Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
57 mal geteilt 84 Kommentare

ZTE Axon: Ein Hauch Nostalgie mit der Power von heute

Update: Das Axon kommt nach Deutschland!

Immer mehr chinesische Smartphone-Hersteller schicken sich an, die europäischen Märkte zu erobern. Huawei, OnePlus und auch Honor haben uns in der jüngsten Vergangenheit positiv mit Ihren Android-Smartphones überrascht. Mit dem kommenden ZTE Axon könnte der hierzulande noch etwas weniger etablierte China-Smartphone-Hersteller zu seiner direkten Konkurrenz aufschließen. Wir haben alle Informationen zu Preis, Release und technischen Daten des kommenden ZTE Axon gesammelt. Die große Neuigkeit: Das Axon Pro kommt tatsächlich bald zu uns!

Aktuelle Änderungen hervorheben

Wähle Moto Z & Moto Mods oder Motorola Rokr E1.

VS
  • 411
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Moto Z & Moto Mods
  • 359
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Motorola Rokr E1

ZTE Axon: Preis und Release

Seit Ende Juli 2015 ist das ZTE Axon schon in China und auch in den USA erhältlich. Seit heute ist es nun offiziell, dass das ZTE Axon auch in Deutschland erhältlich sein wird. Ende September wird das neueste ZTE-Smartphone dann über diverse Online Shops und auch bei Media Markt und Saturn verkauft werden. Der von ZTE ausgegebene unverbindliche Preis des Axon Pro wird dann bei 449 Euro liegen. Natürlich wird ZTE das Axon auch auf der IFA in Berlin erstmalig auf dem Messestand zum Anfassen bereithalten.   

ZTE axon farben
Kann das ZTE Axon den angekratzten Ruf von ZTE aufpolieren? Auf dem Papier sieht es schon mal nicht schlecht aus. / © ZTE

ZTE Axon: Design und Verarbeitung

Wenn man sich die Bilder des ZTE Axon in der Frontansicht anschaut, dann hat man ein leichtes Déjà-vu-Erlebnis, denn es sieht stark nach dem guten alten HTC One X aus. Im Unterschied zum HTC One X wurden aber die Abdeckungen der Lautsprecher anders gestaltet und mit einem Zickzack-Muster versehen.

Die Rückseite des Axon sieht aber wieder vollkommen eigenständig und in gewisser weise auch eigenwillig aus. Der Grund liegt in der verbauten Kamera mit zwei Optiken und Sensoren. Diese beiden Kameras sind optisch auf der Rückseite noch über eine metallene Spange verbunden, in der sich das Muster der Frontlautsprecher wiederfindet. Wofür das Axon zwei Kameras auf der Rückseite braucht, klären wir in der Sektion "Technische Daten" und "Kamera" auf. 

ZTE axon silber
Das ZTE Axon sieht dem guten alten HTC One X sehr ähnlich. / © ZTE

ZTE Axon: Technische Daten

Prozessor: Im ZTE Axon schlägt, wie auch schon in dem HTC One M9, LG G Flex 2 und Sony Xperia Z3+, ein Qualcomm Snapdragon 810 mit 2 GHz Taktung. In wie Fern der Prozessor im ZTE mit Hitzeproblemen zu kämpfen hat, wissen wir aktuell nicht. Aber sobald uns das deutsche Testgerät zur Verfügung steht, werden wir natürlich der Sache nachgehen. 

Speicherausstattung: Dem Prozessor stehen im Axon satte 3 GB RAM und 32 GB interner Speicher zur Verfügung. Erweitern lässt sich letzterer per microSD-Karten leider nicht, denn ZTE hat beim Axon keinen Steckplatz für diese Speicherkarten vorgesehen.

zte axon pro
Das Gittermuster an beiden Enden ist markant, der angedeutete, sensorische Homebutton wird zum Wahrzeichen von ZTE. / © ZTE, ANDROIDPIT

Display: Anders als vorher vermutet, wird das ZTE Axon in Deutschland nur mit einem 5,5-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung angeboten. Das in den USA und China angebotene Pro-Modell mit QHD-Auflösung wird es also erstmal in Deutschland nicht geben.

Kamera: Für Selfie-Fans gibt es im ZTE Axon eine 8-Megapixel-Frontkamera, aber das Highlight ist die 13-Megapixel-Hauptkamera, die wie auch schon das HTC One M8 über eine zweite Optik für Tiefeninformationen verfügt. Diese zweite Optik nutzt einen 2-Megapixel-Sensor, um räumliche Informationen für die 13-Megapixel-Kamera aufzunehmen und anzureichern. Ob diese zweite Optik tatsächlich etwas bringt oder einfach nur ein Gimmick ist, werden wir erst wissen, wenn wir das ZTE Axon getestet haben. 

Akku: In Sachen Energiespeicher ist das ZTE Axon mit einem Akku mit 3.000 mAh auf der relativ guten Seite - zumindest, wenn man es mit einem Samsung Galaxy S6 vergleicht. Aber mit Modellen wie dem LG G4 kann das ZTE Axon nur gleich ziehen, denn 3.000 mAh gelten heute eher als durchschnittlich.

Software: Android 5.1.1 Lollipop ist bereits auf dem Axon Pro vorinstalliert, und einem etwaigen Update Auf Android M steht fast mit Sicherheit nichts im Wege. Es ist nur eine Frage der Zeit.

Besonderheit: Das ZTE Axon kommt nach Deutschland auch noch mit zusätzlichen Sicherheitsfeatures: Das Smartphone lässt sich mit drei verschiedenen biometrischen Authentifizierungsoptionen entsperren. Per Fingerabdruck, Sprachsteuerung oder Augenscan. Zusätzlich soll es künftig machbar sein mit Hilfe des Fingerabdruck-Scanner des Axon per NFC zu bezahlen.

Typ: Smartphone
Modell: Keine Angabe
Hersteller: ZTE
Abmessungen: 154 x 77 x 9,8 mm
Gewicht: Keine Angabe
Akkukapazität: 3000 mAh
Display-Größe: 5,5 Zoll
Display-Technologie: LCD
Bildschirm: 1920 x 1080 Pixel (278 ppi)
Kamera vorne: 8 Megapixel
Kamera hinten: 13 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 5.0 - Lollipop
RAM: 3 GB
Interner Speicher: 32 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: Keine Angabe
Anzahl Kerne: 4
Max. Taktung: 2 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Bluetooth 4.0

Alles in allem hört sich das ZTE Axon auf dem Papier sehr gut an und kann mit Sicherheit mit den teureren und ebenfalls mit dem Qualcomm Snapdragon 810 ausgestatteten HTC One M9, dem LG G Flex 2 oder dem Sony Xperia Z3+ konkurrieren. Die große Frage ist nur, wie die Software ausfällt und ob der bekannt hitzköpfige Snapdragon 810 auch im ZTE wieder für Kopfschmerzen sorgt, wie zuletzt im Xperia Z3+ und anderen Flaggschiffen. 

Quelle: ZTE

Top-Kommentare der Community

  • Tenten 03.08.2015

    Kopier dir diesen Kommentar am besten gleich mal in die Zwischenablage, du wirst ihn in Zukunft häufiger brauchen.

  • Tenten 03.08.2015

    Danke, dass ihr in letzter Zeit auch verstärkt abseits von Samsung und Co berichtet. Ich finde es recht spannend, was sich so an der Peripherie des Marktes (zumindest was Europa betrifft) tut. Auch wenn sich viele Geräte was die Ausstattung betrifft ähneln, ist eine breitere Auswahl immer begrüßenswert. Schließlich hat jeder eine andere Vorstellung von gutem Design. Mir gefällt das Gerät und ich werde es auf jeden Fall im Auge behalten.

  • Frk 03.08.2015

    Schon dement?
    Man sollte sich daran gewöhnen, das immer mehr Anbieter auf den Markt kommen. Die Zeiten, wo die Anzahl der Anbieter an zwei Händen abzuzählen war, sind vorbei. Hat den Vorteil, daß die Preise nach unten gehen, aber für die ewig gestrigen den Nachteil, das sie sich an neue Anbieter gewöhnen müssen und dann gezwungen werden, sich mit diesen auseinander zu setzen. Für manche echt schwierig, wenn man so manche Kommentare liest.

84 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Mogwai vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    SD kann man einlegen ,also zu mindestens beim Axon Elite was man hier in Deutschland zu kaufen bekommt, es handelt sich um ein Dual Sim Gerät und kann bis zu 128 GB SD aufnehmen.

    Es geht mit entweder zwei Nano SimKarten ,oder nur eine Sim und eine SD Karte.

    Der Rest der Angaben stimmt soweit überein ,mit meinem Gerät.

  • Eure Angaben zu ZTE Mini stimmen nicht ganz. Ich hab schon eins in Gold. 5.1 Lollipop -Octa Core 1,5 GHz MicroSD bis128 GB Akku 2800mAh Dual-Sim. Das andere Stimmt.

  • Danke nein ich bleibe bei meinem Note 4

  • 23

    Ein Hoch auf die Trojaner und Vieren ,die gleich "Gratis "mitausgeliefert werden auf solch billig Chinaböllern :D

    Edit :Ohh ist ja nicht mal so billig ,naja Hintertürchen wurden bestimmt mit eingebaut schon, um schneller etwas einschleusen zu können auf dem Handy und den Zugriff darauf zu bekommen.

    Schön die Leute via Kamera beobachten und die Gespräche mitlauschen ,sei es Anrufe die man erhält, oder Sprachnachrichten.

    • L.S 13.08.2015 Link zum Kommentar

      Oh ja, ich hasse diese Verschwörungen der bösen Chinesen....

      • 23

        ja ne ich auch,mußte aber mit durch Freie Meinung halt . :D

        Wäre ja nicht das erste Smartphone, wo man son Zeugs vorinstalliert drauf findet .

        Lieber hole ich mir ein Redmonder Allround Gerät ,wie sowas. ;)

    • 10

      Du alte Schwutte!!! Mi Mi Mi

      • 23

        Na na na hat man dir kein Benehmen beigebracht und Anstand?

        Dann solltest du nochmal zur Schule gehen lieber und aufpassen und nicht laufend Kreide holen.

        Da muß ich wohl nochmal mit Lehrer Ast reden über dein Benehmen ,was Sie dir beigebracht haben auf der Waldorfschule. *lach*

        Edit: Sehe Grade das ZTE wird auch noch mit altem Android 5.0 ausgeliefert ,was für eine Schande und dann gibt es wohl auch nichts mehr weiter dafür ?

        Hat doch die besten Voraussetzungen dafür ,laut CPU.

  • Warum angespekt...

  • 58

    Ein "HighEnd"-Smartphone vom für billigst-Phones bekannten Chinesen ZTE zu einem völlig übertriebenen Preis ...

    Nun ja, der ein oder andere, typische MediaMarkt-Käufer wird sich auch das andrehen lassen.

  • Wir haben es verstanden das du zur IFA fährst *gähn*

  • naja nicht so der Bringer, bei 32 GB und ohne sd Karte, würde ihn mir nicht kaufen, wenn der Preis stimmt dann nur als 2 Handy oder fürs Kind aber für ersthaftes Arbeit, naja ihr weiß ja nicht. sieht wohl so aus als wäre ihm vom note 4 zu sehr verwöhnt 😆

  • Der nächste Besichtigungsfall auf der IFA Berlin...
    Stichwort Neugier.

  • Einmal heisst es ohne Micro sd Steckplatz und einmal mit.Was Stimmt?

    • Das wissen wir alle erst ab dem September. Dann kommt es nämlich raus.

      Sieht doch ganz nett aus, oder? Eine durchaus gute Alternative zum ebenfalls genauso großen One Plus 2.

  • Skyman
    • Mod
    12.08.2015 Link zum Kommentar

    Na das doch mal ne Ansage, ik werde es mir auf jeden Fall mal anschauen .... ist auf alle Fälle einen Blick wert!

  • Etwas konkretere Aussagen zur Upgradepolitik des Herstellers als "dass Updates nichts im Weg steht" wären hilfreich. Sind keine oder nur wenige Updates geplant, ist das in meinen Augen dasselbe wie geplante Obsoleszenz.
    Die soll in Zukunft in Frankreich strafbar sein.
    Chapeau Frankreich! Das nenne ich mal Fortschritt.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!