Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

...ist für mich das Notification-Framework von Android bzw. entsprechende Kopien, die sicherlich bald folgen werden.

Genauso, wie bei "meiner" Mobilen Killeranwendung 2008, dem iPhone Appstore oder auch dem Android Market, reden wir hier nicht über eine einzelne Anwendung, sondern über eine mobile Infrastruktur, ein Framework, eine mobile Software-Idee, die der Mobilen Applikationsentwicklung einen ganz neuen Implus verschaffen wird.

=============================

Was ist das Notfication-Framework?

Das Notification-Framework ist eine Android-API, die von jeder Android-Applikation aufgerufen werden kann. Über diese lassen sich Nachrichten einstellen, die dem User auf dem Idle Screen des Handys in der Top-Navigation angezeigt werden.

Durch "Herunterziehen" der Top-Navigation werden die Nachrichten im Detail-Modus angezeigt.

Über diese API können auch Anwendungslinks und ganze Seiten verschickt werden.

=============================

Das Notfication-Framework ist m.E. deswegen so interessant, weil es, wie beim SMS-Versand/Erhalt, eine ständige Infrormationsverfügbarkeit auf dem Handy garantiert, und das immer auf Desktop-Ebene. Zudem entkoppelt dieser Benachrichtigungsmechanismus eine Anwendung komplett vom Rest einer Mobilen Anwendung und macht den Mobilen Desktop jeder Anwendung einfach, permanent und standardisiert zugänglich.

Etwas, was heute noch den Erfolg von SMS ausmacht und jeden Mobilen Chatdienst bis heute hat erfolglos bleiben lassen.

Auch passt dieses Framework wunderbar in unsere "Micro-Blogging- und Twitterzeit". Kein Mensch möchte ständig erst eine Anwendung auf dem Handy starten oder auf dem Hauptschirm halten, um sich innerhalb  der "Informationwolken" bewegen zu können.
Wir beobachten sehr intensiv den "Battle over the Idle Screen" (ein Thema des letzten MobileMonday in Düsseldorf), aber all diese Ansätze sind hoch properitär. Die Android Notification-Zeile eröffnet hier mit OpenSource und einem, einfachen Android-Standard ganz neue Möglichkeiten.

Und wenn man diese Idee weiter denkt, dann können nicht nur Nachrichten über diese Notification-Zeile verschickt werden, auch ganze Anwendungen können heute schon zur Aktivierung angemeldet werden. Welche schöne, neue Zeit für das Mobile Marketing und die In-Applikations-Werbung, kein Mobiler Browser kann m.E. etwas Vergleichbares.

Wer möchte, kann sich ein entsprechendes Beispiel in der Android-Beispielapplikation API-Demos unter dem Stichwort "Notifications" anschauen bzw. unten anbei die Java-Zeilen, die eine Notification einstellen (wenig und einfach zudem):

NotificationManager nm = (NotificationManager)getSystemService(NOTIFICATION_SERVICE);

// The details of our fake message
CharSequence from = "Joe";
CharSequence message = "kthx. meet u for dinner. cul8r";



// The PendingIntent to launch our activity if the user selects this notification
PendingIntent contentIntent = PendingIntent.getActivity(this, 0,new Intent(this, IncomingMessageView.class), 0);

// The ticker text, this uses a formatted string so our message could be localized
String tickerText = getString(R.string.imcoming_message_ticker_text, message);


// construct the Notification object.
Notification notif = new Notification(R.drawable.stat_sample, tickerText,System.currentTimeMillis());


// Set the info for the views that show in the notification panel.

notif.setLatestEventInfo(this, from, message, contentIntent);

// after a 100ms delay, vibrate for 250ms, pause for 100 ms and
// then vibrate for 500ms.
notif.vibrate = new long[] { 100, 250, 100, 500};



// Note that we use R.layout.incoming_message_panel as the ID for

// the notification.  It could be any integer you want, but we use

// the convention of using a resource id for a string related to

// the notification.  It will always be a unique number within your

// application.
nm.notify(R.string.imcoming_message_ticker_text, notif);

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu