Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

1 Min Lesezeit 11 Kommentare

Google Hangouts: Was nach der Messenger-Abschaltung passieren wird

Aktuell kursieren mehrere Gerüchte, dass Google plant, den Messenger Hangouts im Jahr 2020 dauerhaft zu schließen. Laut Scott Johnston, Leiter der Kommunikation bei G Suite, ist dies jedoch nur bedingt der Fall.

Wie Johnston erklärt, werden Hangout-Benutzer automatisch an Hangout Chat- und Meet weitergeleitet. Gleichzeitig bestätigt Johnston, dass Hangouts geschlossen wird, aber die Migration der Benutzer auf die "Chat and Meet-Plattform" soll sicherstellen, dass die Messaging-Plattform weiterhin mit größerer Unterstützung funktioniert. Wahrscheinlich wird Google auch die Übertragung aller Chats anbieten - das wäre aber wohl auch das Mindeste.

Die meisten Nutzer, auch ich, haben Chat und Meet immer als ein stärker geschäftsorientiertes Produkt betrachtet, aber es scheint, dass Google nicht genauso denkt. Das deutet darauf hin, dass der Service auch den Endverbraucher ansprechen wird, aber Gerüchte über den Tod von Hangouts haben unter den Nutzern für viel Verwirrung gesorgt. Zumal die meisten von ihnen nicht die geringste Ahnung haben, was Chat und Meet ist oder sogar dass es existiert.

Glücklicherweise hat Google eine weitere Aussage gemacht, über die wir uns ein wenig freuen: Bei Mountain View gibt es keine Absicht, weitere Messaging-Apps zu starten. Gott sei Dank.

Benutzt Ihr noch Hangouts? Was haltet Ihr von der bevorstehenden Umsiedlung?

Quelle: Android Police

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Hangout ist für mich seit Jahren der beste Messenger, und daneben kommt bei mir noch noch der FB-Messenger zum Einsatz, weil eben doch fast jeder ein FB-Konto hat und Hangout leider nicht zur Standardausstattung aller Android-Handys gehört.
    Das Einzige, was mich immer massiv gestört hat, war die miserable Video-Chat-Funktion unter Android, was ja eigentlich eine Stärke von Google sein müsste. Unter Windows funktioniert das ja auch super - schon seltsam.
    Alles andere, was google so versucht hat und was am Markt groß ist, hat für mich einen intolerablen Haken: es ist Handy-Nummern-bezogen. Als Multi-Plattform-User ist das google-account-basierte Hangout das Beste, was es gibt. Egal welches Gerät, egal welche SIM-Karte, egal welche Nummer: Google-Login und läuft. So und nicht anders brauche ich das.


  • Bin ich der einzige der Hangouts liebt weil man es perfekt über den PC auf der Arbeit bedienen kann? Ich kann es mir nicht vorstellen...


  • Kenn den Service nicht weil nie benutzt. Von daher stört mich es nicht.


  • Ich habe Hangouts nie wirklich gemocht. Ein Grund dafür ist die All-Präsenz von Google. Jetzt heißt es, dass Microsoft Edge einstellen will und eine Neuentwicklung auf Chromium basierend folgen soll. Das bedeutet, dass Google auch mit der Browser-Engine zum Fast-Monopolisten wird. Hangouts stellen sie ja nicht ein. Sie führen nur unterschiedlliche Zweige zusammen. Also hoffen sie bestimmt, die Marktmacht von Facebook mit seinen zwei Messengern brechen zu können.

    Grundsätzlich wünsche ich mir, dass sich XMPP doch noch durchsetzt, wenngleich ich das aktuell nicht für realistisch halte. Warum? Weil es bei E-Mail egal ist, bei welchem Provider ich und meine Gesprächspartner sind und wer welchen Client für die E-Mails einsetzt. Das bietet XMPP als einziges System auch für Instant Messaging. Leider ist die Weiterentwicklung auf viel zu wenige Clients beschränkt, damit aktuelle Verschlüsselungen durchgehend genutzt werden können. Zudem ist das Handlung der Schlüssel für Laien noch zu schwer.

    Alles aber lösbar!


  • Sophia Neun
    • Admin
    • Staff
    vor 5 Tagen Link zum Kommentar

    Ich mag Hangouts und werde es vermissen. :(


    • Ich auch aber es hat z.T auch ziemlich genervt. Das beste war das man alle Konversationen auch wieder auf einem neuen Handy hatte / hat. Bei WA nur über Umwege möglich. Google Allo ist ähnlich nervig.


  •   12
    Gelöschter Account vor 5 Tagen Link zum Kommentar

    Google was? 😉


  • Sorry, aber ich habe den Dienst nie benutzt.
    Ich kann noch nicht einmal sagen, wofür ich den hätte brauchen können. Für alles gibt es schließlich eine Alternative.


  • Google geht mir mit dieser Dienst Abschaffung gehörig aufs Ei. Jetzt auch noch Hangouts...
    Wir sind in der Firma seit gestern mit Telegram aktiv. Vor einem Monat habe ich angefangen Google Dienste zu verlassen:
    Google Foto -> Synology Moments
    Google Keep -> Synology Notes
    Google Drive,Doc &co -> Synology Drive & Office
    Ich gebe zu da sind Dienste dabei die bei weitem nicht so "gut aussehen" oder "gut funktionieren" wie das Pendant von Google. Aber man kann sich ja leider nicht mehr sicher sein was nicht noch alles abgeschaltet wird.
    Gäbe es nur einen würdigen Ersatz für die Inbox :-(... sich mit Google Mail zu arrangieren nachdem man 4 Jahre Inbox nutzen und lieben gelernt hat ist echt fast unmöglich....


    • Stimmt schon. Ich habe einst den Sparrow Email Client gekauft. Wenig später kaufte Google den Laden und hat die App praktisch gekillt. Ein Redesign bzw. Funktionsänderungen für Gmail haben sie aber erst Jahre danach gebracht.
      Mit einer NAS / Synology habe ich es auch mal versucht aber irgendwann auch wieder abgebrochen. 1. Muss man zeit in die Config stecken (Einfaches Setup hat gefehlt). 2. lief die chose den ganzen Tag.. Die frage ist dabei immer wie hoch die Leistungsaufnahme ist. 3. Wenn man keine Kammer mit LAN Anschluss hat, lärmt das Ding einfach die ganze Zeit vor sich hin. Auch eine Abschalt-Routine über Nacht war keine wirkliche Lösung.


    • C. F.
      • Blogger
      vor 5 Tagen Link zum Kommentar

      Firmenkonversation mit Telegram - hat der Datenschutzbeauftragte seit längerem Urlaub?

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern