der Tablet-Computer zurück. Im dritten Quartal 2015 wurden laut Statista nur noch 48 Millionen verkauft, während es ein Jahr zuvor noch 55 Millionen Stück waren. Die Gründe liegen auf der Hand: Smartphones werden immer leistungsstärker und die Displays unser aller Alltagsbegleiter werden ebenfalls größere und besser, sodass ein Tablet kaum mehr Sinn machen. 

Es gab in der Tablet-Historie und auch aktuell einige gute Produkte, die sich durch besondere Features von dem Einheitsbrei abheben. LG brachte 2011 mit dem Optimus Pad V900 ein Tablet auf den Markt, das über eine 3D-Kamera verfügte. Es konnte Bilder und Videos dreidimensional aufzeichnen. Samsung stattete nicht nur die Phablets, wie das Galaxy Note 4, mit dem S Pen aus, sondern auch Tablets wie das Note 10.1. Googles Pixel C richtete sich dank optional erhältlichem Keyboard an die Android-Nutzer, die lange Texte mit Hilfe einer Tastatur schreiben wollen und Lenovos Yoga Tablet 3 Pro sorgte dank integriertem Projektor für unterhaltsame Abende.

Aber all diese Tablets besaßen nur ein herausragendes Alleinstellungsmerkmal. Keines vereinte alle Feature in einem. Klar, man könnte die oben genannten Tablets auch mit Zubehör von Drittherstellern aufwerten, aber diese sind nicht so gut auf das jeweilige Tablet angepasst. Lenovo zeigt mit ThinkPad X1 Tablet nun wie man es eleganter löst. Das auf der CES 2016 präsentierte Tablet lässt sich mit einem Akku, einem Projektor, einer 3D-Kamera auf Basis von Intels RealSense-Technologie, einer Tastatur und sogar mit einem Stylus erweitern. Schade nur, dass Lenovo das X1 Tablet ausschließlich mit Windows 10 ausliefert. Aber das Jahr ist noch jung und die Hoffnung besteht, dass das chinesische Unternehmen dieses Tablet vielleicht doch noch mit Android als Betriebssystem ausliefert. 

Was haltet Ihr von der modularen Erweiterbarkeit des Lenovo ThinkPad X1 Tablet? Würdet Ihr Euch solch ein Tablet anschaffen wollen, wenn es mit Android ausgeliefert wird?

39 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • 5,5-6 zoll Android Smartphone und win Tablet(mit tasterturdock) Beste kombi meiner meinung.

  • man muss aber einfach sagen dass ein Mittelklasse Windows tablet einem Android gerät mittlerweile einfach überlegen ist... denn surfen kann man darauf genauso gut und zusätzlich ist es ein vollwertiger PC und zum Beispiel Sachen wie steam in home streaming gehen... für mich sind Android tablets nur größere Smartphones...und für n größeres display mit den selben Funktionen muss ich nicht nochmal 700€ ausgeben

    •   40

      Endlich mal jemand gescheites ,der es auch so sieht.;)

      Dafür einen Daumen

      Was bringt mir ein ARM Prozessor ,schlechte Fenster Ansicht und Android,wenn ich dafür ein Gerät mit x86/64 Prozessor bekommen kann,Windows womit es sich arbeiten lässt auch unterwegs.

      Ist ja mein Reden !!

      Und es kommen bald echt schickere Geräte raus, wie das Pixel C von Google, angefangen bei Lenovo,bis hin zu HP und Samsung ,womit man viel mehr machen kann noch ,wie unter Android.

      Aber mir reicht auch mein kleines Surf Tab von Trek Store momentan ,das ist schnell genug für das was ich damit machen will,angeschlossen an einem 24 " Monitor und hat mir keine 700€ gekostet,sondern nur 197€ und ich hoffe, das staubt so schnell nicht ein :D

      Mein Samsung Tab4 habe ich mein Frauchen geschenkt ,wenigstens hat das noch einen würdigen Nachfolger gefunden ,auf seine Alten Tage ,aber immerhin hat es noch Android 5.1.1 bekommen. ;)

  • Shu, warum stauben Deine Tablets ein? Ich finde auf dem Sofa ein 10.1 Zoll Tablet sehr viel angenehmer als ein 5.5 Zoll Smartphone. Traurig finde ich, dass im Android-Tablet- Bereich der Markt mit Billig- Schrott geschwemmt wird- meisst mit niedriger HD Auflösung. Die "Guten", z.B.die Samsung S2-Reihe oder die hochwertigen Tablets von Sony, haben TW. die Preise der Ipad-Reihe überschritten. Verstehen kann ich es nicht.

    • Ich glaube, es liegt sehr stark am Verhalten und Nutzen des Users ob es ein Tablet sein soll, oder doch nur ein Smartphone.

      hier kann ich nur persönliche Ansprüche an die digitalen Helfer aufführen. für mich ist ein Tablet eine nette Sache, aber überhaupt nicht hilfreich weder produktiv, noch im privaten Bereich.
      Ich tippe viel, oder bin dauernd unterwegs ohne die Möglichkeit zu haben viel bei mir zu tragen. somit läuft es dann automatisch auf die Laptop/PC Smartphone Combo hinaus. in beiden Fällen ist mir ein Tablet nur hinderlich.
      Mein logischer nächster Schritt wäre dann unweigerlich ein Microsoft Mumia 950 mit dem Dv Adapter um aus 2 mach 1 hin zu bekommen. so wurde ich mir das Laptop sparen. ...aber diese Lösung ist für meine Vorstellungen auch noch,nicht so ganz ausgereift.

      in vielerlei Hinsicht ist das Tablet ein Nischenprodukt. das sollte dann nicht wundern, dass es teils völlig verdrängt wird.

    • Ich verstehe das schon, ich hab selbst ein Tablet, das ich gelegentlich zum surfen und spielen nutze, aber sehr oft surfe ich auch einfach nur mit dem Smartphone. Warum? Das Smartphone wird immer mehr zu einem ganz persönlichen Begleiter, auf dem alle Aspekte des Lebens gespeichert und verwaltet werden. Ob Fotos, Nachrichten, Notizen, Links, die persönlich angepasste Tastatur, Kontakte etc., all das habe ich mit dem Smartphone kompakt an einem Ort. Mehr als am PC, Netbook oder Tablet. Da ist es ganz natürlich, dass man auch zum surfen immer häufiger zum Smartphone greift.

  • .Die Hersteller müssen sich mal hinsetzen und ich ernsthafte Gedanken dazu machen was die potentiellen Kunden mit den zukünftigen Geräten machen wollen und sollen. Und entsprechende Geräte bauen.

    Richtig gute Displays wollen die leute.

    Hohe leistungsWerte bei cpu, RAM und gpu.

    Anständige Menge an Speicherplatz (das ausschlusskriteeium beim Pixel C für mich. Nur 64mb OHNE Möglichkeit zur Erweiterung? Das ist n Witz bei dem Preis)

    Ne akkudauer die was taugt, so ein tablet muss immer als mobiles Gerät gesehen werden.

    Möglichst geringe Hitzeentwicklung.

    Stylus und zwar gescheit unterstützt. Wir reden gerade von Android also Google also alphabet (oder wie auch immer der molloch jetzt heisst) also von sehr viel entwicklungskapital. Da muss doch handschriftenerkennung vom feinsten her, die per app die Tastatur app ersetzt.

    Annehmbar guter klang aus den boxen für Film und Musik, kann ja auch nicht das große Problem sein.

    Kamera muss für videotelefonie ausreichend sein.

    Tastatur muss groß genug sein um gut tippen zu können, nicht jeder ist handmodel mit schönen, schlanken Fingern, darf aber nicht zu groß sein wegen Mobilität.

    • "Richtig gute Displays wollen die leute. Hohe leistungsWerte bei cpu, RAM und gpu." & "Ne akkudauer die was taugt ..."

      finde den Fehler. :-)

      • Da ist kein Fehler (abgesehen von Rechtschreibung die durch schlafabnoe bedingt ist uns durch Handyeingabe begünstigt )
        Ich rede von Dingen die ich von meinem zukünftigen tablet fordere. Kannst du als Hersteller nicht liefern, kauf ich nicht von dir.
        So einfach.

      • dann wirst du dir die nächsten 10 Jahre kein Handy oder Tablet kaufen dürfen. klar sind das nachvollziehbare Wünsche. aber ist eben das gleiche, wie wenn du ein Auto willst, dass schnell und groß ist und keinen/wenig Sprit braucht.

      • Der Vergleich zum Auto ist zum einen ungeeignet zum andern einfach falsch. Wenig Sprit Verbrauch ist eine Sache der kosten, nicht der Kapazität. Oder meinen sie das n dicker BMW, Audi oder Benz nur n 30 Liter Tank hat?

        Immer dran denken das meine Beiträge im Zusammenhang zu diesem Artikel stehen.
        Ich will keinen lego Baukasten mit 3d kamera, Projektor und änlichem. Ich will ein gutes tablet und da seh ich einfach zuwenig Fortschritt in den letzten Jahren (zu wenig heisst nicht keinen!)

        Einzig dicke und Gewicht haben sich in den letzten 6 Jahren wirklich in einem annehmbaren Rahmen verbessert.

    •   40

      @ Sebastian Unbekannt

      Geringe Hitzeentwicklung der CPU findest Du auch schon im Low Budget Bereich einiges , die sogar durchgehend die volle GHZ halten ,ohne dabei heiß zu laufen und ohne runter zu Takten und ganz ohne zusätzlicher lauter Kühlung.

      Da wäre jetzt nur das Problem der kurzen Akkulaufzeit , wo selbst High End Geräte ,wie das Surf Book von MS nicht länger durchhalten wie 4h,laut offiziellen Tests.

      Speichererweiterung gut da macht Google beim Pixel C wohl etwas falsch , ich habe bei meinen Gerät 10.1" nur 32 GB , wo noch rund 16,8 GB frei sind ,aber immer hin kann ich Dank Micro SD erweitern,bis zu 128 GB .

      Auch beherrscht es die Stifteingabe und besitzt ein Touch Display.

      Wie gesagt Low Budget für gerade mal 197€ ,spielen kann man mit so einem Gerät eh nicht und dafür habe ich mir es auch nicht angeschafft ,es soll leichte Office Aufgaben bewältigen , Videos flüssig abspielen können und zum surfen gedacht sein.

      Das tut auch und geht recht flott ,selbst mit schwächerer Hardware.

      Was für ein richtig gutes Display muß man haben ?

      Ich habe Full HD Auflösung und sieht auch an mein 24 " Zoll Touch Monitor super aus.,immer noch .

      Das Pixel C , ist in mom schwer einzuordnen ,ich denke ehr es werden zukünftig die neuen Nexus Geräte werden und die Verschmelzung von Google Chrome und Android OS auf kleineren Netbooks und Tablets vorantreiben.

      Es liegt doch selbst in deiner Hand ,was Du zukünftig kaufen wirst und was Du benötigst , aber es zwingt dich keiner dazu ,es kaufen zu müssen.

      • Klar bin ich derjenige welcher entscheidet was ich kaufe.
        In diesem Artikel war die Frage ob für mich ein tablet mit kostenpflichtigen legoanbaukasten interessant ist.
        Meine Antwort, nicht solange das tablet selbst nichts taugt und aktuelle Modelle sind durch die Bank nicht der brüller

  • Die total abwegig offtopic Diskussion in den Kommentaren zeigt das Problem der tablets. Was soll ich bitte damit?

    3d kamera? Echt jetzt, ich glaub nicht mal Apple könnte sowas seinen Hardcore Fans andrehen (in Mengen die sich wirtschaftlich lohnen).

    Akku, ohne mich damit beschäftigt zu haben erzählt mir jetzt bitte keiner, das es sowas für tablets noch nicht gibt, sonst ärger ich mich über das verpasste Patent.

    Projektor. Ich zweifle ganz stark die Qualität an, aber ok als gimmick vielleicht wenn der Aufpreis vertretbar gering ist. Wenn man ne richtig gute Qualität braucht wird man aber auf einen richtigen Beamer zurückgreifen.

    Stylus.... Ich versteh nicht das sowas im Jahre 2016 noch hervorgehoben werden muss. Sowas sollte absoluter Standart sein für tablets jenseits des low budget Bereichs. Das die Dinger immernoch massiv Probleme machen und ein wahnsinns Geld kosten ist n Witz.

