Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
5G schon veraltet? Donald Trump fordert bereits 6G
Google Pixel 3 XL 5G Hardware 3 Min Lesezeit 28 Kommentare

5G schon veraltet? Donald Trump fordert bereits 6G

Wer sich auch nur im Entferntesten für Technologie interessiert, hat in letzter Zeit wahrscheinlich viel über den neuen Mobilfunkstandard 5G gehört. Und das wird in naher Zukunft nicht aufhören. Aber mindestens eine Person hat bereits weitergedacht. Präsident Donald Trump wünscht sich bereits 6G und kündigt auf Twitter an, dass er es in den Vereinigten Staaten zusammen mit 5G "so schnell wie möglich" sehen möchte.

Es ist noch nicht ganz klar, was Trumps etwas unvermittelten Tweet ausgelöst hat. Ist er ungeduldig, Samsungs neu angekündigtes Galaxy S10 5G zu benutzen und will, dass sich Verizon beeilt? Oder ist er tatsächlich sauer auf AT&Ts freches, gefälschtes 5G-Label? Nimmt er den ganzen 5G-Hype auf die Schippe, weil der MWC in nur ein paar Tagen beginnt?

Natürlich, wie so oft, wenn sich Tweets, Trump und Technologie überschneiden, kommt es letztendlich auf China und Unternehmen wie Huawei, den aktuellen Lieblingsfeind des US-Sicherheitsapparates, an. China hat einen Großteil der weltweiten Schlüsseltechnologien für Smartphones, Elektroautos und andere neue Dinge unter Kontrolle und schickt sich an, auch die meisten Mobilfunk-Netze der Welt auszurüsten. Die US-Regierung, die befürchtet, dass die Infrastruktur "Made in China" genutzt wird, um im Namen der Kommunistischen Partei zu spionieren und die Hegemonie der USA zu untergraben, hat die verbündeten Nationen unter Druck gesetzt, Huaweis 5G-Geräte in ihren Ländern zu blockieren. Das funktioniert jedoch nicht so gut.

Donald Trump will, dass die Vereinigten Staaten "den Wettbewerb gewinnen, nicht durch das Ausblenden derzeit fortschrittlicherer Technologien", was eher im Widerspruch zur Blockade der Huawei-5G-Technologie durch die Regierungen steht und die verbündeten Nationen ermutigt, dasselbe zu tun.

china usa
Die Handelsgespräche zwischen den USA und China werden weitreichende Folgen für die Tech-Welt haben. / © Novikov Aleksey / Shutterstock

Es könnte sein, dass sich der Staatschef, indem er sich öffentlich für den "Wettbewerb" und nicht für die "Blockade" einsetzt, seine eigene private Abneigung gegen die aktuelle US-Politik zum Ausdruck bringt und China die Hand zum Handelsfrieden reicht. Die Trump-Administration nahm die Handelsgespräche mit China gerade erst wieder auf, die Frist bis zum 1. März, um einen Deal abzuschließen, naht. Trump soll eine Anordnung der Regierung vorbereitet haben, Huawei und ZTE aus den USA zu verbannen, aber er könnte bereit sein, die Zulassung der chinesischen Unternehmen zu überdenken. Und es könnte sogar ein kluger Schachzug sein, das als seine eigene Idee zu präsentieren.

Ok, aber ... 6G!?

Noch verwirrender ist, dass Trump nicht nur fordert, dass US-Unternehmen so schnell wie möglich 5G-Netze entwickeln, sondern auch 6G, einen Netzwerkstandard, der noch nicht existiert, nicht einmal in der Theorie. Bis wir überhaupt in die Nähe von 6G kommen, vergeht vermutlich noch ein ganzes Jahrzehnt. Immerhin: China hat bereits im vergangenen Jahr mit der Erforschung von 6G-Konzepten begonnen, aber noch ist sogar die grobe Richtung der Entwicklung unklar.

Da auch die 5G-Technologie noch ganz am Anfang ist, können wir vorerst 6G also komplett vergessen. Es ist der Ausbau von 5G, der in diesem Jahr Gestalt annehmen wird. Aber 6G? Wirklich nicht.

Facebook Twitter 86 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

28 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Zeige alle Kommentare
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern