Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 4 Kommentare

Bose Frame: Diese Sonnenbrille ist Kopfhörer und AR Gadget in einem

US Audio-Spezialist Bose wagt sich mit den auf den simplen Namen Frame getauften Sonnenbrillen auf ganz neues Terrain. Erstmals kombiniert man Kopfhörer mit einer Sonnenbrille. Zeitgleich soll Boses Frame auch den Weg für Audio AR ebenen.

Sonnenbrille, Kopfhörer und Augmented-Reality-Brille zugleich, geht das überhaupt? Bose sagt ja und präsentiert mit dem Frame einen neuen Gerätetyp, der im Moment schwer einzuordnen ist. Wenn man nur Sonnenbrille mit Kopfhörern kombiniert, dann klingt das tatsächlich nützlich. In den Bügeln der Sonnenbrille integriert der bisher von Noise Cancelling Kopfhörern bekannte US-Hersteller Lautsprecher, die den Sound in Richtung Ohr abstrahlen. Bose hat auf eine Art In-Ear-Bauweise verzichtet, da diese das Handling verschlechtert hätten. Durch diese quasi offene Bauform könnten das nähere Umfeld allerdings Musik und Telefonate mithören und in lauten Umgebungen könnte es schwierig werden die Audioausgabe zu verstehen.

Augmented Reality in Audioform

Die Bose Frames sollen aber nicht nur die Augen schützen und die Kopfhörer verschwinden lassen. Dank der neuen Bose AR Plattform, den integrierten 9-Achsen-Gyroskop und einer App die dann mit Hilfe des GPS-Moduls von Eurem Smartphone Eure Position ermitteln kann, soll der Frame-Träger gesprochene Informationen erhalten. Welche Informationen genau ins Ohr geflüstert werden, da hält sich Bose aktuell noch etwas bedeckt. In der Pressemitteilung erwähnt der Hersteller, dass man "unendlich neue Möglichkeiten für Reisen, Lernen, Unterhaltung, Spielen und noch mehr." bieten werde. Wirklich aussagekräftige Informationen und ggf. auch Demos zu der Audio AR Plattform will Bose erst auf dem SXSW im März 2019 präsentieren.

Bose Frames 1
Tasten statt Touchfeld: Bose verbaut bei den Frames noch klassische Tasten. / © Bose

Zu den restlichen Ausstattung der klingenden Sonnenbrille gibt Bose an, dass diese eine Akkulaufzeit von 3,5 Stunden aufwarten kann. Eine Aufladung kann bis zu zwei Stunden dauern. Per Bluetooth wird der Audioteil mit dem Smartphone verbunden. In Sachen Bedienung gibt es nur zwei Tasten, schade, denn für ein Touchfeld wäre eigentlich Platz genug.

Die gleichmäßig getönte Sonnenbrille selbst soll bis zu 99 Prozent der UVA-/UVB-Strahlen abhalten und kratz- und bruchfest sein. Wasser- und Staubdicht nach IP-Schutzklassen sind die Brillen, die es in zwei Varianten geben wird nicht. Anfang Januar 2019 will Bose in den USA die Audiosonnenbrillen für einen Preis von 199 US-Dollar in den Verkauf bringen.

Quelle: Bose

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern