Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Das goldene Gaming-Zeitalter ist vorbei: Haben PlayStation 5 und Xbox Series X eine Chance?

Das goldene Gaming-Zeitalter ist vorbei: Haben PlayStation 5 und Xbox Series X eine Chance?

Die Gerüchteküche um die Sony PlayStation 5 und die Xbox Series X kocht dank etlicher Leaks und Teaser förmlich über. Consoleros auf der ganzen Welt werden immer aufgeregter. Doch auch wenn ich mich eigentlich als Fan von Konsolenspielen bezeichnen würde, kann ich diese Vorfreude nicht teilen. Ich erkläre Euch, warum nicht.

Aus reiner Hardware-Sicht sind die bevorstehenden Konsolen PlayStation 5 und Xbox Series X schon jetzt ein echtes Highlight. Es galt bei dem Duell zwischen Sony und Microsoft schon immer darum, wer mehr Leistung, kürzere Ladezeiten, schönere Grafik und bessere Konnektivität versprach. Doch als "90s Kid", das mit Super-Nintendo, N64 und später mit Sonys PlayStation-Konsolen aufgewachsen ist, mache ich mir jedoch zunehmend Sorgen darüber, wohin sich die Spieleindustrie entwickelt.

Marken verkommen zu Serien

Ich erinnere mich an die Zeit, als eine Konsole noch für eine ganze Spiele-Generation ausgereicht hat. Billig waren diese Konsolen nie. Als ich damals meine ersten Konsolen – ein Nintendo 64 und eine Sony PlayStation – kaufte, war das ein gemeinsames Weihnachtsgeschenk für mich und meinen jüngeren Bruder plus all unsere Ersparnisse aus Zeitung-Austragen und anderen Jobs, die britische Kinder in den 1990er Jahren machen durften. Für uns und unsere Eltern war das eine große Investition. Aber immerhin konnten wir sicher sein, dass sie uns in den darauf folgenden Jahren nur noch Socken schenken brauchten.

Doch seit einiger Zeit scheint es mir, dass derlei Einmal-Investitionen nicht mehr möglich sind. Dunkel erinnere ich mich daran, dass Nintendo schon im Jahr 1998 eine RAM-Erweiterung für das N64 herausbrachte. Als damals 13-Jähriger verstand ich zwar nicht, was das Expansion Pak genau gemacht hat. Ich wusste nur, dass ich nur damit The Legend of Zelda: Majora's Mask spielen konnte.

Zeitsprung ins Jahr 2016: Die PlayStation 4 Pro verbessert die Konsole der vierten Generation und macht sie fit für Spiele in 4K-Auflösung dank verbesserter GPU – drei Jahre nach Einführung, also ungefähr zur Halbzeit des üblichen Lebenszyklus einer Konsolengeneration. Ich ahne, dass sie uns einen Vorgeschmack auf das bot, was uns in der Zukunft erwartet.

ps5 concept
Die Sony PlayStation 5 wird bei der Markteinführung wahrscheinlich in mehr als einer Version erscheinen. / © @xTHAFINESTx

Die Befürchtung macht die Runde, dass sowohl PlayStation 5 als auch Xbox Series X vom ersten Tag an in mehreren Abstufungen auf den Markt kommen werden. Dem Beispiel der Smartphone-Industrie folgend würden Spielkonsolen dann nicht mehr als Einzelprodukt, sondern als ganzes Portfolio an den Start und langfristig in Serie gehen. Wir Verbraucher stehen dann nicht mehr bloß vor der Wahl zwischen: Xbox oder PlayStation? Hinzu kommen dann, gleich zu Anfang, Editionen wie Lite, Slim oder oder Pro. Doch was bedeutet das dann für die Kompatibilität von Spielen? Und wie viel sollen wir dann für das jeweilige Spitzenmodell ausgeben?

PS5 und Xbox Series X werden ein Vermögen kosten.

Auch hier lohnt der Blick auf die Smartphone-Industrie, bei dem dieser Trend schon seine sauren Früchte trägt. Der Preis für ein Top-Smartphone steigt seit geraumer Zeit ins Unermessliche. Wir sind jetzt schon an dem Punkt angelangt, bei dem nur noch das Nicht-Pro-Modell der großen Marken unter 1.000 Euro kostet. Preise von 1.200 - 1.300 Euro sind inzwischen die Norm, will man die beste erhältliche Hardware bekommen.

Ich bin überzeugt, dass sowohl die PlayStation 5 als auch die Xbox Series X deutlich teurer werden als alle Spielkonsolen, die sowohl Sony als auch Microsoft je herausgebracht haben; zumindest in Bezug auf das jeweilige Spitzenmodell mit dem größten Speicher.

xbox
Das Design der Xbox Series X ist schon seit einiger Zeit offiziell. / © Microsoft

Dann kommen noch Folgekosten für den vollen Spielegenuss dazu. Falls diese Konsolen tatsächlich 8K-Auflösungen bei 120 Hz unterstützen sollen, brauchen die meisten Menschen einen neuen Fernseher. Hat euer Fernseher nur HDMI 2.0? Dann würde der schonmal bei 4K mit 60 Bildern pro Sekunde kappen. Auch Auto Low Latency Mode (ALLM) oder Variable Refresh Rate (VRR) werden dann deutlich relevanter. Wer sein Spiel ernst meint, schaut sich also vor Weihnachten nach einem TV-Gerät mit HDMI 2.1 um, und wird in der Regel wieder bei LG oder Samsung fündig.

Abonnieren statt kaufen: Spiele werden anders vermarktet

Ich hatte mich bereits ausführlich dazu geäußert, dass ich finde, dass Abo-Modelle uns langsam enteignen. Daher sehe ich es auch kommen, dass dieser Trend vor der nächsten Konsolengeneration nicht Halt macht. Dienste wie Google Stadia hinterfragen das ganze Konzept der Spielkonsole und ersetzen sie durch einen Cloud-Dienst. Sony und Microsoft werden sich diese monatlich garantierten Einkünfte nicht entgehen lassen. Mit PlayStation Now und Xbox Gamepass Ultimate sind die Gamer entsprechende Software-Angebote bereits gewohnt. Doch auch auf Hardwareseite werden wir da noch deutlich mehr sehen.

Nach dem Vorbild von Apples iPhone-Upgrade-Angebot nimmt sich nun offenbar auch Microsoft mit der Xbox All Access dieser Strategie an. Sony wird wahrscheinlich mit etwas Ähnlichem auch für die PlayStation folgen. Die Spieler sollten sich also sowohl auf der Hardware- als auch auf der Softwareseite auf neue Abo-Formate einstellen. Gaming war noch nie billig. Aber künftig werden wir nicht mehr aufhören, für sie zu zahlen.

Inkrementelle Hardware-Upgrades helfen Konsolen zumindest mit neuer PC-Hardware Schritt zu halten; das verstehe ich. Aber ich vermisse die Zeiten, in denen man eine Konsole für einen einmalig hohen Preis kaufen konnte, mir damit aber Zugriff auf eine ganze Generation großartiger Spiele verschaffen konnte. Natürlich gab es schlankere oder verbesserte Versionen, aber bis einschließlich zur PlayStation 3 war eine Konsole eben diese Konsole, bis die PlayStation 4 erschien. Man konnte sicher sein, dass das neueste Metal Gear Solid oder Final Fantasy auch auf dem ältesten Modell derselben Konsolengeneration lief. Ab 2020 wird uns diese Gewissheit jedoch wahrscheinlich genommen werden. Stellt Euch auf den Einmarsch der Pro-, Max- und Ultra-Modelle ein und auf Spiele, die die Spieler-Gemeinde dank unterschiedlicher Hardware-Anforderungen in Pro-, Max- und Ultra-Gamer spalten.

Sony wird heute weitere Einzelheiten über die PlayStation 5 in einer Online-Veröffentlichung bekannt geben, die das Unternehmen als 'Deep Dive' bezeichnet. Ich wäre froh, wenn man mich dort das Gegenteil überzeugen kann. Aber ich mache mir keine großen Hoffnungen. Wir werden sehen, was passiert.

Vielleicht bin ich gerade in dem Alter, in dem sich die alten Zeiten "gut" anfühlen, egal welche neue Technologie herauskommt. Wo Nostalgie über Innovation und Vorfreude steht. Aber ich mache mir Sorgen darüber, wohin die nächste Konsolengeneration geht. Was meint Ihr dazu? Freut Ihr Euch auf die Sony PlayStation 5 und die Xbox Series X? Teilt Eure Gedanken mit uns als Kommentar!

Empfohlene Artikel

35 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Wenn Googles Stadia schon bisher besch... war, wie schlimm wird es sobald in EU wegen Corona der Datenverkehr gedrosselt wird 😅😂

    Lang leben die physischen Konsolen sowie PCs! 👽


  • Bitte was? Gaming ist so weit verbreitet wie nie zuvor. Wir haben deutlich mehr Möglichkeiten als noch vor 10 Jahren. Mittlerweile kann man selbst auf dem Smartphone recht gut zocken, es gibt solide Handhelds und Spielestreaming ist auch ein Ding, auch wenn ich davon kein großer Freund bin durch die zig Nachteile. Richtige Konsolen/ PCs wird das denke ich nie ersetzen.

    PS: "Falls diese Konsolen tatsächlich 8K-Auflösungen bei 120 Hz unterstützen sollen" Falls das so sein wird, wird das ausschließlich für sowas wie Filme/ Serien oder Indiespiele genutzt. 8K-Gaming wird mit deren Hardware NICHT MÖGLICH SEIN. PCs mit denen 8K machbar wäre existieren schlicht nicht. Selbst 30 fps sind Wunschdenken, solange es auch nur halbwegs aufwendige Spiele sind. Würde bei Golem getestet, ich meine mit 2 RTX 2080 TI. Das war immer unter 20fps, wenn ich mich recht erinnere.


  • Habe selbst die PS4 Pro aber eigentlich nur FIFA online gezockt und GTA. Die ganzen anderen Games haben mich eher frustriert weil zum einen die Grafik und zum anderen die Steuerung auf dem PC doch wesentlich besser ist. Werde mir daher die nächste Generation eher nicht kaufen. Dann lieber in zwei Jahren nen Ersatz für meine RTX2080 und richtig geile Grafik. Bei Konsolen merkt man nach zwei drei Jahren den qualitativen Unterschied einfach extrem.


    • Bei all dem Grafikwahn kann ich einfach nur den Kopf schütteln.
      Gameplay und Story - darauf kommt es an. Grafik spielt doch keine Rolle. Von daher kann nichts den GameCube schlagen. Bis heute die Konsole mit den besten Spielen.

      Sarah


  • Das Gaming-Zeitalter ist also vorbei?! Da lachen ja noch nicht mal die Hühner bei solchen Fake-News...


  • Irgendwie lese ich in diesem Artikel nichts als ziemlich fantasievolle Mutmaßungen. Dass die neue Konsolengeneration teurer wird, wird sicherlich so sein und das war bisher ja auch immer so, zumindest wenn man sich die Playstation Baureihe ansieht, denn die Geschichte der Xbox ist ja noch nicht so alt. Finde ich aber auch irgendwie normal und nachvollziehbar. Als die PS4 released wurde, sprach man in etwa von einer Lebenszeit dieser Generation von etwa 8 Jahren. Die PS4 kam am 15. November 2013 raus. Es ist 2020. Passt also fast.
    Hier wird immer so fleißig argumentiert, dass die Hersteller Upgrade-Versionen ihrer Originals herausbringen, um mit dem Stand der Technik mitzuhalten und auch das finde ich irgendwie nur begrenzt richtig. Bis heute kann man jedes Spiel auf der ersten PS4 zocken. Vielleicht nicht mit "alles auf extrem", aber ich bin mir ziemlich sicher, dass die wenigsten, die eine 4K Playsi zu Hause haben, auf einem 4K Screen zocken. Ich habe bis heute keinen, weil ich denn Sinn darin noch nicht erkenne. Den Unterschied zwischen SD und HD konnte ich nachvollziehen, weil er mir quasi ins Auge sprang. Bei 4K, 8K und Co. habe ich beim Betrachten der Bilder noch nicht das Gefühl, dass ich diese Technologie unbedingt brauche. Da finde ich curved viel sinniger.
    Aber zurück zum Thema Upgrade-Versionen. Was ich damit sagen will... es ist ja nun auch nicht so, dass der Großteil der Spieler diese Upgrades benötigt, um zu zocken, was man gerade eben so zockt. Ich beispielsweise zocke gern, aber eben nur bei Gelegenheit. Vielleicht ein mal pro Woche oder im Urlaub auch mal öfter. Ich zocke seit Jahren und Jahrzehnten die gleichen Spiele (natürlich in den jeweiligen Versionen) und hatte nie wirklich den Eindruck, dass es der Kiste an Leistung fehlt. Aber wenn es danach geht, bin ich wahrscheinlich auch die falsche Zielgruppe. Ich kaufe vielleicht ein Dutzend Spiele im Jahr, von denen drei Viertel Indies und kleinere Coop-Spiele sind. Meinen Bedarf deckt das völlig ab. Dennoch werde ich mir die neue Playstation kaufen und ganz sicher auch die Upgrade-Versionen, sofern sie mir einen Mehrwert bringen. Ich mag Konsolen und ich mag es (mit ganz wenigen Ausnahmen) nicht wirklich, auf dem PC zu zocken. Ich kaufe mir ca. alle 5-6 Jahre ein Notebook, meistens etwas höherwertiges und habe dann lange , sehr lange Spaß damit. Mein MSI Ghost Pro wurde 5 1/2 Jahre alt. Mein Alienware sogar knapp über 6 - genau wie mein erstes Gaming Notebook von Dell. Mein aktuelles Asus Zephyre wird es genau so lange aushalten. Dennoch übersteigen die Kosten für Notebooks am Ende die für Konsolen. Und zwar um rund 40% inklusive aller Spiele, exklusive der Notebook Software, die man sich so über die Jahre gönnt.

    Von mir aus kann die nächste Playsi kommen.


  • Ich bin Konsolenspieler seit Atari 2600 und NES und werde es auch bleiben.
    Wenn die Konsolen halt um 1000€ kosten sollten was solls,.... Die nutze ich dann aber auch über Jahre und ich kann immer die neusten Titel spielen. In der Zeit müsste ich einen PC mindestens einmal aufrüsten. Das habe ich früher mal gemacht aber zumindest für mich war das nichts. Ich liebe da die Einfachheit der Konsolen.
    Desweitern wird sich über die Smartphone Preise jenseits der 1000€ beschwert aber dennoch gehen die weg wie warme Semmeln. Und im Gegensatz dazu werden diese wenn es gut läuft grade mal 2 Jahre genutzt.


    • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Wo gehen 1000€ Smartphones denn weg wie warme Semmeln? Es zeichnet sich eher eindeutig ab, dass das nicht der Fall ist.
      Ganz davon abgesehen, dass mit einem Smartphone halt wesentlich mehr gemacht wird, als mit einer Konsole, die Hauptsächlich ausschließlich zum Zocken da ist und für die dann noch die Spiele gekauft werden müssen (oder ein Abo abgeschlossen werden muss).
      bei einem Smartphone hast kannst du für 1000€ halt auch was damit anfangen. Mit einer 1000€ Konsole hingegen quasi gar nichts.


      • origins steam und co brauche ich auch auf dem PC kostet auch Geld.
        Trotzdem siehste an jeder Ecke Leute mit diesen Geräten.
        Das die meisten wesentlich mehr machen bezweifel ich. Bisschen WA, paar Bilder machen und telefonieren das wars.


  • Gerade den komischen Sony Lifestream gesehen... Ohh weh die PS5 muss mit 2.2GHZ GPU Takt laufen und kommt trotzdem nicht an Xbox Series X heran!

    Das wird ein absolut "heißer" SOC, der bestimmt erneut eine laute Konsole ergibt!

    Hier die Specs:
    -Ryzen 2 "8" Core bis 3.5 GHz
    -825GB SSD bis zu 5GBs Rate
    -GPU RDNA2 mit 36CUs bis 2.2 GHZ max. 10TF
    -16GB RAM Speicher


    • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Mich fasziniert irgendwie eher die Speichergröße. Wie kommt man auf 825 GB?
      Beim Thema Hitze und Lautstärke muss man erstmal abwarten. 2.2 GHz allein sagen nicht wirklich etwas aus.
      Die XBox kann auch ein "heißes" Ding werden, schließlich wird die gesamte Hardware nur durch einen einzigen ~140mm Kühler gekühlt. Wir wissen ja noch nicht, wie die Kühlung des PS5 ausfällt und ob die der XBox wirklich funktioniert.


      • @Tim
        Denke hier war die angepeilte Preispolitik von 399€ der Hintergrund wieso es keine 1TB SSD geworden ist.

        Im Netz gibts einige Hersteller die 800GB SSDs anbieten. Sony hat ja anscheinend nen custom SSD Controller entwickelt und da kann man auch die Anbindung der Speicherchips selber bestimmen.

        Hoffe nur die Konsole wird definitiv leiser als die PS4! Soviel GPU Takt läuft sicherlich nicht 24/7 und sorgt auch stärker für einen Hotspot im SOC. Bei der RT Leistung ist man mit 32 CUs deutlich MS hinterher, deshalb erwarte ich da keine großen RTX Effekte.


  • "Das goldene Gaming-Zeitalter ist vorbei"
    Oh man ...
    Immer dieses Clickbait.
    All die Geräte und Preise, die du da erwähnst, sind so teuer, weil Ihr Redakteure das seit
    3 Jahren so hinnehmt.
    In keinem Test, in keinem Kommentar ruft irgendein Redakteur zum Boykott von Geräten auf, weil diese völlig überteuert sind. Weder bei Handys, Gaming-Equipment und schon garnicht bei den so Hippen, aber absurd teuren E-Bikes.
    Sicher, Ihr Redakteure könnt euch nicht an Schlagzeilen der Bildzeitung in den 70ern erinnern, als 4 Pfennig Preisanstieg bei Kraftstoffpreisen, durch die Medien zu einem Riesenskandal wurden.
    Diese Meinungsfreiheit, diese Unbestechlichkeit, diese Unvoreingenommenheit
    ist Euch abhandengekommen.
    Lieber Redakteur, diese Preise sind deine Schuld!
    Das goldene Zeitalter des Gaming beginnt erst,
    wir stehen an der Schwelle zu nutzbarem VR und es erwartet uns so viel mehr
    als ihr da grade kaputtredet.
    Ist Euch auch noch die Fantasie abhandengekommen?
    Ich spiele grade mal wieder, nach 4 Jahren, Crysis 3. Traumhaft.
    Ich kann das golden Zeitalter kaum erwarten und natürlich werde ich mit meinem günstig selbst gebauten PC das bessere Spielerlebnis haben.
    Aber dafür braucht es wieder Fantasie.


  • Freuen nicht unbedingt, aber gespannt auf alle Fälle. Aktuell verbringen die Leute notgedrungen mehr Zeit zu Hause. Die Gamingwelt wird sich freuen


    • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Nur dass die Konsolen erst dann rauskommen, wenn die ganze Geschichte wahrscheinlich schon ein Ende hat. Aktuell rechnet man mit einem Gegenmittel im Herbst - die Konsolen hingegen kommen frühstens ums Weihnachtsgeschäft in den Handel, vielleicht sogar generell erst 2021.

      Sarah


  • Wie kommt man eigentlich immer auf Sony vs MS? Bis auf die Xbox 360 war MS nie ein Konkurrent, was die Verkaufszahlen belegen.
    Der Konsolenkampf wird zwischen Sony und Nintendo ausgetragen, während MS in seiner dunklen Ecke heult.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!