Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 18 Kommentare

Xperia Z: “Sudden-Death”-Update und neue Sicherheitslücke

Seit etwa einem Monat ging er um, der zerstörerische “Sudden-Death”-Bug. Nun bietet Sony eine Lösung per Update. Fast zeitgleich haben die mit dem Lockscreen verbundenen Sicherheitsprobleme anderer Hersteller das Xperia Z erreicht.

Ich suche gerade nach einer neuen beruflichen Herausforderung.
Stimmst du zu?
50
50
12122 Teilnehmer
sony xperia z update

Problem gelöst? Sony bietet seit dem 25. März offiziell ein Update an, das den viel besprochenen Bug beheben soll, der ohne Vorwarnung wahllose Xperia Z’s irreparabel abstürzen ließ. Noch gibt es keine Berichte von zufriedenen Nutzern. Allerdings machte Sony auch nicht gerade viel Wind um das Update. Ihr könnt es entweder Over-the-Air laden oder über Sonys PC Companion. Obwohl es ein offizielles Erscheinungsdatum gibt, warnt Sony aber: Abhängig von Ländern und Netzbetreibern, kann es unterschiedlich lange dauern, bis das Update auf Euren Geräten ankommt.

Neue Sicherheitslücke aufgetaucht

Wer denkt, dass Sonys Sorgen damit vom Tisch sind, hat sich leider geirrt. Anfang März wurde bekannt, dass die Lockscreens der Samsung Galaxy Geräte relativ einfach umgangen werden können. Auch Apples iPhones mit aktuellem Betriebssystem wurden in dem Zusammenhang genannt. Jetzt hat es nachweislich auch die Xperia-Modelle T und Z getroffen. Potentiell könnten aber alle Xperia-Geräte mit NFC-Funktion und Jelly Bean gefährdet sein.

Wie Ihr in dem YouTube-Video, das ein gewisser Scot Reed gedreht hat, sehen könnt, ist das Umgehen des Lockscreens auf dem Xperia Z gar nicht so schwer - sofern man erst mal auf die Idee kommt:

Ihr müsst nur eine bestimmte Ziffernkombination auf der Wähltastatur für Notrufe eingeben. Danach erscheint ein Service-Bildschirm, woraufhin Ihr Euch in drei Schritten zum “NFC Diag Test” durcharbeiten müsst. Sobald dieser durchgelaufen ist, steht Euch der Startbildschirm zur freien Verfügung. Golem.de konnte das Problem auf dem Xperia T reproduzieren.

Noch gibt es keine offizielle Stellungnahme von Sony. Aber nachdem der “Sudden-Death”-Bug nach etwa einem Monat verhältnismäßig schnell identifiziert und nun potentiell behoben wurde, dürfen Xperia-Nutzer hoffen, dass auch dieses Problem bald aus der Welt ist.

Link zum Video

Quelle: Sony

18 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • bei mir ist alles ok..


  • @Becks R
    Da gebe ich dir recht, Fehler passieren nun mal. Viel wichtiger ist der Umgang mit den Fehlern. Daran sieht man, wie wichtig den Firmen die Sicherheit ist. Ich bin selber Softwareentwickler und arbeite in der Qualitätssicherung. Vollständiges Testen ist bei solchen komplexen Dingen nicht mal ansatzweise möglich.

    Allerdings sehe ich die Entsperrlücke nicht ganz so trivial, da ich denke, dass es viele professionelle Diebe gibt und es gehört nicht viel dazu, an solche Infos zu kommen. (z.B. bei AP)


  • Hier haben leider zu viele zu wenig Ahnung von Softwareentwicklung.
    Halte es nicht für großes wenn bei der Entwicklung nicht alle 10 Millionen verschiedene microSD die unterschiedlich formatiert sein können durchtestet. Da habe ich es lieber so das sie nen Bugfix nachliefern als das ich noch 1 Jahr warte bis sie alle durch haben und währendessen dann nochmal neue rauskommen die irgendwelche Besonderheiten haben die es davor nicht gab und die dann doch nicht kompatibel sind.
    Getroffen hat es dabei auch nicht soviele, sonst hätte es nicht nur einen kleinen Thread gegeben auf XDA. Hier im Forum bin ich scheinbar auch der einzige.

    Die"Lücke" beim Entsprerren ist so ne Sache.
    Meine persönliche Meinung ist, wer an deine Daten ran will kommt auch an der Sperre vorbei. Wenn es ein gelegenheits Dieb ist wird er nicht jede einfache Lücke kenne, womit ich genug Zeit haben sollte mit Sicherheitssoftware es zu orten oder meine Daten zu löschen. Ich lasse da gleich die Sperre weg und geb so einem Dieb damit auch keinen Grund sofort die Karte zu wechseln es zu resetten oder sonst was und kann somit weiter mein Remotezugriff nutzen.
    (ps: wenn Freunde die Lücke nutzen, sind sie keine Freunde und Bilder und Apps lassen sich einfacher und unverdächtiger verstecken)


  • Also ihr könnt mich schlagen aber für mich sieht das nicht nach einen Sicherheits Bug aus sondern eher wie ein ganz typisches Programmirer Hintertürchen. Ich mein, wer kommt ersthaft auf so ne kranke Kompination um in ein System einzubrechen. Wer die Kompination auf anhieb hin bekommt knackt auch jedes normale Password, mag das noch so komplizirt sein.


  • @Pascal. Irgendwer musste es mal aussprechen


  •   34

    @Pascal W.
    Kauf dir ruhig das note 2 den Bug bibts nicht mehr


  • Muss nicht sein es gibt auch eine kaufsucht. ich finde es gut das Sony schnell reagiert hatte


  • @Gabi: da gibt's leider genug, die ein Ego-Problemchen ausleben und sich jedes Jahr n neues kaufen...

    Und das ist nunmal AUCH die Zielgruppe, die sich durch geile Marketingstrategien und über Penisvergleiche dazu animiert fühlen, immer den neuesten Kracher kaufen zu müssen.


  • @Michael B.: Wer kann sich schon jedes Jahr ein neues Handy kaufen, wenn er nicht das Glück hat und ein Großverdiener ist? Grösus sind wir wohl alle nicht.

    Diese Entwicklung ist überaus besorgniserregend. Ich muss nicht up to date sein und mit dem neuesten Flaggschiff in der Tasche/Hose rumrennen, um von der Gesellschaft akzeptiert zu werden.

    Zur Sudden Death Problematik:
    Ich glaube bald, die Entwickler machen das absichtlich. Die können nicht so doof sein, dass sie das Problem nicht vor dem Release eines Gerätes/Updates erkennen! Da fühlt man sich leicht veräppelt als Konsument.


  • Stimme Pascal W. voll zu.
    Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt bei den meisten Highendgeräten nicht. Tja, je mehr die Dinger können, desto mehr Probleme können auftauchen.
    Bin gespannt, wie viele jetzt Sony bashen werden :-) Nicht nur Samsung sind die Bösen.
    Mein steinaltes Sony Ericsson X10, das ich mir als Ersatzgerät behalten hab, tut immer noch seine Pflicht. Reagiert zwar etwas träge, aber es läuft.
    Smartphones sind bald so fehleranfällig wie PCs. Das macht mir große Sorgen.


  • Dem guten Kommentar von Pascal ist eigentlich nichts hinzuzufügen.

    Ich finde es jedoch nicht nur besorgniserregend sondern begegne dieser neuen Qualität von unglaublichen Vorgängen mit absolutem Unverständnis.

    Man muss ableiten, dass es einigen Herstellern mit Produkten im hochpreisigen Segment absolut egal ist, ob die sie ihren (teilweise) langjährigen Kunden den hohen Preisen entsprechende Qualität entgegensetzen.

    Scheiß drauf, Hauptsache die Leute kaufen... Am besten noch jedes Jahr den noch hipperen Nachfolger....


  • @Erik S.
    In wie weit spielen die potentiellen Fehlerquellen denn eine Rolle bei der Promotion?
    Der eine Fehler wird ja glaube durch gewisse Speicherkarten verursacht und das andere Problem muss aktiv ausgenutzt werden. Das sind doch nicht gerade Dinge, die bei einer Promotion wichtig sind, oder?


  • Weiß nicht wo das Problem mit den Lockscreens sein soll. Ich lass mein Smartphone nirgends liegen. Es ist immer am Mann. Deswegen finde ich das nicht so schlimm. Wenigstens ist das mit dem Sudden Death hoffentlich geklärt.


  • Berichtigung: Tatsächlich


  • Ich mache seid 3 Wochen die XPERIA Z Promo im Saturn und ich habe solche Probs noch nicht gehabt


  • Gerade eben auf dem Xperia Z getestet und erfolgreich ausgeführt.
    Auch das Z hat diese Sicherheitslücke!


  • oh man...und ich habe mir gestern das sneue sony noch angeschaut weil leider das samsung s4 nicht viel anders sein wird als das s3...


  • Das ist - unabhängig jeglicher Vorliebe/Abneigung für irgendeinen Hersteller - EXTREM BESORGNISSERREGEND! Das kann ja wohl nich sein, dass immer wieder Smartphones auftauchen, deren Sicherheitssysteme mangelhaft sind, und die plötzlich abschmieren und im Eimer sind - würde das bei Absoluten Billigstprodukten passieren, wäre es immer noch schlimm genug! Aber die von mir bemerkten Meldungen beziehen sich auf die Oberklassengeräte der jeweiligen Hersteller, welche auch entsprechend kosten... Vor einigen Jahren gab es sowas vergleichbares in der Automobilindustrie - mit der Folge, dass der Hersteller heute noch um sein einstiges "robust und solide wie eine Burg" Image kämpft. Für mich stellt sich also die Frage, ob eines der aktuellsten Smarties überhaupt Sinn macht, oder ob eine etwas älteres - aber nach eigenen Bedürfnissen modifiziertes da nicht erheblich sinnvoller ist. Ein z.B. Galaxy Note 2 kann ich mir immer noch kaufen, wenn alle Bugs ausgeräumt sind. Bis dahin tut's mein S Advance sicher noch.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!