Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 14 Kommentare

Ausgepackt: Xiaomi Mi Mix 3 im Unboxing-Video

Mit dem Mi Mix 3 präsentierte Xiaomi kürzlich sein neuestes Spitzen-Smartphone. Das Besondere: Keine Notch oder ausfahrbare Kamera, sondern ein Slider-Mechanismus legt die Frontkamera offen. Wir haben das Smartphone ausgepackt und waren erfreut, dass Xiaomi auch ein ganz spezielles Zubehör beilegt.

Das Mi Mix 3 ist Xiaomis neuestes Highend-Smartphone und kommt, wie für die Serie typisch, mit wenig Rand um das Display daher. Das Verhältnis zwischen Display und Gehäuse fällt dabei sogar noch einmal etwas besser als beim Vorgänger aus. Möglich macht das der spezielle Slider-Mechanismus bei dem das Display herunter geschoben wird und so den Weg für die Frontkamera frei macht.

Wie im Video zu sehen, packt Xiaomi dem Mi Mix 3 nicht nur Ladekabel und Netzteil bei. Zum Lieferumfang gehören auch ein Adapter von USB-C auf Klinke, den Apple ja beim iPhone mittlerweile einspart, und - das besondere - eine Ladestation für kabelloses Laden. Eine weitere Besonderheit gibt es auch beim beigelegten Cover: Damit sich der Bildschirm überhaupt wegsliden lässt, gibt es hier eine kleine Einsparung - eine einfach aber clevere Lösung.

Vielleicht auch bald in deutschen Händlerregalen

Nichts zu sehen ist natürlich von der Technik unter dem 6,4 Zoll großen AMOLED-Display (FHD+). Da werkelt der auf 2,8 GHz getaktete Snapdragon 845 mit bis zu 10 GByte RAM und 512 GByte internem Speicher vor sich hin. Hinten ist eine Dual-Kamera mit zwei 12-Megapixel-Sensoren zu finden, während vorne ein 24- und 2-Megapixel-Sensor Selfies schießen. Eine Variante des Smartphones mit Snapdragon 855 und 5G soll kommendes Jahr folgen.

Ersten Berichten zufolge soll Xiaomi planen, das Mi Mix 3 in Deutschland über Amazon zu verkaufen. Allerdings hieß es damals noch, dass es am 1. Dezember so weit sei. Nun ja, der ist rum und es fehlt noch jede Spur. Aber vielleicht liegt das Highend-Smartphone ja im kommenden Jahr in den Online-Regalen verschiedenster deutscher Händler. 

Was haltet Ihr vom Xiaomi Mi Mix 3? Gefällt Euch der Slider-Design oder habt Ihr vielmehr Angst, dass es sich schnell abnutzt?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Befinden sich neben der Kamera auch die Helligkeits- und Näherungssensoren in dem "Versteck"?
    6,4" sind irgendwie weder Fisch noch Fleisch.

    Btw: Netter Versprecher @ 06:42 :D


  • Ich hätte gerne mal wieder ein Xiaomi im Format bis max. 5,15 Zoll, alles drüber ist für mich zu groß. Habe derzeit das Mi6 und denke nicht das der Trend irgendwann bald wieder auf Kompakte Handys zurückkommt. :(


  • Aha... das beigelegte Cover hat also eine EINsparung. Verblüffend, wie die Online-Redakteure, Blogger, etc. - Gemeinde die deutsche Sprache oft "interpretieren"...


  • Interessante Specs! Wenn auch mir persönlich das Display viel zu groß ist, über 6" ist absolut unbrauchbar für mich. Da kann ich mir ja gleich das alte Nexus 7 Tablet in die Hosentasche stecken...


    • Ist aber wenig Verschwendung durch Gehäuse gegeben, von daher ist es selbst für 6,4 Zoll noch recht kompakt.

      Wenn ich da an die 5,5 Zoll Displays von Sony, HTC etc so von vor 5 Jahren denke die oben und unten noch viel ungenutzten Rahmen hatten, da waren mir 5,5 Zoll zu riesig.


      • Wenn das Gehäuse des Mi Mix 3 größere Abmessungen als mein noch derzeitiges ZTE Axon 7 dann ist es für mich ungeeignet.


    • Bei der Displaygröße vs. Gerätegröße kommt es neben der Rahmenbreite auch aufs Seitenverhältnis an. Bei heutigen Geräten, die knapp 2:1 haben, fällt das nicht so auf, als wenn sie ein 16:9 Verhältnis haben.


  • Schnell abnutzen...witzig.
    Die Leute hier kaufen doch sowieso jedes Jahr mindestens 2 neue Phones 😗


    • Sophia Neun
      • Admin
      • Staff
      vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Meinst? Ich habe hier schon ganz andere Kommentare gelesen. Glaube das war mal so, aber mittlerweile behalten viele das Smartphone wesentlich länger.

      Tim


  • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Ich verstehe immer nicht, wieso so viele Hersteller so enorm hoch auflösende Frontkameras verbauen... Wäre es nicht gerade bei Selfies praktisch, größere Pixel zu verbauen, damit auch bei etwas schlechterem Licht kein Matsch heraus kommt, weil die Belichtungszeit zu lang war?

    Gerade im Vergleich zur gerade Mal halb so hoch aufgelösten Hauptkamera finde ich das komisch.


    • Da gebe ich dir recht, aber die Chinesen sind unheimlich scharf auf Selfies, benutzen das Smartphone aber viel weniger für Urlaubsfotos, etc. Und Xiaomi produziert die Smartphones momentan noch für den chinesischen Markt und bringt dann bei uns eine globale Version raus. Andere Hersteller bringen in Europa ganz andere Versionen raus als in Asien.


    • Notfalls kannst du ja über Kopf rückwärts in höherer Auflösung fotografieren (mit der Frontkamera). Ist bestimmt auf Konzerten ganz praktisch ;-)


      • Guter Vorschlag ;-)

        Ich glaube, Oppo hatte mal eine Handykamera die man drehen konnte zur Nutzung als Front- oder Rückkamera...auch praktisch meine es war das Oppo N1/N3

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern