Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
Verfasst von:

Die besten Browser für Android

Update: Das sind die Lieblings-Browser der AndroidPIT-Leser

Verfasst von: Stefan Grund — vor 1 Monat

Inzwischen sind die meisten Webseiten sehr gut für Smartphones angepasst, ein guter Browser sollte aber dennoch auf dem Android-Gerät installiert sein. Welche die besten Browser für Android sind, haben wir hier für Euch zusammengefasst. Update: Das sind die Lieblings-Browser der AndroidPIT-Leser.

Aktuelle Änderungen hervorheben

Springt zum Abschnitt:

Die Empfehlungen der AndroidPIT-Redaktion

Das sind die Lieblings-Browser der AndroidPIT-Leser

Wir wollten von Euch in einer Umfrage wissen, welchen Android-Browser Ihr bevorzugt. Der klare Gewinner: Google Chrome. 66 Prozent der Teilnehmer sprachen sich für den Browser von Google aus. Abgeschlagen auf dem zweiten Platz landete mit 13 Prozent Mozilla Firefox. Den dritten Rang sicherte sich mit 10 Prozent der Dolphin Browser. Die Umfrage fand im März 2016 statt, insgesamt wurden 1.375 Stimmen abgegeben.

Chrome-Browser – Google Install on Google Play Firefox-Browser schnell/privat Install on Google Play Dolphin Browser für Android 🐬 Install on Google Play

Google Chrome Browser

Chrome 

Beim Chrome Browser könnt Ihr Eure Tabs und den Verlauf über mehrere Geräte hinweg teilen, solange Ihr sie mit Eurem Google-Account synchronisiert sind. Auch ist es möglich, Lesezeichen auf dem Homescreen abzulegen und Ihr könnt durch seitliches Wischen der Adressleiste zwischen den geöffneten Tabs hin- und herwechseln. 

Chrome Beta
Die besten Browser für Android: Äußerlich sieht Chrome Beta (meistens) aus wie Standard-Chrome. / © ANDROIDPIT

Update für Google Chrome Browser: Safe Browsing

Seit der Version 8.1 des Google-Chrome-Browsers 46 für Android dürft Ihr ab sofort mit der Safe-Browsing-Funktion surfen. Zuvor durften Nutzer diese Funktion nur in Kombination mit der Datensparfunktion verwenden, doch nun wurde sie standardmäßig im Browser integriert. Googles Safe Browsing greift auf eine Liste mit bösartigen Webseiten zurück und gleicht diese mit Euren Surf-Einträgen ab. Sollte die entsprechende Seite eine Gefahr darstellen, erhaltet Ihr direkt eine Warnung. Die Funktion ist auch an die Google-Play-Dienste gekoppelt, so dass sie sich auch mit anderen Browsern nutzen lässt.

Aktuell steht Chrome 47 final im Google Play Store zum Download bereit und auch Safe Browsing ist ab der Installation aktiv. Die Funktion könnt Ihr aber auf Wunsch auch deaktivieren.

google chrome 46 safe browsing
Schutz vor Malware und Phishing: Safe Browsing ist mit Chrome-46-Version 8.1 standardmäßig aktiviert.  / © ANDROIDPIT

Update für Google Chrome Browser: Datensparfunktion

Google hatte über seinen offiziellen Chrome-Blog ein neues Update für den Browser angekündigt, das eine verbesserte Datensparfunktion bieten soll. Der neue Data Saver kann bis zu 70 Prozent an Datenvolumen beim Surfen sparen. Weiterhin schützt das Safe-Browsing-Feature Euch beim Surfen im Sparbetrieb.

chrome browser new data saver
Die Datensparfunktion des Google Chrome Browser hat ein Upgrade erhalten. / © GOOGLE

Ist die Funktion aktiviert (Einstellungen > Data Saver), werden die meisten Bilder auf einer Website entfernt, sollte eine langsame Internetverbindung vorliegen. Auf Wunsch dürfen die Bilder geladen werden, das geschieht per Knopfdruck auf ein Menü, das bei einer langsamen Internetverbindung auf dem Display erscheint.

Nutzer in Indien und Indonesien werden die Ersten sein, die die Sparfunktion verwenden dürfen, doch in den folgenden Monaten sollen weitere Länder in den Genuss des Updates kommen.

Chrome Beta Install on Google Play Chrome-Browser – Google Install on Google Play

CAF Chromium Browser

Es gibt auch einen Browser, der speziell auf Geräte mit Snapdragon-Prozessor zugeschnitten ist. Der CAF Chromium Browser basiert auf Google Chrome, soll aber flotter als Chrome im Netz unterwegs sein und außerdem Nutzern zahlreiche Features bieten. Die Abkürzung CAF steht dabei für "Code Aurora Forum", einem Bereich des Linux-Kernels speziell für Qualcomm-SoCs, der auf die Browser-Kompatibilität hinweist.

Zu den angebotenen Features gehört unter anderem der Night Mode, der die Augen bei wenig Umgebungslicht schont, aber auch ein Energiesparmodus bringt der Browser mit. Wenn der Energiesparmodus aktiviert ist, wird der Browser auf die Mindestanforderungen gedrosselt. So werden etwa Fonts und Hintergrund, wenn möglich, schwarz eingefärbt. Aber auch einen Ad-Blocker (WebRefiner) hat der CAF Chromium Browser. Wie man bereits anhand der Funktionen erkennen kann, geht es bei dem Browser darum, den Akku zu schonen und Ladezeiten von Webseiten zu verkürzen.

Wollt Ihr den Browser, müsst Ihr den CAF Chromium Browser über die Entwicklerseite herunterladen, da die App noch nicht im Google Play Store vorhanden ist.

caf chromium browser
Der CAF Chromium Browser basiert auf Googles Chrome-Browser, soll jedoch schneller sein und außerdem auch beim Akkusparen seinen Beitrag leisten. / © ANDROIDPIT

Opera Mini

Opera Mini

Neben Bildern werden bei Websites auch viele Code-Elemente im Hintergrund geladen und auf dem Smartphone berechnet. Besonders ältere Mittelklasse-Smartphones tun sich immer schwerer, Internetseiten schnell genug aufzubauen.

Opera Mini geht einen anderen Weg und berechnet komplette Websites auf eigenen Servern. Die Website wird Euch dann komprimiert überspielt, so dass viel weniger Highspeed-Volumen entsteht und Euer Smartphone fast nichts mehr berechnen muss.

In unserem Test haben wir Androidpit.de aufgerufen und einen Artikel geöffnet. Opera Mini stellte Bilder verzögert und erst spät mit voller Qualität dar. Der Vorgang hat aber nur ein Megabyte benötigt. Firefox verursachte im selben Test über 7 MByte an Traffic.

Kleine Vorwarnung: Manche Websites sehen durch die unorthodoxen Sparmaßnahmen ein wenig merkwürdig aus oder verhalten sich nicht richtig. Darunter fällt leider auch AndroidPIT. Unsere Website solltet Ihr also idealerweise mit Chrome aufrufen.

Update für Opera Mini: Version 13.0.2036.98649 (8. Dezember 2015)

Mit der aktuellen Version werden einige Funktionen ergänzt, etwa ein "Classic"-Layout für den Browser, das speziell für die einhändige Bedienung auf dem Smartphone angepasst ist. Opera-Nutzer steht dieses Layout schon seit Anfang des Jahres zur Verfügung. Darüber hinaus dürft Ihr ab sofort auch den Passwort-Manager im Extrem-Sparmodus nutzen, jedoch muss Euer Smartphone mindestens mit Android 4.4 laufen. Beim Downloaden von Daten stehen Euch nun mehrere Optionen zur Verfügung und die Downloads lassen sich außerdem zusammengefasst überblicken.

opera mini update
Ein neues Update für Opera Mini bringt ein neues Layout für mobile Nutzer mit und vieles mehr. / © ANDROIDPIT

Opera Max (kein Browser): Datenmanager für Sparsame

Wer zusätzlich Datenvolumen sparen möchte, sollte einmal den Datenmanager Opera Max ausprobieren. Die App komprimiert wie auch Opera Mini Videos und Fotos von Apps und Webseiten über den eigenen Cloud-Server, so dass Ihr Datenvolumen spart, doch nicht nur für Opera Mini, sondern für all Eure Apps. Wie Ihr erkennen werdet, sehen nach der Komprimierung Medien nicht mehr gestochen scharf aus, doch das hilft, Datenvolumen zu sparen.

opera max saving
Opera Max ist kein Browser, sondern ein Datenmanager, der Euer Datenvolumen effizienter nutzt. Dabei könnt Ihr diese App sogar in Kombination mit YouTube und Netflix nutzen. Mit Opera Max lassen sich auch Hintergrundaktivitäten von Apps blockieren. / © ANDROIDPIT

Mit dem neuesten Update senkt Opera Max sogar das Datenvolumen beim Streamen von Musik und Videos. Das gelingt mit dem Rocket Optimizer, der MP3s und MP4s ins ACC+-Format umwandelt, das eine ähnliche Klangqualität bei niedrigeren Bitraten verspricht. Auch Https-Videos von Netflix und YouTube werden von Opera Max unterstützt und komprimiert dargestellt. Macht Euch jedoch darauf gefasst, dass die Qualität nicht gerade berauschend ist, aber immerhin könnt Ihr Datenvolumen sparen und die Pufferzeiten um einiges verkürzen.

Bei der Wiedergabe eines einminütigen YouTube-Videos konnte Opera Max 1,4 MByte sparen und nutzte nur 1,3 MByte. So bestätigt sich das Versprechen der App, die auch in Verbindung mit anderen Apps hilfreich ist, vor allem, wenn das Datenvolumen stark eingeschränkt ist.

opera max saving display
Opera Max zeigt Euch den Datenverbrauch auf dem gesperrten Display an und zeigt auch, wie viel Ihr an Daten gespart habt. Außerdem analysiert die App, bei welchen Apps Ihr am meisten sparen könnt. / © ANDROIDPIT

Darüber hinaus erlaubt die App, Hintergrundaktivitäten komplett zu blockieren sowie den Verbrauch für mobiles Datenvolumen als auch im WLAN-Netzwerk zu überprüfen. Im Sperrbild seht Ihr immer, wie viele Daten via WLAN oder Mobil geladen werden und auch wie hoch die Einsparungen sind. Opera Max ist auf jeden Fall eine Empfehlung wert.

Mozilla Firefox

Der Mozilla-Browser bietet im Grunde alles an, was wir so auch von Googles Browser kennen - Cloud-Synchronisierung Eurer Daten (Favoriten, Browser-Verlauf, etc.), Inkognito-Modus, Unterstützung modernster Webtechnologien, Plugins.

Der Incognito-Modus wurde im jüngsten Update verschärft. Jetzt verbietet er Websites zusätzlich, Eure Spuren zu verfolgen. Diese Funktion lässt sich aber im Menü ausschalten, falls Ihr deswegen auf Probleme stoßt.

In unserem Datentest mit der Androidpit-Seite verbrauchte der Firefox für Android über sieben Megabyte; das Doppelte des Opera-Browsers und das Siebenfache des Opera Mini. Dafür war der feurige Fuchs der einzige, der die Website fehlerfrei dargestellt hat.

firefox incognito no track
Firefox gibt Incognito-Websites keine Information über Euch. / © ANDROIDPIT

Darüber hinaus bietet Mozilla über den Firefox Zugang zu einem eigenen App Marketplace, dessen Apps in der Browser-Engine laufen und sich genauso anfühlen (sollen) wie native Android-Apps; jedoch geht das höchstens als spannender Nebenschauplatz durch. Die größte Stärke des Firefox liegt in seiner totalen Unabhängigkeit vom Google-Kosmos, und alleine dadurch kann man Firefox als einen der besten Browser für Android bezeichnen.

Firefox-Browser schnell/privat Install on Google Play

Opera

Der Opera-Browser stellt die goldene Mitte aus Effizienz und fehlerfreier Darstellung von Websites dar. Im Androidpit-Test verbrauchte er nur rund die Hälfte an Daten, die Firefox benötigt hatte. Zusätzliche Kompressions-Features machen ihn noch sparsamer, wenn man Wartezeiten in Kauf nimmt. Websites werden gelegentlich mit Fehlern dargestellt.

Das beste neue Feature ist die Video-Kompression. So könnt Ihr in Websites eingebettete Videos getrost abspielen und der Datenzähler wird weniger belastet. Das Feature ist auch bei langsamen Internetverbindungen interessant. Opera verspricht kürzere Ladezeiten und reduziertes Zwischenladen. Der Opera-Browser ist vor allem für Nutzer von High-End-Smartphones gedacht, die Webseiten wie auf dem Desktop angezeigt bekommen möchten.

Der Opera-Mini-Browser verringert Webseiten auf bis zu 10 Prozent der eigentlichen Datengröße. Der Opera Browser dient Euch im Gegensatz dazu, Videos, Musik und Webseiten in höchster Qualität zu genießen. Doch mit der Datensparfunktion von Opera können Webseiten bis zu 50 Prozent komprimiert werden.

opera hero
Die besten Browser für Android: Opera bietet erweiterte Funktionen zum Sparen mobiler Daten. / © ANDROIDPIT
Opera-Browser: schnell, sicher Install on Google Play

Der Kompakte: Link Bubble Browser

Eine ziemlich pfiffige Interface-Idee kommt ursprünglich von Chris Lacy (Action Launcher), wurde aber inzwischen verkauft. Sein Link Bubble Browser hat keine Suchzeile, dafür hat er kleine Bubbles, in denen geöffnete Links laden. Solange die Website nicht vollständig angezeigt werden kann, könnt Ihr in der App verweilen, in der Ihr vorher gearbeitet habt. Ein Tipp auf die Bubble genügt, damit sich die Website im Vollbild öffnet.

Während nun manche sagen mögen, Link Bubble sei somit doch gar kein Browser, ist es tatsächlich der Browser, der den mobilen Zeitgeist besser versteht als jeder andere. Man ruft ihn nicht wie andere Browser auf, um in ihm das Browsen zu starten (wie gesagt, er hat keine Adresszeile). Link Bubble geht stattdessen richtigerweise davon aus, dass mobile Nutzer ihre Websuche in Google starten und den Browser dann eigentlich nur zur Ansicht und Verwaltung der verschiedenen geklickten Inhalte (also Links) benötigt.

link bubble open de
Frisch geöffnete Links werden platzsparend in Bubbles geladen. / © ANDROIDPIT

Der mit knapp einer Million Downloads ohnehin recht beliebte Android-Browser dürfte jetzt einen gehörigen Aufwind erfahren. Denn das neue Management hat sich dafür entschlossen, den Link Bubble Browser komplett kostenlos anzubieten.

  • Websites in einer Blase (Link Bubble) laden und die aktuelle App weiter verwenden
  • Link-Bubbles in einen Bereich am unteren Rand ziehen und direkt teilen oder speichern
  • Mehrere Links gleichzeitig laden
  • Helle und dunkle Themes
link bubble sharing de
Das Interface von Link Bubble arbeitet komplett mit den Blasen. / © ANDROIDPIT

Bei der kostenlosen Variante werden bestimmte Beschränkungen der alten Free-Version aufgehoben. Das bedeutet, Ihr könnt jetzt kostenlos...

  • ... beliebig viele Tabs gleichzeitig öffnen
  • ... Themes auf Basis der geöffneten Website sehen
  • ... den Lesemodus nutzen (auch auf Android Wear)

In der Mitteilung heißt es, dass die Käufer der nicht mehr nötigen Pro-Version Ihr Geld zurückerstattet bekommen können, wenn sie sie nach dem 04. August erworben hatten. Zu älteren Käufen sollen angeblich keine Informationen mehr vorliegen.

Brave Browser - Link Bubble Install on Google Play

Der Anonyme: Orweb - Private Web Browser

Der Orweb Browser von The Guardian ist ein kostenloser Browser-Ableger des Tor-Projekts. Wer das Tor-Projekt nicht kennt, dem sei gesagt, dass dieses Projekt mithilfe eines großen Proxy-Netzwerks Eure Spuren im Internet verschleiert. In Kombination mit der ebenfalls kostenlosen Orbot-App werden Eure Spuren im Internet verwischt und auch gegenüber besuchten Webseiten bleibt Eure Herkunft unsichtbar. Damit können Website-Betreiber nicht nachverfolgen, welche Websites Ihr vorher besucht habt oder aus welchem Land Ihr sie ansteuert.

OrWeb Browser
Orweb Browser verschleiert Eure Spuren im Internet. / © The Guardian Project

Update: Version 5.1

Mit dem neuen Update wurde das System optimiert und neue Funktionen ergänzt. Downloads lassen sich jetzt via Tor-Netzwerk oder Proxy tätigen, so dass Ihr auch beim Herunterladen von Daten weitestgehend anonym bleibt. Zusätzlich soll die Anonymität von Nutzern nun besser geschützt sein.

Orweb: Private Web Browser Install on Google Play

Der Tab-Jongleur: Tint Browser

Der Tint Browser ist vor allem denjenigen zu empfehlen, die einen sehr übersichtlichen Browser ohne viel Schnickschnack bevorzugen. Im Vergleich zu anderen Browsern müssen User hier aber nicht auf viele Funktionen verzichten, da es ebenfalls möglich ist, beispielsweise flott zwischen mehreren Tabs hin und her zu wechseln. Auch sehr gut: Besonders viel Akku verbraucht der Tint Browser nicht.

TintBrowserAndroid
Tint Browser: Das Allerwichtigste auf einen Blick. / © Anasthase
Tint Browser Install on Google Play

Der Bilder-Sauger: Mercury Browser

Der Mercury Browser für Android ist ein kleiner Alleskönner und somit der perfekte Begleiter für Smartphone-Besitzer, die ihr Android-Gerät intensiv nutzen wollen. So ist es beispielsweise möglich, die Größe der Fenster in der Tab-Vorschau anzupassen, was die Übersicht erheblich verbessert oder es können alle Bilder auf einer Website mit nur einem Klick heruntergeladen werden. Das ist praktisch und spart einem mitunter sehr viel Zeit.

MercuryBrowserAndroid
Mit dem Mercury Browser werden fast alle Wünsche erfüllt. / © iLegendsoft
Mercury Browser for Android Install on Google Play

 

Der Sichere: CM Browser

Der CM Browser verzichtet auf eine eigene Engine, so dass er nur 1,6 MByte klein ist. Stattdessen nutzt App-Schmiede Cheetah Mobile ihn, um ihre anderen Apps mit ihm zu verbinden. Ihr bekommt damit gratis Virenschutz, der nativ in die Browser-Oberfläche integriert ist. Weitere Features des Android-Browsers sind Vergrößerung der Bildschirmschriften, Do-Not-Track und mehr.

cm browser de
Die besten Browser für Android: Der CM-Browser bettet sich tief in das zugegebenermaßen gute App-Ökosystem von Cheetah Mobile ein. / © Cheetah Mobile Inc.

Update: Version 5.20.12

Das Update bringt die meistbesuchten Webseiten als Kacheln auf die Homepage, aber auch das Wetter sowie die Nachrichten des Tages. Der CM Browser wurde außerdem für Geräte mit geringer Auflösung (480 x 320 Pixel) optimiert. 

CM Browser - schnell, sicher Install on Google Play

Der Flashige: Puffin Browser

Manchen Internetseiten fehlt noch die nötige Anpassung an Touchscreen-Geräte. Dann braucht man einen Mouse-Over oder eine rechte Maustaste oder Pfeiltasten. Puffin liefert diese mit. Dank Cloud-Rendering kann Puffin sogar Flash-Inhalte darstellen, was sich in unserem Test aber als recht ruckelig erwies. Nichtsdestotrotz sind die emulierten Eingabegeräte ein schlagendes Argument für Puffin, das man leider mit störenden Werbebannern erkauft. Mit der neuesten Version unterstützt Puffin jetzt Kameras und Mikrofone, die bei Flash-basierten Videokonferenzen genutzt werden.

Puffin Browser
Die besten Browser für Android: Puffins Besonderheiten sind die emulierte Maus und Tastatur. / © ANDROIDPIT
Puffin Web Browser Install on Google Play

Der Unsichtbare: Javelin Incognito Browser

Einer der besten Browser für Android, was sicheres Surfen angeht, ist der Javelin Incognito Browser. Extravagantes Design und nahezu perfekte Usability, gepaart mit Sicherheit und Datenschutz - was will man mehr? Achja, ein VPN (Proxy) wäre toll - aber auch das ist bei Javelin möglich, für 1,99 $ pro Monat.

Mir gefällt die Funktionalität sehr gut, denn dank Sidebars von rechts und links hat man schnellen Zugriff auf alle Betriebsmodi der App, auf die Einstellungen (die viele Optionen bezüglich Privacy bereithalten) und die Lesezeichenleiste, die auch nett gelöst ist. Sogar eine optionale Ad-Block-Funktion und einen Lockscreen bringt Javelin mit!

Javelin Incognito Browser
Die besten Browser für Android: Das Flaggschiff in Sachen Privacy und Design! / © ANDROIDPIT
Javelin Browser Install on Google Play

Der Erweiterbare: Dolphin Browser

Der Dolphin-Browser bietet wie schon Puffin Support für Flash-Inhalte. Diese werden allerdings direkt auf Eurem Smartphone berechnet, sodass die Verzögerungen kleiner ausfallen und man tatsächlich spielen kann. Neben zahlreichen nützlichen Plugins bietet Dolphin mit Jetpack auch eine eigene Browser-Engine, die man extra installieren sollte. Sie ist nicht nur schneller, sondern sie umgeht auch die WebView-Komponente, die bei Geräten mit Android 4.3 und älter unsicher geworden ist.

Dolphin Browser
Die besten Browser für Android: Der Dolphin ist einer der populäreren Browser auf Android. / © ANDROIDPIT
Dolphin Browser für Android 🐬 Install on Google Play

Was ist für Euch der beste Android-Browser? Nutzt die Kommentarfunktion, um über Eure Browser-Vorlieben zu diskutieren. (Der Artikel wurde überarbeitet und manche Kommentare wirken inzwischen unbegründet.)

Stefan Grund ist nicht nur ein begeisterter Hobby-Gamer, der unzählige Stunden in der bunten Videospielwelt verbracht hat, sondern er schreibt seit 2006 auch als professioneller Journalist über die neuesten Spiele, Trends und Aufreger. Nach über neun Jahren bei den “Konsoleros” hat er bei AndroidPIT eine neue wunderbare Heimat gefunden und frönt hier ebenfalls seinen großen Leidenschaften: Spielen und interessierte Leser von seinen Abstechern berichten.

Top-Kommentare der Community

  • 29
    Michael B. 20.01.2015

    Sich bei dem Schreibstil über die Kommentare andere Leser zu echauffieren und als Bildleser abzustempeln - großes Kino! RESPEKT Markus!

186 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Schade, daß hier nur Blähsoft vorgestellt wird.

    Mein Favorit: "Naked Browser".

    Der ist wirklich schnell und klein.

  • Boat Browser definitiv der Beste, sehr schnell und für mich wichtig... Tabs nebeneinander möglich LG und probiert ihn mal aus

  • Opera ist meiner ,weil er Zeilenumbruch bietet und ich noch keine Abstürze hatte.

  • Ich persönlich finde, dass der mobile Firefox sehr instabil ist und trotz guter Hardware auf mehreren Geräten nur mit Rucklern läuft. Richtig flüssig und mit weichen Animationen und schneller Datenverarbeitung läuft Google Chrome.

  • Was kann man eig gegen die andauernd rot flackernden Seiten beim CAF Chromium tun? Ich hab einen Snapdragon-Chip drin, aber das flackern geht auch nach diversen Umstellungen nicht weg.

  • CM Browser ist für mich am B E S T E N .

  • Ich nutze einfach den Android intigrierten System-Browser und bin zufrieden.
    Der intigrierte Browser läuft schnell und flüssig..., es gibt keine Probleme und deshalb benötige ich keinen externen Android-Browser.
    Davor hatte ich den Firefox genutzt hatte mit dem Browser oft Probleme. Deshalb war ich auf Chrome umgestiegen und dieser Browser lief recht schnell und zuverlässig und im Vergleich mit dem Android intigrierten Browser, kam auch Chrome nicht hinterher in Bezug auf Schnelligkeit usw.
    Das ist meine Erfahrung, die sicher individuell zu bewerten ist.

  • Ich finde Chrome am besten...

  • Bei solchen Umfragen wäre die Option "Anderer" echt sinnvoll...

    Apus Browser.

  • Frk vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Ich finde das einfach erschütternd, wieviele Leute völlig brainless den Chrome benutzen.

  • Google Chrome! Warum? Weil es einfach läuft und bis heute nie Probleme machte!

  • Chrome, und zwar überall (Handset, Tablet, PC). Praktisch finde ich die Sync über alle Browser. Wenn Google die Daten über mich sowieso schon hat, sollen sie damit auch was vernünftiges für mich machen.

  • Wenn Firefox nicht so ein ruckelscrolling hätte den, aber ich nutze aufgrund der Performance den Chrome

  • Beim CAF Chromium könnte man ergänzen, dass er leider nicht mehr aktualisiert/weiterentwickelt wird.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!