Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
31 mal geteilt 14 Kommentare

Xiaomi: Hugo Barra spricht über eine US-Expansion "in der nahen Zukunft"

Xiaomi, einer der größten Handy-Hersteller der Welt, macht sich nun doch auf, die Smartphone-Märkte außerhalb Asiens zu erobern. Dies bestätigte Hugo Barra in einem Interview. Zunächst will Xiaomi in den USA durchstarten. Außerdem beantwortet Barra die Frage, warum ein Reiskocher in das Produktportfolio von Xiaomi passt.

Hugo Barra hat sich in einem Interview mit Bloomberg über die aktuelle Strategie von Xiaomi geäußert. Aktuell liege der Fokus auf einem Erfolg in Indien. Dort sei das Xiaomi Redmi Note 3 extrem erfolgreich. Xiaomi setze derzeit alle Kräfte ein, um in Indien Erfolge zu verbuchen. Dort gebe es noch viel Spielraum, den das Unternehmen ausreizen wolle. Weltweit habe Xiaomi im Juni knapp sieben Millionen Smartphones ausgeliefert.

Barra spricht aber auch Grenzen an: Wegen der hohen Nachfrage nach Smartphones wie dem Mi 5 müsse Xiaomi sicherstellen, dass die Lieferkette die hohe Stückzahl an Smartphones in so kurzer Zeit nicht so zuverlässig bereitstellen könne. Xiaomi hatte am ersten Tag der Vorbestellungen 16 Millionen Interessenten registriert - dieselbe Zahl nennt Barra auch für das Mi Max.

Wie passen eigentlich Reiskocher und andere Gadgets in die Strategie von Xiaomi? Hugo Barra erklärt, dass sich Xiaomi an Online-Shopper richte. Social Media sei einer der wichtigsten Marketing-Kanäle. Smarthome-Gadgets seien für das Brandbuilding enorm wichtig, so positioniere sich Xiaomi als Lifestyle-Marke. Um an die Gadgets zu kommen, investiere Xiaomi in Start-ups, und ermögliche diesen, ihre Produkte zu verkaufen.

Xiaomi will in die USA expandieren - Startdatum ungewiss

Obwohl sich Xiaomi auf den asiatischen Markt konzentriert, hat das Unternehmen auch in den USA und in Europa für Aufsehen gesorgt. Schon lange geht die Frage um: Wird Xiaomi seine Smartphones auch in Europa oder in den USA verkaufen? Bislang gibt es zwar einen Online-Shop, dort gibt es aber eher Zubehör zu kaufen.

Schon länger gab es keine offiziellen Äußerungen mehr, nun hat Hugo Barra bekräftigt, dass ein Verkauf von Xiaomi-Smartphones in den USA "in der nahen Zukunft" erfolgen soll. Konkret werde es im Oktober in den USA ein Gerät zu kaufen geben, das aber kein Smartphone sein werde.

Xiaomi werde langsam vorgehen, um den westlichen Smartphone-Markt zu betreten. Vor allem der US-Markt sei auf dem Radar von Xiaomi - ein genaues Datum gebe es jedoch noch nicht. Barra weist darauf hin, dass es mit dem Verkauf von Smartphones alleine nicht getan sei. Xiaomi müsse nicht nur die richtigen Vertriebskanäle aufbauen, sondern auch den Produkt-Support sicherstellen.

Glaubt Ihr, dass Xiaomi bald in den US-Markt für Smartphones einsteigt? Müssen wir in Europa weiter auf Xiaomi-Smartphones warten? Seid Ihr überhaupt an einem Europastart von Xiaomi interessiert? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Quelle: Bloomberg

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Xiaomi nach Europa? Warum nicht. Die Nachfrage bestimmt den Markt. Man wird ja sehen ob Xiaomi sich durchsetzen kann oder nicht. Ich habe mir ein Mi2 Band bestellt und vor einer Woche erhalten. Ich muss sagen ich bin sehr angetan vom Verhältnis Qualität, Leistung, Preis. Wenn ihre Handys genau so überzeugen, kann sich mancher Hersteller warm anziehen.

  • Udo K. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    In USA expandieren? Wo Amerikaner faßt nur einheimische Vertrag Handy benutzen. Unglaublich mutiges Entschluss

  • Robert vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Nix gegen den Reiskocher😀,der ist super!

  • Mich interessiert da eher das neue Notebook. Dessen Killer-Feature ist der freie SSD-Slot und macht es hochinteressant.

