Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Akkutest 6 Min Lesezeit 16 Kommentare

So gut ist der Akku des Xiaomi Mi 8 im Test

Wenn man sich nach einem Smartphone mit einer sehr langen Akkulaufzeit umschaut, guckt jeder zuerst auf eine möglichst große Kapazität. Aber diese Zahl hat meistens keine Aussagekraft, da es auf das Zusammenspiel zwischen Hard- und Software ankommt. Wenn diese beiden Aspekte gut aufeinander abgestimmt sind, dann kann ein Smartphone mit einem kleinen Akku, eines mit einem größeren leicht übertrumpfen. Schafft das Xiaomi Mi 8 in dieser Disziplin ebenso zu überzeugen wie das Mi Mix 2S? Unser Akkutest zum Mi 8 verrät es Euch.

Ein notwendiges Vorwort

Bevor ich Euch mit meinen Eindrücken zum Mi 8 und dessen Akku überrolle, muss zunächst erwähnt werden, dass für unseren Test ein Smartphone aus China zur Verfügung stand. Rein aus Hardware-Sicht gibt es keinen Unterschied zwischen dem chinesischen und dem internationalen Modell, beide verfügen über die identische Hardware und einen 3.400 mAh großen Lithium-Ionen-Akku.

Der Unterschied liegt in der Software. Auf unserem Testgerät läuft das chinesische MIUI, gänzlich ohne Google Play Store, Google-Diensten und gar den ganzen GApps. Wenn Xiaomi das Mi 8 irgendwann offiziell auf dem europäischen Markt verkauft, dann wird entsprechend eine neuere Version der Global ROM inklusive Play Store und allen Google Apps installiert sein. Auf dem uns vorliegendem Mi 8 läuft MIUI 9.5.6.0, genauer gesagt die Buildversion OEACNFA. Für unsere Tests blieb das neue Dual-Frequenz-GPS jederzeit aktiv, ebenso wie Bluetooth und die 4G-Datenverbindung auf beiden SIM-Karten.

AndroidPIT Xiaomi Mi 8 8304
Die internationale Software sollte besser optimiert sein, als die chinesische Version. / © AndroidPIT by Irina Efremova

Leider führte die chinesische ROM-Version zu Problemen mit unserem Benchmark-Test mit PC Mark. Es war nicht möglich einen kompletten Durchlauf durchzuführen. 

Trotz dieser Probleme wollte ich Euch nicht die Erfahrungen vorenthalten, die ich mit dem Xiaomi Mi 8 als Importgerät gemacht habe.

Reicht für einen Tag, mehr aber auch nicht

Wie schon Eingangs erwähnt, ist meine persönliche Erfahrung mit Akkulaufzeiten von Smartphones stark schwankend. Vor der Installation von Google-Diensten und der Installation der für mich wichtigen Apps mit Hilfe von apks, überraschen die meisten Smartphones von Xiaomi noch mit einer phänomenalen Akkulaufzeit. Trotz intensiver Nutzung, bei der das Smartphone sehr häufig ein und ausgeschaltet wird, erreiche ich Bildschirmzeiten zwischen sechs und sieben Stunden und kann so insgesamt 12-13 Stunden ohne einen Besuch an der Steckdose mit dem Mi 8 auskommen. Für ein Smartphone mit einer Akkukapazität von 3.400 mAh kein schlechter Wert.

Die Geschichte änderte sich aber schon mit der Installation des Play Stores und den anderen Google-Diensten. Diese greifen in die Konfiguration von Energiesparoptionen ein, damit die Synchronisation von Apps und der Empfang von Benachrichtigungen auch im Standby-Modus möglich ist. Ich möchte noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass diese Eindrücke sich noch mit der Verfügbarkeit der Global ROM  ändern können. 

miui battery stats
Notch-Krankheit: Auch beim Mi 8 kann man die Akku-Kapazität nicht in der Statusleiste ablesen. / © AndroidPIT

Aber mit der chinesischen ROM hat sich die Akkulaufzeit in meinem Fall buchstäblich halbiert. Mit meinen üblichen zwei synchronisierten Gmail-Konten, Facebook, Instagram und allen üblichen Anwendungen, die mich auf jedem Smartphone begleiten, war ich nie in der Lage, eine Bildschirmzeit von vier Stunden zu erreichen. Meistens lag diese im guten drei Stundenbereich. Glücklicherweise ist das Mi 8 mit einer Schnellladetechnik ausgestattet, so dass man Teilweise den Mangel an Ausdauer kompensieren kann. 

Quick Charge 4.0+ ist unglaublich ...

... aber beim Xiaomi Mi 8 ab Werk unbrauchbar, da man den Käufer das entsprechende Netzteil verwehrt. Schade, denn eigentlich ist das Mi 8 für Qualcomms rasante Schnellladetechnologie zertifiziert. 

Angeschlossen an ein Netzteil mit QC 4.0+ ist es möglich, das Mi 8 in weniger als eineinhalb Stunden von Null auf Hundert Prozent zu laden. Aber es fehlt halt im Lieferumfang ein entsprechendes Netzteil. Im Vergleich mit dem beigelegtem QuickCharge 3.0 Netzteil fällt aber auf, dass QC 4.0+ vor allem bis ca. 90 Prozent schneller ist als der ältere Standard. Bis zu einem Füllstand von 50 Prozent beträgt die Zeitdifferenz immerhin 10 Minuten. Unser Test wurde mit dem im Razer-Phone-Paket enthaltenen Ladegerät durchgeführt.

chart
Der Vorteil von QuickCharge 4+ gegenüber QC 3.0 beträgt nur wenige Minuten. / © AndroidPIT

Es ist aber keine Tragödie, denn auch auch so schafft das Mi 8 eine volle Aufladung in etwas weniger als zwei Stunden. Es wäre wünschenswert gewesen, dass Xiaomi die kabellose Aufladung des Mi MIX 2S auch bei diesem Smartphone implementiert hätte. So bleibt leider nur das Anschließen eines Kabels, wirklich nachvollziehbar ist diese Entscheidung nicht.

wirelsee charge video
Die Xiaomi Entwickler haben doch tatsächlich beim Mi 8 etwas vergessen. / © Xiaomi

Zu viele Einstellungsmöglichkeiten verwirren

Normalerweise sind wir Redakteure immer diejenigen, die sich als erstes beschweren, wenn der Hersteller zu wenige Einstellungsmöglichkeiten in der Software gewährt. Im Falle von MIUI und des MI 8 von Xiaomi können wir uns in Bezug auf Energiesparfunktionen und Konfigurationsmöglichkeiten nicht beschweren. Es sind aber eigentlich auch schon zu viele Optionen die Xiaomi Euch als laufzeitverlängernde Möglichkeiten offen hält. Wenn wir es schon als zu viel empfinden, dann könnten normale Nutzer durchaus komplett überfordert sein mit den Akkueinstellungsmöglichkeiten.

MIUI battery menu 1
Tipps für eine längere Akkulaufzeit hält die Software gerne parat. / © AndroidPIT

Die Detailanzeige des Akkus in MIUI ist umfangreich und gleichzeitig übersichtlich. Direkt in der Übersicht wird Euch die verbleibenden Ladung inklusive möglicher Laufzeit, die Temperatur des Akkus und die Akkukapazität angeben. Letzterer wird sich in den ersten Monaten kaum verändern, so dass dieser erstmal relativ wertlos ist. Des Weiteren lässt sich hier der Energiesparmodus aktivieren. Praktisch ist auch, dass man diesen noch zusätzlich mit einigen anschließenden Aktionen versehen kann, so dass zum Beispiel wenn dass Smartphone gesperrt ist, automatisch immer der Stromsparmodus aktiv ist. 

In einer anderen Optionsliste könnt ihr noch auswählen, für welche Anwendungen der App-Batteriesparer eingesetzt wird. Schade, dass es keinen Hinweis gibt, ob die App als Folgen dieser Energiesparoption keine Benachrichtigungen mehr im Hintergrund erhält, aber ich schätze, das es genau das passiert.

MIUI battery menu 2
Schickt man eine App in den Energiesparmodus, erhaltet Ihr von dieser dann auch keine Benachrichtigungen mehr. / © AndroidPIT

Eine letzte spannende Option in der Software erlaubt es Euch, quasi wie ein If this than that, verschiedene Funktionen des Smartphones an Hand der Uhrzeit, Ladestand des Akkus oder einer anderen Vorgabe zu de- bzw. aktivieren. So lässt sich Beispielsweise wenn der Flugzeugmodus um Mitternacht eingeschaltet wird, der interne Speicher des Smartphones aufräumen, aber gleichzeitig die Bluetooth-Verbindung zu deinem Fitnesstracker aufrecht erhalten. 

MIUI battery menu 3
Diese Funktion zur Optimierung der Laufzeit ist sehr interessant. / © AndroidPIT

Fazit

Schade, das Mi 8 von Xiaomi konnte mich in Sachen Akkulaufzeit nicht ganz überzeugen. Denn wenn man bedenkt, dass viele Komponenten des Mi 8 mit denen des Mi Mix 2S übereinstimmen und dieser bessere Akkulaufzeiten erzielt, liegt die Vermutung nahe, dass aktuell die Software der Stolperstein ist. Aber wirklich katastrophal ist der Akku beim Xiaomi Mi 8 nicht, es kann nur nicht mit den herausragenden Dauerläufern wie dem Pixel 2 XL oder dem Huawei P20 Pro mithalten. 

Sehr wahrscheinlich werden die Schwachstellen des Mi 8 mit der Veröffentlichung von MIUI 10 oder der europäischen Firmware ausgemerzt werden, aber aktuell kann Xiaomis Mi 8 nicht aus der grauen Masse der ähnlich ausgestatteten Smartphones hervorstechen.

7 mal geteilt

16 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Welches MIUI war den installiert? MIUI 9 oder gar schon das eigentlich noch nicht fertige MIUI10.
    Ich kann einigen hier nur recht geben, ich komme mit meinem Redmi Note4X 4/64 locker fast 2 Tage über die Runden, wenn ich es wie Torsten P. als Navi benutze , was doch des öfteren passiert dann schaffe ich aber trotzdem einen Kompletten Tag und lade über Nacht und da ist es mir ehrlich gesagt egal ob es 2 oder 3 Stunden läd.


  • Hi, das ist der Grund warum ich ein Xiaomi Redmi Note 4 gekauft habe mit 4100 mAh. Das Ding ist eine globale Version und ich habe LineageOS 15.1 drauf gespielt. Das Gerät kann kein Quickcharge und das braucht es auch nicht. Wenn ich wie gestern viel unterwegs bin und dafür eine Navi App benutze (ca 4 h Nutzung im PKW), dann habe ich trotzdem am Abend immer noch 25% Akku mit weiterer normaler Nutzung über den Tag verteilt. Ich lade mein Handy über Nacht und habe es dann mit 12% gestern angeschlossen.
    Fazit: ich brauche einen großen Akku und kein Quickcharge. Meine Anforderung beim Kauf eines neuen Handys ist die Nutzung über einen kompletten Tag, auch bei einer extremen Nutzung wie Navigation über mehrere Stunden.


    • Eben! Wenn ich irgendwo im nirgendwo stehe und mir dann denke "das ist mein tolles Smartphone mit dem tollen Quickcharge 4.0" nutzt mir das jetzt gerade nix weil es keine Auflademöglichkeit gibt. Dann lieber 2mm dicker und vernünftiger Akku, Xiaomi macht's vor.


      • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        "Xiaomi macht's vor."
        Naja, nicht wirklich. Andere Hersteller verbauen in den Einsteiger-Geräten auch große Akkus (z.B. LG X Power 2 mit 4500 mAh), aber eben nur da. Die Flaggschiffe haben bei Xiaomi, wie bei den meisten anderen, auch keine wirklich großen Akkus... Das Mi8 hat ein 6.21" Display (2:1 hin oder her - ist trotzdem ein großes Display), da sind 3400 mAh jetzt nicht wirklich groß...


      • Vom Mi8 hat auch keiner gesprochen es ging ums Redmi Note 4 aber egal... man muss auch nicht immer jeden Pups aufbauschen..


  • Ist mir doch Wurst ob mein Gerät 2 oder 3 Stunden aufladen muß. Haben die Leute eigentlich keine Zeit mehr?


    • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      zumal die meisten Leute es eh nachts laden... und da hat es mehr als genug Zeit und es interessiert niemanden, ob es 1h oder 5 braucht.


    • Umso länger der Akku braucht um voll zu laden, umso schlechter ist auch die Schnellladefunktion. Um das geht es ja hauptsächlich. Das man in 10-20 Minuten so viel nachladen kann wie nur möglich. Wenn die gesamte Ladedauer 5 Stunden brauchen würde, dann kann man in 20 Minuten nicht viel % erwarten die geladen werden.


  • Wenn man sich nach einem Smartphone mit einer sehr langen Akkulaufzeit umschaut, guckt jeder zuerst auf eine möglichst große Kapazität. Aber diese Zahl hat meistens keine Aussagekraft...

    Das stimmt so nicht. Leider sind Smartphones mit hoher Akkukapazität ( 5000 mAh und mehr..) sehr rar am Markt. Aber genau diese Smartphones mit so einer Akkukapazität haben auch die besten Laufzeiten. Sehr gutes Beispiel das Lenovo P2 mit 5100 mAh Akku. Hier muss aber auch die Hardware passen. Keine zu hohe Auflösung und der Prozessor sollte auch nicht im Highend Bereich sein. Oder zumindest sparsam. Die Software sollte hier einen normalen Verbrauch haben.


    • Stimmt schon. Eine hohe Akkukapazität ist erst einmal gut, wenn die Anpassung nicht stimmt bringt das nur rein gar nix. Sieht man wunderbar bei Samsung. S8 und S9 haben beide eine ziemlich enttäuschende Akkulaufzeit, da holen andere mehr raus, mit oft sogar kleineren Akkus. Gegen das XZ2 z.B. sehen sowohl S8 als auch S9 schlecht aus, bei gerade mal 180mAh mehr. Das XZ2C hat zwar ein kleineres Display, kommt aber trotz etwas kleinerem Akku noch länger damit aus (Die Auflösung kann man getrost ignorieren, wurde ja schon oft genug bewiesen dass FullHD nicht weniger verbraucht als die maximale Auflösung der Galaxy S Geräte).

      NilsD


      • Ich bin mir sicher das auch die gesamte Hardware eine große Rolle spielt beim Akkuverbrauch spielt. Ebenso wie die Software. Diese müsste eigentlich schon seit Jahren sehr gut und effizient abgestimmt sein.
        Mein letztes Samsung war das galaxy j7. 2015. Das mit dem Wechselakku. Es hatte 3300 mAh bei 5,5 Zoll Display in Hd Auflösung und 16:9 Format. Hier hatte ich fast ausnahmslos 10 Stunden DOT bei gut 2 Tage Laufzeit. Bin mir sicher das hier das recht gering aufgelöste Display und der genügsame Prozessor dafür verantwortlich waren für die gute Laufzeit. Bei Samsung ist im aktuellen s9 ein übertrieben hoch aufgelöstes Display. Und der Exynos Prozessor ist wahrscheinlich auch Energiehungriger als der Snapdragon.


      • Ist der Exynos tatsächlich, zumindest hat die SD Version bessere Laufzeiten. Das hochauflösende Display hat da wie gesagt keinen wirklichen Einfluss, ob FullHD oder 4K macht da keinen Unterschied. Ich hoffe sehr dass das XZ3 gut wird, Sony hat die Optimierung der Software nämlich mit Abstand am besten drauf, da hast du keinerlei Probleme dadurch. Ich glaube Samsung hat einfach zu viele eigene Apps drauf die alle Strom ziehen, anders kann ich mir das kaum erklären.


      • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Dass die Exynos-Version mehr verbraucht, liegt aber nur an der Anpassung... Der Verbrauch der beiden Versionen wechselt gern mal mit jedem Update und auch bei jedem Modell. So war bspw. das S7 mit Exynos deutlich langlebiger, als das QSD-Modell, ebenso wie das S8.

        Das Display macht aber sehr wohl einen Unterschied, wenn die Auflösung hardware-basierend ist. Wenn man sie software-seitig herunterdreht, macht das wirklich nicht den geringsten Unterschied. Ist die Auflösung aber selbst niedriger, macht das schon einen spürbaren Unterschied.

        Aber so oder so stimmt schon, dass Samsung (seit dem Doze-Zwang) irgendwie die Sparsamkeit nicht mehr hinkriegt.
        Mein V30 hält mit gleichgroßem Akku gut und gern doppelt(!) so lang, wie mein Note8...
        Diese dumme Doppel-SoC-Schiene dürfte daran definitiv nicht unschuldig sein... Beim S6, als es nur den Exynos7420 gab, lief das VIEL besser.
        Ich komme recht häufig auf 24-28h Laufzeit mit 6-7h DoT. Für 1440p mit nur 3300 mAh ist das alles andere als schlecht.
        Und das obwohl LG auch sehr viele Funktionen etc. hat.


  • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    "Vor der Installation von Google-Diensten und der Installation der für mich wichtigen Apps mit Hilfe von apks, überraschen die meisten Smartphones von Xiaomi noch mit einer phänomenalen Akkulaufzeit."
    Tja, Mal wieder quasi Googles Schuld ^^ Die ganzen Play Dienste versauen vielen Smartphones gute Laufzeiten...


    • Das liegt nur daran das die chinesische Version nicht auf die Google Dienste angepasst ist, auf den Global Versionen haben die Geräte auch mit den Google Diensten verdammt gute Laufzeiten.


      • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Falsch. Gibt auch genügend Geräte mit "angepassten" Play Diensten und trotzdem ist die Laufzeit Dank "Google Play-Dienste" einfach nur grottenschlecht.