Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

3 Min Lesezeit 29 Kommentare

Zahlen bitte: Und die meistgenutzte Android-Version ist ...

... Lollipop. Das geht aus den neuesten Plattformzahlen von Google hervor. Demnach läuft auf 32,9 Prozent aller aktiven Android-Geräte die Version 5.0 oder 5.1. Es gibt aber auch einige Lichtblicke in den Statistiken. Denn die Anteile der neueren Android-Versionen seit Marshmallow wachsen unaufhaltsam.

Auf niedrigem Niveau ist die vielleicht beste Nachricht, dass Android Nougat mit seinen beiden Versionen 7.0 und 7.1 zusammen inzwischen 1,2 Prozent Anteil am Versionskuchen hat. Damit läuft nun auf mindestens jedem hundertsten Android-Smartphone die neueste Hauptversion. Detailliert aufgeschlüsselt kommt Android 7.0 nun auf einen Anteil von 0,9 Prozent, die neuere Version Android 7.1 hat hingegen einen Marktanteil von 0,3 Prozent. Der Hauptwachstum stammt aber nicht von der aktuellsten Version 7.1, sondern von der älteren, im August vorgestellten, Version 7.0.

Das ist wenig verwunderlich, denn ohne Zweifel haben die langsam aber sicher einsetzenden Nougat-Updates einen Anteil an der Entwicklung. Viele Nougat-Updates bringen nämlich den August-Stand von Android gepaart mit einem Sicherheitspatch von Dezember 2016 oder Januar 2017 mit. Nur wenige Hersteller sind bereits in der Lage, den neuesten Sicherheitsstand mit Android 7.1.1 zu verbinden. Viele Hersteller ziehen sogar Updates zurück. Springt zur Übersicht für Euer Top-Gerät:

AndroidPIT Android N Nougat 2551
Android Nougat: Noch immer kaum in der Wildnis zu finden. / © AndroidPIT

Mit 30,7 Prozent hat Android 6.0 Marshmallow erstmals die Marke von 30 Prozent übersprungen und ist damit die am weitest verbreitete Einzelversion von Android.

Ein Blick auf die Zahlen verrät außerdem: Seit Februar wachsen nur noch die drei Versionen Marshmallow und Nougat (7.0 und 7.1). Bis zu den Zahlen von Anfang Januar 2017 wuchs auch noch die Verbreitung von Lollipop 5.1 - die Gesamtzahlen von Android 5.x sind aber schon seit Langem rückläufig.

Android Lollipop ist in der Google-Statistik mit zwei Unterversionen erfasst: Android 5.0 und 5.1. Das Original-Lollipop ist unter die 10-Prozent-Marke gerutscht (9,8 Prozent), während das deutlich weiter verbreitete Android 5.1 Lollipop einen kleinen Rückgang um 0,2 Prozentpunkte auf 23,1 Prozent hinnehmen musste.

AndroidPIT ANDROID Easter egg Lollipop
Android Lollipop: Noch immer auf ungefähr jedem dritten Android-Device im Einsatz. / © AndroidPIT

Zur Erinnerung: Android Lollipop erblickte das Licht der Welt am 25. Juni 2014, damals noch als L-Preview. Erschienen ist es am 12. November 2014. Android Lollipop läutete das ART-Zeitalter bei Android ein und schickte die zuvor verwendete Dalvik-Laufzeitumgebung in Rente. Außerdem glänzt Android seit Version 5.0 im Material Design. Android 5.1 wiederum ist ein Optimierungs-Release, das im Februar und März 2015 erschien.

Das alternde Android 4.4 Kitkat kommt noch immer auf 21,9 Prozent der aktiven Android-Geräte zum Einsatz - die Zahlen sinken aber von Monat zu Monat.

Umfrage: Welche Android-Version nutzt Ihr?

Welche Android-Version läuft auf deinem Smartphone oder Tablet?
Ergebnisse anzeigen
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • DiDaDo 08.02.2017

    Wieviele Dritthersteller nutzen denn iOS und klatschen noch eigene Features ein? Lächerlich ist höchstens dein Vergleich.

  • Oxygen 08.02.2017

    Besser ein stabiles Betriebssystem, als das neuste... Trotzdem finde ich es ein wenig merkwürdige von Samsung, weshalb kaum Geräte (S7/Edge, A-Klassen, Tablets...) Nougats Updates erhalten haben. Trotz einer sehr langen Beta Phase.

  • MauCreek 08.02.2017

    1,2%, lächerlich. Da ist Apple bei weitem besser. Bei weitem! Erbärmlich diese Zahlen, wirklich erbärmlich.

  •   40
    Gelöschter Account 08.02.2017

    Auch wenn Google nun derzeit die wertvollste Marke ist und Android den größten Marktanteil hat, bleibt doch fest zu halten, dass es mit der Verbreitung der neusten Versionen ein ganz trauriges Phänomen ist und auch bleibt. Denn zwar ist deren OS Open Source aber genau da liegt auch der Hund begraben. Jeder Hersteller macht da sein eigenes Ding draus mit der hauseigenen UI und da alle Hersteller nur gewinnorientiert sind, bleiben die Updates aus da sie ja auch kein Geld bringen. Im Gegenteil sogar, die Updates kosten und es gibt ja auch keinen Grund dem jährlichen Hardwarezyklus nachzugeben und was neues zu kaufen, wenn sie lange Updates für die älteren Geräte liefern würden. Somit ist und bleibt die gesamte Androidverteilung ein totales Fiasko und Google wird dem auch nicht Herr der Lage.

    Daher war ich lange Zeit ein Nexus-Liebhaber, denn da wurde man stehts seitens Google zeitnah beliefert. Vor Einführung der Pixelgeräte, dann wieder mal nach Apple gewechselt und bisher weitgehenst zufrieden. Zumal ich mir die Preise der Pixelgeräte angeschaut und dann deren Updatezyklus verglichen habe. Ein absoluter Witz in diesem Preissegement. Preise bis ins Bodenlose angezogen aber Zyklus gleich geblieben mit 24 Monaten für neue Versionen und weiteren 12 Monaten Sicherheitspatches.

    Google könnte meiner Meinung nach effektiv durchgreifen indem sie jedem Hersteller verbieten, Handys mit alten Versionen auf den Markt zu bringen. Darüber hinaus müsste jeder Hersteller versichern regelmäßige Updates zu liefern( und auch egal, ob das Handy nun Highend- oder nur Mittelkasse- und Einsteigergeräte sind ). Ansonsten ein Verbot aussprechen und mit Strafengeldern ahnden. Denn die Hersteller bringen wissentlich Geräte auf den Markt, die nicht mehr sicher sind und auch bereits im Vorfeld wissen für diese keine Updates anbieten zu wollen. Gerade im Einsteigerbereich.

    Möchte aber Google garnicht, da sie sonst nicht diese Androidverbreitung und Marktanteile hätten. Solange das alles so bleibt, werde ich Android nun erstmal meiden und bleibe lieber bei Apple. Bin zwar nicht dieser Fanboy aber da erhalte ich wenigstens für mein Geld ca. 5 Jahre Updates und fühle mich da sicherer aufgehoben bezüglich der Firmware als bei Google. Denn schaut man sich Samsung, Sony, LG etc. genauer an, stellt man fest das diese Hersteller preislich zwar in der Apple Liga mitspielen wollen aber nicht annähernd den Support bezüglich Updates liefern. Somit werden solche Hersteller boykottiert, bis sie es alle mal lernen. Die kann man nämlich nur damit abstrafen, indem man nicht ihre neuen Geräte kauft. Nur dann findet vllt. auch bei denen mal ein Umdenken statt oder liefern weniger Geräte.

    Und für alle die behaupten, dass sie lieber auf neue Versionen warten bis sie seitens Hersteller stabil laufen oder aber meist ganz drauf verzichten können, sagen eh meist nur die, die eh keine neue Version für ihr Gerät angeboten bekommen. Somit bleibt denen ja auch keine andere Wahl als so etwas zu äußern. Hat man die Wahl, nutzt man diese früher oder später nämlich auch. Wer dies nicht tut, setzt sich halt selbst einem größeren Risiko aus.

    Wie immer, alles meine Meinung!

29 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Interessanter Artikel, aber es heißt "das Hauptwachstum" und nicht "der Hauptwachstum" :-p


  • Ich bin auf 7.0 dank Resurrection Remix OS... Mein Handy stammt jedoch noch aus dem Jahr 2014....

    Naja außer 64 bit und quick Charge 3 mit USB-C statt QC2 mit microUSB gibt's auch kaum neues.... Ich werd mein Handy wohl noch länger behalten


  • Danke für den Bericht

    Man sieht schön, wie sich Android von Version zu Version weiter entwickelt hat.

    Aber das ist wie überall, nicht jede Neuerung ist eine Verbesserung


  •   40
    Gelöschter Account 09.02.2017 Link zum Kommentar

    Habe mich zu dem Thema schon öfter geäußert, auch wenn ich dann nicht jedermanns Geschmack getroffen habe.
    Man kann hier aber lange um den heißen Brei herum reden. Wenn Apple ein neues iOS (eg. Update) auf den Markt wirft, haben in kürzester Zeit bis zu 80% der Kunden dieses auf ihren Geräten (auch ältere Geräte) installiert.
    Wirft Google ein neues Android System auf den Markt dann.... passiert Monate lang wenig bis nichts. (siehe Fragmentierung)
    Das ist einfach Fakt, egal was man da schön reden will. Ob das dann am Ende Googles Schuld oder Schuld der Gerätehersteller u. deren lahmer Anpassung (wenn überhaupt) ist, ist "wurscht". Mal schauen wie die Fragmentierung bei Android 10 aussieht...schüttel...

    MaWe


    • Das ist mal wieder Äpfel mit Birnen vergleichen... Das System bei Apple ist nun mal nur für Apple Geräte gemacht, und hat dadurch ne ganz andere Palette als Android Handys... Einmal darüber nachdenken wie viele verschiedene Android Handys es gibt und zack! kann man sich solche Kommentare sparen :)


  • Dank CustomROM läuft auf meinem Galaxy Nexus Android 7.0 und auf dem Oppo Find 7a Version 7.1.1; die Geräte haben diese Version sogar noch schneller erhalten als manches neuere Smartphone. Hut ab und herzlichen Dank an die Entwickler hinter diesen CustomROMs.


  • mir wäre ein grosser interner Speicher lieber als jedes Jahr ein neues System das mehr Speicher braucht


    • Eigentlich hat Stock Android keinen großen Speicherbedarf.
      Davon ab gibt es doch Handys mit megaviel Speicher und die Möglichkeit SD-Karten als teil des internen Speichers zu konfigurieren.


  •   40
    Gelöschter Account 08.02.2017 Link zum Kommentar

    Auch wenn Google nun derzeit die wertvollste Marke ist und Android den größten Marktanteil hat, bleibt doch fest zu halten, dass es mit der Verbreitung der neusten Versionen ein ganz trauriges Phänomen ist und auch bleibt. Denn zwar ist deren OS Open Source aber genau da liegt auch der Hund begraben. Jeder Hersteller macht da sein eigenes Ding draus mit der hauseigenen UI und da alle Hersteller nur gewinnorientiert sind, bleiben die Updates aus da sie ja auch kein Geld bringen. Im Gegenteil sogar, die Updates kosten und es gibt ja auch keinen Grund dem jährlichen Hardwarezyklus nachzugeben und was neues zu kaufen, wenn sie lange Updates für die älteren Geräte liefern würden. Somit ist und bleibt die gesamte Androidverteilung ein totales Fiasko und Google wird dem auch nicht Herr der Lage.

    Daher war ich lange Zeit ein Nexus-Liebhaber, denn da wurde man stehts seitens Google zeitnah beliefert. Vor Einführung der Pixelgeräte, dann wieder mal nach Apple gewechselt und bisher weitgehenst zufrieden. Zumal ich mir die Preise der Pixelgeräte angeschaut und dann deren Updatezyklus verglichen habe. Ein absoluter Witz in diesem Preissegement. Preise bis ins Bodenlose angezogen aber Zyklus gleich geblieben mit 24 Monaten für neue Versionen und weiteren 12 Monaten Sicherheitspatches.

    Google könnte meiner Meinung nach effektiv durchgreifen indem sie jedem Hersteller verbieten, Handys mit alten Versionen auf den Markt zu bringen. Darüber hinaus müsste jeder Hersteller versichern regelmäßige Updates zu liefern( und auch egal, ob das Handy nun Highend- oder nur Mittelkasse- und Einsteigergeräte sind ). Ansonsten ein Verbot aussprechen und mit Strafengeldern ahnden. Denn die Hersteller bringen wissentlich Geräte auf den Markt, die nicht mehr sicher sind und auch bereits im Vorfeld wissen für diese keine Updates anbieten zu wollen. Gerade im Einsteigerbereich.

    Möchte aber Google garnicht, da sie sonst nicht diese Androidverbreitung und Marktanteile hätten. Solange das alles so bleibt, werde ich Android nun erstmal meiden und bleibe lieber bei Apple. Bin zwar nicht dieser Fanboy aber da erhalte ich wenigstens für mein Geld ca. 5 Jahre Updates und fühle mich da sicherer aufgehoben bezüglich der Firmware als bei Google. Denn schaut man sich Samsung, Sony, LG etc. genauer an, stellt man fest das diese Hersteller preislich zwar in der Apple Liga mitspielen wollen aber nicht annähernd den Support bezüglich Updates liefern. Somit werden solche Hersteller boykottiert, bis sie es alle mal lernen. Die kann man nämlich nur damit abstrafen, indem man nicht ihre neuen Geräte kauft. Nur dann findet vllt. auch bei denen mal ein Umdenken statt oder liefern weniger Geräte.

    Und für alle die behaupten, dass sie lieber auf neue Versionen warten bis sie seitens Hersteller stabil laufen oder aber meist ganz drauf verzichten können, sagen eh meist nur die, die eh keine neue Version für ihr Gerät angeboten bekommen. Somit bleibt denen ja auch keine andere Wahl als so etwas zu äußern. Hat man die Wahl, nutzt man diese früher oder später nämlich auch. Wer dies nicht tut, setzt sich halt selbst einem größeren Risiko aus.

    Wie immer, alles meine Meinung!


    • Unr Apple zwingt wohl möglich Leute, mit dem Update auf ein neues Gerät. Ja auch sehr toll...
      Da hat man dann echt viel von sen 5 Jahren Updates, vorallem wenn das Gerät damit eh nicht sehr gut läuft.


      •   40
        Gelöschter Account 09.02.2017 Link zum Kommentar

        @Simeon S.

        Gezwungen wirst du nicht, eher gegängelt aber man hat jedenfalls die Wahl. Bei Androidherstellern stellt sich die Frage ja meist garnicht erst, denn da wird in der Regel das aktuelle Flagschiff versorgt und das wars. Und einige Geräte bei Android laufen auch ohne Updates nicht ganz rund und man wechselt dann deswegen auf ein neueres Gerät. Scheint auch nicht besser zu sein.

        Bezüglich deinem Einwand, dass die Geräte bei Apple nach einem Update nicht mehr gut laufen kann ich nur bedingt bestätigen. Das natürlich ein 5 Jahre altes Gerät mit der dann aktuellsten Firmware nicht mehr so flott unterwegs ist wie ein neueres, dürfte verständlich und der in die Jahre gekommener Leistung des Gerätes geschuldet sein.

        Aber wie dem auch sei, du wirst lange mit Updates versorgt. Das kann man nicht weg reden.


      •   32
        Gelöschter Account 09.02.2017 Link zum Kommentar

        Was Fehler hat und mit Neuen Updates wieder behoben sein soll ,aber nicht ist .

        Nein Danke ,dann warte ich lieber bei Android ,oder hole mir günstig jedes Jahr ein Neues Mittelklasse Gerät .

        Akku Bug ,Zubehör Fehler und etliches Andere, fällt mir dazu ein .

        aXeL


      • Und nach 5 Jahren Updates reicht dann die Hardware nicht mehr für das neueste System. Das geht aber allen Herstellern so.


    • Dass es auch anders geht, beweist Linux. Da sind auch alle namhaften IT-Unternehmen beteiligt, aber Security Patches sind oftmals taggleich mit Bekanntwerden einer Sicherheitslücke bei allen namhaften Distributionen ausgerollt. Nehmen wir mal die Kernellücke, die Towelroot ermöglichte. Davon betroffen war nicht nur Android, sondern alle Linux-Distributionen. Alle Linux-Distrubituonen haben ihre zeitnah Kernels gepatcht - teilweise mit Backports. Nur bei Android hat man ein Jahr warten müssen - sofern man überhaupt ein Update erwarten konnte. Viele Mittelklasse-Smartphones sind noch heute offen wie ein Scheunentor.

      Mir ist es vollkommen unverständlich, warum ein ähnliches Update-Szenario nicht auch für Android möglich sein soll.

      aXeL


      •   32
        Gelöschter Account 09.02.2017 Link zum Kommentar

        Gibt es Google Chrome OS ,das bekommt alle 14 Tage Sicherheit Patches Bugs und Kernel Updates ,aber ob das umgesetzt wird ,oder umgesetzt werden kann auf s Smartphone .


  • 1,2%, lächerlich. Da ist Apple bei weitem besser. Bei weitem! Erbärmlich diese Zahlen, wirklich erbärmlich.


    • Wieviele Dritthersteller nutzen denn iOS und klatschen noch eigene Features ein? Lächerlich ist höchstens dein Vergleich.


    •   40
      Gelöschter Account 09.02.2017 Link zum Kommentar

      @Coregapaps

      Also wenn bei Android alle und wirklich alle Geräte, mit Stock Android ausgeliefert würden käme eine schnellere Verteilung der neusten Version zu Stande. Dann könnten sämtliche Updates durch Google direkt von allen Herstellern gleichermaßen weitergegeben werden. Da dies aber nicht der Fall ist, muss ich DiDaDo Recht geben! Apple lässt in Ihrem System nicht rumpfuschen, außer sie machen dies selbst. Bezüglich Freiheit, ein Nachteil aber bezüglich Sicherheit und schnellem Updatezugriff ein Vorteil. Muss man halt abwegen.

      Wo ich dir aber Recht gebe, ist die allgemeine Verteilung der stets neusten Version durch die Hersteller. Das ist wirklich lächerlich aber eben nicht im Vergleich zu Apple.


    • Abfall machts besser, klar. angesichts, das sie genormte hardware haben und ihren schrott nicht mal bei hauseigener hardware sauber zum laufen bringen ;-) das ist wohl erbärmlich *lol*

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern