Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 11 Kommentare

Datenspar-App Opera Max wird eingestellt

Opera stellt die Entwicklung seiner Datenspar-App Opera Max ein. Der Download aus dem Play Store ist nicht mehr möglich. Bestandskunden dürfen den Datenkompressions-Dienst vorerst weiternutzen. Aber auch dieser wird demnächst eingestellt werden, was Nutzer über eine Mitteilung erfahren werden.

Browser-Entwickler Opera nahm im Jahr 2014 mit Opera Max einen praktischen Dienst ins Portfolio, mit dem Smartphone-Nutzer jede Menge Datenvolumen sparen konnten. Zur Zeit seiner Einführung hatten etliche Tarife noch unter 500 MByte Datenvolumen pro Monat und waren damit ein Flaschenhals. Dienste wie der von Opera waren hier ein Segen.

Über einen VPN-Zugang konntet Ihr ein- und ausgehende Daten inklusive YouTube-Videos komprimieren und so länger mit Eurem chronisch-knappen High-Speed-Volumen hantieren. Opera bot den Dienst kostenlos mit einigen Premium-Fetures an. Offenbar haben sich diese nicht mehr rentiert, denn damit soll jetzt Schluss sein.

Opera Max teste bloqueio apps
Opera Max war ein starker Dienst zum Datensparen. / © ANDROIDPIT

"Opera hat sich jetzt dazu entschieden, Opera Max einzustellen", heißt es in der Mitteilung. "Das Produkt hatte eine grundlegend andere Aufgabe als unsere Browser-Produkte und stellte einen anderen Fokus für Opera dar. Wir wollen uns daher auf Browser und kommende Dienste fokussieren." Offenbar hat sich Opera Max nicht mehr finanziell rentiert.

Während die App bereits aus dem Play Store entfernt wurde, können Bestandskunden den Dienst noch kurz weiterverwenden, bis aber auch dieser gestrichen wird.

Habt Ihr Datenspar-Tricks wie den Opera Max eingesetzt, oder sind Eure Datentarife inzwischen ausreichend? Hinterlasst gerne Eure Geschichte im Kommentarbereich.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Schade, dass es keine Alternative gibt :(


  • Ich nutze Opera-Mini. Dort habe ich allerdings die Dateneinsparung deaktiviert, da sich viele Seiten damit gar nicht laden lassen und nur eine Fehlermeldung kommt.


  •   40
    Gelöschter Account 14.08.2017 Link zum Kommentar

    Tja, so ist das halt. Erst gibt es was umsonst, und wenn dann zu viele das Gratisangebot nutzen wird es für den Anbieter zu teuer, sprich rentiert sich nicht mehr. Dann kommt die ganze Show in die Tonne.
    Man sollte sich mal Gedanken über den Stil und das Geschäftsmodell des Anbieters machen. Offensichtlich können manche nicht bis 3 zählen u. sind es auch nicht Wert unterstützt zu werden.
    So, nun dürft ihr wieder auf mich einschlagen :-)


  •   21
    Gelöschter Account 14.08.2017 Link zum Kommentar

    Ok immerhin dann Version O und Version P fürs 5er wird kommen alles klar reicht mir 😀


  • Ich habe Opera Max seit seiner Einführung genutzt, bis Qihoo 360 einen Teil von Opera übernommen hat. Spätestens beim ersten Update nach dieser Übernahme, als plötzlich viel mehr Rechte verlangt wurden, habe ich es zusammen mit meinem geliebten Opera Browser von meinem Smartphone verbannt. Natürlich hat sich das eklatant auf meinen Datenverbrauch ausgewirkt, aber GsD hat man heute doch um einiges mehr Datenvolumen wie früher.

    Ich warte immer noch auf eine mobile Variante von Vivaldi. 😉


  • Wenn man doch weis dass man viel surft kann man doch einfach einen besseren Daten Tarif nehmen. Da muss man dann auch nicht spar apps installieren...


    •   27
      Gelöschter Account 14.08.2017 Link zum Kommentar

      Tja, die einen haben halt Heu, wie Geld und können sich ne lang- äh dicke Leitung leisten und die andren wundern (oder ärgern) sich, dass am Ende vom Geld immer noch so ars*hviel datenbefreiter Monat übrig ist. Irgendwas sagt mir, dass es in Schland von Letzteren einen Hauch mehr, als genug gibt. Und dieser Hauch wäre sicher froh gewesen, wenn nicht schon wieder so ne Profitkeule zum Kahlschlag geschwungen würde.


      (Sorry! War das jetzt zu blumig?)


      • <<< (...) die einen (...) und die andren (...) >>>
        Das ist m.E. kein Argument. Wenn ich mir etwas nicht leisten kann dann muss ich eben darauf verzichten. Man kann nicht einerseits schimpfen dass das Geld knapp ist, und auf der anderen Seite gleichzeitig alles haben wollen obwohl man es sich nicht leisten kann. Also denk Dir ein anderes Argument aus. ;)


      •   27
        Gelöschter Account 15.08.2017 Link zum Kommentar

        Hier geht es zum Glück nur um ein Luxusproblem, dass vielleicht Grundlage für Informationsfreiheit sein kann. Würde es sich um lebensnotwendige Dinge drehen (Wasser, Nahrung, Wärme) wäre ich mit "kein Argument" eher vorsichtig.
        Woran ich mich etwas stoße ist die Einfachheit, schnell mal mehr bezahlen zu können. Da steckt vermutlich die Annahme dahinter, jeder könne so viel verdienen, wie er wolle, man müsse sich nur genügend den Boppes aufreißen oder in selbigen eines anderen kriechen, dann geht das. Nur so ist es eben nicht.

        Mal grundsätzlich interessant finde ich, wie emotional auf die Datenknausrigkeit unserer deutschen Provider reagiert wird und da will ich mich selbst gar nicht ausnehmen.


      • <<< Würde es sich um lebensnotwendige Dinge drehen >>>
        Darum geht es hier aber nicht. ;-)

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern