Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

8 mal geteilt 17 Kommentare

ZTE Blade S6 im Test: Angriff des Klon-Kriegers

ZTE bringt mit dem Blade S6 ein günstiges Dual-SIM-Smartphone nach Europa, das aus der Ferne an ein Apple iPhone 6 erinnert, dabei aber nur einen Bruchteil kostet. Wir haben das ZTE Blade S6 im Test für Euch ausprobiert und sagen Euch, was alles in dem chinesischen Klonkrieger steckt.  

Was ist Dir lieber als Back-up? Externer privater Speicher oder Cloud im Internet?

Wähle Externer Speicher oder Internet-Cloud.

VS
  • 8876
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Externer Speicher
  • 3220
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Internet-Cloud

Bewertung

Pro

  • Günstiger Preis
  • Android 5.0 Lollipop
  • Gutes Display

Contra

  • Gestensteuerung funktioniert nur teilweise
  • Nur HD-Display

ZTE Blade S6: Preis und Verfügbarkeit

Das Blade S6 wurde von ZTE Ende Januar vorgestellt und kam zur CeBIT 2015 nach Deutschland. Mittlerweile ist das günstige Dual-SIM-Smartphone mit Android 5.0 Lollipop auch bei zahlreichen Online-Shops erhältlich.

ZTE Blade S6: Design und Verarbeitung

Beim Design des neuen ZTE Blade S6 hat sich der chinesische Hersteller nicht mit Ruhm bekleckert. Zwar versucht ZTE mit der silbernen Rückseite ein hochwertiges Alu-Gehäuse zu suggerieren, aber es ist einfach nur kostengünstiges Plastik. Auch wenn die Rückseite aus Plastik gefertigt wurde, so ist doch die Rückseite nicht abnehmbar. Im Klartext: der Akku ist fest verbaut und Ihr könnt diesen nicht austauschen. 

blade 6 home power button 1
Sieht aus wie Alu, ist aber Plastik. / © ANDROIDPIT

Dass es sich beim ZTE Blade S6 um ein Dual-SIM-Smartphone handelt, erkennt man auf den ersten Blick gar nicht, denn von außen sieht man zwar, dass sich auf der rechten Seite des Gehäuses ein SIM-Kartentray und ein microSD-Kartenslot befindet, aber der SIM-Kartentray nimmt zwei Nano-SIM-Karten auf. Aber Vorsicht, nur einer der Slots ist auch LTE-fähig. Über den microSD-Kartenslot könnt ihr den 16 GB internem Speicher noch um zusätzliche 64 GB erweitern. 

Blade 6 simcard
Der Tray fasst Platz zur zwei Nano-SIM-Karten. / © ANDROIDPIT

Sämtliche Tasten, also Ein- und Ausschalttaste und die Lautstärke-Wippe befinden sich auf der rechten Seite. Genau wie die Rückseite im Pseudo-Alulook, sind auch diese Tasten nicht aus Metall gefertigt, sondern aus Plastik. Ein 3,5-mm-Klinkenanschluss für einen Kopfhörer ist am oberen Gehäuserahmen angebracht und der Micro-USB-Port am unteren Rahmen des Gehäuses. 

ZTE Blade S6: Display

Das ZTE Blade S6 ist mit einer Displaygröße von 5 Zoll noch ein Gerät, das man bequem mit einer Hand bedienen kann und es passt auch noch problemlos in die Hosentasche. Gut, es löst nur mit HD auf, also 1.280 x 720 Pixel, aber das ist im Alltag vollkommen ausreichend. Konkurrenzmodelle wie das Moto G verfügen auch nur über ein 5-Zoll-Display mit HD-Auflösung. Zu einem Preis von knapp 250 Euro kann man zumindest im Jahr 2015 noch kein Full-HD-Display erwarten. 

blade 6 hero image 1 3
Das 5-Zoll-Display löst zwar nur mit HD auf, aber das ist vollkommen ausreichend für das ZTE Blade S6. / © ANDROIDPIT

Der Übergang vom Display zum Gehäuserahmen wird wie beim iPhone von Apple oder auch dem Xiaomi Mi Note Pro mit einem abgerundeten Glasrand gelöst. Im Fachjargon nennt man das "2,5D Glass". Der Übergang ist ZTE auch sehr gut gelungen, da es keinen scharfen Übergang vom Display zum Gehäuserahmen gibt. 

