Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 6 mal geteilt 12 Kommentare

Yandex.Browser im Test: Schnörkelloser Mobile-Browser mit wenig Extras

Der Suchmaschinenbetreiber Yandex ist so etwas wie das russische Google. Mit einem Marktanteil von fast zwei Dritteln ist der Konzern in Russland mehr als doppelt so stark wie Google und bietet ebenfalls Cloud-Speicher, Kartendienste und einen eigenen Web-Browser an. Jetzt gibt es auch eine mobile Version des Yandex.Browsers für Android-Geräte. Ich habe den Chrome-Konkurrenten für Euch getestet.

Yandex teaser
© AndroidPIT

Yandex ist fleißig dabei, seinen Einflussbereich auszudehnen. Das kommt auch bei uns an, zum Beispiel in Form des Launchers Yandex.Shell 3D, den ich vorige Woche getestet habe und der mir ziemlich gut gefiel. Jetzt gibt es auch einen mobilen Browser von Yandex. Die wichtigsten Funktionen stelle ich Euch hier vor.

Benutzeroberfläche

Auf der Startseite befinden sich beim ersten Öffnen des Browsers acht Kacheln mit Verknüpfungen zu beliebten Seiten wie YouTube, Facebook und Wikipedia, diese Übersicht nennt Yandex "Tablo". Hier werden nach und nach automatisch die Seiten gelistet, die man besonders häufig besucht und mit den voreingestellten Kacheln ausgetauscht. Insgesamt hat die Startseite Platz für 12 Favoriten. Durch langes Tippen auf ein Symbol könnt Ihr Einträge direkt aus dem Tablo entfernen, neue Seiten könnt Ihr aber nur hinzufügen, indem Ihr die Seite aufruft und dann im Einstellungsmenü auf die entsprechende Schaltfläche tippt.  

yandex 1
Ein Blick in die Startseite mit dem Adressfeld (links) und in das geöffnete Menü mit einigen Zusatzoptionen. / © AndroidPIT

Die Schaltfläche zum Öffnen eines neuen Tabs und das Adressfeld befinden sich unterhalb des Browserfensters, was im ersten Moment ungewohnt erscheint. Beim Surfen ist das aber recht praktisch, weil man die Adressleiste so näher an den Fingern hat. Ähnlich wie bei Chrome ist die Leiste für Suchanfragen und Adresseingaben gleichzeitig angelegt. 

yandex 3
Die Übersicht über die geöffneten Tabs wird als Karussell angezeigt. / © AndroidPIT

Angezeigt werden die Suchergebnisse standardmäßig von Yandex.ru, worunter naturgemäß vor allem russische Einträge zu finden sind. In den Einstellungen kann man aber zwischen mehreren Suchmaschinen wählen. Google ist nicht dabei.   

yandex 2
Suchergebnisse auf Russisch (links) sind nicht für alle hilfreich, die Standardsuchmaschine kann man aber einstellen. / © AndroidPIT

Surf-Geschwindigkeit

Der Yandex-Browser ist recht schlank und entsprechend schnell. Im direkten Speed-Vergleich mit Google Chrome lag Yandex gleich auf, mal war er etwas schneller, mal einen Hauch träger. Die Surf-Geschwindigkeit ist insgesamt angenehm flott. 

Funktionen, Einstellungen

Yandex.Browser hat nur wenige Funktionen. Am vielversprechendsten ist der Turbo-Modus, der dank Datenkomprimierung Seiten schneller laden und gleichzeitig Datenvolumen einsparen soll. In meinem Test war der Browser mit eingeschaltetem Turbo aber nur unwesentlich schneller. Zum Einsatz kommt der Turbo aber laut Yandex auch vor allem bei langsamen Datenverbindungen.   

yandex 5
Das Optionsmenü ist spärlich belegt - der Turbo-Modus und die Wahl der Suchmaschine sind zwei der wenigen Optionen, die Yandex dem Nutzer bietet. / © AndroidPIT

Einstellungsmöglichkeiten gibt es kaum. Neben dem Turbo-Modus kann man die Sprache für die Stimmensuche und die Such-Engine einstellen. Außerdem könnt Ihr wählen, ob Ihr Kennwörter und den Suchverlauf speichern wollt. Cookies und Suchverlauf können direkt gelöscht werden.

Sprachsuche

Stimmensuche hat zuerst nicht funktioniert, was aber auch mit einer instabilen Internetverbindung zusammnhängen kann. Nach dem dritten Anlauf spuckte die Suche nach “AndroidPIT” und “Facebook” dann richtige Ergebnisse und eine Reihe von Alternativvorschlägen aus, ein Tipp auf den entsprechenden Eintrag brachte mich aber nur zur Suchübersicht von Yahoo. Die Suche nach Google brachte mich dagegen direkt zur Google-Homepage. 

yandex 4
Nach drei Versuchen klappte es mit der Stimmensuche. Meine Suche nach "AndroidPIT" brachte ein richtiges Ergebnis und weitere ähnliche Vorschläge. / © AndroidPIT

Stabilität

In meinem Test lief der Yandex Browser stabil und ohne Aussetzer.  

PRO CONTRA
Schnell Wenig Einstellungsmöglichkeiten
Schnörkelloses Design Keine Synchronisierung mit anderen Geräten
Übersichtlich Keine Google-Suche
Turbo-Modus Kein Alleinstellungsmerkmal

Fazit

Nach meinem Test des Yandex-Shell.3D-Launchers war ich gespannt, was die Russen mit ihrem Browser zu bieten haben, doch in meinem Test wurde mir schnell klar: Der Yandex-Browser kann nichts, was andere nicht auch können und ist somit keine wirkliche Konkurrenz zu Chrome und Co. Die Funktionalität ist so abgespeckt, dass nur noch die Grundfunktionen übrig bleiben. Da mir auch die Oberfläche nicht besonders zusagt, gibt es für mich keinen Grund, den Browser zu nutzen. Einzig die direkte Einbindung von Yandex.ru als Standard-Suchmaschine ist, zumindest im russischsprachigen Raum, ein Argument für den Browser. Bei uns wiegt dagegen schwerer, dass Google als Standard-Option nicht angeboten wird. ​

Wenn Ihr den Yandex-Browser selbst ausprobieren wollt, findet Ihr ihn im Play Store. Die App ist circa 29 Megabyte groß und kostenlos.

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  •   26

    jetzt doch wieder apptests im blogbereich?

  • @Thomas, stimmt hatte den selbst schon drauf. War eigendlich gedanklich auf einer ganz andere schiene.

  • Wäre ja noch schön gewesen wenn ihr das mit dem Turbo Modus mit einer langsamen Verbindung im Vergleich mit Chrome getestet hättet.

  • Kann Nox da nur zustimmen! Verstehe nicht, warum nicht vorher schon einmal jemand auf die Idee gekommen ist die Leiste nach unten zu packen. Werde ihn mal angucken der Browser ist eine der Hauptfunktionen bei mir, da bin ich immer auf der Suche nach Verbesserungen. Den perfekten habe ich leider noch nicht gefunden.

  • nox 20.06.2013 Link zum Kommentar

    Endlich mal jemand dem klar ist das Steuerelemente am oberen Ende totaler Blödsinn sind.

  • Die Frage ist also, ob man lieber die amerikanische NSA oder den russischen KGB mitlesen lassen will... ;)

  •   18

    Den Browser müsst ich auch mal ausprobieren, Chrome lädt auf meinen Xperia Pro oft sehr lange, besonders beim Start, wobei ich eine sehr gute Internetverbindung zu Hause habe.

  • @mapatace: Verstehe Deinen Post nicht so ganz. Es gibt doch einen sehr etablierten Browser aus Europa, genauer gesagt Norwegen. Es ist der Opera.-Browser

  • Jetzt fehlt noch ein europäischer Browser.

  • Die Google suche ist in Österreich inkludiert!
    Wird wohl in Deutschland nicht so sein. :)

  •   56

    Ja, bei uns arbeiten auch Russen im Team. Das eine hat aber nichts mit dem anderen zu tun. ;-)

  • Habt ihr etwa Russen in Android pit, oder wieso ist in letzter Zeit so viel von yandex zu hören? Nicht dass ich das schlecht finden würde nur so als frage.
    Bin ja selber Russe

6 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!