Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Xiaomi Redmi Note 8 Pro im Hands-on: Mittelklasse neu definiert

Xiaomi Redmi Note 8 Pro im Hands-on: Mittelklasse neu definiert

Xiaomi gibt dieses Jahr mal wieder so richtig Gas. Jetzt muss man Xiaomi-Smartphones nicht mehr zwangsläufig über einen Importeur beziehen, da der Hersteller diese nun auch offiziell in Deutschland verkauft. Zu diesen europäischen Xiaomi-Smartphones zählt seit neustem das Redmi Note 8 Pro, ein Smartphone das der Hersteller als König unter den Mittelklasse-Smartphones bezeichnet. Wir konnten schon die ersten Eindrücke des Redmi Note 8 Pro sammeln und zeigen Euch, ob es wahrlich königlich ist oder doch nur ein Blender.

Verlockender Preis

Wer Xiaomi und deren Strategie kennt, der weiß, dass bei diesem Hersteller das Preis-Leistungs-Verhältnis immer stark im Vordergrund steht. Das ist auch beim Redmi Note 8 Pro wieder der Fall. Das Redmi Note 8 Pro mit 6 GByte RAM und 64 GByte internen Speicher wird für 249,90 Euro angeboten. Für 30 Euro mehr, also 279,90 Euro, gibt es dann den doppelten Speicherplatz. Da beide Varianten sich mit Hilfe von microSD-Karten erweitern lassen, ist die Sorge um den Speicherplatz unbegründet. 

Zunächst wird Xiaomi das Redmi Note 8 Pro in zwei Farbvarianten anbieten, dabei sticht das Waldgrün hervor. Wer es lieber dezenter haben will, für den gibt es das eher klassische Mineral Grau. Etwas später im Jahr schiebt Xiaomi dann noch das Redmi Note 8 Pro in Perlweiß nach.

AndroidPIT xiaomi redmi note 8 pro colors
Das Redmi Note 8 Pro wird es zunächst in Mineral Grau, Waldgrün und später auch in Perlweiß geben.  / © AndroidPIT

Unauffällig schick

Optisch ist das Xiaomi Redmi Note 8 Pro ein dezentes Gerät, wenn man mal von der Farbe Waldgrün und der Größe absieht. Aus der Ferne und auch in der Hand könnte man durchaus meinen, dass das Redmi Note 8 Pro wesentlich mehr kostet. Die Verarbeitungsqualität ist auf einem sehr hohem Level und vermittelt einen sehr wertigen Eindruck. Nur wenn man sich den Rahmen des Redmi Note 8 Pro aus der Nähe anschaut und es in der Hand hält, fällt einem auf, dass es sich hier um einen Kunststoffrahmen handelt, den Xiaomi durch die Lackierung metallisch aussehen lässt.

AndroidPIT xiaomi redmi note 8 pro green top closeup
Der Fingerabdrucksensor liegt zu dicht and den Kameras. / © AndroidPIT

Etwas störend ist nur, das Xiaomi den kleinen Fingerabdrucksensor sehr dicht and die Kameralinsen und auch noch in der erhöhten Spange untergebracht hat. Beides sorgt dafür, dass man regelmäßig die Kameralinsen verschmutzt. Ein etwas größer Fingerabdrucksensor , der nicht im Kamerabuckel und etwas weiter mittig angebracht wäre, hätte dem Redmi Note 8 Pro besser zu Gesicht gestanden.

AndroidPIT xiaomi redmi note 8 pro green full back
Das Waldgrün schimmert edel im Licht. / © AndroidPIT

Großes Display, das gefällt

Groß ist das Redmi Note 8 Pro, denn schließlich hat sich Xiaomi dazu entschieden in das Smartphone ein 6,54 Zoll großes Display zu verbauen. Für einen Preis von unter 300 Euro kann man selbstverständlich kein OLED-Panel erwarten, sondern es wird beim Redmi Note 8 Pro auf ein IPS-Panel gesetzt.  Das Format von 19,5:9 bei einer Auflösung von Full HD+ (2.340 x 1.080 Pixel) ist in Anbetracht des günstigen Preises schon sehr gut. Selbstverständlich kann man für den Preis keine extravagante Unterbringung der Frontkamera, wie beim Mi 9T Pro, erwarten. Stattdessen gibt es eine so genannte Waterdrop-Notch. 

AndroidPIT xiaomi redmi note 8 pro green notch
Im Display des Redmi Note 8 Pro steckt die Frontkamera in einer Waterdrop-Notch. / © AndroidPIT

MIUI muss man mögen

In Sachen Software gibt es beim Redmi Note 8 Pro Xiaomis eigene Interpretation von Android 9.0 Pie. Einsteiger und langjährige Nutzer von MIUI werden sich schnell mit dem System anfreunden können, aber wer von einem anderen Smartphone-Hersteller zu Xiaomi wechselt, der benötigt schon etwas Geduld und Lernfähigkeit, da sich die UI von Xiaomi sehr stark von denen anderer Hersteller unterscheidet. Für den Fall, dass Ihr Euch in nächster Zeit ein Xiaomi-Smartphone kaufen wollt, solltet Ihr Euch unsere Tipps und Tricks zu MIUI anschauen, die Euch bestimmt in den ersten Tagen unterstützen können.

Dieser König hat Biss

In den aktuellen Mittelklasse-Smartphones findet man heutzutage fast nur noch SoCs von Qualcomm, Huawei oder Samsung. Nur wenige Hersteller, darunter auch Wiko, setzen MediaTek-Prozessoren ein. Xiaomi nutzt beim Redmi Note 8 Pro nun ebenfalls einen Prozessor aus dem Hause MediaTek, namentlich den Helio G90T. Bei diesem Prozessor handelt es sich um einen Octa-Core-Prozessor, der aus zwei ARM Cortex A76 und sechs ARM Cortex A55 besteht. Ungewöhnlich ist, dass dieses Smartphone über 6 GByte an RAM verfügt, üblich wären 4 GByte RAM in dieser Preisklasse.

AndroidPIT xiaomi redmi note 8 pro green hands
Für seine Klasse hat das Redmi viel Arbeitsspeicher./ © AndroidPIT  

In Sachen Performance kann man schon nach den ersten Benchmark-Tests bestätigen, dass das Redmi Note 8 Pro durchaus den Adelstitel Mittelklasse-König verdient hätte. 

Xiaomi Redmi Note 8 Pro im Benchmark-Vergleich

  Xiaomi Redmi Note 8 Pro Wiko View 3 Pro Motorola One Zoom
3DMark Sling Shot Extreme 2.371 1.159 971
3DMark Sling Shot Vulkan 2.019 1.139 1.061
3DMark Sling Shot 2.411 1.749 1.113
3DMark Ice Strom Unlimited 32.910 22.269 24.158
Geekbench 5 (Single / Multi Core) 503 / 1.633 - / - 505 / 1.596
PassMark Memory 9.124 10.671 25.873
PassMark Disk 62.884 54.513 65.785

Viele Pixel für mehr Details?

Wirklich ungewöhnlich sind beim Xiaomi Redmi Note 8 Pro das Kamera-Setup und der Hauptsensor. Während die meisten Smartphone-Hersteller auf einen Kamera-Mix aus Standard-, Ultraweitwinkel und Telekamera setzen, kombiniert Xiaomi Standard- und Ultraweitwinkel mit einer Makro-Kamera.

Diese Kombination hat Xiaomi deshalb gewählt, weil die Hauptkamera nativ mit 64 Megapixel auflöst und man dank der hohen Pixelanzahl auch Bildausschnitte, ähnlich wie bei einem Zoom, vergrößern kann, ohne eine dedizierte Telekamera zu verbauen. Ob diese Rechnung tatsächlich aufgeht, das müssen wir im Verlauf unseres Tests noch genauer betrachten.

AndroidPIT xiaomi redmi note 8 pro green photography
Das Redmi Note 8 Pro verfügt über insgesamt vier Kameras. / © AndroidPIT

Der 64 Megapixel-Sensor soll aber auch in der Nacht Vorteile mit sich bringen. Wie mittlerweile üblich, reduziert sich die Auflösung der geschossenen Nachtmodus-Bilder um den Faktor 4, da auf dem Sensor jeweils vier Pixel zu einem Pixel zusammengefasst werden. Das soll zu einer höheren Lichtempfindlichkeit bei schlechten Lichtverhältnissen führen. Hier werden wir selbstverständlich auch in den nächsten Tagen das Redmi Note 8 Pro noch auf Herz und Nieren testen und mit anderen Smartphones vergleichen. 

Xiaomi Redmi Note 8 Pro: Akku

Das Redmi Note 8 Pro ist ein sehr großes Smartphone, aber wenn man sich die Akkukapazität anschaut, dann weiß man auch, dass viel Platz für den 4.500 mAh im Inneren des Smartphones dafür verwendet wurde. Immerhin schaffte das Redmi Note 8 Pro in unserem Akkubenchmark bei 50 Prozent Displayhelligkeit und aktiviertem Bluetooth, WiFi, und eingelegter SIM-Karte stolze 10 Stunden und 40 Minuten. Wie es sich im normalen Smartphone-Alltag schlägt, reichen wir Euch im finalen Test nach. 

Vorläufiges Urteil

Xiaomi hat mit dem Redmi Note 8 Pro ein Gesamtpaket geschnürt, das sehr vielversprechend ist. Schon nach wenigen Stunden mit dem Note 8 Pro zeigt sich, dass Xiaomi für den Preis von unter 300 Euro ein kaum zu schlagendes Preis-Leistungspakt in Form eines Smartphones geschnürt hat. 

Empfohlene Artikel

9 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • hm..... ich weiß ja nicht.... sicher ein gutes Smartphone.... aber preislich passt es nicht, wenn man sich die Preise der anderen Produkte aus dem Hause anschaut.... insb. das Mi 9 SE....


  • Ließt sich gut, Danke. Bin mal auf den Test gespannt. Scheint alles das zu haben was ich gerne hätte, außer das mir Miau nicht gefällt, hatte mal ein Xiaomi bei Saturn in der Hand, Samsungs Oberfläche mag ich noch weniger.


  • Gut erschwinglich mit interessanten Details. Vor allem das Waldgrün gefällt mir.Toller Bericht 👍.


  • Wo genau definiert das Ding jetzt die Mittelklasse neu? Es scheint ein sehr solides Smartphone zum angemessenen Preis zu sein, aber sonst? Zumal ich bei einem MediaTek-Prozessor immer ein mulmiges Gefühl habe. Und der Rest wirkt halt eher wie (gute) Standardkost.


    • Für den Preis darf man natürlich jetzt nichts großartiges erwarten erwarten Aber sonst ist es in Ordnung und erfüllt das was der Nutzer im Alltag verlangt. Wer mehr will, muss eben mehr bezahlen.


      • Was anderes sage ich doch gar nicht. Aber mich würde interessieren, wo dieses Ding die Mittelklasse neu definiert...

        AD1


      • ja o. k. in dem Fall ist die Frage wirklich berechtigt. Das würde mich auch mal interessieren . Zumindest nicht mit Waldgrün obwohl die Farbe durchaus schick ist.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!