Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
6 Kommentare

Zooper Widget Pro – Do it yourself!

Kürzlich wurde im Magazin die App Zooper Widget Pro vorgestellt. Bis zur Nennung im Magazin kannte ich die App selber nicht, dabei habe ich schon lange nach einer umfangreichen App gesucht, mit der ich Widgets selber erstellen kann. Im folgenden Testbericht erfahrt ihr, ob die App einen Kauf wert ist!

Ist Dir eine Schnellladefunktion wichtig oder egal?

Wähle Schnellladen oder egal.

VS
  • 15056
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Schnellladen
  • 7956
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
2.34 2.60

Funktionen & Nutzen

Testgerät: Samsung Galaxy Nexus
Androidversion: 4.2.2
Root: Nein
Modifikationen: Nein

Der Download zu Zooper Widget Pro umfasst 3,4 MB. Zu den Berechtigungen lässt sich eigentlich nur Folgendes sagen: eine App wie Zooper Widget Pro, welche unzählige verschiedene Möglichkeiten zum Erstellen von Widgets bietet, benötigt natürlich auch die entsprechenden Berechtigungen, um auf die benötigten Informationen zugreifen zu dürfen. Entsprechend zahlreich und auch empfindlich sind die geforderten Berechtigungen. Da sich aber tatsächlich fast jede Information in Form eines Widgets anzeigen lässt, habe ich persönlich keine Bedenken. Eine Garantie, dass die Berechtigungen in Bezug auf diese App bedenkenlos sind, kann ich jedoch nicht aussprechen.

Nach dem ersten Start der App wird der Nutzer direkt über die ersten Schritte informiert. So wird ein neues Widget in gleicher Weise angelegt, wie Widgets anderer Apps, nämlich in dem man unter “Widgets” eines in der gewünschten Größe auswählt und auf dem gewünschten Bildschirm platziert. Durch einen Tip auf das nun neu angelegte, bisher aber undefinierte Widget, gelangt man in die Einstellungen.

Zunächst kann der Nutzer zwischen verschiedenen Presets auswählen. So gibt es eine ganze Reihe bereits fertiger Widgets, welche anschließend an die eigenen Wünsche angepasst werden können. Daneben kann man sich sein eigenes Widget aber auch komplett von Grund auf selbst gestalten. Wurden bereits eigenes Widgets erstellt und abgespeichert, so findet der Nutzer diese nun unter “SD Card” oder “Auto Save”. Ich entschied mich an dieser Stelle für eines der vielen vorgefertigten Widgets und passte es nachträglich an.

Zunächst einmal kann ein Widget natürlich in Hinblick auf die Darstellung vielfältig verändert werden. So hat der Nutzer die Möglichkeit, zwischen einer ganzen Reihe unterschiedlicher Module zu wählen:

  • Text („Frei anpassbarer Text, optional mit Variablen, wie Digitaluhr, Wetterlage, Akkustand, Alarme und noch viel mehr!”)
  • Rich Text („Wie Text, aber mit mehr Möglichkeiten wie BBCode-Syntax, Unterstützung für mehrere Linien und Seitenränder für Texte”)
  • Rechteck („Rechtecke oder Linien hinzufügen”)
  • Serien („Datumsbasierte horizontale oder vertikale Serien erstellen”)
  • Skalierbares Icon-Set („Füge Font Icons, die sich jeweils entsprechend der aktuellen Werte für Wetter, Batteriestand, Zeit usw. verändern, hinzu.”)
  • Icon-Set („Füge Bitmaps, die sich jeweils entsprechend der aktuelles Werte für Wetter, Batteriestand, Zeit usw. verändern, hinzu.”)
  • Fortschritts-Leiste („Zweifarbige dynamische Formen, mit Hilfetext”)
  • Bitmap („Ein statisches Bitmap aus der Galerie hinzufügen”)

Wählt der Nutzer an dieser Stelle beispielsweise Text, so kann aus einer Vielzahl an möglichen Inhalten ausgewählt werden. Um nur die thematischen Überbegriffe zu nennen:

  • Zeit
  • Datum
  • Akku
  • Kalender
  • Astronomie
  • Ort
  • Netz
  • System
  • Wetter

Egal ob man sich die Uhrzeit des Sonnenaufgangs, die verbleibende Akkuzeit oder den nächsten anstehenden Termin anzeigen lassen möchte – man wird fast immer fündig.

Auch wenn Fortschrittsleisten oder Icons ausgewählt werden stehen ähnlich viele Inhalte zur Auswahl. Nachdem der Nutzer nun alle gewünschten Module hinzugefügt hat, kann es an die eigentliche Gestaltung gehen. So kann jedes Modul nach Belieben positioniert, in der Größe, Farbe, Ausdehnung, Wölbung etc verändert werden. Darüber hinaus kann eine sogenannte Modul OnTap Aktion festgelegt werden, also was passieren soll, wenn dieses Modul angetippt wird. Zur Auswahl stehen auch hier wieder viele verschiedene Möglichkeiten. So können verschiedene widgetbezogene Aktionen ausgeführt, Apps geöffnet oder Shortcuts festgelegt werden. In den erweiterten Einstellungen erhält der Nutzer außerdem die Möglichkeit, das Widget noch feiner einzustellen.

Durch die Anordnung verschiedener Module und die Kombination dieser lassen sich auf diese Art und Weise sehr schnell sehr nützliche und umfangreiche Widgets erstellen. Neben den Einstellungen bezüglich der Darstellung können aber noch weitere Veränderungen vorgenommen werden. So kann der Nutzer die Hintergrundfarbe des Widgets festlegen, eine OnTap Aktion für das gesamte Widget definieren, globale Einstellungen wie Celsius/Fahrenheit oder das Aktualisierungsintervall einstellen und auch einen Widgetnamen angeben. Darüber hinaus sind Einstellungen bezüglich der Kalender-Auswahl und der Größe des gesamten Widgets möglich.

Nachdem nun alle Einstellungen vorgenommen wurden, kann das Widget über den entsprechenden Button ganz schnell und einfach abgespeichert werden und so auch zu späterem Zeitpunkt verwendet werden.

Fazit:

Wer sich schon immer mal ein Widget selber erstellen wollte, dem dürfte Zooper Widget Pro sehr gut gefallen. Die vielen verschiedenen Module und Einstellungs- und Anpassungsmöglichkeiten erlauben dem Nutzer, Widgets ganz nach den eigenen Wünschen zu erstellen. So kann der Nutzer praktisch im Handumdrehen Widgets erstellen, welche genau die gewünschten Informationen anzeigen. Alles in allem erhält Zooper Widget Pro daher fünf Sterne.

Bildschirm & Bedienung

Da Zooper Widget Pro übersichtlich gegliedert ist verliert man trotz des recht großen Umfangs und den vielen verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten nicht den Überblick. So kann nach dem Start der App jedes bereits erstellte Widget ganz einfach bearbeitet werden. Neue Widgets lassen sich ebenfalls sehr schnell erstellen und dank der großen Auswahl an bereits fertigen Widgets ist es gar nicht nötig, selber eines von Grund auf neu zu entwerfen. Ich persönlich wurde anfangs etwas von den vielen verschiedenen Einstellungs- und Anpassungsmöglichkeiten erschlagen und musste mich erst einmal zurecht finden. Sobald man sich aber ein wenig mit den Möglichkeiten beschäftigt hat, ist das Gestalten eines Widgets wirklich sehr einfach. Das Vorschaufenster, in welchem der aktuelle Stand des eigenen Widgets angezeigt wird, erleichtert das Bearbeiten ungemein und trägt wesentlich dazu bei, dass das Bearbeiten derart einfach ist. Insgesamt verdient Zooper Widget Pro an dieser Stelle locker vier Sterne, vor allem da die Applikation unter Anbetracht der vielen Möglichkeiten sehr übersichtlich und einfach zu bedienen ist.

Speed & Stabilität

Zooper Widget Pro lief während des gesamten Testzeitraums von mehreren Tagen sehr flüssig und ohne Probleme.

Preis / Leistung

Zooper Widget Pro ist für 1,18 € Cent im App Center erhältlich. Für den gebotenen Umfang ist der Preis wirklich fair, so dass die App in dieser Kategorie vier Sterne erhält. Neben der kostenpflichtigen Version gibt es jedoch auch eine kostenlose Variante, welche jedoch über einen geringeren Umfang verfügt.

6 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!