Beim Panel setzt ZTE auf ein IPS-Panel, das bei der Auflösung auf eine Pixeldichte von 294 ppi kommt. Farben sind kräftig und auch die Leuchtkraft ist gut und es gibt nichts auszusetzen. Etwas verwirrend sind die Touchtasten unterhalb des Displays. Den mittleren Homebutton, der auch als Status-LED fungiert, kann man noch identifizieren, aber dafür weiß man bei der erstmaligen Inbetriebnahme des ZTE Blades nicht, wofür die linke und die rechte Taste gut ist. Zum Glück kann man in der Software unter Einstellungen - Benutzerdefinierte Touch-Tasten die Belegung der Tasten noch definieren.

ZTE Blade S6: Besonderheiten

Gestensteuerung von ZTE wird bei der Blade-Serie groß geschrieben. Die Idee ist auch nicht schlecht, da man durch bestimmte Bewegungen Funktionen oder Apps des Blade S6 ausführen kann. Ein Beispiel wäre das Starten der Kamera durch Hochnehmen des Smartphones und gleichzeitigem Drücken der Lautstärketaste. Leider klappt das nicht so, wie man es sich vorstellt und die Fehlerquote war einfach zu hoch, sodass ich nach ca. fünf Versuchen und fragender Blicke meiner Kollegen die Funktion wieder deaktiviert habe. Vielleicht wird ZTE die Gestensteuerung noch per Software-Update verbessern können, wünschenswert wäre es auf jeden Fall.

zte blade gestensteuerung
Schön gedacht, aber in der Praxis kaum nutzbar - die Gestensteuerung von ZTE. / © ANDROIDPIT

ZTE Blade S6: Software

Als chinesischer Hersteller springt ZTE wie auch schon Xiaomi, Meizu und auch Huawei auf den iOS-lastigen UI-Zug auf. Zwar verwendet ZTE als Basis Android 5.0.2 Lollipop, aber die MiFavor 3.0 UI kommt komplett ohne App-Drawer. Also werden wieder einmal typisch für China-Smartphones sämtliche Apps, die Ihr installiert, auf den Homescreen abgelegt. Um wenigstens etwas die Übersicht zu behalten, kann man natürlich noch die Apps in Ordner gruppieren. 

zte blade software ui
Im Kern verwendet ZTE Android 5.0.2 Lollipop, aber die MiFavour 3.0 UI muss auch ohne App-Drawer auskommen. / © ANDROIDPIT

Erfreulich ist aber, dass ZTE nur wenige Zusatz-Apps vorinstalliert hat und ganz wichtig ist, dass man diese sogar auch deinstallieren lassen. So etwas macht nicht jeder Hersteller.

ZTE Blade S6: Performance

Im ZTE Blade S6 steckt ein 64-bit-fähiger Octa-Core-Prozessor von Qualcomm. Der Snapdragon 615 wird auch schon von anderen Herstellern, wie z.B. von HTC im Desire 820 oder von Oppo im R5, verwendet. Der Prozessor taktet im Blade S6 mit maximal 1,7 GHz und verfügt über 2 GB RAM. Für Eure Apps stehen intern 16 GB Speicher zur Verfügung, der per microSD um weitere 64 GB erweitert werden kann. 

Für den normalen Smartphone-Alltag ist der Octa-Core-Prozessor des Blade S6 ausreichend schnell. Durch die Homescreens gleitet die Hardware, was sicherlich auch daran liegt, dass die Hardware nur einen 720p Display zu befeuern hat. Im AnTuTu Benchmark kann das ZTE Blade S6 mit einem Wert von knapp 30.000 Punkten zwar keine Bäume ausreißen, sondern sortiert sich im Ranking zwischen einem LG G3 und dem HTC One M7 ein.

zte blade benchmark antutu
Mit dem Snapdragon 615 kommt das ZTE Blade auf knapp 30.000 Punkte bei AnTuTu. / © ANDROIDPIT

Für den Smartphone-Gamer seit gesagt, dass das ZTE Blade S6 seinen Dienst bei Real Racing 3 ganz gut erfüllt hat. Unter Sky Force 2014 und Asphalt 8 bemerkt man aber schon in Sequenzen, wo viel auf dem Bildschirm los ist, leichte Ruckler, die auf die Dauer etwas nervig werden.

ZTE Blade S6: Audio

Bei der Sprachqualität geht das Blade S6 von ZTE noch in Ordnung, auch wenn sich einige Gesprächspartner ab und zu über einen zu dumpfen Sound beschwert hatten. Für die schnelle telefonische Kommunikation ist das ZTE Blade S6 vollkommen ausreichend. Nur bei längeren Gesprächen könnte die dumpfe Sprachqualität vielleicht Euren Gesprächspartner auf die Nerven gehen.

ZTE Blade S6: Kamera

ZTE verbaut im Blade S6 eine 13-Megapixel-Hauptkamera und eine Frontkamera mit 5 Megapixeln. In der Kamersoftware könnt ihr für schnelle Schnappschüsse den Einfach-Modus wählen und die Kamera versucht, das Optimum für Euch aus dem Bildmotiv herauszuholen. Wenn Ihr aber mehr Kontrolle über die Einstellungen haben wollt, gibt es den Experten-Modus. Hier könnt ihr Weißabgleich, ISO und auch die Belichtung noch manuell einstellen. Zusätzlich kann ein künstlicher Horizont eingezogen werden, eine Rasterung oder auch die Goldene Spirale eingefügt werden, damit man bei der Bildkomposition immer den goldenen Schnitt im Blick hat.

zte blade s6 kamera ui einfach
Im einfachen Modus habt Ihr nur begrenzte Einstellungsmöglichkeiten. / © ANDROIDPIT
zte blade s6 kamera ui expert
Im Experten-Modus gibt es Zugriff auf ISO, Belichtung und auch Weißabgleich. / © ANDROIDPIT

Natürlich kann die Hauptkamera auch Videos aufzeichnen. Ihr habt im Videomodus die Wahl zwischen Full HD, HD oder noch geringerer Auflösung von 480p oder VGA. Die letzteren beiden würde ich persönlich aber nicht mehr empfehlen, es sei denn, Ihr müsst mit dem Speicherplatz haushalten. 

Die 5-Megapixel-Frontkamera macht für Selfie-Fans ganz gute Fotos und natürlich könnt ihr, typisch für China-Smartphones, auch beim ZTE Blade S6 die Falten durch den Verschönerungsfilter wegbügeln lassen.

ZTE Blade S6: Akku

Der Akku des Blade S6 fasst 2.400 mAh, was für ein Smartphone dieser Preisklasse gar nicht so schlecht ist. Außerdem müsst ihr mal bedenken, dass der Akku des Samsung Galaxy S6 nur 2.550 mAh hat. Der Akku hält dank der geringeren Leistungsaufnahme der gesamten Hardware erstaunlich gut. In meinen zwei Tagen normaler Nutzung musste ich erst am Ende des Testzeitraums das Blade S6 an die Steckdose anschließen, um es zu laden.

ZTE Blade S6: Technische Daten

Abmessungen: 144 x 70,7 x 7,7 mm
Gewicht: 134 g
Akkukapazität: 2400 mAh
Display-Größe: 5 Zoll
Display-Technologie: LCD
Bildschirm: 1280 x 720 Pixel (294 ppi)
Kamera vorne: 5 Megapixel
Kamera hinten: 13 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 5.0 - Lollipop
RAM: 2 GB
Interner Speicher: 16 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 615
Anzahl Kerne: 8
Max. Taktung: 1,5 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, Bluetooth 4.0

Abschließendes Urteil

Das ZTE Blade S6 ist ein gutes und preislich attraktives Smartphone, das sich eigentlich dank neuer Gestensteuerung von der Konkurrenz wie einem Moto G unterscheiden will. Leider funktioniert die Gestensteuerung nicht ganz so gut, wie man es sich vorstellt und auch ist die Fehlerquote einfach zu hoch um diese auf Dauer nutzen zu wollen.

Wem können wir denn nun aber ein ZTE Blade S6 empfehlen? Grundsätzlich die Smartphone-Nutzer, die sich vor ein paar Jahren ein Samsung Galaxy S3 mini oder S4 mini angeschafft haben und nun auf der Suche sind nach einem Smartphone, das nicht größer ist als 5 Zoll und über eine aktuelle Android-Version verfügt. Auch Smartphone-Nutzer, die ein Dual-SIM-Smartphone suchen und auf lange Akkulaufzeit schwören, kann man das ZTE Blade S6 empfehlen. Finger weglassen sollten aber die Design-Fetischisten, denn das Blade ist da zu langweilig und obendrauf ein Plastikbomber. 

ZTE Blade S6: Wo kaufen?

Das ZTE Blade S6 wird aktuell in Deutschland nur in der Farbe Silber angeboten. Der durchschnittliche Preis liegt dabei um die 250 Euro. Bei den folgenden Shops könnt Ihr das ZTE Blade S6 käuflich erwerben: 

8 mal geteilt

17 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Warum habt ihr mit zte aufgehört??
    Nachfolgemodell V6 mit Alubody 16GB intern 2GB ROM für 150€
    Oder V7 Lite mit Fingerprint Sensor 5 Zoll 16/2 GB Intern/ROM für 150€...
    Ich hatte schonmal zte ist genau so zuverlässig wie andere bekannte Hersteller. Wird bei Media Markt verkauft, sprich Garantie sorgen weniger als XY Internetshops


  • Im AnTuTu Benchmarktest hat mein Blade S6 einen Wert von 33591 erreicht!! Der oben gezeigte Wert ist somit offensichtlich nicht mehr aktuell...


  • Ich kann es langsam nicht mehr sehen, dieses angelehne an das Apple Design. Wann bauen Hersteller wieder eigene, schöne Smartphones?


  • Und hier ist noch ein 5" für 250.- mit Full HD: http://www.androidpit.de/xiaomi-mi4i-im-test


  • Der Satz " Zu einem Preis von knapp 250 Euro kann man zumindest im Jahr 2015 noch kein Full-HD-Display erwarten." ist nicht so ganz richtig.

    Das Archos 50 Diamond hat ein 5" Full HD Display (1920x1080) und ist für 230.-€ zu haben.


  • warum werden Hd oder Full-HD Displays bei 5Zoll eigentlich immer nur als negativ-Punkt bewertet? Würde ich als positiv bewerten. wer braucht bei 5zoll denn schon 2k oder 4k, ist doch nur zahlen-spielerei.


    • Weil sich AP vermutlich auf die Auflösung einen keult.

      Wirkt bei denen richtig besessen. Hochpreisiges Smartphone = Minimum 2K, auf Kontraste und Farbwiedergabe, Blickwinkelstabilität wird ja einfach geschissen.


      • Sophia Neun
        • Admin
        • Staff
        05.06.2015 Link zum Kommentar

        Du solltest künftig etwas auf deine Ausdrucksweise achten. Passend zu deinem Namen sagt man doch auch: Riskier nicht so eine dicke Lippe. ;)


      • Es schmerzt ein wenig, dass sich ein Admin meldet, wenn ich lediglich ein "wenig" ausfallender werde.

        Wo wir aber beim Punkt Ausdrucksweise sind:
        "Das 5-Zoll-Display löst zwar nur mit HD auf, aber das ist !!vollkommen ausreichend!! für das ZTE Blade S6". Nach den Formulierungen im Test selbst dürfte das Display, gerade in dieser Preisklasse KEIN Contra-Punkt sein.

        PS: Yay, zum ersten Mal wurde der Satz mal gebracht, Premiere ٩(^ᴗ^)۶.


      • Ganz ehrlich! Vielleicht ist seine Ausdrucksweise daneben, aber noch mehr daneben sind personenbezogene Aussagen eines Moderators ;)


  • Für das Geld bekommt man auch schon ein LG G2. Warum sollte man dieses Gerät also kaufen?


  •   22

    Wieder so ein billiger iphone clone
    Haben denn chinesen keine leute die in der designabteilung arbeiten oder kopieren die einfach alles und jeden von samsung über iphone bis sony
    Es gibt natürlich auch wirklich gute chinesische hersteller aber dieses teil hier gehört definitiv in die tonne


  •   32

    Wer kauft so ein Schrott?


  • Wie sie Alle Phones an einem IPhone Vergleichen.

    Ist das sowas wie ein Referenz Gerät?
    Es sind alles eigenständige Produkte.
    Wann wird das endlich mal Verstanden.
    🙍


    • Es sieht genauso aus wie ein Iphone eindeutig die hoffen doch das irgendjemand der keine ahnung hat zufällt den mist kauft. Schon interessant wie jeder ein auf Iphone machen will aber keiner diese eleganz schafft. Naja Samsung vielleicht oder Microsoft


      • auf jeden fall haben die offenbar verstanden wie suchmaschinen im netz funktionieren und man ordentlich traffic zu diesem gerät erzeugt... wer iphones sucht - der wird irgendwann durch die vergleiche mit dem iphone auf dieses gerät stoßen in der trefferliste & leute die nach einem s6 suchen auch :-) hut ab, dreiste aber irgendwie geile strategie. spart man sich teure werbekampagnen.


  • Wie sieht es denn mit des Unterstützung der 800er LTE Bandes aus?

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu