Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 17 Kommentare

Google Buzz - neues Feature für Gmail

oder: Social Life, alles unter einem Dach

Entertainment am Smartphone im Fitnessstudio ist für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 605
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 1403
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Man mag es fast nicht glauben, aber Facebook, Twitter oder MySpace sind für viele immer noch unbekanntes oder auch schlicht uninteressantes Terrain. Nichtsdestotrotz kommt jetzt noch ein Social Network Dienst hinzu: Der Gigant Google schlägt wieder zu und drängt sich mit Gewalt auf die Spielplätze von Facebook und Twitter mit Google Buzz, einem Kommunikationsdienst für Google Mail.

 

So wird man als Gmail Account Besitzer künftig auf seiner Gmail Seite auch die Funktion Buzz entdecken - sie soll ein "All-in-one" Feature sein: Mail, Chat, Blog, Foto, Updates, Video.

Noch ist Google dabei, Buzz auf den Gmail Seiten einzurichten - wer es also heute noch nicht aufrufen kann, muß sich noch etwas gedulden.

Und natürlich wird Google Buzz auch für Mobiltelefone anbieten; bislang verfügbar für Android und das iPhone. Den Zugang zur mobilen Buzz-Anwendung kann man auf dieser Google-Seite finden.

Quelle: heise online

17 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Habe gerade diesen Kommentar gefunden. Höchst interessant, wie ich meine. Wenn auch nur die Hälfte sich erfüllte, wäre es erstaunlich. Der Kommentar zeigt auch, wie schwierig es ist, bei der ersten Wahrnehmung das Potenzial von etwas Neuem zu erfassen.
    Ich denke, der Verfasser weist auf Möglichkeiten hin, die durchaus plausibel sind.

    http://www.sfgate.com/cgi-bin/article.cgi?f=/g/a/2010/02/12/urnidgns852573C400693880002576C8007B7D43.DTL

  • Die HTML-Unterstützung hat nichts mit dem Betriebssystem zu tun. Das ist Browser-Sache!

    Wenn ich Google wäre, würde ich meine Apps erstmal für mein eigenes Android herausbringen und vielleicht ein halbes Jahr später Apps für iPhone u. a. herausbringen. Ich denke da würden schon einige iPhone-User zu Android-Geräten wechseln, wenn sie die Google-Services nicht nutzen könnten.

  • Ja die WebApp im Browser geht nur nicht weil der bei 1.5/1.6 nicht HTML 5 fähig ist.
    Habs gerade mal mit Dolphin probiert geht aber auch nicht.
    Keine Ahnung in wieweit HTML5 im Betriebssystem verwurzelt ist.

    Es war aber von Google auch schon ziemlich dumm und kurzsichtig das man nur mit einer neuen Android Version einen neuen Standardbrowser kriegt.
    Die hätten das so machen sollen wie bei Google Maps. Einfach den Browser über den Market Updater aktualiesieren. Und das gleiche dann noch mit Market / Email-Client / GMail / etc.
    Dann wäre es jetzt nicht ganz so schlimm das 80% der Benutzer noch auf veralteten Android Versionen sitzen.

  • wirklich absolut unverständlich und eine bodenlose frechheit, dass man das apple usern zur verfügung stellt und 80% der androiden nicht!
    bin echt sehr enttäuscht von google...

  • Ach mal ne Frage dazu: wenn ich das jetzt richtig verstanden habe geht es auf 1.6 nicht weil HTML5 fehlt? Oder?
    Wenn dem so ist - ist den HTML5 ein Bestandteil des Betriebssystems oder des Browsers?
    Wenn es "nur" ein Teil des Browser ist - gibt es nicht einen Browser der das könnte?

  • Ich kann Evelyn nur zustimmen - das Ding läuft seit 3 Tagen....also geben wir Google doch eine Chance finde ich.

    Was mit gut gefällt ist das Google versucht alles unter einen Hut zu bringen. Vielleicht klappt es ja bald das nicht nur Mail, Kalender etc. sondern auch eine twitterähnliche Geschichte in einer App laufen. Man sollte noch die Twitternachrichten abrufen können und gut is ;-))))))

    Nicht so gut finde ich, wie andere auch, das Handling mit den unterschiedlichen Versionen. Ich hoffe die Goggleianer ziehen hier bald mit einem Update nach um entweder den Browser auf Vordermann zu bringen oder das Buzz in die GMail-App auf dem Handy zu integrieren - oder eine eigene App dafür zu bringen.

    Und für alle die zuwenig Buzzer auf ihrer Karte haben - in München geht´s schon ganz gut ab...Hier gibt es wohl irgendwo ein Android 2.x Nest hihi.

    Ach ja: man kann auf jeden Fall schon mal auf Einträge in Maps antworten unter 1.6. Immerhin ein Anfang.

  • @Evelyn
    aber bei gmail selber hat man doch keine geotagging? Da ist es doch nur wie twitter blos viel unübersichtlicher und mit einer viel kleineren Community?

    Ich will mehr leute die mir Blasen auf mein Maps buzzen.

    Naja, mal sehen was google noch aus dem Feuer holt.

  • @ Chris
    Du darfst nicht vergessen, BUZZ wird in diesem Moment erst auf den Millionen Gmail Accounts freigeschaltet - also hab einfach noch ein bisserl Geduld, erst müssen ja mal alle davon erfahren und die Gelegenheit bekommen, es auszuprobieren.

  • bei mir in der Umgebung stirbt buzz leider schon aus ^^ 5buzz innerhalb von 24std in einer stadt mit ca 130k einwohnern, in den Umliegenden Orten is gar nix...

    schade ich finds dabei echt net schlecht, dacht da baut sich vielleicht ne kleine COmmunity in jeder Stadt auf so hauptsache 10-20 leute die anfangs die stadt zubuzzen.
    Auserhalb von maps und handy halt ich Buzz aber sinnlos, da ist es nur ne miese Twitter Kopie bisher.

  • Mal abgesehen von der Tatsache, daß nur die "jüngsten" Androiden unter uns BUZZ überhaupt verwenden können (im Augenblick) birgt dieser Dienst m.E. auch nicht zu unterschätzende Probleme: Wer BUZZ nutzt und sich nicht die Mühe macht, vorab auch mal einen Blick auf die Einstellungen zu werfen, riskiert es, dem wwWeb mitzuteilen, wem man besonders viele Mails geschickt hat... Und das will ja nun wirklich niemand.

    Also: Augen auf und erst mal einen Rundgang durch die BUZZ-Einstellungen gemacht! Auf spiegel.de gibt es die wichtigsten Hinweise hierzu:
    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,677283,00.html#ref=rss

  • Ich kann Fabian (Kommentar Nr. 1) leider nur uneingeschränkt zustimmen. Will jemand ein 2 Monate altes Hero (weiß) kaufen? ;-)

  •   12

    Das die mobile Buzz Seite bisher nur mit den Android Versionen 2.0+ kompatibel ist liegt in erster Linie am Browser und dessen HTML 5 Fähigkeiten (Datenbank, Lokalisierung, etc..).
    Im Google Support Forum hat sich bereits der Entwickler Robin zu Wort gemeldet und geäußert dass sie derzeit auch an einer Version für ältere Android Versionen arbeiten.

    Zitat:
    "There are some new features in 2.0 that are necessary, such as appcache, database and location. We're working on another version that will make Buzz for mobile accessible on older Android OS versions (and some other smartphones as well).

    Robin"

    Ich finde Buzz bisher sehr überzeugend. Das einzige was mich noch ein wenig stört ist die Tatsache dass man zum versenden von privaten Nachrichten erst entsprechende Gruppen anlegen muss. Eine Möglichkeit gezielt einzelne Personen auszuwählen wäre hier sicher wünschenswert. Aber wie Google auf dem Launch Event bereits erwähnt hat befindet sie sich Buzz noch in einer frühen Phase und ihr Ziel ist es nun Reaktionen abzuwarten und Buzz gemeinsam mit den Nutzern auszubauen.

  • Für kurze Zeit hatte ich schon fast den Verdacht das Google Apple übernommen hat und Android jetzt einstellt um sich voll aufs IPhone konzentriert.

    http://androidandme.com/2010/02/news/iphone-does-google-buzz-many-android-phones-do-not/

    Wie sonst sollte man es sich sonst erklären das Google diesen Service für über 3 Jahre alte IPhones 2G anbietet aber nicht für 3-4 Monate alte Geräte mit Android 1.5/1.6

    Ich habe in letzter Zeit irgendwie schwer das Gefühl das Android völlig den Bach runter geht. War zwar ne ganz gute Idee aber ich würde mir im Moment kein Gerät mit Android mehr kaufen. Die Gefahr nach 3-6 Monaten einen 300-500€ teuren nicht mehr supporteten Briefbeschwerer zu haben ist einfach zu groß. Dann nächstes mal doch lieber ein IPhone da gibts wenigstens 2-3 Jahre lang Updates.

  • Versteh ich auch nicht, warum google alle Android Versionen unter 2.0 aussachließt, immerhin haben die wenigsten Android-phones Android 2.0+

  • ich finds bis jetzt ganz nett sollte aber noch aufgeräumter werden. Ich denke dass viele Nutzern hier der Durchblick fehlt, geht bei Facebook schon alles leichter von der Hand

  • das geotagging is wirklich nett, da muss nur bisse Ordnung rein. Aber da kann sich nur mit wenigen Usern in einer stadt ne kleine Community bilden :)
    aber auserhalb von maps siehts für mich wie ne durchschnittliche twitter kopie aus ^^

  • Es wäre noch zu erwähnen das man Android 2.0/2.1 braucht um alle Features von Buzz zu nutzen.

    unter Android 1.5 geht Buzz garnicht
    unter Android 1.6 nur innerhalb von Google Maps
    erst ab Android 2.0 funktioniert die Buzz App, WebApp (buzz.google.com), usw.

    Schon schwach von Google, auf nem über 3 Jahre alten IPhone geht Buzz mit allen Features aber auf nem 3 Monate alten Android Phone nicht.
    So zeigt man den Kunden deutlich was man von seiner eigenen Android Plattform hält, man bringt eine WebDienst raus und schließt einfach mal 80% der Android User aus.

    Toll Google!!! Auch ne Möglichkeit die Kunden dazu zu bringen sich ein IPhone statt was mit Android zu kaufen.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!