Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

iPadOS: Apple gibt dem iPad sein eigenes Betriebssystem

iPadOS: Apple gibt dem iPad sein eigenes Betriebssystem

Eine Überraschung zur WWDC: Apple meint, das iPad verdiene sein eigenes Betriebssystem. Und deshalb heißt iOS auf dem iPad jetzt iPadOS. Das System bringt einige neue Funktionen, die nur auf dem Tablet verfügbar sind.

Apple hat den Home Screen auf dem iPad überarbeitet, so dass dieser nun auch Widgets anzeigt, wie sie aus dem Benachrichtigungs-Center bekannt sind. Apps lassen sich jetzt nebeneinander ziehen und es lässt sich einfach zwischen Apps wechseln. Das erinnert zum Teil mehr an macOS als an iOS.

Zudem gibt es neue Gesten. Endlich sind die Zeiten vorbei, wo man sein iPhone oder iPad schütteln musste, um eine Eingabe rückgängig zu machen - zumindest auf dem iPad. Eine neue Geste erlaubt es, Texteingaben mit drei Fingern rückgängig zu machen oder wiederherzustellen. Dafür muss nach links beziehungsweise rechts gewischt werden.

androidpit wwdc 2019 223
Widgets auf dem neuen Home Screen in iPadOS. / © Apple

Mit drei Fingern lassen sich markierte Textstellen markieren und einfügen. Das soll in allen Apps funktionieren. Zudem sollen sich Schriftarten in iPadOS konfigurieren lassen. Neue Schriftarten werden im App Store angeboten.

iPadOS erhält auch die überarbeite Files-App. Sie sieht nun eher aus wie der Finder unter macOS und es lassen sich kleine Änderungen durchführen. Ein echtes Novum, denn bisher gab es keinen wirklichen Dateimanager auf Apples mobilem Betriebssystem. Auch die ursprüngliche Version von Files erwies sich als nicht allzu nützlich. Jetzt kann die Files-App auch mit SMB-Netzwerkfreigaben und mit USB-Sticks umgehen.

androidpit wwdc 2019 238
Der Dateimanager unterstütz externe Speichermedien. / © Apple

Der Safari Browser bietet in dern neuen Version neue Tastaturkürzel, die Textgröße lässt sich besser einstellen und auch pro Webseite merken. Apple verspricht einen Browser wie auf dem Desktop.

Wer einen Apple Pencil nutzt, kann sich freuen, dass die Latenz bei iPadOS nur noch bei 9 Millisekunden liegen soll - zuvor waren es 20 Millisekunden. Wird der Pencil von einer Ecke des iPads aus bewegt, so nimmt das System ein Bildschirmfoto auf, das sich dann direkt bearbeiten lässt.

Die Präsentation von iPadOS war im Vergleich zu der Präsentation von iOS 13 verhältnismäßig kurz und Apple hat voraussichtlich noch nicht alle neuen Funktionen des versionslosen Systems gezeigt. Wir aktualisieren diesen Artikel, sobald wir mehr wissen.

iPadOS wird im Herbst als ein kostenloses Software-Update für das iPad Air 2 und Neuer, Alle iPad-Pro-Modelle, das iPad der 5. Generation und Neuer sowie das iPad Mini 4 und Neuere Modelle erscheinen.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

32 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Musste mir nach etlichen Jahren mal ein zweites IPad kaufen, da das erste, der ersten Generation, Akku Probleme bekam. Also ich bin begeistert von diesem tablet und würde es jedem anderen vorziehen. Aber ich muss gestehen das es mein einziges Apple Produkt ist... Das alte liegt jetzt im Auto und beschallt mein Kind auf längeren Fahrten, also hat es auch noch nicht ausgedient


  • Naxh 2 Ipads, die innerhalb von 2 Jahren dermaßen an Leistung nachgelassen haben, kommt ipad nie mehr in Betracht. Dann liebee ein Netbook oder Notebook mit Touchscreen


    • Ich hab hier zwei Ipad Mini 2 rumliegen und in täglicher Benutzung. Laufen absolut ohne Probleme.


    • Kann bei meinem 2017er iPad bisher auch keinerlei Probleme feststellen.
      Den Wunsch nach 'nem Windows-Convertible kann ich aus verschiedenen Gründen nachvollziehen, aber die "schwache" Leistung älterer iPads gehört nicht dazu.
      Kenn sogar Leute, die nach Akkutausch auch noch mit ihrem iPad2 im tgl. Gebrauch zufrieden sind (die zocken allerdings auch nicht auf dem Ding).


    • Hab noch IPad Air und kann kein Verlust von Leistung und Akku beklagen. Läuft top👍.

      Gelöschter AccountBlack Mac


    •   25
      Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Vielleicht solltest du mal hinterfragen ob die Probleme an deinem Umgang mit den Geräten liegen.
      Ich habe schon vieles über iPads gelesen, auch berechtigte Kritik, aber von enormen Leistungseinbußen nach nur 2 Jahren lese ich zum ersten mal.
      Kann ich übrigens bei unseren iPads die schon älter als 2 Jahre sind nicht nachvollziehen.

      Tim


      • Nordlicht "Vielleicht solltest du mal hinterfragen ob die Probleme an deinem Umgang mit den Geräten liegen." Wer auch immer sich dieses Statement ausgedacht hat gehört gekreuzigt.
        Was soll man denn mit dem iPad machen? Tennis spielen? Als Schneidbrett nutzen?? Nur um einmal zu illustrieren wie dümmlich dieses Statement ist: Wenns tatsächlich Usecases gibt, welche die Leistung des iPads beeinträchtigen, wieso werden diese dann überhaupt zugänglich gemacht?

        Ich vermute einfach mal, dass unterschlagen werden soll, dass einige Nutzer echte Probleme mit ihrem Gerät nach Softwareupdates haben. Das wäre nicht weiter schlimm und beschränkt sich längst nicht auf Apple Geräte.
        Den Betroffenen aber zu erzählen, sie würden ihr Gerät nicht richtig benutzen oder falsch halten, hilft absolut niemandem.


      • So ist es. Ich hane wenige bis überhaupt keine Spiele installiert. Wurde zum arbeiten angeschaft, um auch mobil zu arbeiten. Auch akkutausch hat nichts verbessert. Auch immer aktuelle software.

        Ich mein, wenn ich mit 6-10 tabs im browser und notizapp ewig brauche bis da überhaupt was reagiert, kann das schwer an der "Nutzung"liegen


      •   25
        Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        @Damien Sander
        Gekreuzigt gehört hier niemand und dümmlich ist nur dein Kommentar.
        Mehr möchte ich dazu gar nicht mehr sagen.


      •   25
        Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        @Florian Flo
        Du musst aber schon zugeben das es ein sehr unwahrscheinlicher Zufall ist das ausgerechnet deinen beide iPad identische Probleme aufweisen, oder?
        Und das diese Probleme sich bei beiden Geräten massiv nach 2 Jahren zeigen ist auch sehr ungewöhnlich.
        Da sollte man sich halt einfach mal hinterfragen was man an Apps installiert hat, was für Einstellungen aktiviert sind, wie man über die Zeit die Akkus geladen (behandelt) hat usw., usw.
        Es ist halt sehr ungewöhnlich das dich diese negative Erfahrung zeitgleich auf 2 Geräten trifft. Sollte das ein allgemeines Problem sein, wäre das in der Fachpresse schon länge zerrissen worden da man dort auch auf die aller kleinsten Apple Probleme nur wartet.

        Wir haben in der Familie aktuell 8 iPads unterschiedlichen Alters laufen, meines ist ein iPad Pro 12,9" 1.Generation (wird mit MacBook Ladegerät geladen, wo es hießt das zieht auf Dauern Akkuverluste nach sich) und bei keinem der Geräte kann ich auch nur ansatzweise einen massiven Leistungsverlust feststellen.

        Tim


      • Nordlicht Wenn du weiterhin vorhast unerhebliche Diskussionen über die Legitimität seiner Aussagen zu führen ist es wohl das Beste, einfach mal die Finger still zu halten. Es geht um sein iPad, nicht um die Geräte deiner Familie.

        @Florian Flo support.apple.com/de-de/HT201263
        Versuch das mal. Ich hatte damals nach dem iOS 11 Update ähnliche Probleme mit meinem iPad Pro, das komplette "Wipen" (hier der "Wiederherstellen" Button) hat es bei mir gerichtet... zumindest war es danach benutzbar, wobei viele weitere Probleme ein Jahr später mit iOS 12 behoben wurden.


      •   25
        Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        @Damian Sander
        Du solltest mal dringend was gegen deine aggressive Art mit anderen Usern zu kommunizieren tun.
        So nimmt dich doch keiner ernst.


  • Faszinierend wie Apple Google total abgehängt hat was Tablets angeht. Die „tolle“ Offenheit von Android hat halt auch Nachteile. Android wird so wie es jetzt total defragmentiert ist niemals brauchbar auf einem Tablet zu Nutzen sein.


    • Dank der miesen Updateservice.

      Gelöschter Account


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Das hat damit nichts zu tun. Es gibt einfach kein an Tablets angepasstes Android und angepasste Apps gibt's auch fast keine.


      • Alex vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Android Honeycomb war damals ein Android für Tablets. Doch am OS liegt es nicht. Zumindest nicht an den Funktionen. Das große Manko an allen Android Tablets ist, dass alle Tablets nach und nach träge werden. Öfters Denkpausen beim öffnen von Apps. Ruckeln beim Scrollen von Menüs. Das Phänomen tritt aber nur bei Tablets auf, nicht bei einem Smartphone.

        Ein iPad läuft nach Jahren immer noch so, als wäre es gerade erst eingerichtet.


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        @Alex
        Nein, das Problem ist, dass kein Entwickler die Formate unterstützt... Träge werden auch Smartphones - das tut dem keinen Abbruch. Tablets sind aber einfach uninteressant, wenn man dank nicht vorhandener App-Optimierung absolut NICHTS von den größeren Displays hat. Twitter z.B. zeigt auf 10" exakt den gleichen Inhalt, wie auf 5". Nur halt massiv in die Breite gezogen. Keine Spalteneinteilung oder sonstiges.
        Bei den iPads wird die viel größere Display-Fläche komplett ausgenutzt - bei Android nicht im geringsten.
        Android-Tablets kannst du nur zum Filme und Videos schauen nutzen, für alles andere sind die praktisch nutzlos, egal wie viel Leistung sie auch haben.


      • Patze vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Dann kann ich wohl Android Smartphones nicht richtig bedienen. Bei mir hat es nämlich noch keines auch nur annähernd geschafft, die vollen zwei Jahre anständig zu laufen 🤔


      •   25
        Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        @Tim
        Ich habe einige Zeit sehr gerne Sony Tablets genutzt.
        Die von dir beschriebene App Probelmatik stand dabe iüberhaupt nicht im Vordergrund und war auch nie ein Grund warum ich wieder ein iPad gekauft habe. Die Gründe dafür würden hier von anderen treffend beschrieben.


    • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Nicht nur da, sondern auch auf den ach so gehypten faltbaren Geräten, die fast alle einen Tablet-Modus haben. Einen sinnlosen Tablet-Modus, der einfach nur alles in die Breite oder Höhe zieht ^^

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
[Error]