Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 15 mal geteilt 15 Kommentare

Wenn Shooty Skies zu schwer für Dich ist, bist Du zu alt für Android-Spiele!

Die Macher des Mega-Hits Crossy Road (Tipps & Tricks) und dem ebenfalls sehr guten Pac-Man 256 Endless Maze (Test) legen zusammen mit Mighty-Games nun ihr drittes Arcade-Spiel für Android vor: Shooty Skies - Arcade Fly. Das macht ebenfalls viel Laune, für jeden Android-Gamer ist Shooty Skies aber definitiv nicht geeignet.

Welcher Streaming-Typ bist Du?

Wähle Der Genießer oder Der Gesellige.

VS
  • 3013
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Der Genießer
  • 915
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Der Gesellige

Schon wieder retro?

Ich hatte eigentlich fest vor, einen schönen Veriss über Shooty Skies zu schreiben. Meine ersten Test-Sessions mit dem hektischen “Air-Endless-Runner” liefen auch wirklich nicht gut. Ein anfängliches Ärgernis war zu Beginn der Retro-Look. Der mag zwar vielen noch gefallen und er ist sicher eine gerngewählte Option, um cool und hipp rüberzukommen, vom Hocker haut mich die Optik aber einfach nicht mehr. Und dann auch noch dieses Gameplay! Überall wird auf mich geballert, ich schieße wie ein Irrer zurück, sammele Extras ein, weiche Hindernissen aus und nach wenigen Sekunden ist alles schon wieder vorbei - jeder Trefer führt zum sofortigen Ableben!

Bin ich mit meinen 31 Jahren einfach zu alt für schnelle Arcade-Spiele? Ein alter Gamer-Sack, der nicht mehr mit der schnellebiegen Spiele-Zeit zurechtkommt. Nein, zum Glück nicht, denn wenn man sich erstmal an das rasante Spielprinzip gewöhnt hat, macht Shooty Skies sehr viel Spaß und süchtig!

Shooty Skies Screenshots
Shooty Skies für Android ist ein wahres Effektfeuerwerk. / © Mighty Games

Crossy Road auf Speed

Ähnlich wie bei Crossy Road steht auch beim Arcade-Shooter Shooty Skies für Android das Freischalten von immer neuen Extras im Vordergrund. Wer also fleißig Geschenke im Spiel abballert und Highscores knackt, schaltet Ingame-Währung frei, wodurch man an Gewinnspielen teilnehmen kann, sowie Waffen und neue Flugkapitäne. Durch andere Charaktere verändert sich zwar nicht das Spielprinzip, dafür ändert sich aber die Spielumgebung.

Wenn Ihr zum Beispiel mit einer fliegenden DJ-Katze unterwegs seid, ist das Level deutlich dunkler. Alle Charaktere können natürlich auch mit Echtgeld freigeschaltet werden - ein Flieger kostet 0,75 Euro. Wer außerdem oft stirbt, muss entweder pausieren oder sich ein Werbevideo ansehen. So oft wie bei Pac-Man 256 Endless Maze kommen diese Atempausen aber nicht vor.

Bis die aktuell 66 Charaktere freigeschaltet sind, kann es jedoch dauern, da der Schwierigkeitsgrad bei Shooty Skies sehr hoch ist. Nur wer blitzschnell reagiert und über den Bildschirm flitzt, überlebt länger als ein paar Sekunden. Neben schnellen Fingern ist auch Taktik gefragt, denn der Kampfpilot darf auch einen Superschuss abfeuern. Wird dieser aufgeladen, bewegt sich der Flieger jedoch nicht. Somit muss der Spieler überlegen, wann er schnell umherfliegt oder seine Feuerkräfte bündelt.

Die schnellen Schusswechsel, kombiniert mit waghalsigen Ausweichmanövern wird viele Gamer anfangs (wie mich) überfordern, da der Titel jedoch nie unfair ist, wird man aber oft erneut ins Flugzeug steigen und losballern. Auch, weil die Gegner schön abgedreht sind. Da stellen sich einem 3D-Brillen, YouTube-Katzenvideos, Piñatas und andere ausgeflippte Kontrahenten in den Weg. Selbst Gevatter Tod will uns - wenig überraschend - umbringen.

Fazit

Shooty Skies ist ein durchweg vergnüglicher Ballerspaß, den man getrost für ein paar Minten im Bus oder für längere Zeit auf der Couch genießen kann. Vom teils sehr hohen Schwierigkeitsgrad sollte man sich vor allem zu Beginn nicht abschrecken lassen, da die Lernkurve stetig ansteigt. Was anfangs noch als unmöglich erscheint, klappt bei späteren Versuchen ohne Probleme.

Warum Android-Gamer auch oft zur wilden Ballerei zurückkehren werden, liegt an den vielen freischaltbaren Extra-Waffen sowie Charakteren. Bis die sich alle auswählen lassen, kann es dauern, sehr lange dauern!

  • Getestet mit: Nvidia Shield Tablet K1 (Test)
  • Preis: Free2Play (mit Ingame-Käufen)
  • Spieler: 1
  • Erforderliche Android-Version: 4.0.3 oder höher
  • Größe: 41 MB
  • Systeme: Android-Tablets, Android-Smartphones
  • Sprache: Deutsche Texte
  • USK: Ab 6 Jahre
Shooty Skies - Arcade Flyer Install on Google Play

Top-Kommentare der Community

15 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
15 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!