Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

6 Min Lesezeit 31 mal geteilt 13 Kommentare

Lifeline für Android im Test

Update: Hier die ersten Infos zu Lifeline 2: Bloodline für Android

Ein Astronaut ist auf einem fremden Planeten notgelandet. Der einzige Kontakt zur Außenwelt: Ihr! Bei Lifeline handelt es sich nicht um die offizielle App zum Buch/Film “Der Marsianer”, sondern um ein eigenständiges Spiel. Das punktet mit einer grandiosen Story und einer dichten Atmosphäre. Neu reingekommen. Mit Lifeline 2: Bloodline steht bereits die Fortsetzung in den Startlöchern. 

SanDisk Ultra Dual Drive
  • USB 3.0 + Micro-USB
  • 150MB/s Datentransfer
  • vier Größen: 16 bis 128GB
Produktdetails
ab 12,90€
Gefällt Dir dieses Angebot?
50
50
3757 Teilnehmer

Erste Infos zu Lifeline 2: Bloodline für Android

Lifeline war ein großer Erfolg und deshalb steht bereits der zweite Teil zum Download bereit - zumindest für iOS. Wann Lifeline 2: Bloodline für Android erscheinen soll, steht noch nicht fest, an einer Umsetzung wird aber schon gearbeitet. Mit etwas Glück erscheint der zweite Teil noch in diesem Jahr für Android-Geräte.

Die Bezeichnung “zweiter Teil” ist nicht ganz korrekt, denn bei Lifeline 2: Bloodline handelt es sich nicht um eine direkte Fortsetzung von Lifeline, sondern um ein komplett neues Universum. Alles in ist in einer Art Fantasy-Setting angesiedelt, in dem eine junge Frau nach ihrem verschwundenen Bruder Ausschau hält. Auch gilt es, den Mord an ihren Eltern zu rächen.

In Sachen Gameplay wird sich Lifeline 2: Bloodline aber nicht von seinem Vorgänger unterscheiden, denn erneut muss der Spieler mit der Hauptperson kommunizieren und ihr möglichst gute Ratschläge erteilen. Diese Gespräche finden erneut in Textform statt.

Das Spiel ist wie gesagt für iOS (iPhone/iPad/iPod Touch) erhältlich und kostet knapp 3 Euro. Wir gehen davon aus, dass Lifeline 2: Bloodline für Android auch für Smartwatches erhältlich sein wird.   

Lifeline für Android im Test

Ist da jemand?

Tayler ist ein junger Student, der durch ein Gewinnspiel an einer Weltraummission teilnehmen darf. Leider stürzt das Raumschiff ab und er landet als einziger Überlebender auf einem fremden Planeten. Von dort nimmt er Kontakt auf und erfreulicherweise erreicht er auch jemanden. Den Spieler von Lifeline.

Lifeline belebt eines der ersten Computerspiel-Genres neu, nämlich das Text-Adventure. Anstatt mit einem mächtigen Avatar durch Fantasy-Welten zu laufen, spielt sich bei diesem kostenpflichtigen Titel (1,06 Euro. Stand: Oktober 2015) alles in Form von Texten ab. Taylor schreibt uns also an und wir antworten. Klingt einfach und das ist es auch!

Viele Antwort-Möglichkeiten werden einem nicht gegeben, sondern lediglich zwei. Abhängig von der Art, dem jeweiligen Ratschlag sowie dem Ton, den der Spieler gegenüber Taylor anschlägt, verändert sich der weitere Spielverlauf. Zu Beginn ist es beispielsweise möglich, den modernen Robinson Crusoe etwas zu triezen oder Mitleid für seine Situation aufzubringen.

Die Reaktionen darauf werden einen oftmals verblüffen und mitunter wird der Spieler auch regelrecht angerührt sein. Denn zwischen dem Gestrandeten und dem Android-Gamer entwickelt sich eine ganz besondere und vor allem sehr menschliche Beziehung. Und dann ist da ja noch diese Sache mit den Ruhepausen.  

LifelineSceenshot1
Taylor braucht Eure Hilfe - Was Ihr daraus macht, ist Eure Entscheidung. / © 3 Minute Games, ANDROIDPIT

Das Spiel im Kopf

Taylor wird man nie zu Gesicht bekommen oder seine Stimme hören. Er ist da draußen, unsichtbar, unnahbar. Dennoch ist er so lebendig wie eine “reale” Spielfigur in einem Videospiel. Dass er so echt wirkt, ist zum Großteil der Verdienst der Autoren von 3 Minutes Games. Sie fesseln den Spieler mit einem durchweg spannenden und hochbrisanten Plot an das Smartphone oder Tablet. Dabei geht es menschlich glaubwürdig zu, wodurch man oft das Gefühl hat, tatsächlich mit einem Menschen zu kommunizieren. Das da auf der anderen Seite der Funkverbindung ist kein Superheld, sondern ein Mensch mit Ängsten und Hoffnungen.

Humor und die ein oder andere Anspielung auf Filme oder sarkastische Bemerkungen dürfen dabei natürlich auch nicht fehlen. Was es im realen Leben gibt, gibt es auch bei Lifeline. Das gilt auch für ein mögliches Happy End. Ok, nicht alles in Lifeline gibt es im realen Leben. 

Keine Angst, hier wird nicht gespoilert. Die Spieler sollten sich jedoch bewusst sein, dass ihre Ratschläge und der Umgang mit Taylor Konsequenzen für ihn haben werden. Überlegt es Euch also gut, was Ihr ihm mit auf den Weg gebt.

Es geht um einen Menschen

Lifeline ist nicht nur wegen der Art, wie das Spiel präsentiert wird, speziell, sondern auch das Spieltempo ist eher ungewöhnlich. Taylor steht nämlich nicht andauernd mit Euch in Kontakt. Wenn er etwa eine längere Wanderung unternimmt, kann es sein, dass er für 30 Minuten nicht zu sprechen ist. Dann steht auf dem Bildschirm lediglich “Taylor ist beschäftigt”. Dann muss der Spieler notgedrungen eine Ruhepause einlegen.

Was sich hier als “Spielspaß-Bremse” anhört, ist im Grunde ein cleverer Schachzug der Entwickler. Ähnlich wie bei einer Fernsehserie ist der Spieler gespannt darauf, wie es mit Taylor weitergeht und wie er ein Problem gemeistert hat. Auch ist es einfach nachvollziehbar, dass sich ein Gestrandeter nicht ständig meldet und mit einem plaudert.

Dieses Spieltempo ist zu Beginn etwas ungewohnt, schnell hat man sich aber daran gewöhnt. Lifeline ist auch ein perfektes Spiel für zwischendurch, da es nicht ständig die volle Aufmerksamkeit verlangt.

Nach ungefähr zwei Tagen, bei vier bis sechs Stunden Spielzeit insgesamt, wird der Android-Gamer Lifeline beendet haben. Es lohnt sich aber, nochmal einzusteigen und eine Antwort anders zu wählen. Erfreulicherweise lässt einen das Spiel nach dem ersten Durchspielen direkt zu den jeweiligen Kapiteln springen. Ein erneuter Start von ganz zu Beginn der Geschichte ist somit nicht unbedingt notwendig. Das Warten auf Taylor entfällt ebenfalls, was das Experimentieren erleichtert. 

Zum Film "Der Marsianer" wurde übrigens auch eine offizielle App veröffentlicht, die sich in Sachen Gameplay sehr an Lifeline orientiert. Mit aktuell 3,17 Euro ist das Spiel aber deutlich teurer als Lifeline. 

Lifeline2
Bei einem erneuten Durchspielen können andere Antworten ausgewählt werden. / © 3 Minute Games, ANDROIDPIT

Fazit

Wie geht es Taylor, war meine Antwort hilfreich, wann meldet er sich wieder? Fragen über Fragen, die man sich oft bei Lifeline stellt und genau sie sind es dann auch, die das Text-Adventure zu so einem ganz besonderen Erlebnis machen. Es ist diese Nähe und gleichzeitig auch die Distanz, die zwischen dem Spieler und dem Astronauten entsteht. Man spielt in gewisser Weise nicht, sondern interagiert und reagiert auf Situationen und Gefühle. Vieles spielt sich dabei lediglich im Kopf des Spielers ab, da er weder Taylor noch den Planeten sieht, auf dem der sich befindet.

Diese Spielerfahrung und besonders das Spieltempo ist zu Beginn etwas ungewohnt, schnell hat man sich aber daran gewöhnt und fiebert jeder neuen Interaktion entgegen.

Lifeline ist ganz klar eine Kaufempfehlung. Und es ist inbesondere für Spieler geeignet, die nach einem interessanten Spiel für zwischendurch Ausschau halten.

  • Getestet mit: Sony Xperia Z1 Compact
  • Preis: 1,06 Euro
  • Spieler: 1 
  • Größe: 15 MB
  • Erforderliche Android-Version: 4.0 oder höher
  • Systeme: Android-Smartphones, Android-Tablets
  • Sprache: Deutsche Texte
  • USK: Ab 0 Jahren
Lifeline Install on Google Play
31 mal geteilt

13 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Nette Idee aber genial wäre es, wenn man wirklich freie Fragen stellen könnte...so ist es viel zu sehr gerichtet


  • Fand ich genial, Lifeline, und weil ich so wenig wie möglich über Lifeline 2 wissen will, schreibe ich nur diesen Kommentar, lass den Artikel aber links liegen! ;)
    Spass verderben könnt ihr den Anderen, ich mach da nicht mit!


  • Jetzt werden schon alte Tests gepusht? Oo


  • gelöscht


  • Warum nicht das Original-Spiel zum Film hier vorstellen?

    play.google.com/store/apps/details?id=com.littlelabs.themartian


  • Ist cool zu spielen/lesen über Android Wear... macht richtig Spaß! :-)


  •   32

    Ein eher durchschnittliches Textadventure mit hohem Nervfaktor…


  • Ganz ehrlich? Das Spiel hat mich nicht gerade vom Hocker gerissen. Die englische Story war zwar ganz nett, hat mich aber nie wirklich gefesselt ob der eher einfacheren Ausdrucksweise. Fühlt sich teils so an als würde man mit einem jugendlichen teils übergewichtigen Jungen kommunizieren der sich weshalb auch immer in einem Raumschiff befand, aber null Plan von den Sachen hat, die Raumschiffe so mit sich bringen.

    Würde es mir für den Preis nicht nochmal kaufen.


  • auch in der deutschen Übersetzung ist das Spiel Top ☺☺☺


  • Wunderschönes Spiel/"Buch". Habe es damals im Urlaub nebenbei gespielt und mir haben die verschiedenen Enden (teilweise) gefallen. Ich hätte nie gedacht, dass mir ein fiktiver Charakter so wichtig sein könnte.


  •   31

    Die Übersetzung ist nicht die beste. Beim übersetzen vom Englischen ins Deutschen gehen Witze verloren.


    • Aber da die meisten hier der Englischen Sprache mächtig sein sollten, sollte es auch kein Problem sein das Spiel auf Englisch zu spielen. Einstellen kann man es ja.


      • Ich hab es auch auf Englisch gespielt und mich sehr über den Sprachwitz gefreut. Da gab es die deutsche Sprachversion noch nicht. Vermutlich hätte ich dann auch zu Englisch gewechselt. :-)

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu