Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 8 Kommentare

SugarSync für Android in neuem Gewand

Die SugarSync Android App hat ein neues Gesicht, und das sieht richtig gut aus. Das UI hat eine Runderneuerung bekommen, und ist noch übersichtlicher als zuvor. Seit kurzem ist die Version 3.0 draußen, und das, was ich in einem Test vom letzten Jahr zu bemängeln hatte, wurde verbessert bzw. ausgemerzt.

Ist Dir wichtig, dass dein Smartphone wasserdicht ist oder ist es Dir egal?

Wähle wasserdicht oder egal.

VS
  • 20103
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    wasserdicht
  • 14354
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

SugarSync ist ein "Onlinespeicher", der sich mit verschiedenen PCs synchronisieren lässt. Über die SugarSync App hast du Zugriff auf alle Online abgelegten Daten, und die Entwickler der App haben ganze Arbeit geleistet. Da können sich die Entwickler der Dropbox App, die auch vor kurzem erschienen ist eine große Scheibe abschneiden, denn diese hat mich eher enttäuscht, aber dazu vielleicht in einem anderen Blogeintrag mehr.
 

 

Von "Buggy" (so fühlte sich die App vor noch nicht allzulanger Zeit an) ist überhaupt nichts mehr zu spüren, SugarSync für Android läuft jetzt sehr flüssig. Davon abgesehen konnte ich in der alten Version eines der für mich wichtigsten Features nicht gut nutzen. Von den Dateien innerhalb SugarSync (also Online) kannst du Links per Mail versenden, um darauf Zugriff zu gewähren. SugarSync hatte keinen Zugriff auf das Adressbuch, Email-Adressen mussten manuell eingegeben werden. Das funktioniert jetzt sehr gut, schon beim tippen, werden die ersten Vorschläge gemacht, Email-Adressen können aber auch direkt aus einer Liste ausgewählt werden.

Was das UI, aber auch die Features angeht, würde ich momentan SugarSync definitiv Dropbox vorziehen, jedoch nutze ich auch Dropbox als Onlinespeicher. Da bietet die offizielle App zwar auch einige Grundlegende Funktionen, jedoch fehlen mir dort Möglichkeiten die Droidbox (eine Dropbox App, die es schon länger gibt) bietet. Was das angeht hoffe ich, dass sich die offizielle Dropbox App noch ein gutes Stück weiterentwickelt.

8 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • also wer möchte, dem schicke ich eine Einladung zu SugarSync, einfach eine Email an mich mit eurer Emailadresse, dann lad ich euch ein.

  • @Alexander:

    Du kannst durch Freunde werben mehr "Space" bekommen, soweit ich weiß. Von der 4 GB Aktion weiß ich jetzt nichts. Ich nutze es, wie gesagt, vor allem für Dokumente, da langen mir 2 GB dicke. Bei SugarSync hab ich 30 GB "gemietet".

  • @Michael:

    Ich bin im Moment Zivi... ich hab die Zeit :D
    Ne, hast schon recht, am besten ich probier alle erstmal aus.
    Aber da ich es in erster Linie eh mit meinem Stein benutzen werde, um zwischen ihm und meinem MacBook rumzufingern ist mir eine gute App für eben diesen recht wichtig... und da haben wohl die beiden Erst-Genannten den größeren Keks mit dem sie locken... zumindest hab ich von syncplicity oder zumodrive bisher noch nicht gehört.

    DropBox kommt mir bekannt vor, gabs da nicht mal eine Aktion in der man doppelten Speicher hatte? also 4gb gratis anstelle von 2gb?

  • @Alexander:

    Wenn du die Zeit hast, probier beides aus (oder alle vier ;-). Jeder Dienst hat wohl seine Vor- und Nachteile. Als Android-App finde ich SugarSync auf jeden Fall am besten.

  • Alles Klar dann werd ich mich wohl erstmal an SugarSync wagen. Ich brauch das ganze eh nur ab und zu und wenn dann für alles Mögliche, so wie ich das mitbekommen hab hat die SugarSync App wohl immo die Nase vorne.

    Danke vielmals für die Hilfe ;)

  • ist eher gemschmacksache was man nimmt. neben dropbox und sugarsync gibt es nocht syncplicity oder zumodrive.

  • @Alexander:

    Dropbox ist ein großer Ordner, bei SugarSync kannst du die Ordner am PC auwählen, die du synchronisieren, bzw. Online zur Verfügung haben willst.

    Ich nutze Dropbox nur noch für Word Dokumente, da SugarSync da bei mir schon ma Sch... beim synchronisieren gebaut hat, als ich ein Dokument abwechselnd von verschiedenen PCs aus bearbeitet hatte.

    Ansonsten finde ich SugarSync besser, da landen bei mir also Bilder, MP3s und alles was größer ist (habe da mehr GB aboniert).

    Vom System her ist sonst beides ähnlich. Du kannst jeweils Links zu Dateien versenden, damit andere Zugriff darauf haben, und das auch vom Phone aus.

  • Da ich mich erst seit eben grade mit der Materie von SugarSync und DropBox beschäftige, kann mir jemand verraten was die groben Unterschiede zwischen den beiden ausmacht und das Eine vom Anderen abhebt?

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!