Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
25 mal geteilt 17 Kommentare

Xiaomi Mi Band 2 im Test: Günstiger und guter Fitness-Tracker

Fitness-Tracker liegen voll im Trend, mehr sogar als Smartwatches mit Android Wear oder WatchOS. Der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi ist schon früh auf den Fitness-Tracker-Zug aufgesprungen. Mit dem bringt das neuen Mi Band 2 bringt es die eigentlich dritte Generation des chinesischen Fitness-Trackers auf den Markt. Was der für den Markt sehr günstige Fitness-Tracker kann, und ob sich die Investition von rund 40 Euro lohnt, erfahrt Ihr in unserem Testbericht.

Bewertung

Pro

  • Hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Simples Design
  • Pulssensor
  • Wasser- und Staubdicht nach IP67
  • OLED-Display

Contra

  • Companion App nicht fehlerfrei
  • Keine Möglichkeit, weitere Sportarten zu tracken
  • Messschwankungen beim Pulsmesser

Günstigstes Angebot: Xiaomi Mi Band 2

Bester Preis

Xiaomi Mi Band 2: Preis und Verfügbarkeit

Das Mi Band 2 wurde Ende Mai von Xiaomi in China vorgestellt. Seit Anfang Juni 2016 verkauft Xiaomi dort die dritte Generation seines Fitness-Trackers für 147 Yuan, umgerechnet ca. 23 Euro. In Deutschland ist das Mi Band 2 über Importeure wie Gearbest oder Trading Shenzhen erhältlich. Der Preis für den chinesischen Fitness-Tracker liegt dort bei 38 Euro (Gearbest) respektive 36 Euro (Trading Shenzhen).

Das sind die beiden günstigsten Möglichkeiten, in Deutschland an das Mi Band 2 heranzukommen. Es gibt zwar die Möglichkeit, das Mi Band 2 über Amazon zu beziehen, aber dort kostet der Fitness-Tracker knapp 50 Euro.

 

Xiaomi Mi Band 2: Design und Verarbeitung

In Sachen Design ist das Xiaomi Mi Band 2 minimalistisch gehalten. Es besteht, wie die Vorgänger Mi Band und Mi Band 1s, aus zwei Komponenten: einem Silikon-Armband und der Zentraleinheit. Letztere ist ca. 4 cm groß und beinhaltet Elektronik, Sensoren, einen Akku und neuerdings auch ein OLED-Display mit einem Touchfeld.

Das Armband des neuen Xiaomi Mi Band 2 sieht auf dem ersten Blick aus, als ob Xiaomi einfach die der Vorgänger recycelt hat, aber das wirkt nur auf den ersten Blick so. In der Realität ist das Armband weicher und geschmeidiger, so dass es im Alltag einen besseren Tragekomfort bietet. Praktisch: Die Schlaufe am Ende des Armbands sorgt dafür, dass das Mi Band 2 nicht so leicht verloren geht.

Zum Laden der Zentraleinheit muss diese aus dem Armband herausgenommen werden und in einen Adapter samt USB-Anschluss eingesetzt werden. Diesen sollte man auch gut aufbewahren, denn Ersatz ist bei einem Import nur schwer zu erhalten.

Wie auch schon das Mi Band 1s verfügt das Mi Band 2 auch auf der Unterseite über einen optischen Pulssensor, der aber nicht wie bei teureren Fitness-Trackern automatisch den Puls überwacht, sondern immer manuell angesteuert werden muss.

AndroidPIT xiaomi mi band 2 review 2
Das Mi Band 2 besteht aus zwei Komponenten: dem Armband und der Zentraleinheit mit den Sensoren. © AndroidPIT

Vom Tragekomfort ist das Mi Band 2 erstaunlich bequem, denn es ist leichter und kompakter als etwa ein FitBit Flex und vor allem als ein Samsung Gear Fit oder Gear Fit2. Die beiden Samsung Produkte sind aber auch wesentlich teurer.

Das Mi Band 2 von Xiaomi ist wasser- und staubdicht nach IP67-Zertifizierung

Trotz offenliegender Ladekontakte an der Zentraleinheit ist das Mi Band 2 von Xiaomi nach IP67-Zertifizierung wasser- und staubdicht. Xiaomi selbst gibt an, dass der Fitness-Tracker bis zu 30 Minuten in einer Tauchtiefe von einem Meter vor eindringendem Wasser geschützt ist.

Xiaomi Mi Band 2: Display

Im Mi Band 2 hat Xiaomi ein 0,42 Zoll großes, einfarbiges OLED-Display verbaut. Solch ein Display fehlte den beiden Vorgängern. Dank dieses Displays ist es nun möglich, auch ohne Smartphone die wichtigsten Fitness-Daten abzurufen. Bei der ersten Generation des Mi Band und auch beim Mi Band 1s musste man dafür immer das gekoppelte Smartphone nutzen. 

AndroidPIT xiaomi mi band 2 review 3
Neu am Mi Band 2 ist das OLED-Display. © AndroidPIT

Auf dem Bildschirm kann man sich neben den Schritten die zurückgelegte Distanz, den Kalorienverbrauch sowie Uhrzeit, eingehende Anrufe und Benachrichtigungen von unterstützten Apps anzeigen lassen. Letztere sind aber noch limitiert auf wenige Apps. Neben eingegangenen E-Mails könnt Ihr noch über Nachrichten von WhatsApp und WeChat informiert werden. Der Inhalt der Nachrichten wird aber nicht auf das Display des Mi Band 2 übertragen, so dass Ihr dafür das Smartphone wieder zücken müsst. 

androidpit xiaomi mi band 2 display
Um das Mi Band 2 nutzen zu können, ist es notwendig, die Mi-Fit-App zu installieren. © AndroidPIT

Im Alltag hat sich das Display aber in Rahmen seiner Einschränkungen als nützlich erwiesen. Selbst an sonnigen Tagen konnte man auf dem kleinen OLED-Display die Informationen gut ablesen.

Xiaomi Mi Band 2: Besonderheiten

Für einen Fitness-Tracker dieser Preisklasse ist as Mi Band 2 von Xiaomi sehr gut ausgestattet. Neben den traditionellen Features wie Schrittzähler, Kalorienverbrauch und Pulssensor kann das Mi Band 2 auch Euren Schlaf überwachen. Dabei nutzt das Mi Band die Bewegungsinformationen, um einzuschätzen, ob Ihr schlaft und wie Ihr schlaft. Damit Ihr auch rechtzeitig aufwacht, ist im Mi Band 2 ein kleiner Vibrationsmotor eingebaut, der Euch zur eingestellten Weckzeit sanft und fast lautlos aus der Schlafphase weckt.

Der Pulsmesser des Mi Band 2 hat sich im Alltag als wenig zuverlässig erwiesen. Häufig hat dieser den Puls nicht gemessen, und wenn er mal eine Messung vornehmen konnte, ließ die Genauigkeit zu Wünschen übrig. Wer also bei seinen Aktivitäten eine genaue Pulsfrequenz benötigt, sollte lieber mehr Geld investieren und einen Fitness-Tracker kaufen, der über einen zusätzlichen Brustgurt für die Herzfrequenz-Messung verfügt.

Für die alltägliche Smartphone-Nutzung birgt das Mi Band 2 einen weiteren, praktischen Nutzen: Wenn Euer Smartphone mindestens mit Android 5.0 Lollipop läuft, dann könnt Ihr das Mi Band 2 für Smart Lock nutzen. In Gegenwart des Fitness-Trackers könnt Ihr somit Euer Telefons schneller entsperren.

Xiaomi Mi Band 2: Software

Das Mi Band 2 wird mittels Bluetooth 4.1 an ein iOS-Gerät (ab iPhone 5) oder einem Android-Smartphone mit mindestens Android 4.4 gekoppelt. Damit es aber einwandfrei funktioniert, ist es notwendig, die Mi Fit App zu installieren und einen entsprechenden Account anzulegen. Nach der Einrichtung der App, muss man noch die eigenen, physischen Daten wie Größe, Gewicht und Alter angeben, und schon kann das Mi Band 2 Eure Daten aufzeichnen. Da das Mi Band 2 kompatibel ist zu Google Fit und auch zu Apples Health App, können die Daten an diese Apps übergeben werden.

AndroidPIT xiaomi mi band 2 review 5

Die App für das Mi Band 2 ist simple aber optisch absprechend. © AndroidPIT

Selbstverständlich könnt Ihr auch Ziele definieren. Den Fortschritt für Eure Tagesziele wie die Schrittanzahl oder die Distanz bekommt Ihr grafisch in der App aufbereitet. Sobald die App aufgerufen wird und sich das Mi Band 2 in Reichweite befindet, werden die aufgezeichneten Daten mit der App synchronisiert. In der Praxis geschieht dies zügig und akkurat.

androidpit xiaomi mi band 2 app

Auch für den Laien verständlich. © AndroidPIT

Leider hat man bei Xiaomi nicht sehr viel Zeit und Ressourcen in die Lokalisierung der App investiert. Häufig stolpert man in der App über seltsam benannte Funktionen oder Übersetzungsfehler. Aber für ein Gadget, das weniger als 40 Euro kostet, kann man hier ein Auge zudrücken.

androidpit xiaomi mi band 2 app 2

Wirklich ausführlich misst das Mi Band 2 sportliche Aktivitäten nicht. © AndroidPIT

Xiaomi Mi Band 2: Akku

Die Akkukapzität im Mi Band 2 wird mit 70 mAh angegeben und Xiaomi spricht davon, dass damit eine Laufzeit von bis zu 20 Tagen gewährleistet wird. Im Vergleich zu dem ersten Mi Band ist das ein Rückschritt, denn dies konnte immerhin 30 Tage genutzt werden. Aber man darf nicht vergessen, dass der Akku im Mi Band 2 mit dem Display und dem Pulssensor zwei zusätzliche Energiefresser versorgen muss.

AndroidPIT xiaomi mi band 2 review 4

Geht dem Mi Band 2 mal der Saft aus, dann braucht man Geduld. © AndroidPIT

Im Test hat sich gezeigt, dass Xiaomi mit der Laufzeitangabe sehr gut liegt, denn in meinem Test hatte das Mi Band 2 nach 10 Tagen noch eine Restkapazität von 18 Prozent. Dabei war zum Anfang des Tests der Akku noch nicht mal voll aufgeladen (80 Prozent) und sämtliche Benachrichtigungen waren aktiviert. Muss man das Mi Band 2 dann aber aufladen, dann solltet Ihr Euch viel Zeit nehmen. Ganz 3 Stunden hat es gebraucht bis der winzige Akku aufgeladen war. Aber dank der langen Laufzeit muss man es nicht häufig tun.

Abschließendes Urteil

In einem überfüllten Markt, wo man Geräte von 40 bis über 200 Euro findet, ist das Mi Band 2 vom Funktionsumfang und Preis her ein attraktives Produkt.

Von der Genauigkeit der Sensoren her ist das Mi Band 2, ähnlich wie manch teurere Produkte, nicht das Gelbe vom Ei. Aber dank des Preises von unter 40 Euro drückt man hier eher ein Auge zu.

Bei der Laufzeit und Einfachheit der Nutzung ist das Mi Band 2 aber den meisten Konkurrenzprodukten einen Schritt voraus. So ist es durchaus ein Preis-Leistungs-Tipp für diejenigen unter Euch, die auf der Suche nach einem günstigen und einfachen Fitness-Tracker sind.

25 mal geteilt

17 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Bodo P. vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Das Band ist perfekt zu gebrauchen als Wecker. Basta.

    Der Schrittzähler ist gut und KÖNNTE einen Nichtsportler dazu anhalten, noch ein paar Schrittchen zu machen, wenn er am Ende des Tages bei 2600 stehen geblieben ist.

    Der Pulsmesser ist total mickrig. Geht selten. Und wenn ich den angezeigten Puls vergleiche mit dem Pulsmesser von S Health, liegt er oft voll daneben.

    Mitteilungen von Nachrichteneingängen per Anzeige 'App' und Vibration nehme ich zur Kenntnis. Mag man gut finden.