  • Also ich finde es eher ungeschickt. Dann kann ich ja gleich man Xperia Z3 Tablet Compact mit meiner externen Tastatur (Celluon Epic = kompakt für unterwegs oder mein Logitech K810 für Reisen) und ein Linux-Desktop-PC mit 26" HD bzw. zukünftig 32" UHD verwenden. Dann habe ich alles so wie ich es brauche. Notfalls dann gleich nen gescheites Ultrabook mit Linux wenn es denn sein müsste - bietet mir aber keine Vorteile, da ich mit den beiden vorher genannten Lösungen von schnell mal was Unterwegs machen und super komfortabel mit Ergonomischen Arbeitsplatz zu Hause eigentlich alles habe was das Herz begehrt.

    •   40

      Wer stellt sich noch heutzutage solch Stromfressenden Desktop PC in sein Hütte, wo das Netzteil schon überdimensioniert Strom schluckt ?

      Mal vom Nutzen ab gesehen, außer das man damit viel spielen tut, Bilder und Videos bearbeitet ,was jedes kleinere Notebook/Tablet mit Tastatur nicht auch kann und zu mal weniger Strom nimmt ?

      Für vielerlei Multi Mediale Sachen, reicht ein kleines Tablet/Notebook heutzutage doch locker aus, außer wie oben beschrieben, für die Anspruchsvollen Sachen..

      • Die "Sachen" werden ziemlich schnell ziemlich anspruchsvoll. Mal ein Word-Dokument erstellen mag ja gehen. Mal ein Bildchen mit der ein oder anderen Standardeinstellung verschönern sitzt auch noch drin. Aber nichts kommt an einen guten alten und vor allem starken Desktop-Rechner heran, der mir erst wahres Multitasking erlaubt. Tablets und Notebooks sind einfach zu schwach auf der Brust um Videos zu rendern, Bilder gescheit zu bearbeiten oder mal ein richtiges Spiel zu spielen. Die Dinger sind ganz schön für unterwegs und hier und da mal, können aber bei weitem keinen starken Laptop oder einen Desktop-Rechner ersetzen.

      • Naja, so viel frißt dann mein Desktop auch nicht - höstens das Display. Bei mir sind es gerade 80W + 50W = 130W da braucht mancher Notebook mehr und hat dann doch mit ner UHD Videobearbeitung Probleme - zumindest mit nem zusätzlichen Bildschirm (ist hier aber OT). Dafür habe ich dann aber ne super Ergonomische Maus, Tastatur, Display und Arbeitsplatz (Stuhl und Tisch). Brauche auch bei Anspruchsvollen Fotos und Videos nicht zu warten und kann schnell zwischen meinen 4 Desktops (= Mail, Browsen, Programmierung und Video/Fotobearbeitung) (gibt es bei Linux halt) wechseln.

      •   40

        @ Flummi

        Was gibt doch genügend High End Gaming Notebooks ,die das genauso schaffen ,kosten allerdings auch gut ein paar 1000€,so wie Apples Mac Book ,oder ein Windows Surface/Surbook.

        Also das halte ich für ein Gerücht ,das so was ein Notebook nicht schaffen sollte.

        Also ich kann mich noch dran erinnern ,Kumpel hat damals Far Cry auf sein Notebook gespielt und ich am Rechner ,online gegen einander.

      •   40

        @ UbIx

        Naja gut ,das sind dann aber ehr die nicht so Anspruchsvollen Sachen ,was du damit machst ,bei grade mal 150W ?

        Ein richtiger Gamer PC verbraucht schon etwas mehr, alleine die Grafikkarte ,um auf High End zu kommen und die neusten Spiele damit zu spielen.

        Stuhl habe ich auch ein Full Touch Display ,Maus Tastatur ,da ich nicht so anspruchsvoll bin, habe ich ein Surftab von Trek Store w1 Duo ,mit nicht mal 2 Watt Verbrauch + Monitor und Win 10 Home .

        Zum spielen nehme ich lieber meine PS4 ,ist einfach nur einfach ,Blu-ray rein und los geht's ,ohne noch erst nach Treiber suchen zu müssen,oder Patches das dass Spiel mal endlich läuft.

        Die verbraucht dann natürlich ordentlich Strom, wenn Sie in Fahrt kommt . :D

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!