Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK

Devilry Huntress ist ein Spiel, bei dem es darum geht, „das Böse“ zu besiegen, genauer gesagt sollen die Ländereien Five Counties von der Knechtschaft des Bösen befreit werden – und das in schönen Bildern und untermalt mit dem passendem Sound. Das alleine macht natürlich noch kein gutes Spiel aus. Ob auch der Rest des Spiels auch so stimmig ist, wie Sound und Grafik, lest ihr in unserem Test.

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.1.5 1.4.7
 

Funktionen & Nutzen

In the history of Five Counties dark times have come. People run away from settled places. Lands became infested with evil spirits and living dead. Many exorcists and vampire hunters vanished in the struggle against evil. And the root of evil is the Dark Earl, lord of the Central County. He opened infernal gates and became a master of undead. 

A young devilry huntress has been sent to put an end to the power of the Earl. An old cleric revealed to her a secret of undead. Every "dark nest" holds magic tables with spells. Once created, the Dark Earl can't destroy them and scatter them over the Five Counties. "Dark nests" exist only due to tables. But collected tables can cut off the Earl's power. Armed by knowledge, devilry huntress goes to the Counties to clear lands with sacred fire.“

Devilry Huntress ist also ein Spiel mit Hintergrundgeschichte, und was für einer ;-). Allerdings muss man nicht unbedingt ein Fan des Übernatürlichen sein, um Devilry Huntress etwas abgewinnen zu können.

Vom Spielprinzip erinnert Devilry Huntress an Games wie Bubble Breaker oder auch Puzzle Blox (dazu mehr unter Bildschirm & Bedienung). Deine Aufgabe ist es, das Böse zu bekämpfen, indem du durch das Vernichten von bösen Kreaturen, Buchstaben sammelst, mit denen du sogenannte „Magic Tables“ „füllen“, bzw. Wörter bilden kannst. In der Praxis sieht das so aus, dass, wenn du böse Kreaturen vernichtest, die Buchstaben auf dem Spielfeld immer weiter nach unten durchfallen, bis sie schließlich in den dafür vorgesehenen freien „Slots“ landen. Erschwert wird deine Aufgabe dadurch, dass dir die Zeit, am unteren Rand dargestellt durch Blut, das dir ausgeht, davon läuft.

Ist es dir gelungen, die bösen Wesen zu vernichten, gelangst du auf deinem Weg, Five Counties von der Knechtschaft des Bösen zu befreien, in das nächste Level.

Es kann im Falle von Devilry Huntress nicht oft genug erwähnt werden, dass die Grafik toll und auch die akustische Untermalung stimmig ist. Auch das Gameplay ist gut, kurz gesagt, es besteht Suchtgefahr!!!

Bildschirm & Bedienung

Im Hauptmenü hast du folgende Optionen:

  •  Play Campaign
  •  Profile
  •  Play Survival
  •  Online Scores
  •  Credits
  •  Exit

Play Campaign ist die Standard-Variante, also im Prinzip der Story Mode. Dafür musst du, falls noch nicht geschehen, erst einmal dein Profil anlegen. Bevor das Spiel beginnt, wird dir (auch wieder optisch sehr ansprechend) die Hintergrundgeschichte erzählt, allerdings auf Englisch. Außerdem wirst du mit Grundzügen des Spielprinzips vertraut gemacht, welches zwar simpel ist, aber durchaus süchtig machen kann.

Beim Spielen schaust du von vorne auf einen Stapel böser Kreaturen, d.h. in den meisten Fällen auf ihre Köpfe. Du musst nun (waagrechte und senkrechte) Gruppen von mindestens drei bösen Kreaturen bilden, indem du die beiden Kreaturen antippst, die ihre Position wechseln sollen, oder aber mit dem Finger über diese beiden „slidest“, dann wechseln sie auch ihre Positionen. Gelingt dir dies, lösen die Bösewichter-Gruppen sich in Luft auf.


Je weiter das Spiel fortschreitet, desto mehr Power Ups tauchen auf dem Spielfeld auf. Das sind z.B. Flüssigkeiten, die explodieren und Gegner auslöschen, wenn du sie antippst, oder Kugeln, die um sich schießen und damit wiederum Gegner vernichten. 

Zwischen den Kreaturen tauchen immer wieder Buchstaben auf, die bis zum unteren Spielfeldrand fallen müssen, dann in für sie vorgesehenen Kästchen landen und sich letztendlich zu einem oder mehreren Worten zusammenfügen. Sind alle Kästchen voll und wurden die entsprechenden Wörter gebildet, ist das Level gelöst. Dabei läuft dir, wie schon erwähnt, am unteren Spielfeldrand die Zeit in Form von Blut davon. Du stehst also ständig unter dem Druck, möglichst schnell möglichst viele Kreaturen zu vernichten, um den Weg für die Buchstaben frei zu machen. Wenn sich die Zeit zu Ende neigt, wirst du darauf mit einem Geräusch, das dem Ticken einer Uhr ähnelt, aufmerksam gemacht, was den Streßfaktor erhöht. Über die Menü-Taste kannst du das Spiel anhalten und den Ton ein- bzw. ausschalten. Über die Zurück-Taste hast du die Optionen:

  •  Return to menü
  •  Save and exit
  •  Cancel

Im Play Survival Mode geht es nur darum, möglichst viele Punkte zu sammeln, also z.B. für ein Spielchen zwischendurch.

Die Online Scores führen direkt in den Browser, wo du sehen kannst, wie gut du dich bisher geschlagen hast.

Fazit:

Devilry Huntress ist ein Spiel mit Suchtfaktor. Die tolle Grafik und eine sehr gut gelungene Soundkulisse tragen ihren Teil dazu bei, dass man mit dem Spielen gar nicht mehr aufhören möchte. Devilry Huntress ist definitiv das beste Spiel, das ich bisher auf meinem G1 hatte.

Speed & Stabilität

Obwohl Devilry Huntress Optisch sehr anspruchsvoll ist, und damit natürlich auch entsprechend System Resourcen benötigt, läuft es flüssig und ohne Abstürze.

Preis / Leistung

Devilry Huntress kann für $2.95 im AndroidMarket heruntergeladen werden.

Den Download von Devilry Huntress gibt es hier (funktioniert nur aus dem Android-Browser heraus).

Devilry Huntress Lite kann kostenlos im AndroidMarket heruntergeladen werden.

Den Download von Devilry Huntress Lite gibt es hier (funktioniert nur aus dem Android-Browser heraus). 

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!