Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

3 Min Lesezeit 62 Kommentare

Diese Blitzer-Apps für Android warnen Euch vor jeder Radarfalle

Immer wieder gibt es deutschlandweiten Blitzermarathons, im Zuge derer Tausende Blitzer darauf warten, dass Ihr in die Falle geht. Wer an seinem Führerschein hängt, sollte deshalb jetzt weiterlesen. Denn diese Android-Apps können Euch helfen, Radarfallen und Blitzern nicht länger auf den Leim zu gehen.

Travel by car ANDROIDPIT 2
Vor und bei der Reise sollte man sich über Radarfallen und Blitzer informieren. / © ANDROIDPIT

Zunächst möchten wir Euch bei unserer Auflistung der besten Blitzer-Apps für Android darauf hinweisen, dass die Straßenverkehrsordnung im Paragraph 23 Punkte beinhaltet, die Blitzer-Apps und die Benutzung von Smartphones im Auto betreffen. So heißt es in Abschnitt 1b, dass man kein Gerät mitführen darf, „das dafür bestimmt ist, Verkehrsüberwachungsmaßnahmen anzuzeigen oder zu stören“. Ein Smartphone fällt nicht wirklich darunter, da es vorwiegend für andere Aufgaben bestimmt ist. Dieser unscharfen Formulierung verdanken es wir also, dass Blitzer-Apps noch nicht illegal sind.

Blitzer-Apps für Android: Blitzer.de

Auch wenn Geschwindigkeitsbegrenzungen in der Regel gesetzt sind, um gefährliche Ecken sicher zu machen, gibt es auch für diese Regel Ausnahmen. Hin und wieder werden an offenbar sicheren Stellen unfair niedrige Geschwindigkeitsbegrenzungen gesetzt und mit Radarfallen und Blitzern erzwungen. Damit Ihr nicht in die Falle tappt, könnt Ihr während der Fahrt Blitzer.de laufen und Euch automatisch und rechtzeitig warnen lassen, wenn vor Euch bald eine solche Falle auftaucht.

blitzer de de
Blitzer.de lässt sich seine Popularität bezahlen, liefert dafür aber auch gute Daten. / © Eifrig Media GmbH

Das tut die App in Form bildschirmfüllender Symbole und optional auch per Sprachausgabe. Die aktive Community sorgt hierbei für eine stets aktuelle Datenbank, sodass Ihr Euch recht gut auf die App verlassen können solltet. Eine kostenpflichtige Version schaltet für 4,99 Euro unter anderem Widgets und das Querformat frei.

Blitzer-Apps für Android: TomTom Go

Mit Offline-Navigation und Echtzeit-Verkehrsinfos schießt TomTom natürlich weit über das Ziel hinaus, wenn es nur darum geht, nach Blitzern auf der Strecke zu suchen. Doch für Vielfahrer wird aus dem Navigator schnell die Allzweckwaffe für lange und kurze Strecken.

tomtom de
Für TomTom Go sind Blitzer nur Nebensache. / © TomTom International BV

TomTom könnt Ihr einige Kilometer lang kostenlos testen; In-App-Käufe schalten Euch ein Jahr lang für längere Strecken und vor allem aktualisiertes Kartenmaterial frei.

Blitzer-Apps für Android: Blitzer Deutschland Österreich

Auch diese Blitzer-App bietet mehr als nur eine Offline-Datenbank über die fest installierten Blitzer. Eine Online-Community liefert ständig neue Daten rund um mobile Radarfallen.

blitzer dach de
Blitzer DACH setzt auf kleine Info-Blasen im Vordergrund vor anderen Apps. / © Sygic.

Wer bereit ist, für weitere Features zu zahlen, bekommt eine Armaturenbrett-Kamera, Warnungen im Hintergrund (also auch dann, wenn Ihr mit einer anderen App navigiert).

Blitzer-Apps für Android: Blitzer!

Ebenfalls kostenlos und Community-basiert arbeitet Blitzer! Auch hier bildet eine Offline Datenbank stationärer Blitzer die Grundlage, die durch Eingaben aus der Community ergänzt wird.

blitzer softboom de
Blitzer! läuft auch in der kostenlosen Version im Hintergrund. / © SoftBoom

Die Kartenansicht muss man als Premium-Feature freischalten. Doch schon in der kostenlosen Variante ist es möglich, sich bei ausgeschaltetem Display warnen zu lassen, oder während eine andere Navigations-App im Vordergrund läuft.

