Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
5 Min Lesezeit 29 mal geteilt 95 Kommentare

Pokémon Go im Test: Mein neuer Beruf als Pokémontrainer

Schnapp sie dir alle! Diesen Spruch hat sicher jeder schon einmal gehört und dank Pokémon Go dürfte genau diese Sammelleidenschaft bei vielen wieder ausgebrochen sein. Was Ihr von der App erwarten könnt und wo die Stärken liegen, zeigen wir Euch in unserem Test.

Dual-SIM oder Metall-Unibody - was ist DIR wichtiger?

Wähle Dual-SIM oder Metall-Unibody.

VS
  • 7266
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Dual-SIM
  • 10530
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Metall-Unibody

Um das geht’s

In Pokémon Go geht es darum so viele Pokémon wie möglich zu fangen, sie zu trainieren und Arenen einzunehmen. Dabei reicht es allerdings nicht, auf dem Sofa sitzen zu bleiben. Das Spiel funktioniert mittels GPS und wenn Ihr Euch nicht bewegt, bewegt sich auch Eure Spielfigur nicht. Das Spiel startet mit dem üblichen Dialog eines Pokémon-Professors, in diesem Fall Professor Willow. Er erklärt Euch kurz die Welt der Pokémon und anschließend dürft Ihr Euch für eines von drei Pokémon entscheiden. Da es bei Pokémon Go vorerst nur die ersten 150 Pokémon gibt, sind es in diesem Fall natürlich Bisasam, Glumanda und Schiggy.

PokemonGo1
Bisamsam, Schiggy oder doch lieber Glumanda? / © Screenshot: ANDROIDPIT

Wilde Pokémon

Wilde Pokémon tauchen überall auf der Karte auf und wollen von Euch gefangen werden. Unten rechts werden einem die Pokémon in unmittelbarer Nähe angezeigt. Wenn das Pokémon direkt neben Euch ist, vibriert das Handy ganz kurz und auf der Karte könnt Ihr das Pokémon erblicken. Jetzt müsst Ihr schnell auf das Pokémon tippen und der Fangbildschirm öffnet sich. Hier gibt es zwei Versionen. Im ersten wird die Kamera aktiviert und mittels AR könnt Ihr das Pokémon direkt vor Euch sehen. In dem anderen Modus bleibt die Kamera aus und Ihr müsst Euer Handy nicht bewegen, um das Pokémon zu sehen. Um ein Pokémon letzlich zu Fangen, werft Ihr einfach einen Pokéball auf dieses.

PokéStops

PokéStops sind kleine Portale auf der Karte die Euch Erfahrungspunkte und Items geben, sobald Ihr Euch in der Nähe befindet. Umso höher Euer Level, umso bessere Items erhaltet Ihr. Ein PokéStops ist nach der Nutzung für 5 Minuten nicht mehr aktivierbar, lässt sich danach aber erneut ohne Schwierigkeiten erneut aktivieren.

PokemonGo2
An PokéStops erhaltet Ihr nützliche Items. / © Screenshot: ANDROIDPIT

Level & Erfahrungspunkte

Man startet mit Level 1 und kann das Level durch Erfahrungspunkte steigern. Erfahrungspunkte erhält man durch das besuchen von PokéStops, das Fangen von wilden Pokémon, das Entwicklern von Pokémon, das Schlüpfen von Eiern und ab Level 5 ist es auch möglich Arena-Kämpfe durchzuführen.

Arenen

Arenen befinden sich, wie PokéStops, auf der Karte. Hier gibt es unbesetzte Arenen, bei welchen Ihr ein Pokémon Eurer Wahl in die Arena stellen könnt, um sie für Euer Team zu besetzen. Wenn die Arena bereits von einem gegnerischen Team besetzt ist, könnt Ihr diese durch einen Pokémon-Kampf erobern und für Euer Team gewinnen. Wenn die Arena zu Eurem Team gehört könnt Ihr entweder angreifen, um das Level der Arena zu steigern oder Ihr könnt zusätzlich eines Eurer Pokémon in der Arena unterbringen, wenn das Level der Arena höher als 1 ist.

PokemonGo5
Endlich Arenaleiter! Der Traum eines jeden Pokémon-Fans. / © Screenshot: ANDROIDPIT

Kämpfe

Kämpfe sind leider nur in Arenen möglich und nicht gegen andere Spieler oder wilde Pokémon. Das Kampfprinzip ist hier komplett anders, als man es von den bekannten Spielen für Gameboy kennt. Um anzugreifen tippt Ihr einfach nur auf das gegnerische Pokémon und zum ausweichen wischt Ihr nach links oder recht. Während des Kampfes lädt sich außerdem ein blauer Balken auf, mit welchem Ihr durch tippen einen Spezialangriff ausführen könnt. Hierbei ist es von Vorteil, wenn man die verschiedenen Typen kennt. Feuer ist z.B. effektiv gegen Pflanze, aber im Nachteil gegenüber Wasser.

Entwicklung und Leveln von Pokémon

Damit Pokémon an Kraft, bzw. WP gewinnen, müsst Ihr Sternenstaub und Bonbons einsetzen. Beides erhaltet Ihr durch das Fangen von Pokémon und auch durch das Schlüpfen von Eiern. Es ist also unerlässlich so viele Pokémon wie möglich zu fangen und auch gern mal 20 einer Art. Pokémon Go ist darauf ausgelegt und mit dem Anstieg Eures Levels, werden die wilden Pokémon auch immer stärker.

PokemonGo6
Ein Power-Up ist schnell erledigt. / © Screenshot: ANDROIDPIT

Das macht Spaß

Der Drang immer neue Pokémon finden zu wollen ist bei dem Spiel sehr ausgeprägt. Man wird durch die App sehr stark dazu animiert lieber zu Fuß eine Strecke zurück zu legen, anstelle mit der Bahn oder auch dem Auto zu fahren. Ansonsten läuft man immerhin Gefahr ein Pokemon zu verpassen. Auch die PokéStops sind, zumindest in Berlin und Potsdam, sehr gut verteilt und man hat keine Probleme genug Pokebälle, Tränke und andere Items zu erhalten. Auch die Kämpfe haben einen gewissen Charme, auch wenn sie ganz anders, wie in den Spielen sind und man oft das Gefühl hat in einem Tekken-Spiel gelandet zu sein.

Das nervt

Aktuell haben gerade Abends die Server mit Schwierigkeiten zu kämpfen und wenn man Arenen einnehmen möchte, kann man dies ab und an durch einen Bug nicht. Dabei behält das gegnerische Pokémon 1 KP und das Spiel hängt sich auf. An diesem Fehler wird aber bereits gearbeitet und ich bin zuversichtlich, dass er schnell behoben wird. Des Weiteren habe ich das Problem das PokéStops auch mal nicht geladen werden können und man somit ein paar Items verpasst.

Fazit

Pokémon Go ist das Spiel, auf das Fans gewartet haben. Man fühlt sich direkt in die Kindheit zurückversetzt und freut sich jedes Mal, wenn man einem neuen Pokémon begegnet. Spannend ist auch das Kämpfen um Arenen, wobei dies natürlich auch sehr herausfordernd sein kann. Leider fehlt noch eine Funktion um Pokémon mit anderen Mitspielern zu tauschen, was bei den alten Pokémon-Spielen immer unerlässlich war. Hier kann man nur auf die Expertise von Niantic hoffen, dass sie wie bei Ingress auf die Vorschläge der Community eingehen. Im Großen und ganzen ist das Spiel selbst in seinem frühem Stadium bereits eine Empfehlung für alle Pokémon-Fans und solche die es werden wollen.

  • Getestet mit: Samsung Galaxy S7 Edge
  • Preis: Free2Play
  • Spieler: 1 
  • Erforderliche Android-Version: 4.4 oder höher
  • Größe: 58 MB
  • Sprache: Deutsche Texte
  • USK: Ab 6 Jahren
  • Systeme: Android-Smartphones

 

Top-Kommentare der Community

  • Andy N.
    • Admin
    vor 6 Monaten

    @Flavius:
    Na ohne Quellen werde ich deinen Kommentar dann mal genauso dankend ablehnen, da du - abgesehen von deiner geheimnisvollen Quelle - wohl der einzige bist, der davon gehört hat.
    Na ich geh dann mal raus zum Pokemon fangen und hoffe, dass ich weder eingesperrt werde, noch dass uns der Himmel auf den Kopf fällt :D

  • Björn N. vor 6 Monaten

    In unserer Stadt haben sich heute über 30 Leute getroffen und sich gemeinsam ausgetauscht.
    Einige davon haben sich verabredet und andere haben sich einfach dazu gesellt. Es war eine sehr witzige Runde und hat großen Spaß gemacht.

    Und welch Schreck... keiner der Anwesenden war unter 20!

    Viele Pokémon Spieler von 1999 sind jetzt Mitte 20 Anfang 30 und genießen diese Nostalgie die alten 150 Pokémon wieder zu sehen. Die App ist großartig und ich kann sie nur empfehlen wer Freude daran hat mit anderen Menschen zu interagieren.

  • Steffen F. vor 6 Monaten

    Entschuldigung, aber was ist den das für ne Einstellung? Jemand anhand von Videospielen in diese Schublade zu schieben geht eindeutig zu weit.

  • Sophia Neun
    • Admin
    • Staff
    vor 6 Monaten

    Niantic hat bereits bestätigt, dass zukünftig noch mehr Funktionen eingebaut werden. :)

  • Tenten vor 6 Monaten

    @Macdroid: Du hast also wie der Kollege Frischkopf auch nichts anderes beizutragen, als Leute, die sich für das vorgestellte Spiel interessieren, zu beschimpfen und herabzusetzen? Und was du mit deinem Beitrag hoffentlich nicht andeuten willst, ist absolut unterste Schublade. Tut mir leid.

95 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Hat jemand auch Probleme mit ar Modus???
    Mein Handy Samsung Galaxy A5 2016

    • Alex J. vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Jo, hab dass gleiche Problem mit nem Samsung Galaxy A3. Hab bisher aber noch kein anderes SmartPhone ausprobiert.

  • Gast1 vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Ich finde das Spiel erinnert an Kindheitstage und bringt auch spaß. Was mich aber definitiv nervt, ist dass man von zu Hause aus kaum etwas machen kann. Man ist gezwungen unterwegs zu sein und das nervt schon manchmal. Denn wer nicht die Zeit dafür hat, ist meistens schlecht drann. Denn kämpfen kann man nicht beim Pokemon fangen, Eier müssen durchs unterwegs sein gebrütet werden und selbst die Arenen erreicht man nicht immer. Auf der anderen Seite trifft man wirklich wieder sehr viele draußen und auch die Stubenhockerkinder sind mal wieder draußen. Es wäre cool, wenn hier nochmal etwas getan wird, für diejenigen die nicht so Mobil sein können.

  • Mich hat auch die Neugier gepackt und heute morgen habe ich mir das Spiel geholt.
    Soweit hat der Anfang gut geklappt. Ich habe auch den ersten Pokémon gefangen.
    Wenn ich aber meine Jungs (beide schon erwachsen) sehe, wie das Spiel ihnen ein Lächeln aufs Gesicht zaubert und wie sie sich wieder aufgeregt miteinander unterhalten, bin ich mir sicher, das Spiel wird genauso erfolgreich wie das Original 👍

    • Sophia Neun
      • Admin
      • Staff
      vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Das klingt genau nach meinem Gefühl, wenn ich das Spiel spiele. Es ist einfach ein Stück meiner Kindheit, dass mich auch die letzten Jahre begleitet hat. Meine Mama hat mir die letzten Tage gesagt, dass sie das Spiel doch sicher für mich Entwickelt haben und mir nochmal gesagt ich soll vorsichtig sein. <3

  • Ich als Ingress-Spieler bin mega enttäuscht... Pokemon ist lediglich was für Nostalgiker... die, wie einige Vorredner schon sagten, in Erinnerung schweben.... aber vom Gameplay kann es nicht viel.... also, ich bleibe dann doch bei Ingress....

  • fgjj

  • A. K. vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Nein Nintendo ihr könnt sowas doch nicht in meinem letzten Mastersemester raushauen... Pokemonmeister oder Master of Engineering was sagt ihr?

  • Frk vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Hier wollte ich eigentlich hin :)

    Hier merke ich, das ich alt werde. Ich kann mit diesem Spiel überhaupt nichts anfangen. Aber wenn es dazu dient, ein paar Couch-Potatoes in Bewegung zu bringen, hat es ja mal was gebracht ;)

  • Ich würde sagen, Finger weg von Pokémon Go!!!

    www.berliner-kurier.de/ratgeber/digital/-pok%C3%A9mon-go--achtung--kriminelle-nutzen-das-game---wir-erklaeren-die-gefahren-24378918-seite2

    www.internetworld.de/onlinemarketing/datenschutz/pokemon-go-debatte-armutszeugnis-datenschutz-1112097.html

    www.regenbogen.de/nachrichten/magazin/20160712/die-risiken-von-pokemon-go

    www.rpr1.de/~run/news/638909/gefahren-von-pok-mon-go-app

    usw. usw.

    • Tenten vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Worin läge der Reiz, wäre nicht eine Prise Gefahr im Spiel? xD

    • Sophia Neun
      • Admin
      • Staff
      vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Natürlich kann Pokémon GO auch ausgenutzt werden, dies kann aber jedes Online-Spiel. Hier sollte man einfach slbst wachsam sein. :)

      •   58

        Na ja... nicht jedes Onlinespiel bringt dessen User ggf. direkt "in real life" miteinander in Kontakt. Und in wie weit der Anbieter die massiv gesammelten, detaillierten Bewegungsdaten selbst ausnutzt bzw. zur Ausnutzung weitergibt ist noch gar nicht geklärt. Nicht zu vergessen, dass die Daten auf US-Servern landen und dortigen Zugriffsregelungen unterworfen sind. Aber Snowden ist ja offensichtlich längst Geschichte...

      • Seit die Russen zugegeben haben, das Snowden einer Ihrer Agenten ist, ist für Mich der eh von Anfang an skeptische Umfang des Wahrheitsgehaltes seiner "Enthüllungen" in Frage gestellt. Wenn man Teilwarheiten mit Putins Propaganda vermischt, kommen interessante Schlagzeilen dabei heraus...

      • Vokatio vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Ich empfehle dir, deine dubiosen Informationen nicht nur ausschließlich aus der BILD-Zeitung zu beziehen! Als streng BILD-Gläubiger Leser solltest du gelegentlich z.B. auf bildblog.de vorbeischauen.

        Zum Thema "Bild.de befördert Edward Snowden zum Russen-Spion":
        http://www.bildblog.de/79331/bild-de-befoerdert-edward-snowden-zum-russen-spion/

      • Wenn schon die Enthüllten, also NSA, GCHQ usw. den Inhalt der Snowden-Papiere bestätigt haben (zumindest wurde er von Vertretern der Dienste nicht dementiert, was in diesen Kreisen einer Bestätigung entspricht), und dieser weiter von unabhängigen Experten bestätigt wurde, spielt es im Prinzip keine Rolle, wer der Wistleblower ist, und für wen er gearbeitet hat.
        Allerdings finde ich es wenig plausibel, dass Snowden für die Russen gearbeitet hat, denn die (und nur die) hätten von seinen Erkenntnissen viel mehr profitiert, wenn die Amerikaner keine Erkenntnis von den Erkenntnissen der Russen über die Snowden Erkenntnisse gehabt hätten (z.B. durch eigene Verwertung der Methoden und Inhalte, oder durch das gezielte Platzieren falscher Informationen).
        In dem Fall hätte Snowden das Material also in aller Stille den Russen zukommen lassen.
        Bestenfalls eine panische Flucht nach Entdeckung hätte sein Verhalten erklären können, da nach Entdeckung des Lecks sein Wert für die (russ.) Dienste nicht mehr gegeben ist.
        Auch hätte man seine Enthüllungen als eigenen Geheimdiensterfolg verbucht und propagandistisch ausgeschlachtet, statt den Mann längere Zeit im Niemandsland des Moskauer Flughafens leben zu lassen.
        Man kann also annehmen, dass diese Behauptungen über den ehrenwerten Snowden eher antirussische Propaganda sind, die von wem auch immer, lanciert wird, um beiden zu schaden, Snowden und den Russen, die ihm Schutz vor juristischer Verfolgung bieten.

    • Da muss man sich halt entscheiden. Private Daten sind privat, oder man pupst drauf wenn's Spaß macht 😱

    • ich meide gassen sowiso

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!