    Regelrecht enttäuscht hat mich der Schlaftracker. Für mich ist diese Funktion aus nicht näher zu erläuternden Gründen sehr wichtig. Aber die angezeigten Werte für Wachzeiten sind absolut unbrauchbar ((das kann man ja im (Nicht)Schlaf selber beurteilen)). Die Zeiten von Tiefschlaf und leichtem Schlaf differieren ganz massiv zu einer - vermutlich - viel besseren App und Handy unterm Kopfkissen.

    Ganz albern finde ich den Link von Culinaria F. Die Untersuchung zur Sicherheit der Fittnestracker erscheint mir wirklich aberwitzig. Hier ein Zitat aus der Untersuchung : "Die schwache Authentifizierung des Geräts von Xiaomi ließ sich jedoch austricksen, sodass für einen Fremden möglich wäre, das Armband vibrieren zu lassen, Weckzeiten zu verändern oder gar den Tracker vollständig auf Werkseinstellungen zurückzusetzen". Wir leben in einer Welt von Irren, wie wir täglich feststellen können. Aber dass jemand Interesse haben könnte, meine eingestellte Weckzeit zu manipulieren oder dass meine Krankenversicherung Interesse daran haben könnte, ob ich nachts 1/2 Stunde wach bin oder 45 Minuten - sorry, aber diese Idee grenzt an Paranoia.

  • Tenten vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Ich werde es mir auf jeden Fall bestellen, warte aber noch auf alternative Bänder. Eine Bekannte von mir ist gerade mit dem 1s unterwegs und total zufrieden damit. Vor allem bei dem Preis.

  • C. F.
    • Blogger
    vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    "Jetzt werden schon Fitnessuhren gehackt...

    Mit einer zusätzlichen App von einem unabhängigen Programmierer geht das aber doch. Die Software ist unter dem Namen Mi HR ebenfalls für Smartphones verfügbar. Mi HR manipuliert das Mi Band 2 so, dass die Herzfrequenz dauerhaft gemessen und sogar beim Training mit Smartphone-Anwendungen wie Strava oder Endomondo verwendet werden kann."

    "Die Qualität der Pulsdaten ist selbst unter Idealbedingungen allerdings nur okay. Mit fest angezogenem Band und beim Joggen und Walken im niedrigen Pulsbereich entsprach die Kurve weitgehend der, die wir gleichzeitig mit anderer Wrist-Hardware gemessen haben. Sobald wir schneller unterwegs waren, gingen die Werte dann aber auseinander - um 10 bis 20 Prozent, also durchaus um bis zu 20 Schläge pro Minute. Intervalltraining oder Ähnliches ist damit unmöglich. Grund: Mi Band 2 verwendet nur zwei grüne LEDs. Die meisten teuren optischen Herzfrequenzmesser nutzen drei LEDs, die zudem sehr viel heller leuchten - so lässt sich das Pulsieren der Adern viel besser auswerten. "

    Gefunden bei http://www.golem.de/news/xiaomi-mi-band-2-im-hands-on-fitness-preisbrecher-mit-hack-app-1607-122183.html

  • Mein Bekanter hat so ein Teil in Verbindung mit seinem Huawei Smartphone und ist sehr zufrieden.
    Da er ehe was mit seinem Herzen und Blutdruck hat, ist dies durchaus eine gute und sinnvolle Unterstützung zur Überprüfung der Vitalfunktion.
    Alles wird aufgezeichnet, von der Bewegung bis hin zu sonstigen Angaben.
    Er hat die Werte auch schon seinem Arzt gegeben und diese stimmten mit seinen Werten überein.

    Also in meinen Augen kein Spielzeug sondern eine gute Erfindung.

  • Leider ist es entgegen diverser Aussagen (so auch hier) nicht so, dass man sein Smartphone mit dem Mi Band 2 entsperren kann. Seit Android 6 (Samsung S 7) findet das Smartphone das mi band über Bluetooth nicht mehr. Dies, obwohl das Band sehr wohl verbunden ist. Interessant wäre zu klären, ob dies nur mit dem neuesten Samsung Handys so ist.

    • Bei meinem Elephone P9000, ebenfalls Android 6.0, funktioniert es.

    • kann ich nicht bestätigen, bei meinem HTC 10 geht das ohne Probleme... Du solltest prüfen ob deine App aktuell ist (2.1.6)...

      • Das hat wahrscheinlich etwas mir der Samsung eigenen Touch Wizz Oberfläche zu tun. Findet man in diversen englisch sprachlichen Foren.

      • das ist der MiFit App geschuldet, ich hatte das auch. Ich weiß nicht ab welcher Version, aber irgendwann ist die smart Lock Funktion in der App gestrichen worden, seit dem findet das Telefon unter Bluetooth das MiBand nicht mehr, wenn's nicht bereits gepairt ist, das verbinden innerhalb der App geht aber. Abhilfe schafft nur downgrade von Band und App, neu verbinden und wieder ne aktuelle Version installieren. smart Lock einrichten geht dann aber nur über das Menü des Telefons, funktioniert aber einwandfrei.

        habe übrigens Android 5.0 und noch das Ur-MiBand und nutze die Mod Version der App ausm deutschen Xiaomi Forum.

        Edit: oh sehe grade es geht ums miband 2, naja vielleicht hilft meine Antwort trotzdem weiter

  • Kann ich mit dem Mi Band 2 mein Smartphone lokalisieren lassen, wenn ich es irgendwo in der Wohnung verlegt habe? Das passiert mir leider ziemlich oft...

  • C. F.
    • Blogger
    18.07.2016 Link zum Kommentar

    "Die App für das Mi Band 2 ist simple aber optisch absprechend."

    Absprechend???

    Ach ja:

    "Fitness-Tracker weiterhin mit hohen Sicherheitsrisiken"

    Wieder mal gefunden bei http://www.heise.de/newsticker/meldung/Fitness-Tracker-weiterhin-mit-hohen-Sicherheitsrisiken-3269506.html

  • Schöner Bericht..........
    ich nutze es mittlerweile täglich ^^
    bin mit mifit bei wechat und Sina waibo angemeldet wo ich dort mit Freunden dann mich messen kann ;-)
    zusätzlich mit der Yeelight verbunden das weitere Funktionen bietet was mir aber leider bis jetzt noch niemand sagen konnte ist ,da es ja Smart Devices unterstützen soll sprich meine Lampe oder aber auch laut Qualcomm mit dem snapdragon 801 auch Drohnen steuern möglich sein soll ^^
    da bin ich auf @Michael Schuhmacher gespannt was er dazu zu sagen hat !
    Habe jetzt mit 17 Tagen immer noch 29% obwohl whatsapp Benachrichtigungen und tägliches aktivieren bei Handgelenk heben angeschaltet ist.. lediglich der genauere Schlaf Tracker ist bei mir ausgeschaltet !
    Ich hätte mir vielleicht noch eine Quelle gewünscht wo man eine mifit App herbekommt die auch zuverlässig funktioniert..
    über den playstore funktionieren nicht alle Funktionen bzw in der Vergangenheit...
    naja
    ....
    PS : mein Arbeitskollegen hat ein Garmin ^^
    Unsere Messwerte bei den Schritten kommen wir auf das gleiche Ergebnis raus..
    nur zum Thema Messgenauigkeit ungenau...

    • Leider kann ich den Link nicht teilen, aber auf der apkmirror Site einfach nach MiFit suchen, da bekommst du die aktuelle *.apk aus seriöser Quelle

    • Tobias K. vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Ich trage gerade das Mi Band 2 und das Fitbit Charge HR am gleichen Handgelenk. Fitbit zeigt mir (realistische) 14.500 Schritte an, während das Mi Band auf gerade mal 7.400 Schritte kommt. Genau ist meiner Meinung nach leider was anderes. Software ist auf dem aktuellen Stand. Ich weiß nicht, ob sowas ein Produktionsfehler sein kann. Ich hatte mich so auf das Mi gefreut, insbesondere da es wasserdicht ist und eine Vibration bei eingehenden Nachrichten erzeugt, was mit beim Fitbit absolut fehlt.

  • habe den Tracker inzwischen seit über einem Monat im Einsatz, Bin wirklich zufrieden. In dieser Zeit gab es bereits drei App-Updates mit zum Teil gravierenden Verbesserungen, gerade was die Übersetzung und Funktionalität angeht...

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!