Blitzer-Apps für Android: Radar Beep

Ein bisschen smarter als die andere Blitzer-Apps für Android wirkt Radar Beep. Denn neben der üblichen Datenbank und den Warnungen, wenn man sich verdächtigen GPS-Koordinaten nähert, fällt Radar Beep durch gute Integration in moderne Autos auf.

radar beep de
Radar Beep ist ein vollautomatischer Assistent. / © Radar Beep

Steigt Ihr in Euer Fahrzeug ein und koppelt sich Euer Smartphone via Bluetooth mit Eurem Autoradio, kann die App automatisch starten und ihren Warnbetrieb aufnehmen. Damit entfällt der komplette Handgriff und Euer Smartphone verwandelt sich wie magisch in einen Blitzer-Hellseher.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

62 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • wieso ist die App "Blitzer POIbase Radarwarner" nicht dabei? habe sie installiert und bin super zufrieden!!


  • Loool


  • Ich lad mir gelegentlich die aktuellen Blitzer in mein Navigon und ansonsten hilft auch angemessenes fahren...


    •   27
      Gelöschter Account 18.04.2015 Link zum Kommentar

      Die sind nicht live/aktuell, das sind nur feste Standorte.


  • Darf ich offen sprechen?

    Ganz ehrlich.. sollte ich einen potenziellen Raser in meinem Umfeld jemals bei der Nutzung einer solchen App ertappen, ramm' ich ihm sein Smartphone ungespitzt in den Arsch.


    •   27
      Gelöschter Account 17.04.2015 Link zum Kommentar

      Die Moralpolizei ist unterwegs...wie gut, dass auch Ö ein Rechtsstaat ist. -.-"


      • Keine Ahnung, was das bedeuten soll.

        Du faselst irgendwas von "Rechtsstaat", findest es aber gleichzeitig offenbar total geil, in eben diesem die Geschwindigkeitsbegrenzungen zu ignorieren.

        Vielleicht möchtest du ja deine eigenen Regeln aufstellen; Regeln, die du als "Experte für eh alles" für sinnvoller erachtest.

        In diesem Falle sieht's in einem Rechtsstaat aber düster aus für dich.

        Vielleicht ist es für dich ja auch "moralisch" unbedenklich, im Straßenverkehr Menschen übern Haufen zu fahren.

        Für mich jedenfalls nicht.


      •   27
        Gelöschter Account 18.04.2015 Link zum Kommentar

        Dann würde ich mal dringend Google anwerfen und mich informieren.
        Wenn ich zu schnell fahre ist es Aufgabe der Polizei dies festzustellen und zu sanktionieren. Tue ich dies nachweislich mit Vorsatz wird dies entsprechend gewürdigt. In bestimmten Situationen kannst auch du als Bürger eine Anzeige stellen.

        Was dir nicht zusteht sind moralingetränkte eigenmächtige Aktionen die sich auch noch durch ihr tiefes Niveau (ich möchte deine Ankündigung an der Stelle nicht wiederholen) auszeichnen und im Fazit nur dazu führen werden, dass du ein Problem mit der Staatsmacht bekommst. Selbstjustiz ist und bleibt nunmal verboten.

        Abgesehen davon ist es absolut lächerlich jemanden wegen der Nutzung einer App gleich als bitterbösen Raser der das übliche DEFA-Kind überfährt zu titulieren...


      • Viel Geblubber.. nur um den selben Fehler zu wiederholen:

        In deiner Wahrnehmung fällt nämlich offenbar das vorsätzliche Überschreiten der Höchstgeschwindigkeit nicht unter "Selbstjustiz".

        Merkste was?

        Lächerlich ist auch, meinen Kommentar wörtlich zu nehmen.
        Weißte selbst.
        Selbst, WENN ich ihn ernst gemeint HÄTTE.. ein bisschen "Popo-Aua" steht wohl kaum in Relation zu schweren Unfällen mit Todesfolge, etc.


      •   27
        Gelöschter Account 19.04.2015 Link zum Kommentar

        Welchen Fehler?
        Wo ist die Rede vom vorsätzlichen Überschreiten?
        Ganz nebenbei: Wer frei von Schuld ist werfe den ersten Stein.

        Das hat auch nichts mit Selbstjustiz zu tun, da selbst das vorsätzliche Überschreiten keine Strafe ist sondern nur ein Verstoß gegen geltendes Recht.

        Aha, was soll man denn sonst mit dem Blödsinn machen? Warum schreibst du es wenn du etwas anderes meinst?
        Deine Ausdrucksweise ist ohnehin eher befremdlich und deine Rechtfertigung wird nicht besser. Ein bisschen Verprügeln steht wohl kaum in Relation zu Mord? Also steinigen wir ab sofort Mörder wieder durch den Mob?

        Ich weiß es fällt dir schwer aber schau dir mal bitte die Unfallzahlen an - es gibt wesentlich größere Todesursachen. Und wenn jemand ein Schild übersieht und statt 140, 120 fährt bringt das noch niemanden unmittelbar um. Selbiges gilt bei 60 statt 50.

        Um es mit Jeremy Clarkson zu halten: "It's not speed that kills, it's suddenly coming stationary what gets you!"


      • "Wo ist die Rede vom vorsätzlichen Überschreiten?"

        Verarscht du mich jetzt?

        Welchen Grund sollte es sonst geben, eine Blitzer-App zu benutzen?

        Schilder übersehen?

        Dann pass verdammt noch mal besser auf!

        Und wenn du dazu nicht in der Lage bist, werde Beifahrer.

        Übrigens: Mit 60 statt 50 Sachen zu fahren, kostet tagtäglich Leben.

        Stichworte "Reaktionszeit" und "Bremsweg".

        Es soll aber Leute geben, die sich dagegen sträuben, diese Tatsache zu akzeptieren.
        Oder zu träge, sich zu informieren.

        Ich bin hier raus.
        Es ist einfach zu anstrengend, mit realitätsverweigernden Menschen zu "diskutieren'.

        Am Ende reden wir sonst noch drüber, dass 2-3 Bierchen am Steuer auch kein Ding sind...


      •   27
        Gelöschter Account 22.04.2015 Link zum Kommentar

        Ich benutze sie hauptsächlich als zusätzlichen Warner. Offensichtlich fährst du nicht sehr viel - es gibt jede Menge unklare, unübersichtliche oder sogar falsche Beschilderungen. "Besser aufpassen" ist nunmal absolut nicht hilfreich, solange die Behörden sinnentleert Tempolimits einrichten.

        Den Beleg hätte ich gerne, wie viele Leben es tatsächlich kostet 60 statt 50 zu fahren. (Und dann bitte noch auf die Gesamtzahl der Tode pro Tag in DE hochrechnen und staunen...)
        Ansonsten verweise ich dich auf mein J. Clarkson Zitat.

        Du diskutierst hier auch nicht du wirfst mit Beleidigungen um dich, wirst persönlich und unsachlich. Gleichzeitig bringst du aber keine Belege und unterstellst gleichzeitig roboterhaft-ideales Verhalten aller Menschen. Da ist die Frage wer sich hier der Realität verweigert.

        Übrigens kann ich mit 2 Bier (0,5l) in Deutschland noch absolut legal Auto fahren - solange nichts passiert natürlich.


      • Mein Gott Jungs, was unterhaltet ihr Euch mit diesem vollgekifften Depri? Jedes Wort reinste Verschwendung.


    • Dir hat wohl einer ins Gehirn geschissen falls da jemals eins war.


    • Dann musst Du damit rechnen das mein (sonst nur zu Sportzwecken genutzer) Baseballschläger in deinem Po steckt.

      Gelöschter Account


  • Beste ist Blitzer.de plus. Alle anderen sind rotz. Manche zeigen inkl der alten Standorte an.


  • Warum dürfen die im Radio da eigentlich vor warnen, aber das Navi nicht?


    •   27
      Gelöschter Account 16.04.2015 Link zum Kommentar

      Weil das Radio nicht dynamisch direkt auf deiner Route automatisch warnt.


    •   19
      Gelöschter Account 16.04.2015 Link zum Kommentar

      Es ist alles erlaubt, mit dem sich der Autofahrer "nicht kurz vor dem Erreichen einer Tempomessstelle gezielt und automatisch warnen" lässt, sagt der ADAC Jurist Dr. Markus Schäpe.

      Der Nachweis, dass eine Blitzerwarn-App verwendet wurde, dürfte der Polizei aber schwer fallen. „Es wäre ein unverhältnismäßiger Eingriff in die Privatsphäre, wenn Polizisten in die Smartphones der Autofahrer schauen dürften.“ weiß Thomas Jarzombek, Verkehrsexperte der CDU-Bundestagsfraktion.

      UbIx


      •   27
        Gelöschter Account 16.04.2015 Link zum Kommentar

        Tja, man sieht recht viel an der Ampel neben einem Auto. Oder bei einem einfachen Blick in das Fahrzeug auf das Navidisplay.

        UbIx


      •   19
        Gelöschter Account 16.04.2015 Link zum Kommentar

        Ist das ein Hobby von dir, schnell mal an der roten Ampel zu erhaschen, was Andere auf dem Display zeigen? Da kann ich nicht mitreden. Ich habe die Augen immer auf das Ampellicht gerichtet, sonst gelingt mir der Kavaliersstart nicht.

        Die Blitzerwarn-Apps laufen ja zum Glück unsichtbar im Hintergrund. Kannst mich also nicht verpetzen.


      •   27
        Gelöschter Account 17.04.2015 Link zum Kommentar

        Ein Blick nach drüben und man sieht mehr wie so manch einer denkt ;)
        Wenns dann noch eine Streife im Bus ist die erhöht sitzt wärst du erstaunt. Und ob eine Durchsuchung oder Beschlagnahme des Telefons bei begründetem Anfangsverdacht angemessen ist muss erst noch ein Gericht klären,.


      •   19
        Gelöschter Account 17.04.2015 Link zum Kommentar

        Was wäre die deutsche Judikatur ohne uns Hobbyjuristen.


      •   27
        Gelöschter Account 18.04.2015 Link zum Kommentar

        Die Herren in Grün und Blau sind wohl kaum Hobbyjuristen. Und dass du keine Ahnung hast - da kann ich nichts dafür.


      •   19
        Gelöschter Account 18.04.2015 Link zum Kommentar

        Jetzt hättest du die Chance gehabt, dein "umfangreiches Wissen" zu untermauern und mit uns zu teilen, aber statt weiterführender Links zu Gesetzestexten, Verordnungen und Gerichtsurteilen kommst du mit hohlen Phrasen... Ich habs geahnt.


      •   27
        Gelöschter Account 19.04.2015 Link zum Kommentar

        Was soll ich dir denn bitte belegen? Dass es einfach möglich ist zu erkennen was du in deinem Fahrzeug treibst? Dass du es gerne im konkreten Fall vor Gericht prüfen lassen kannst ob die Durchsuchung und Beschlagnahme eines Handys oder Navi Verhältnismäßig ist?!


      •   19
        Gelöschter Account 19.04.2015 Link zum Kommentar

        Ist lustig hier am Tresen. Prost.


    • Also, mein Navi warnt mich vor "Gefahrenstellen" -- manche Kommunen stellen da auch Blitzer auf.


  • Wo finde ich ich nur die neuen Informationen in diesem aufgewärmten Artikel? Ach so, es gibt gar keine Neuigkeiten? Und warum wird dann ein derart uralter Artikel rausgekramt (zudem immer noch mit einer rechtlich so fragwürdigen Einschätzung?)

    Viele Grüße - Steffen

    Dieser Kommentar wird ständig aktualisiert. Nachfolgende Kommentare können daher zusammenhanglos wirken.


    •   19
      Gelöschter Account 16.04.2015 Link zum Kommentar

      > "Wo finde ich ich nur die neuen Informationen in diesem aufgewärmten Artikel?"

      Gleich im ersten Satz.

      > "Und warum wird dann ein derart uralter Artikel rausgekramt"

      Steht auch im ersten Satz. Du musst den Artikel (oder zumindest den ersten Satz) schon nochmal lesen, bevor du dich beschwerst ;-)


      • Noch einmal: Der ursprüngliche Artikel ist gerade mal 3 (drei!) Tage alt! Und wird hier wieder aufgewärmt und serviert, nur weil heute ausgerechnet ein Blitzer-Marathon stattfindet? Dessen Termin auch schon vor drei Tagen feststand und von allen Medien bereits damals berichtet wurde? Wo ist also die Neuigkeit??? Bisher wurden zumindest die neuen Informationen in den Artikeln (auch wenn sie oft nur aus einem Satz bestanden) von Androidpit explizit im Text herausgestellt. Der aktuelle Bezug zu einem Ereignis, welches schon zur Erstveröffentlichung des Artikels feststand, ist für mich in einem sonst völlig unverändertem Text kein Update, sondern lediglich ein Mikrowellen-Pit-Artikel.

        Kopfschüttelnde Grüße - Steffen

        P.S. Die Verwendung des Smartphones als Blitzer-Warner ist eben nicht so unbedenklich, wie es uns der Autor dieses Beitrags glaubhaft machen will, nur weil ich das Smartphone vielleicht auch noch für andere Zwecke verwenden kann. Inwiefern dieses Verbot auch auf den Beifahrer übertragbar wäre, weiß ich nicht. Und auch wenn der Nachweis für die Polizei nicht einfach sein dürfte, die Verwendung einer solchen App nachzuweisen (wie auch schon in einem anderen Kommentar erwähnt) - im Zweifel wäre ich zurückhaltend bei der Verwendung derartiger Apps, sonst heißt es zuletzt: "Blitzer-Bußgeld gespart - Handy beschlagnahmt". Auch keine gute Alternative (und ich habe in anderen Foren bereits von solchen Fällen gelesen).


      •   19
        Gelöschter Account 17.04.2015 Link zum Kommentar

        > "Und warum wird dann ein derart uralter Artikel rausgekramt"

        > "Noch einmal: Der ursprüngliche Artikel ist gerade mal 3 (drei!) Tage alt!"

        Merkst du selber, ne?

        P.S.: Sollte man dich wider Erwarten mit einer Handy-App erwischen, ist ein Bußgeld fällig, und du bekommst einen Punkt in Flensburg. Das Handy nehmen sie dir nicht weg. Gerichtsurteile hierzu habe ich keine gefunden. Forenbeiträge über angebliche Übergriffe gibt's natürlich schon, deren Qualität dürfte allerdings der in dieser Kommentarstrecke ähneln. Wenn du jedoch ein _Gerichtsurteil_ über eine Beschlagnahme kennst, bitte ich um Aufklärung samt Link.


      • >> "Und warum wird dann ein derart uralter Artikel rausgekramt"

        >> " Noch einmal: Der ursprüngliche Artikel ist gerade mal 3 (drei!) Tage alt!"

        > Merkst du selber, ne?

        Mit Ironie bist Du vertraut? Oder doch nicht so sehr? Worin besteht der Sinn darin, kurz vor einem bestimmten Ereignis einen allgemeinen Artikel zu einem Thema zu veröffentlichen und denselben Artikel wortwörtlich dann kurz darauf am Tag X wieder zu bringen mit der Ankündigung "Anlässlich des heute stattfindenden Ereignisses Y geben wir Euch heute Tipps..." Welcher Blog macht denn so etwas, immer wieder in kurzen Abständen Artikel aufzuwärmen ohne nennenswerten Neuigkeitswert mit manchmal nur ein oder zwei ergänzenden Sätzen? Ach so, Androidpit macht das so? Dort ist das quasi Geschäftsmodell? Na, dann...

        Viele Grüße - Steffen

        Gelöschter Account


  • Blitzer.de funktioniert gut... und verbraucht auf der Strecke Aachen-Köln fast 90Mb an Datentrafic (wenn man auch über die mobilen Blitzer informiert werden will).
    Das ist mir eindeutig zu viel. Lieber halte ich mich an die Vorschriften.


    •   27
      Gelöschter Account 16.04.2015 Link zum Kommentar

      Kann ich jetzt so nicht bestätigen - werde ich aber mal beobachten.
      War das vielleicht die Gesamtaktualisierung? Ich starte Blitzer.de z.T. auch im WLAN schon.


  • Blitzer.de funktioniert gut verfügt über ziemlich aktuelle Daten.


  • Versucht es mal mit der Navi App "Here" :)

    UbIx


  • Wer ordentlich fährt, braucht so eine App nicht. Ich zumindest bin noch nicht ein einziges mal geblitzt worden.


  • ich benutze Radar Beep sehr gern, leider ist es absolut nicht aktuell. Es zeigt in bestimmten Regionen Blitzer an (z.B. Jena, Erfurt) mit der Geschwindigkeit die man fahren darf, aber da ist schon lange eine ganz andere Verkehrslage (z.B. Baustelle fertig gestellt) Das finde ich sehr schade. Blitzer.de hat mir am Anfang gar keine Blitzer angezeigt. Sollte ich mal wieder testen, ob sich da etwas geändert hat.


