Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 20 Kommentare

iOS first: Apple lockt App-Entwickler mit Werbeverträgen

Es ist bekannt, dass nach wie vor viele Apps zuerst für iOS erscheinen, teils sogar gar nicht für Android. Wie das Wall Street Journal nun berichtet, hilft Apple zumindest im Bereich App-Games ziemlich nach. Doch Google ist bemüht, dagegenzuhalten.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
1230 Teilnehmer
apple android nexus
© Google, Apple, AndroidPIT

Dass iOS trotz viel geringeren Marktanteils bevorzugt mit Apps versorgt wird, hat zahlreiche gute Gründe im Allgemeinen (zum Artikel) und aus Entwicklersicht im Speziellen (zum Artikel). Unabhängig davon, hilft Apple aber natürlich auch nach Leibeskräften nach, was sich vermutlich jeder schon gedacht hat.

Laut Android Authority, das sich wiederum aufs Wall Street Journal stützt, mag es zwar nicht stimmen, dass Apple Spieleentwickler dafür bezahlt, den Android-Start ihrer Apps zu verzögern. Jedoch soll es dennoch Deals geben, die den gleichen Effekt haben. Konkret bedeutet das: Wenn Spiele zuerst für iOS erscheinen, erhalten diese prominente und somit lukrative Werbeplätze im App Store - so angeblich geschehen im Fall von Plants vs. Zombies 2. Das geht aus Platzgründen natürlich nur bei relativ wenigen, prominenten Spielen und erklärt somit nur einen Bruchteil der Apps, die iOS bevorzugt behandeln.

Das Wall Street Journal beruft sich auf die ewig anonymen Insider-Quellen, die zwar nicht gerade einen Glaubwürdigkeitsbonus mit sich bringen, jedoch ist es im Prinzip logisch, dass Apple solche Taktiken anwendet. Warum auch nicht? Gerade bei schwindenden Marktanteilen ist es wichtig, vollständige oder zeitweise Exklusivität zu wahren. 

Natürlich schläft Google nicht und ist ebenfalls um Deals mit Spieleentwicklern bemüht, wie die selbe Quelle berichtet. Doch hat Google es mit Android hier bekanntlich etwas schwerer.

20 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Das tut ja wohl jeder große Konzern oder? Samsung mit dem Jay Z Allbum, Google mit exklusiven Spielinhalten (zB Andy als wählbaren Charakter), Sämtliche Firmen bei MM/Sat Metro Holding wenn sie ihren Stand näher an die Gänge kaufen etc. Das wir alle verarscht werden und das auch noch wirkt ist leider unbestritten, doof nur, wenn man wirklich denkt, dass der Handel fair wäre und man selbst eine große Wahl hat.


  •   44

    Natürlich vergibt Apple lukrative Plätze, sei es im AppStore oder kurze Präsentationen während den Keynotes. Daran ist allerdings nichts, absolut nichts verwerflich! Apple hat einfach das mit großem Abstand beste Ökosystem, die wissen schon genau was zu tun ist und wie iOS weiter gepusht wird.


  • Mein Popcorn ist alle :-( Zu den News: Ich bin erstaunt wie das so alles funktioniert im Hintergrund, habe ansatzweise nicht so gedacht, aber was will man dazu noch sagen außer "Wer kann der kann" :) ich liebe mein nexus trotzdem und nicht den Playstore, der store ist natürlich ein nettes "give away" :) ich lege mehr wert darauf wie schön sich mein Nexus 5 anfühlt und dabei noch so geschmeidig läuft, als ob Games oder Apps zuerst im Playstore erscheinen. Schicken Feierabend zusammen, bei mir ruft der Schützenverein ob mit dem Playstore oder ohne :-D


  • Naja Samsung hatte doch damals auch mit Geld gewunken um für deren Bada Apps zu entwickeln oder irre ich mich da?

    Letztendlich würde ich mich als Entwickler dagegen entscheiden. Ich denke wenn ich beiden Marktplätzen die Apps gleichermaßen zur Verfügung stelle verdiene ich sicherlich mehr als mit Apple oder Google alleine!


    • kommt drauf an wie und wieviel Apple da gesponsort hätte :)
      Wie gesagt: ein Schelm wer Böses dabei denkt


      • Ja möglich aber kanns mir echt nicht vorstellen zumindest nicht wenn man sich nur für einen Market entscheidet.
        Aber bei einer Verzögerung in dem jeweiligen Market sagen bestimmt einige Entwickler nicht nein. Und die kostenlose Werbung ist natürlich auch nicht zu verachten.
        Wird es aber wohl eh keine Statistik darüber geben. ;)


  •   23

    @Stephan Serowy, 😲 top!


  • ich wüsste beim besten willen nicht was als Entwickler dagegen sprechen sollte mich für meine arbeit auch bezahlen zu lassen.


  • Erstens: nichts Neues
    Zweitens: würde es mich nicht überraschen wenn Apple hier noch weiter gegangen wäre, Ein Schelm wer böses dabei denkt :)


  • Das Apple das so macht ist eine Sache eine andere ist wie das Ergebnis Medien wirksam dann gegen Google,Android ausgeschlachtet wird eine andere.Auch wie hier wieder User Verhalten diskriminiert werden ist schon eine frechheit.APP Käufer verhalten sich nicht anders wie der Rest der Welt.Egal ob Apple oder Google oder welchen Anbieter auch immer.Das Apple viel länger Karten auf dem Markt anbieten ist natürlich vom Vorteil gewesen vor allem bei jüngeren, schon der Musik wegen.Das Google in der kurzen Zeit schon aufgeholt haben wird von den ewig gestrigen auch immer gerne verschwiegen.


  • Vier lange Absätze darüber echauffieren, was Apple macht. Und in den letzten beiden Sätzen noch schnell erwähnen, dass Google genau das Gleiche macht. Ich glaube, dazu muss man nichts mehr sagen.


    • @Frank K.: Aha. Vielen Dank für diesen Kommentar. Wo du da "echauffieren" heraus liest, würde ich gerne mal wissen. Das war wohl eher ein klassischer Fall von Projektion.


      • Dann war "echauffieren" wohl das falsche Wort. Ersetzen wir es durch "berichten". Die Kernaussage bleibt jedoch gleich.


      • @Frank K.: Also zwischen "echauffieren" und "berichten" liegen ganze Universen, nicht nur im Journalismus, sondern auch im Duden. Mit "berichten" habe ich keinerlei Probleme.

        Dass Apple von der Entwicklerwelt sehr bevorzugt behandelt wird, ist Fakt. Dass viele Apps zuerst für iOS rauskommen, ist Fakt. Dass es viele Gründe dafür gibt, ist Fakt. Dass Apple aber auch selber "nachhilft", haben wir uns lediglich gedacht. Dass und wie es das tut, dazu gibt es neue Hinweise, und darum geht es in dieser Meldung. Dass Google da nur im letzten Absatz erwähnt wird, und das auch nur der Fairness und Korrektheit halber, ergibt für mich restlos Sinn. Wenn, solltest du eher die Tatsache loben, dass Google erwähnt wird, anstatt dich über sie zu beschweren, denn um Google ging es hier nicht.

        Oder sehe ich das falsch?


      • Warum sollte ich die Erwähnung loben?! Für mich wirkt der Artikel wieder wie ein unzureichend, stark zusammengefasster und übersetzter Artikel von Android Authority. Denn das WSJ spricht von Google und Apple gleichermaßen, Amazon wird in dem AndroidPIT nicht einmal erwähnt. Deswegen liest sich der Artikel mit dem Blick auf die eigentliche Quelle eher einseitig und thematisiert Apple mehr, als es ursprünglich der Fall ist und Ziel der Informationen vom WSJ waren. Das suggeriert für mich, dass man sich hauptsächlich mit der Tatsache beschäftigen will, was Apple für Werbeverträge schließt und "böses" anstellt; und nicht ausreichend darüber berichtet, wie Google agiert. Mit einem kleinen Nebenansatz, der eher als Fußnote zu bewerten ist, kann man sich nicht aus diesem Vorwurf rausreden und Lob erst recht nicht verdienen.


      • @Frank K.:
        Ich verstehe was du meinst. Sehe dir mal diesen Blog aus einem Apple-Forum an, wo über das gleiche Thema gesprochen wird, aber deutlich neutraler!
        So wünschte ich mir das auch hier....
        http://www.apfeltalk.de/community/threads/apple-und-google-im-kampf-um-exklusiv-spiele.460548/


      • @Frank K.: Es tut mir leid, aber dann musst du tatsächlich mehr lesen und weniger projizieren (deine persönlichen Ansichten und Erwartungshaltungen). Hier wird niemand als böse dargestellt, und da Google IM RESULTAT nun mal nicht der Konzern ist, der von App-Entwicklern bevorzugt wird, ist es völlig klar, dass wir uns hier auf Apple konzentrieren, denn um Apple alleine geht es. Google muss man nicht mehr erwähnen als kurz der Fairness halber. Und Amazon ist für uns in diesem Zusammenhang schlichtweg uninteressant und auf dem Markt weitestgehend irrelevant.

        Im Übrigen finde ich es amüsant, dass ich von manchen absurderweise als "Apple-Fanboy" bezeichnet werde, der Apple schön- und Android schlechtredet, während du mir hier implizit vorwirfst, "gegen Apple zu haten", wie es in Kommentarbereichen gerne formuliert wird. Es bleibt eben beim alten und schon oft von mir zitierten Prinzip: So lange Leser in beide Richtungen das Gegenteil behaupten, machen wir alles richtig. Denn einmal links vorbeigeschossen, einmal rechts vorbeigeschossen - im Durchschnitt ist der Hase tot.


  • Die Entwickler haben auf IOS natürlich noch den Vorteil, dass die User gerne bereit sind, für ihre Apps zu zahlen.
    Bei Android herrscht eine ungeheuere Gratis Mentalität. Da schimpfen die User sogar wenn die Trial Version zu doll beschnitten ist und verlangen bei Games neue Level für die Probeversion. Da liegt es natürlich auf der Hand lieber für IOS zu entwickeln und sich dort besonders Mühe zu geben.
    Es liegt also auch an uns Usern. Mangelnde Zahlungsmöglichkeiten, die Ausrede zählt ja nicht mehr, nach Zahlen via Handyrechnung und den Play Cards.


    • Mit 80% Marktanteil gibt es alle möglichen Mentalitäten und wenn Käufer bereit sind, für ein Smartphone über 600 Euro zu zahlen, dann werden die das wohl eher nicht mit Flaschensammeln verdient haben. Aber dumme Verallgemeinerungen sollten man besser mal lassen.


  • Als wäre das was Neues!

    XXL

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!