Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
6 Min Lesezeit 38 mal geteilt 9 Kommentare

Android vom PC steuern: Fernwartungs-Tools im Vergleich

Update: QuickSupport läuft endlich

Es gibt unterschiedliche Methoden, ein Smartphone fernzusteuern. Sei es vom PC oder vom Mac: Android-Geräte erlauben auf unterschiedlichen Wegen Fernwartung. AirDroid gilt als beliebteste Variante. Doch endlich konnten wir TeamViewer QuickSupport erfolgreich testen. Und diese Methode wollen wir Euch nun endlich vorstellen.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
3115 Teilnehmer

Springt zum Abschnitt

Wann muss ich das Smartphone am PC steuern?

Es gibt zwei Situationen, in denen Smartphone-Fernwartung praktisch wird: Entweder, Ihr wollt einem anderen aus der Ferne helfen, ein Problem zu lösen. Oder Ihr wollt Euer eigenes Smartphone steuern oder verwalten, weil Ihr es nicht per Touchscreen bedienen wollt oder könnt.

In dem besonderen Fall, dass Ihr ein Smartphone mit kaputtem Touchscreen-Display steuern wollt, braucht Ihr zusätzlich ein OTG-Kabel und eine Maus. Dann könnt Ihr das Smartphone zumindest wieder so weit bedienen, um eines der unten genannten Fernwartungs-Tools einzurichten.

AndroidPIT control a phone with a mouse 1
Ein OTG-Kabel und eine Maus reichen, um ein Touch-defektes Smartphone zu steuern. / © AndroidPIT

Falls das Display selbst auch kein Bild mehr anzeigt, werden Euch die folgenden Schritte nicht weiterbringen. Es ist Voraussetzung, dass wenigstens das Bild angezeigt wird. Andernfalls könnt Ihr Euer Gerät nicht entsperren und keine Verbindung zum PC aufbauen, wie sie für die folgenden Apps notwendig ist.

TeamViewer QuickSupport

QuickSupport von TeamViewer erlaubt die Fernwartung des Smartphones von einem PC aus. Installiert auf dem Smartphone die Quick-Support-App. Diese empfiehlt automatisch das richtige Plug-in, mit dem die App Zugriff auf die Hersteller-spezifische Systemkomponente erhält. Nur so darf die Fernwarutungs-App den Smartphone-Bildschirm übertragen und Eingaben für die Fernsteuerung akzeptieren. Für Samsung-Smartphones gibt es alternativ eine spezifische App.

TeamViewer QuickSupport Install on Google Play QuickSupport for Samsung Install on Google Play

Die Hersteller-Unterstützung ist in den vergangenen Jahren erheblich besser geworden. Viele von Euch werden Quick-Support kostenlos einsetzen können, um Smartphones mit dem PC fernzuwarten. In unserem Schnelltest im Büro hat es mit dem Samsung Galaxy A3 (2017) problemlos funktioniert.

teamviewer desktop app remote control
Klickt, scrollt und tippt Eure Eingaben vom PC ins Smartphone. / © AndroidPIT

Auf Smartphone-Seite erhaltet Ihr nach Start der App einen neunstelligen Zifferncode. Schickt Ihr diesen Eurem Gegenüber, kann Euer Helfer ihn in seinem Team-Viewer-Client eintippen. Anschließend wird das Smartphone fragen, ob Ihr der Fernsteuerung zustimmt. Modifizierte Smartphones fragen an dieser Stelle nach Root-Zugriff. Die Verbindung kann jederzeit von einer der beiden Seiten beendet werden.

teamviewer quick support remote control
Per Root-Berechtigung unterstützen modifizierte Smartphones Quick Support. / © AndroidPIT

Auf Client-Seite, also der Seite der helfenden Person, bietet Teamviewer nützliche Übersichten und Steuerelemente. Das Dashboard zeigt Seriennummer, IMEI, MAC-Adresse und weitere Kennzahlen an. Neben der Fernsteuerung könnt Ihr Screenshots anfordern, Apps zur Deinstallation vorschlagen, Prozesse anzeigen, stoppen oder WLAN-Netzwerke hinzufügen oder ändern.

AirDroid

AirDroid ist eine Software, die Euren Computer und Euer Android-Smartphone miteinander vernetzt. Auf dem Computer hat das Programm zwei unterschiedliche Oberflächen. Zum einen bietet es den nativen Client für Windows- oder OSX-Computer. Zum anderen bietet es Funktionen zur Fernsteuerung in einem Web-Interface.

AirDroid unterstützt auch die drahtlose Fernsteuerung Eures Smartphones. Dazu kommt die Möglichkeit, Inhalte der Zwischenablage vom Smartphone auf den PC zu übertragen und umgekehrt.

AirDroid einrichten

Zunächst müsst Ihr die AirDroid-App auf dem Smartphone und den Desktop-Client auf dem PC installieren. Besucht dazu diese Website und ladet Euch dort die entsprechenden Installer herunter. Loggt Euch nach der Installation jeweils mit demselben Account ein, damit die Geräte sofort miteinander kommunizieren können.

Bei der Ersteinrichtung wird Euch AirDroid zusätzlich darum bitten, den Benachrichtigungszugriff zu erlauben. Dieser macht es möglich, dass auf Eurem Computer in der rechten unteren Ecke Pop-ups mit den Android-Benachrichtigungen erscheinen. So bleibt Ihr auf dem PC auf dem Laufenden, was in WhatsApp, E-Mail-Programmen und anderen Nachrichten-Apps auf Eurem Smartphone los ist.

Öffnet den AirDroid-Client auf Eurem Computer und Ihr solltet das folgende Fenster sehen:

airdroid device backup de
AirDroid 3 auf dem Computer nutzt eine gemeinsame Zwischenablage. / © ANDROIDPIT

Im Bereich Meine Geräte in der linken Spalte des Hauptfensters könnt Ihr Euer Smartphone anklicken. Dann seht Ihr eine Art Chat-Fenster, in dem Ihr unter anderem Notizen und Links an Euer Smartphone schicken könnt. Hier verstecken sich auch drei kleine Buttons, die Euch im Folgenden sehr helfen können.

Inhalte aus den Zwischenablagen übertragen

In der oberen rechten Ecke des Eingabefeldes seht Ihr ein Fernglas und zwei Klemmbretter. Das linke der Klemmbretter überträgt den Inhalt der PC-Zwischenablage auf das Smartphone. Das rechte Klemmbrett überträgt die Smartphone-Zwischenablage an den Computer.

Smartphone drahtlos vom PC fernsteuern mit AirDroid

Damit Ihr Euer Smartphone an Eurem Computer bedienen könnt, muss es in der Ersteinrichtung mit einem Kabel mit dem Computer verbunden werden. In den Entwicklereinstellungen müsst Ihr dazu USB-Debugging aktivieren und einen Assistenten befolgen.

Tippt dazu zuerst auf das genannte Fernglas-Symbol. Jetzt wählt Ihr die Option AirMirror aus. Bei der ersten Verbindung müsst Ihr jedesmal ein USB-Kabel anschließen, damit AirDroid die Konfiguration Eures Smartphones verändert. Nur in gerooteten Smartphones kann die AirDroid-App diesen Schritt kabellos durchführen.

airdroid device airmirror de
Immer vor einer Bildübertragungs-Session müsst Ihr Euer Smartphone am Computer anschließen. / © ANDROIDPIT

Sobald Ihr USB-Debugging aktiviert habt, könnt Ihr den grünen Knopf Einstellung angeschlossen klicken. Wenn dann das gespiegelte Bild Eures Smartphones auf dem PC-Bildschirm angezeigt wird, dürft Ihr das Kabel auch wieder entfernen. Da das Display bei dieser Angelegenheit permanent an ist, lohnt es sich, das Kabel als Stromzufuhr angeschlossen zu lassen.

Leider ist die Geschwindigkeit dieser Bildschirmübertragung abhängig vom Tempo Eurer WLAN-Verbindung. Wenn sich mehrere Leute die WLAN-Verbindung teilen oder Euer Router weiter entfernt ist, wird AirDroid AirMirror zu einer ruckeligen Angelegenheit.

Um die Bildschirmübertragung zu beenden, drückt Ihr in dem Tab auf dem PC-Client auf das kleine X neben dem Schriftzug AirMirror. Drückt auf das ausgegraute Schließen, um den Dienst auf Eurem Smartphone wirklich zu beenden.

Kabellos Dateien übertragen

Um zwischen dem Smartphone und dem Computer drahtlos Dateien zu übertragen, müsst Ihr das Web-Interface von AirDroid aufsuchen. Das erreicht Ihr auf der folgenden Website:

airdroid web interface de
Das Web-Interface von AirDroid erlaubt Datei-Übertragungen und mehr. / © ANDROIDPIT

Im Web-Interface sind Dateiübertragungen weniger problematisch als im Windows-Client. Öffnet auf der Website einfach Dateien, begebt Euch in das Verzeichnis und wählt dort Download oder Hochladen. Ihr könnt auch den Windows Explorer auf Eurem PC oder den Finder in Eurem Mac nutzen, um Dateien auf dem Computer zu finden. Zieht diese dann in das entsprechende Fenster im AirDroid-Web-Interface.

AirDroid: Fernzugriff & Daten Install on Google Play

Fazit

TeamViewer sollte für die meisten von Euch das richtige Tool für den Job sein. Es verbindet das Smartphone schnell mit Eurem PC und hat auf beiden Seiten einen erfreulich geringen Einrichtungsaufwand. AirDroid bietet eine größere Vielfalt an Werkzeugen und Funktionen, ist aber komplizierter einzurichten und bietet viele seiner Tricks nur gegen Geld an.

38 mal geteilt

9 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • GNote vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Samsung bringt noch "side sinc" für die Haus eigenen Modelle

    der Zugriff geht über 2 Wege
    1. WLAN
    2. via USB

    Persönliches Feedback
    W-Lan: Für Direkte Antworten wie wahtsapp/Line/Discord oder andere kurz Anwendungen sind über W-Lan ok.... Zugriffe wie Sparkassen App / Web.de app werden aus Sicherheitsgründen nicht angezeigt

    USB: Ist der Akku voll kann man seine games direkt auf den PC spielen, über USB läuft es flüssig (2 -3 Stunden) ein Spiel neben bei laufen lassen geht problemlos

    Side sinc ist für mich ne gute alternative zu Mobizen/ Team.

    Klar natürlich nur von Samsung unterstützt

    Für Nicht Samsung Modelle muss ich sagen bin ich mit Mobizen am besten zufrieden gewesen

    Gerät: Note 4
    Android: 6.0.1


  • joe vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    für die meisten Aufgaben reicht mir MyPhoneExplorer,
    geht mit WLan und USB
    kostenlos und Lokal ohne Cloud,
    (habe gespendet, war´s mir Wert )


    • Habe leider kein Windows.


    • N3misis vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      bringt Spyware für den PC mit uns den Berechtigungen am Phone steh ich auch zweifelnd gegenüber!


    • @joe,

      ich nutze schon seit vielen Jahren "MyPhoneExplorer" und das ist völlig ausreichend. Leicht zu bedienen und eine sehr übersichtliche Menüführung.

      für die Fernwartung benutze ich Quick-Support bzw. TeamViewer. Und das bei verschiedenen Modellen und Marken und ich habe bisher nur Gute Erfahrungen gemacht. Es spielt dabei auch keine Rolle ob ich vom Smartphone auf das zu unterstützende Smartphone zugreife oder vom PC.


  • N3misis vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Ich suche eigentlich schon länger nach einer Kabel gebundenen Variante fürs Büro. Allein bei Präsentationen wäre so etwas prima. Ich muss nicht immer zwanghaft über eine WLAN Verbindung gehen. Leider sucht man sich dumm und dusselig nach Lösungen über das USB Kabel.


    • TobyD
      • Blogger
      vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Schaue dir mal Vysor an. Ich nutze es bei meinen Vorträgen und bei der Entwicklung von Apps.


      • N3misis vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Hab ich auch schon getestet . Zwingt mich zum einen auf Chrome da es njr darüber läuft und ist zum anderen auch optisch kein Highlight. Die Übertragung ist zudem auch eher schleppend.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!