  • Scout App fehlt hier absolut meine lieblings Navi App. Weil sie alles kann. Blitzer/ Verkehr usw.


  • Blitzer.de ist schon echt genial.


  • Blitzer.de funktioniert echt gut. Sind hier die mobilen Blitzer immer drin. Man kann die auch im Multiwindow nutzen oder als kleines Fenster offen haben und das Navi auch nutzen. Sowie biept es auch wenn das Display aus ist.


  • Da ihr eine Deutschsprachige App seit wäre es auch ratsam zu erwähnen das solche Blitzerwarner in der Schweiz verboten sind, nur so für den Durchgangsreisende in denn Süden


    •   27
      Gelöschter Account 13.04.2015 Link zum Kommentar

      sind sie in de auch...


      • Sind sie nicht... Naja, für den Fahrer schon, aber wenn der Beifahrer mit der App rumspielt da kann ich doch nichts für. Generell sagen "Verboten" kommt so nicht hin. Dann wäre sie gar nicht im Play Store erhältlich ...


      •   27
        Gelöschter Account 13.04.2015 Link zum Kommentar

        Wenn der Beifahrer (der nicht immer da ist) damit rumspielt wird sie trotzdem betriebsbereit vorgehalten.
        Es gibt vieles welches frei erhältlich aber unter bestimmten Bedingungen nciht eingesetzt werden darf.


  • Für Österreich empfehle ich die App Planquadrat :)


  • Wünsche jedem Raser die Pest an den Hals.

    Kanns verstehen wenn man auf der AB 150 statt 130 fährt aber den Affen in den Ortschaften würd ich am liebsten den Hals umdrehen. Hoffentlich wickeln die sich irgendwann alleine um einen Baum bevor sie einen unschuldigen Fußgänger töten weil sie ins Schleudern geraten oder ein Kind totfahren weil sie in der 30er Zone mit 60 fahren.


  • Bester Tipp: Einfach an die Geschwindigkeit halten. Da braucht's keine App für.


    • Korrekt, fahre damit seit 15 Jahren punktefrei


    •   27
      Gelöschter Account 13.04.2015 Link zum Kommentar

      Och manchmal übersieht man aber einfach mal ein Schild, kommt vor und da ist so eine Warnung dann doch ganz hilfreich :)
      Zudem (und das fehlt hier) warnt Blitzer.de auch vor Baustellen und (so bekannt) Staus.


      • Gibt doch Navi(-App)s, die einem die aktuelle Richtgeschwindigkeit anzeigen, damit man nicht auf solche Halblegalen Mittel zurückgreifen muss :)
        Und für Hindernisse hab ich eh Google Maps, das hat mich dann sogar bisher immer erfolgreich umgeleitet, sofern notwendig.


      •   27
        Gelöschter Account 13.04.2015 Link zum Kommentar

        Das was du meinst kann nur ein Verkehrszeichenerkennungssystem. Die Navis kennen keine Schilderbrücken und sind häufig veraltet.

        Es muss sie ja keiner nutzen, auf eigene Gefahr hab ich blitzer.de ganz gern am Laufen - es gibt halt prädestinierte Stellen mit z.T. sinnlosen Limits und wenn mans eilig hat oder unachtsam ist gibts einen zusätzlichen Reiz ;)
        Muss aber jeder für sich wissen und es gibt ein nicht von der Hand zu weisendes Risiko, dass das Gerät beschlagnahmt wird. Gilt übrigens auch für die Blitzer POIs.

        Gelöschter AccountErik.DAndi R.Gelöschter Account


      • guuuut guuut. ;)


    •   35
      Gelöschter Account 13.04.2015 Link zum Kommentar

      Jap. Haben bei uns in der Nähe ne schöne neue Umgehungsstraße gebaut (extrem breit, neu), aber da ist nur 50 erlaubt.

      Da zweifelt man schon die Richtigkeit diverser Geschwindigkeitsbegrenzungen an.


  •   27
    Gelöschter Account 13.04.2015 Link zum Kommentar

    Mit eurer sehr dünnen rechtlichen Einschätzung (die nicht wirklich fundiert erscheint...wurde wenigstens ein Verkehrsrechtsanwalt befragt?) bewegt ihr euch und die Leser auf wirklich dünnes Eis.
    Korrekt ist, es gibt noch keine bzw. kaum Präzedenzfälle aber pauschalt würde ich ein Smartphone nicht ausnehmen wollen...

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern