Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Zurück zu den Wurzeln: Qualcomm investiert in 4G-Snapdragon-Chips

Zurück zu den Wurzeln: Qualcomm investiert in 4G-Snapdragon-Chips

5G wird kommen. Zumindest sagen das alle. Nur wann und wie lange das hier in Deutschland noch dauern wird, ist unklar. Die Anschaffung eines neuen 4G-Handys lohnt sich also noch und das nicht nur im Hinblick auf das Netzwerk. Qualcomm hat auf die weiterhin große Nachfrage nach Smartphones mit 4G reagiert und bringt drei neue Snapdragon-Chips raus. Was Ihr über die neuen Chips wissen müsst, haben wir für Euch zusammengefasst.

Der Umbau der Netze auf 5G ist eine große Sache. Nicht nur Unternehmen wie Samsung sind auf den Zug aufgesprungen, auch der Chip-Hersteller Qualcomm hat seine Palette an 5G-fähigen Chips mit dem Snapdragon 865 und dem Snapdragon 765 erweitert. Was in China allerdings super läuft, zieht sich bei uns wie Kaugummi und auch andere Länder (beispielsweise Indien), sind noch lange nicht im 5G-Himmel angekommen.

Qualcomm stellte in Neu-Delhi nun spezielle für diese Länder drei neue Snapdragon-Chipsätze für 4G-Smartphones vor: Snapdragon 720G, Snapdragon 662 und Snapdragon 460. Alle drei Chips haben Wi-Fi 6, Blueooth 5.1. und nutzen das indische Navigationssystem Indian Constellation (kurz NavIC). Wie wir es bereits bei anderen Chips des Unternehmens gesehen haben, werden auch die neuen Chips unterschiedliche Schwerpunkte verfolgen.

Das Snapdragon 720G (angelehnt an das Snapdragon 730G), konzentriert sich auf den Spielebereich und ist unter anderem mit Jitter Reduction und AptX Adaptive für Audio ausgestattet. Mit dem zusätzlich verbautem Qualcomm Spectra 350L ISP, soll laut Pressemitteilung, die Bildwiedergabe in HDR und ruckelfreies Streamen möglich sein. Mit dem FastConnect 6200-Subsystem wird sowohl die WLAN-Geschwindigkeit, als auch die Reichweite erhöht.

Das Snapdragon 662 stellt die Kamera in den Mittelpunkt. Der Chip wurde dementsprechend mit einem Qualcomm Spectra 340T ausgestattet, der unter anderem eine Konfiguration von Dreifachkameras unterstützt. Smartphone-Hersteller haben dadurch die Möglichkeit drei Rückfahrkameres in ihre Geräte einzubauen. Ausgelegt für die mittlere Preisklasse stellt der Chip eine Download-Geschwindigkeit bis zu 390 Mbit/s mit 2x2 MIMO zur Verfügung

Laut Pressemitteilung hat sich besonders in der Leistung der 4xx-Serie etwas getan. Das neue Snapdragon 460 soll durch Performance-CPU-Kerne einen Leistungsanstieg von 70% bekommen. Eine weitere Neuerung der 4er-Serie bildet der Spectra 340 ISP, mit dem eine bessere Fotoqualität gegeben und Dreifachkameras unterstützt werden soll.

Wie Rajen Vagadia (Vizepräsident und Präsident von Qualcomm India Pvt. Ltd.) in der öffentlichen Pressemitteilung bekannt gab, werden 4G-Chips weiterhin einen hohen Stellenwert von Qualcomm Technologies in bestimmten Regionen, wie Indien, einnehmen. Mit etwas Glück dürfen wir uns also noch ein wenig über günstigere 4G-Smartphones freuen.

Wer sich jetzt schon die Hände reibt und sich auf ein günstiges Smartphone mit Snapdragon 460 freut, muss leider noch etwas warten. Laut Pressemitteilung kommen im ersten Quartal 2020 zunächst nur Geräte mit dem Snapdragon 720G auf den Markt. Smartphones mit integriertem 460- oder 662-Chip werden wohl erst gegen Ende von 2020 im Handel erscheinen.

Empfohlene Artikel

8 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Viele glauben 4G sei gleichbedeutend mit LTE, was ja eigentlich nicht stimmt.
    LTE stammt ja aus dem Jahr 2010 und gehört mit HSPA und UMTS noch zur 3G-Gruppe. 4G kam im Jahr 2014 und wird auch "LTE-Advanced" bezeichnet

    Also wenn am Smartphone bloß "LTE" (und nicht 4G) angezeigt wird, befindet man sich eigentlich noch im 3G-Netz. Einfaches LTE wird ja auch als 3,9G bezeichnet.

    Für ein Smartphone ist 3G ab HSPA oder HSPA+, wie ich finde, mehr als ausreichend.

    Zur Erklärung:

    1G:
    - A-Netz aus dem Jahr 1958 (Handvermittlung)
    - B-Netz ab 1972 (Teilnehmerselbstwahl)
    - C-Netz ab 1986 (Funkzellenwechsel bei Bewegung möglich)

    2G:
    - D-Netz ab 1992 (internationaler GSM-Standard) max 14,4 kbit/s
    - 2,5G (=GPRS) ab 2001; 55 kbit/s
    - 2,75G (=EDGE) ab 2006; 150 kbit/s

    3G:
    - 3G (=UMTS) ab 2005; 384 kbit/s
    - 3,5G (=HSPA) ab 2006; mit 42 Mbit/s
    - 3,9G (=LTE) ab 2010; 50 Mbit/s

    4G: (=LTE advanced) ab 2014; bis 1000 Mbit/s

    5G: ab 2020


    • Alle Netze super aufgelistet! 👍

      Empfinde auch das HSPA ein ausreichend/produktives Netz für die Nutzung von Smartphone/Tablet darstellt 📱

      Bei uns im ländlichen Bereich haben wir noch nicht mal 3G überall flächendeckend LTE (Advance) sehe ich bei meinen Devices "nur" in größeren Städten 😝😁


  • Was heißt hier "noch"? Es lohnt sich auch die nächsten Jahre sich ein Smartphone 4G zu zulegen im Gegensatz zu 3G. Schon ne Frechheit das ZTE ihre Blade L6 und L8 anbieten, die nicht 4G enthalten.


    • So etwas kann Probleme bereiten. Ich kenne das, da ich mir vor einigen Jahren ein Xiaomi-Gerät aus China zusenden hab lassen, welches das Band 800 (LTE) nicht "konnte". Ich dachte mir damals, dass es ja egal sei, weil HSPA und UMTS schnell genug sind. Leider habe ich nicht gewusst, dass mein Anbieter an Orten, die er mit LTE versorgte, kein HSPA oder UMTS mehr zur Verfügung stellte. Ich fiel daher jedesmal auf EDGE zurück. Wer schon mal in den Bergen war und seinen Freunden mit Whatsapp ein Gipfelbild über EDGE senden wollte, weiß, was ich meine. Das Bild ging stundenlang nicht raus, dafür wurde der Akku leer gesaugt.


  • Also funktionell hat Qualcomm ja schon Ideen wie der Artikel zeigt : Zitat " Smartphone-Hersteller haben dadurch die Möglichkeit drei Rückfahrkameres in ihre Geräte einzubauen."

    Mein Auto hat zwar sowas schon, aber die die es nicht haben, klasse Sache. 😂 Auch für die Smombies die in den Innenstädten beim Chatten gerne mal vor ein Straßenschild laufen lebenswichtig. Ich würde allerdings warten bis die Nachfolgeversion rauskommt mit Fußgängererkennung und Kollisionswarner.


  • Gutes 5G Netz hat doch bisher nur Südkorea und manche großen US Metropolen.

    Es bleibt eine stetige/langsame Entwicklung. Bei Deutschland wird es zusätzlich knapp 10x Jahre länger mit dem Ausbau dauern als in den restlichen EU-Ländern 📱😅

    Für eine flächendeckenden 5G Empfang braucht man auch deutlich mehr Sendemasten als für 3G u. 4G!

    Ich wäre weiterhin glücklich wenn auf dem Land überall 4G in Deutschland läuft... "When it's done!" hätte Duke gesagt 😎


  • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    "5G-Himmel"
    Sorry aber bei dem unausgereiften Mist handelt es sich bei gleicher Metapher eher um die Hölle...


  • „Die Anschaffung eines neuen 4G-Handys lohnt sich also noch [...]“

    Solle eigentlich eher heißen „Die extra Anschaffung eines 5G-Chips lohnt sich nicht.“

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!