Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

1 Min Lesezeit 7 mal geteilt 5 Kommentare

Xposed GEL Settings: Update stellt Kompatibilität wieder her

Mit dem letzten Update der Google-Suche, das Ende vergangener Woche ausgerollt wurde (zum Artikel), gab es ein Problem für Root-User und Bastler: Das beliebte Xposed-Modul Xposed GEL Settings, mit dem sich der Google-Now-Launcher anpassen lässt, hat nicht mehr funktioniert. Nun gibt es aber ein Update, mit dem wieder alles läuft.

Für alle, die in Schwarz gehüllte Top-Smartphones nicht mehr sehen können:

Wähle Mocha Brown oder Titanium Grey.

VS
  • 44
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Mocha Brown
  • 123
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Titanium Grey
Nexus 5 launcher
© AndroidPIT

Mit den Xposed GEL Settings lassen sich umfangreiche Änderungen am Google-Now-Launcher vornehmen. Dazu zählen beispielsweise:

  • Wischgesten
  • Hintergrundbild für den App-Drawer
  • Ausblenden der Google-Suchleiste
  • Frei konfigurierbares Layout
  • Benachrichtigungssymbole auf App-Icons
  • Ausblendbare Icon-Beschriftungen
  • Und vieles mehr

Die aktualisierte Version steht im Forum der XDA-Developers zum Download bereit. Damit das Modul genutzt werden kann, muss zuerst das Xposed Framework installiert sein.

Google Install on Google Play
7 mal geteilt

5 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Solange man nicht das App-Drawer Icon im Dock verschieben kann ist der GE-Launcher echt uninteressant für mich.


  • kann man mit gel settings auch icon packs nutzen?


  • Vor allem viel wichtiger unendlich Apps in den Ordner ablegen zu können aber ich finde trotzdem das alternative Launcher wie Nova oder Apex besser sind und mehr Funktionsumfang haben.

    Hatte damals mit Stock eine Zeit lang den Gel-Launcher benutzt aber war mir irgendwie zu wenig.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu