Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Xiaomi Mi Band 5 vorgestellt: mehr Display und "Mag-Safe-Charger"

Xiaomi Mi Band 5 vorgestellt: mehr Display und "Mag-Safe-Charger"

Eine große Überraschung ist das Xiaomi Mi Band 5 nicht mehr. Händler wie Gearbest hatten den Fitness-Tracker schon seit Tagen im Katalog, und der Xiaomi-Gründer persönlich hat auf Weibo eine detaillierte Promo-Grafik zum neuen Mi Band 5 gepostet. Dennoch: Hier findet Ihr alles, was Ihr über das Xiaomi Mi Band 5 wissen müsst.

Das Mi Band 4 war für Xiaomi ein gigantischer Erfolg. Um die erste Million Devices zu verkaufen, benötigte der chinesische Hersteller eigenen Angaben zufolge gerade einmal acht Tage. Angesichts der umfassenden Feature-Liste und oft deutlich unterbotenen UVP von 34,95 Euro ist das kein Wunder.

Mehr zum Thema:

Entsprechend gespannt waren wir auf das Xiaomi Mi Band 5. Der Ankündigung auf Twitter für den internationalen Launch zufolge wird die globale Version wohl Mi Smart Band 5 heißen.

Neue Features beim Mi Smart Band 5: größeres Display und "Mag-Safe"

Die größte Neuerung des Xiaomi Mi Band 5 findet sich auf der Vorderseite: Das AMOLED-Display ist von 0,95 auf 1,1 Zoll angewachsen. Wie beim Vorgänger gibt es wieder zahlreiche Möglichkeiten zur Konfiguration der Watch Faces.

Das Sammelsurium an Sensoren hat sich dagegen nicht verändert. Es gibt nach wie vor einen optischen Pulssensor für die Herzfrequenz, der beim Mi Band 5 jedoch 50 Prozent genauer arbeiten soll. Hoffentlich betrifft die Verbesserung auch Workouts, bei denen das Handgelenk nicht in Ruhe ist. Wir werden das auf jeden Fall testen.

xiaomi mi band 5 nfc
Wird die globale Version vom Xiaomi Mi Band 5 diesmal mit NFC kommen? / © Xiaomi

Weiterhin verbaut Xiaomi Beschleunigungssensor und Gyroskop zum Zählen der Schritte und zur Schlaferfassung. Während ein Barometer wieder an Bord ist, haben sich die Gerüchte um einen SpO2-Sensor als falsch herausgestellt.

Ein paar Neuerungen gibt es noch bei der Software. So kondensiert Xiaomi nun die körperliche Ertüchtigung des Nutzers in einen einfachen Score namens PAI für Personal Activity Intelligence. Nachts erfasst das Mi Band 5 künftig auch den REM-Schlaf des Träumers, im Wasser unterscheidet es laut Hersteller automatisch verschiedene Schwimmstile voneinander.

Und dann hat sich Xiaomi noch einer lästigen Eigenheit des Vorgängers angenommen. Statt die Tracker-Einheit zum Aufladen aus dem widerspenstigen Kunststoffarmband herauszupopeln, dockt das Mi Band 5 nun in bester "Mag-Safe"-Manier an ein magnetisches Ladekabel an. Danke.

Xiaomi Mi Band 5: Technische Daten

Abmessungen: 47,2 x 18,5 x 12,4 mm
Gewicht: 12 g
Akkukapazität: 125 mAh
Display-Größe: 1,1 Zoll
Display-Technologie: AMOLED

Xiaomi Mi Smart Band 5: Preis und Release

Für den deutschen Markt hat Xiaomi das Mi Band 5 noch nicht vorgestellt. Den internationalen Launch hat der Hersteller allerdings bereits angekündigt: Er soll im Juli erfolgen. In China ist das Xiaomi Mi Band 5 ab dem 18. Juni erhältlich und kostet in der Basis-Version 189 CNY. Die NFC-Version für mobiles Bezahlen & Co. wird 229 CNY kosten. Das entspricht umgerechnet 24 beziehungsweise 29 Euro.

xiaomi mi band 5 colors
Das Xiaomi Mi Band 5 gibt es in zahlreichen verschiedenen Farben. / © Xiaomi

Ein wenig höher werden die hiesigen Preise für das Mi Band 5 jedoch ausfallen: Die globale Version des Vorgängers kam ohne NFC und kostete in China 169 CNY. Hierzulande lag die UVP bei 34,99 Euro. Wir erwarten also einen Preis zwischen 35 und 40 Euro für das Mi Band 5.

Sobald die hiesigen Preise und der Release-Termin für Deutschland bekannt sind, werden wir diesen Artikel aktualisieren.

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

15 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • „Das AMOLED-Display ist von 0,95 auf 1,1 Zoll angewachsen. “

    Wooooow,....Display wächst um gigantische 0,15 Zoll. Na dann brauch ich meine Brille ja nicht mehr. Zum Thema Genauigkeit: Den Schrittzähler kann man doch eigentlich ganz gut verarschen. Ich muss mich bloß irgendwie auf einen Stuhl setzen und den Arm vor und zurück baumeln lassen.So kann man auch gut und gerne Tausende von Schritte erreichen. Soll dagegen mal was gemacht werden.


    • Nein, das geht eben nicht mit dem Arm baumelnn lassen.

      Tim


      • Bei meinem MiBand 4 hab ich es schon probiert und geht ganz gut


      • Und was soll das bringen? Das Gerät interessieren deine Schritte nicht im geringsten, du trickst dich damit doch nur selbst aus.

        Und bei derart kleinen Displays ist doch jeder Zuwachs zu begrüßen. Außerdem können die nicht plötzlich auf Smartphonegröße anwachsen.

        Tim


      • Wobei ich die Schrittzahl generell nicht als wirklich absolut absolvierte Schritte rechnen würde. Ich würde das vielmehr als eine Hausnummer sehen, wie aktiv man denn an dem Tag war. Ob man "10.000 Schritte" jetzt durch eine Wanderung oder vier Stunden Holzhacken erreicht hat, spielt ja keine Rolle, hauptsache man saß nicht auf dem Sofa rum :)

        Da hat mir z. B. der Ansatz von den Fuel Bands (Wer erinnert sich noch) mit einem dimensionslosen Aktivitätslevel am besten gefallen.


      • Gerade probiert. 3559 Schritte ... 3 Min. lang den Arm im sitzen baumeln lassen... immernoch 3559 Schritte.


      • Kommt auch stark auf den Tracker an, was die schon als Schritt zählen und was nicht. Musste gerade daran denken:
        https://youtu.be/SHh8ojgfYXw?t=192


    • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Das ist ehrlich gesagt schon ein großer Unterschied. Vom MiBand 3 zum 4er ist es auch nur von 0,78" auf 0,95" gewachsen und das ist ein enormer Unterschied in der Praxis ^^
      Und nein, das mit dem Arm Baumeln lassen funktioniert nicht - jedenfalls bei mir nicht. Und wozu sollte man das überhaupt tun wollen? Wenn ich meine Schritte voll machen will, dann laufe ich und mach nicht so einen Unsinn...


      • Ich glaub auch, dass der Unterschied bei so einem kleinen Gerät deutlich spürbarer ist als bei einem 6-Zoll-Handy ^^ Mal gucken, wir machen mal Vergleichsfotos wenn wir das Ding haben.


    • Meine Frau hat vor 4 Jahren über zehn Fitness Tracker getestet.
      Beim Kinderwagen schieben haben sie Kilometer weit genau NULL Schritte gezählt, dafür beim Kaffee trinken jede Bewegung vom Tisch zum Mund mit vielen Schritten honoriert.
      Fazit war dass nur Geräte mit eingebunden GPS das halbwegs gut hinbekommen.
      Sie ist dann bei Garmin gelandet.
      Ich kenne diverse Applewatch Besitzer, die abends armwackelnd auf dem Sofa sitzen, damit die Ringe noch voll werden.

      Das Mi Band kaufe ich mir trotzdem sofort, wenn man in DE damit bezahlen kann und es unter 50€ kostet.


  • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Mich würde interessieren, ob man eigentlich das neue Ladegerät von dem Ding auch beim Band 4 benutzen kann? Dort waren die Konnektoren ja auch schon an der Unterseite.
    Habe mich damals leider von einem gewissen Faultier völlig übers Ohr hauen lassen, weil er behauptet hat, man könne auch beim MiBand 4 schon aufladen, ohne es jedes mal aus dem Armband herausnehmen zu müssen. Keine Ahnung woher er diese Mist her hatte.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!