Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 18 mal geteilt 50 Kommentare

Xiaomi Mi Drone: Günstiger DJI-Klon vorgestellt

Drohnen erfreuen sich weltweit großer Beliebtheit. In diesem Wachstumsmarkt dominiert ein Hersteller seit Jahren: DJI. Das will das chinesische Unternehmen Xiaomi ändern und über den Preis den Marktführer DJI zu Fall bringen. Darum hat Xiaomi eine günstige Drohne vorgestellt. 

IFA 2017: ich würde bestimmt auch einen guten Reporter abgeben.
Stimmst du zu?
50
50
1286 Teilnehmer

Wenn man von Drohnen oder Quadrocoptern spricht, dann fällt immer ein Name: DJI und dessen Phantom-Drohnen. In weniger als zehn Jahren hat es DJI geschafft, den Drohnen-Markt zu erobern. Vor allem die 2012 vorgestellte Phantom-Serie wird wegen der einfachen Steuerung und des verhältnismäßig günstigen Einstiegspreises von knapp 1.000 Euro gerne von Hobbypiloten verwendet. DJI ist mit seinen Drohnen so erfolgreich, dass diese in Nordamerika mittlerweile 50 Prozent Marktanteil besitzen. Und der Markt wächst weiter, bis zum Jahr 2024 soll er sich verzehnfachen.

Xiaomi Mi Drone: Technische Daten

Die Basis der Mi Drone ist ein Quadrocopter, der optisch an eine DJI Phantom erinnert, aber er ist schlanker und die Kamera ist nicht mittig, sondern weit auf der Vorderseite der Drohne angebracht. Wie auch beim Vorbild lässt sich die Kamera in alle Richtungen drehen und ist durch Dämpfer von Rotorvibrationen entkoppelt.

Für den Transport lassen sich die Rotoren entfernen und praktischerweise lässt sich das Landegestell einklappen. Hier hat Xiaomi an den Drohnen-Piloten gedacht, DJIs Landegestell lässt sich bei der Phantom-Serie nicht einklappen. Um die Drohne noch kompakter zu machen und die Wartungsfähigkeit zu verbessern, lässt sich die Kamera samt des 3-Achsen-Gimbals entfernen. Auch ein Update auf eine 4K-Kamera ist somit möglich, denn die Standardversion wird mit einer Full-HD-Kamera ausgeliefert.

Um das Risiko eines Absturzes bei ungeübten Drohnen-Piloten zu minimieren, gibt es zahlreiche Autopilot-Funktionen. Die Mi Drone startet und landet auf Knopfdruck, kann automatisiert und per GPS-Modul Wegpunkte anfliegen oder um ein Objekt am Boden kreisen. Geht der Akku zur Neige, dann fliegt die Mi Drone automatisch zum Startpunkt zurück und landet auch automatisch. Die maximale Flugzeit gibt Xiaomi mit 27 Minuten an.

Mi Drone 2
Über den Preis greift Xiaomi den Marktführer DJI an. / © Xiaomi

Sollte die Drohne doch einmal abstürzen, dann lässt sie sich anhand der letzten Positionsdaten leicht wiederfinden. Xiaomis Drohne kann außerdem Flugverbots-Zonen erkennen sich kurz davor in einen Schwebezustand versetzen. 

Xiaomi Mi Drone: Preis und Verfügbarkeit

Die Mi Drone wird es in zwei Versionen geben, die sich bei der Kamera unterscheiden. Die Mi Drone mit 1080P-Kamera wird 2.499 Yuan (umgerechnet 340 Euro) kosten, während die 4K-Variante der Drohne für 2.999 Yuan (umgerechnet crund 410 Euro) verkauft werden wird. Ab dem 26. Mai 2016 wird zunächst die 1080P-Version über eine Crowdfunding-Aktion auf Mi.com angeboten werden. Die 4K-Version wird ab Ende Juli 2016 über ein Open-Beta-Programm erhältlich sein. Was Xiaomi darunter versteht, ist aktuell leider nicht zu erfahren.

Quelle: Mi.com

18 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

50 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!