Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 14 mal geteilt 18 Kommentare

Flappy Bird: Der offizielle Nachfolger kommt noch diesen Monat

Rolling Stone hatte die seltene Gelegenheit, mit Flappy-Bird-Erschaffer Dong Nguyen zu sprechen. Dieser arbeitet derzeit an drei neuen Spielen, allesamt der Philosophie von Flappy Bird treu: Einfaches Gameplay, Retro-Grafik und ein wahnwitziger Schwierigkeitsgrad. Doch auch das Original könnte in die App-Stores zurückkehren  - mit einer minimalen Veränderung.

Ich würde bestimmt auch super ins AndroidPIT-Team passen!
Stimmst du zu?
50
50
12070 Teilnehmer
flappyBird
Geht das ganze Spiel bald von vorne los? / © FlappyBird

Es ist still geworden um den zurückgezogenen Spieleentwickler Dong Nguyen, und genau so hat er sich offenbar auch gewünscht (hier seine Gründe). Das dürfte sich allerdings bald schon wieder ändern. Im Gespräch mit Rolling Stone ließ Nguyen durchblicken, dass drei Spiele derzeit in der Mache seien, ein Shooter im Cowboy-Stil, ein vertikales Flugspiel namens Kitty Jetpack und ein Action-geladenes Schachspiel namens Checkonaut. Noch eines davon soll in diesem Monat erscheinen.

Bei aller Sympathie gegenüber Nguyen zieht dies natürlich ein kleines Bisschen seine ursprünglichen Motive hinter dem Aus von Flappy Bird in Zweifel. Nun, da er am eigenen Leib erfahren hat, was der Erfolg bedeutet, und da er entschieden hat, dass es nichts für ihn ist, darf man sich fragen, ob es dann so sinnvoll ist, das Ganze gleich wieder ins Rollen zu bringen. Aus dem Phänomen Flappy Bird konnten wir alle etwas lernen (was, könnt Ihr hier nachlesen). 

Aber hat auch Nguyen dazugelernt?

Denn dass ein offizieller Flappy-Bird-Nachfolger nicht einfach nur eines der endlosen anonymen Spielchen im Play Store sein wird, ist wohl klar. Mehr noch, er denkt nach eigenen Angaben sogar darüber nach, Flappy Bird zurückzubringen. Zwar dann mit einem Warnhinweis à la “Bitte legt mal eine Pause ein”. Ob das die beste Idee im Lichte seiner angegebenen Motive ist, darüber lässt sich allerdings streiten. 

Und wer sein wegen der Suchtwirkung angeblich extrem geplagtes Gewissen derart einfach beruhigen kann (während er fleißig an weiteren Ablegern nach dem gleichen Rezept arbeitet), hätte vielleicht eine glänzende Zukunft in der Tabakindustrie. Lungenkrebs und Nicotinsucht gehören schließlich der Vergangenheit an, seit “Rauchen kann tödlich sein” auf den Packungen steht...

14 mal geteilt

18 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • War ja klar... Alles Werbung...


  • Super Fazit, passt wie die Faust aufs Auge!


  • Solange AP meint diese Volksverdummung mitmachen zu müssen sind sie auch ein Teil von diesem.Ich denke nicht das irgend jemand , außer dem Verkäufer,positives von diesem Artikel ziehen kann.Und trotzdem wurde zum x mal darüber berichtet. Es ist eine widerliche Werbe Kampagne mit Lügen,falsche Anteilnahme, vor gespielte Sorgen und ...der Hit .... einen nach Mitleid triefenden Spinner der täglich 50000 für Werbung verdient. Soviel Zynismus habe ich selten erlebt.


  • Der Nachfolger ist bestimmt saumässig schwer


  • Aktiongeladenes Schachspiel?
    Ich glaube nicht, dass Battle Chess getopt werden kann. :-D


  • Welche Minimale Änderung soll Flappy Birds haben falls es wieder auf den Markt kommt??


  • Sollte heissen: Diskussionen um Suchtgefahren.... hat sich mitten in der Korrektur selbst gespeichert.


  • Und was man mit dieser Aktion alles an Kosten für Werbung gespart hat.....Das ist doch genau die Masche mit der die Musik-, Film- oder Spieleindustrie seit Jahren gut fährt. Skandale, Trennungsgerüchte, Index, Nervenzusammenbrüche, Diskussionen um Hauptsache es puscht das nachfolgende Projekt. Habe ehrlich gesagt nichts anderes erwartet.


  •   28

    Ganz meine Meinung !


  • Hmmm ... ich verstehe noch immer nicht, warum man dieses Spiel spielen sollte. Es ist doch total langweilig und grafisch schlecht (mit dem Wort Retro macht man eine verpixelte 2D-Grafik nicht besser - da gibt es heute durchaus 2D-Spiele im AppStore bzw. PlayStore, die vom Design um Welten besser sind).


    • Ich vermute es ging eher um die einfache Lernkurve und die Kurzweiligkeit.

      Mich hat der Wettbewerb in Play Games dazu animiert es immer wieder zu spielen.


  • Mal abgesehen davon, dass ich die Begründung das Spiel aus den Stores zu nehmen so oder so Sinnfrei finde - ich meine, wer wegen einem Spiel seinen Job oder Familie vernachlässigt tuts wahrscheinlich auch so oder ist eben einfach schlichtweg dämlich, wird der Typ doch genau das gleiche wiederholen. Sein Name ist jetzt bekannt und die Spiele werden geladen - selbst wenns nur kurz zum testen ist, er bekommt sein Geld.


  •   25

    Jo, da kann ich dem Stephan mal zustimmen (passiert ja nicht so oft).


  • Tom 12.03.2014 Link zum Kommentar

    Schöner Schlusskommentar, Stephan. ;-)


  • 50.000$ am Tag sind eine ziemlich gut Motivation. Soviel hat er wohl kurz vor dem Ende noch gemacht.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!