Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK

 

Auf welchen Speicher achtest Du mehr beim Smartphone-Kauf?

Wähle RAM oder Festspeicher.

VS
  • 4246
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    RAM
  • 3650
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Festspeicher

 

Viele wurde darüber ja spekuliert, ob und wann Google eine eigene Navigationssoftware in Google Maps integrieren würde. Nun scheint es so, als würde es schneller gehen als gedacht. Denn offensichtlich soll bereits mit Eclair eine solche Lösung vorgesehen sein.

Und was die Software so alles können wird, ist absolut nicht von schlechten Eltern:

  • Standorte und Adressen werden wie bei der normalen Google-Suche auch  angezeigt
  • Eingabe der Adresse kann auch via Sprache erfolgen
  • Entlang der Route werden Restaurants, Parkplätze, etc. angezeigt
  • Navigation erfolgt in der Satelliten-Ansicht. Falls verfügbar, kann auch in die Street-View gewechselt werden
  • Die Navigation ist mit der Cloud verbunden. Auf diese Weise können auch Suchanfragen eingesprochen werden. Zumindest im Video klappt das Finden dann ganz ausgezeichnet... 

Das erste Mobiltelefon mit Google Maps Navigation wird das Motorola Droid sein. Ob es allerdings auch auf Deutsch verfügbar sein wird, steht noch nicht fest. Meine persönliche Meinung: es wird für uns noch dauern...

 

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Also Verkehr sieht man teilweise schon in Frankreich und England... Aber halt nur auf autobahnen, glaub ich... ne verknüpfung mit red alert wär noch gut :P


  •   35

  • Ich will das T-Shirt!


  • @Mario: Frankreich zB, wenn ich mich nicht irre.

    @Jörg: Klar, ich weiss auch nicht ob und welche Amerikaner tendentiell mehr ins Ausland reisen als zB wir Deutschen. Es ging mir nur darum, dass in einem riesigen Land wie den USA die Chancen deutlich größer sind ein Navigationssystem wie das von Google nutzen zu können, ohne auf teures Roaming zurückgreifen zu müssen. Ich kann es so einfach nicht belegen, aber meiner Meinung nach müssten die Anzahl der "Inlands-Reisen" für einen Amerikaner höher sein als für den gemeinen Europäer.

    Zusätzlich stellt sich allerdings die Frage ob es Googles "Schuld" ist, wenn uns die Cloud-basierte Navigation teuer zu stehen kommen würde. Man kann durchaus auch den Standpunkt vertreten, dass Google mit diesem Ansatz womöglich die Kommunikationsanbieter (bzgl des teueren Data Roaming) unter Zugzwang bringt und uns somit sogar einen Gefallen tut.


  •   47

    @Fabien Schon klar das er die Data Roaming Charges meinte ...

    im übrigen muss man sich nur mal die Data Coverage Karten der großen Provider in den USA ansehen. Im Westen wird es da teilweise extrem dünn. Oder man wird auf Partner Netzwerke (Roaming) verbunden. Auch hier fallen dann teilweise, je nach Data Plan (und die sind TEUER) Extra Roaming Gebühren an. SO billig wie immer behauptet wird ist das in Amiland nun auch wieder nicht. Die nationale Coverage ist hier in Europa schon besser. Dafür gibt es natürlich auch teilweise eine wesentlich geringere Bevölkerungsdichte in einzelnen Bereichen der USA.

    Ob nun Amerikaner weniger ins "Ausland" reisen als Europäer kann ich nicht beurteilen.


  •   35

    ich hab ja im anderen Blog schon zum großteil meinen Senf dazu gegeben und sehe das ähnlich wie ge kas. Der Navi Internetteil ist definitv nur für die Amerikaner zu Ende gedacht - die roaming eigentlich nicht kennen.
    Ich kenne des Weiteren auf dem Europäischen Festland auch noch kein Land das Google Traffic hat...


  • Hehe, ja und ich als Schweizer (ich kenne mein Land ja bisschen) kann dann mit den Roaming-Gebühren im Ausland auch die Nase breit drücken, das ist horrend teuer... deshalb kappe ich im Ausland immer die Verbindungen mit APNdroid... Strassenkarten (z.B. Europa) sollten auf die SD-Karte geladen werden können. Satelitenbilder nicht unbedingt, das wäre Luxus, aber die Karten zumindest wären ned schlecht, um Verbindungsgebühren zu sparen.

    Freu mich aber schon auf 2.0, hoffe das die ganzen Sprach-Tools nun auch für deutschsprachige Anwender kommt... bis jetzt wurden diese ja nur für Englisch umgesetzt. Ansonsten macht mir 2.0 bereits einen guten Eindruck. Habs gestern über Twitter (googleandroid und google) mitbekommen... unbedinngt followen, wer noch nicht dabei ist! Mein Tipp!


  • @Jörg
    Ich behaupte jetzt einfach mal, dass ich mich als Einwohner der USA entschieden seltener in ein "fremdes" Land (Stichwort Roaming) navigieren lasse, als ein Europäer. Sei es geschäftich oder privat. In diesem Zusammenhang ist die Idee ein Navi zu haben, dass sehr stark an die Cloud gekoppelt ist, für mich nur einseitig zu Ende gedacht.


  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    29.10.2009 Link zum Kommentar

    Das ist die Frage! Mein Tipp: nein!


  • Kommt Android 2.0 auch für die Elite G1 nutzer ? :)


  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    29.10.2009 Link zum Kommentar

    Naja, ich glaube ge kas meint, dass die Data Roaming Charges...


  •   47

    Glaubst Du das die Leute aus den USA weniger zahlen als wir, wenn die ins Ausland reisen? Kaum....
    Wo also ist da der Unterschied? Oder was macht es für die Leute in Amiland interessanter als für uns?


  • Mal wieder ein toller Ansatz von Google. Für unsere Freunde in den USA sicherich interessant. Ich möchte allerdins nicht wissen, was wir löhnen müssten, um uns im Sommerulaub nach Spanien lotsen zu lassen.


  • Ich hoff das die Sprachsteuerung mit Eclair auch auf Deutsch funktioniert.
    Video sieht zumindest schon sehr vielversprechend aus und ist auf alle Fälle eine gute Alternative zu CoPilot Live!.


    lG

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!