  • "Barra spricht aber auch Grenzen an: Wegen der hohen Nachfrage nach Smartphones wie dem Mi 5 müsse Xiaomi sicherstellen, dass die Lieferkette die hohe Stückzahl an Smartphones in so kurzer Zeit nicht so zuverlässig bereitstellen könne."

    Das "nicht" ist falsch, Xiaomi muss sicherstellen, dass die Lieferkette die Geräte in so hoher Stückzahl bereitstellen kann. Ich würde "nicht so" aus dem Satz entfernen.
    Vielleicht ist statt dem "sicherstellen" aber auch ein "berücksichtigen" gemeint, dann kann das "nicht so" bleiben.

    Wenn sie im Moment den indischen Markt erschließen, und sich dann den USA zuwenden, wird das mit Europa wohl noch dauern.
    Schlecht wäre natürlich nicht, wenn man die eigentlich sehr interessanten Geräte mit europäischer Ausstattung (Band 20) und Support vor Ort bekäme. Die fehlenden SD-Slots würden mich derzeit dennoch vom Kauf zurückhalten.

  • Na, mal schauen, ob das was wird. Wünschenswert wärs auf jeden Fall, da dann eventuell auch der Support besser werden könnte. Hab zwar noch niemanden mit 'nem Xiaomi rumlaufen sehen, aber das könnte sich ja in Zukunft auch noch ändern. :)

  • Marcel vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Na hoffentlich kommen die auch mal irgendwann richtig nach Europa... Mein Kumpel hat zwar ein Xiaomi, aber er ist sehr enttäuscht. Dadurch dass es ein Import Gerät ist, fehlt leider LTE und manche Einstellungen sind nur schwer zu verstehen, da die deutsche Übersetzung wahrscheinlich eher unwichtig war für Xiaomi (vllt hat sich das bei irgendeinem Update geändert aber als er noch Android 5.1 hatte war das noch nicht so toll mit der deutschen Sprache)

    • Viele Shops packen eine eigene Version von Android auf die Xiaomi-Geräte. Vorteil: Läuft. Nachteile: Keine Updates, das halbe System ist trotzdem englisch oder schlecht eingedeutscht. Tipp: DEV-ROM draufpacken. Alles deutsch, alles sauber und Updates gibts auch.

  • Kay T. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Die sollen erst mal richtig in Europa ankommen bevor Sie über die USA nachdenken. Wäre da nicht die fehlende Garantie und das Band 20 hätte ich schon lange ein MI5.

  • Ich würde mir auch eines kaufen. Da gäbe es dann keine Hürden mehr wie die fehlende LTE Frequenz, oder was da war. Garantie Übersetzungsprobleme, Playstore.. War das alles oder fehlt noch was?

    • Playstore ist doch überhaupt kein Thema mehr, meist sogar schon, wenn beim richtigen Händler bestellt, schon drauf. Sowie deutsche Sprache. Hatte vor kurzem ein Redmi Note 3 und das war nutzbar wie ein Gerät, was in DE erworben wurde.

  • Xiaomi ist in meinen Augen einer der wenigen Hersteller die in anderen Gebieten noch Bäume ausreissen könnten. Bei deren Geräten stimmen Qualität und Preis und die Marke Xiaomi an sich hat sich eine gewisse Reputation am Markt erworben.

    Neben Oneplus und Meizu ( Lenovo lasse ich mal aus dem Vergleich heraus, da deren Geräte ohnehin schon überall auf der Welt zu haben sind und Huwaei sammt Honor die ebenfalls schon hier angekommen sind. ) ist Xiaomi einer der wenigen und dabei auch gleich der größte chinesische Hersteller unter diesen dreien, welcher mit seinem Portfolio in Europa sicher Achtungserfolge erzielen könnte.

    Ich würde es begrüßen wenn die Mi Serie ( natürlich mit allen LTE Bändern ) auch in deutsche Geschäfte gelangen würde. Eine gewisse Fanbase ist in Europa ja schon vorhanden und durch Gadgets wie das sehr verbreitete Mi Band, die bekannt qualitativen Powerbänke oder das Mi Ui Rom für viele Smartphones ausserhalb der Mi Familie ist Xiaomi hierzulande ja keine unbekannte Größe mehr.

  • Sehr interessanter und gut geschriebener Artikel, Herr Kluge. :)

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!