Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 57 mal geteilt 66 Kommentare

Xiaomi, Sony und LG: So kamen diese Technikfirmen zu ihren Namen

Xiaomi, Sony, Samsung und LG kennen die meisten, aber was bedeuten die Namen dieser Technikhersteller? Und wisst Ihr, warum Motorola eigentlich Motorola heißt? Wir wollten es wissen und haben interessante Geschichten entdeckt.

Samsung: Der Name will hoch hinaus

Drei Sterne. Das bedeutet Samsung auf Koreanisch. Aber was steckt hinter der ungewöhnlichen Bezeichnung? Den Namen hat sich Firmengründer Lee Byung-Chull ausgedacht. Die Drei bezieht sich dabei auf etwas Großes und Mächtiges, während der Stern das Symbol für etwas Unbefristetes ist.

Das Konzept mit den Sternen und dem, was sie repräsentieren, geht aber noch weiter zurück - und zwar auf die chinesische Mythologie. Konkret bezieht es sich auf die Gottheiten Sanxig (Fu, Lu und Shou), die als drei Sterne bezeichnet werden und die Wohlstand, gesellschaftlichen Status und Langlebigkeit repräsentieren.

Wie Ihr anhand der Grafik unten sehen könnt, wurden die drei Sterne auch ins Firmenlogo von Samsung integriert. Nach einer Neugestaltung im Jahr 1993 verschwanden sie aber wieder aus dem offiziellen Samsung-Logo. 

samsung chronology 2
Die drei Sterne waren lange im Firmenlogo von Samsung enthalten. / © Phone Arena

Sony: Jung, dynamisch, leicht auszusprechen

Sony, 1946 gegründet, ist nicht nur für Smartphones, sondern unter anderem auch für Fernseher, Spielekonsolen, Kameras und Videorecorder bekannt. Der Name Sony leitet sich laut Unternehmen vom lateinischen Wort Sonus ab, was Laut, Klang oder Ton bedeutet. Um dem Namen einen jungen und dynamischen Klang zu verleihen, wurde dann ein "y" angehängt. Sony wurde angeblich auch deshalb gewählt, da es sich in den meisten Sprachen leicht aussprechen lässt. 

Xiaomi: Hirse? Ja, Hirse.

Warum Xiaomi ausgerechnet Hirse heißt, darüber gibt es zwei Theorien. Angeblich setzt sich der Name Xiaomi aus dem chinesischen Wort Xiao, was Reiskorn bedeutet, sowie aus der Silbe mi zusammen, was für mobile Internet stehen soll. Die andere Theorie besagt, dass Xiaomi einfach nur eine niedlichere Form von Xiao ist. 

alto falante xiaomi speaker 3
Die etwas andere Hirse aus China. / © ANDROIDPIT

HTC: Ein Trio macht sich einen Namen

Keine komplizierte Geschichte verbirgt sich hinter HTC. Der Name steht für High Tech Computer Corporation. Das zweite "C" haben die Erfinder des Firmennamens wohl einfach gestrichen. 

LG: Das Glück im Namen

Das südkoreanische Unternehmen Lucky Chemical Industrial gründete 1958 das Tochterunternehmen Goldstar, das sich um die Herstellung von Elektrogeräten wie Waschmaschinen und Staubsauger kümmerte. 1995 erfolgte dann die Umbenennung des Unternehmens in LG. Das L steht dabei für Lucky, das von Lucky Chemical Industrial entnommen wurde.

Lenovo: Die neue Legende

Wieso Lenovo so heißt, ist schnell erklärt: Das Wort Lenovo setzt sich aus den lateinischen Wörtern für Legende (Legenda) und neu (novem) zusammen. 

Motorola: Noch etwas Benzin im Blut

Der Name Motorola hat eine interessante Entstehungsgeschichte: In den 1930er Jahren hieß Motorola noch Galvin Manufacturing Corporation. Das Hauptgeschäft des Unternehmens war es, Autoradios herzustellen. In den darauffolgenden Jahren änderte sich das Betätigungsfeld von Motorola grundlegend, denn es wurde vermehrt Unterhaltungselektronik hergestellt. 

Als nach einem neuen Namen gesucht wurde, nahm das Unternehmen die Bezeichnung Motor, um die Auto-Herkunft zu verdeutlichen, sowie die Endung "ola", an. Diese Bezeichnung findet sich bei mehreren anderen Firmen wie Crayola und Victrola. Die Endung "ola" hat nichts zu bedeuten, sie war damals einfach Trend. So etwas ist heutzutage ebenfalls zu beobachten, zum Beispiel bei den O-Endungen von Startups und Internetfirmen (Zalando, Deliveroo, Opodo) 

motorolamadeiramotogturbo
Der Name Motorola hat eine interessante Entstehungsgeschichte. / © ANDROIDPIT

Frage an Euch: Welche Namen interessieren Euch oder kennt Ihr die Entstehungsgeschichte von bekannten Technikfirmen? Sagte es uns in den Kommentaren 

Top-Kommentare der Community

66 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Interessanter Artikel, fehlt nur noch Huawei.

  • Danke für diesen guten Artikel!

  • Super Beitrag und super Kommentare. Hat Spaß gemacht!

  • Oder Panasonic, die machten in den 90er ja auch mal Handys.

  • Die Entstehung der Firmennamen "Wiko", "Blackberry" wäre ebenfalls sehr interessant 😎

  • super Artikel

  • Mich würde auch OnePlus sehr interessieren, da sie ja momentan sehr hoch im Kurs sind. Klar jeder kann sich OnePlus übersetzen aber das steckt dahinter?
    LG

  • Die Erklärung zu Samsung ist absoluter Quatsch! Der Name bezieht sich lediglich und ausschließlich auf die 3 Söhne des Firmengründers. Ist schließlich meine Heimat. Eine bessere und saubere Recherche wäre deutlich angebrachter, bevor man Unsinn verbreitet.

  • Am ehesten interessieren mich noch Sony und LG. Die Entstehungsgeschichten der einzelnen Firmen kenn ich jedoch nicht.

  • Samsung LG hundai und Co klingt nicht gerade einladend.
    Für mich zumindest. Wie sieht dass denn aus wenn Samsung am Handy steht 😬
    Mir ist aber durchaus klar dass dies Marketing für westliche Ohren ist.
    Wo verflixt sind deutsche Siemens Handy's ?
    Können wir garnix außer Autos mehr 😟 ? Die bezahlen doch auch alle gerne.
    Gute Frage oder...

    👉 nicht zu ernst nehmen meinen nächtlichen Kopf-Quark 🍺

    • Wir können noch nicht mal mehr Elektroautos mehr... Schon verdammt traurig...

    • Wir sind schlicht zu teuer, produzieren zwar unter erbermlichen Zuständen in China und co versuchen jedoch immer wieder Entwicklungskosten mit zu verkaufen. Zudem muss bei uns ein Manager unbedingt ein Luxus Auto fahren, Millionen im Jahr verdienen, wenn er das Unternehmen in den Keller fährt nochmal etliche Millionen als Abfindung kassieren und sein Nachfolger macht da weiter wo der Vorgänger aufgehört hat...
      So wird das nichts auf dem Weltmarkt...
      Die Chinäsen bringen eigene hochwertige Produkte auf dem Markt. Wenn wir schon ausgebäutet werden dann von unsere eigenen Firmen und der Konsument bekommt faire Preise. Sie Huawei

      •   58

        Stuss 1: "... versuchen jedoch immer wieder Entwicklungskosten mit zu verkaufen"

        Glaub mir: Entwicklung kostet Geld. Wer die Entwicklungskosten in seiner Kalkulation nicht berücksichtigt, ist ein ....

        Stuss 2: "Zudem muss bei uns ein Manager unbedingt ein Luxus Auto fahren ..."

        Ja, soll er lieber in Sandalen, zu Fuß herum laufen? Auch in Asien gehört ein gewisser Luxus mit zu den Vergütungen guter Manager. Wo liegt das Problem außer bei Deinem persönlichen Neid?

        Stuss 3: "Wenn wir schon ausgebäutet werden dann von unsere eigenen Firmen"

        Häh?

        Stuss 4: "... und der Konsument bekommt faire Preise. Sie Huawei"

        Schon mal die aktuellen Preise für Huawei-Topgeräte und Smart Watches gesehen? Gerade Huawei orientiert sich aktuell ganz oben im Preisgefüge.

        Stuss 5: Was hat Dein Beitrag überhaupt mit diesem Artikel zu tun?

      • Er meint wohl dass bei uns etwas grundsätzlich schief läuft !
        Wir sind wirklich zu nichts mehr in der Lage. Nicht mal nen Flughafen..
        Und vieles ist eben hausgemacht.
        Und vieles machen andere mittlerweile ein Stückchen besser. Samsung und LG...noch vor 10 Jahren als übelster Billig-Fernost-Ramsch bekannt und Nokia eine Macht.
        So ändern sich Zeiten.

        Und dass die einen nur 8 Euro bekommen und schuften müssen, liegt ganz klar daran, dass andere davor schon zuviel abgreifen vom Kuchen !(allzu oft)
        Vieles ist maßlos geworden. Die soziale Republik von Ludwig Erhard stinkt mittlerweile.
        Wir raßen in großen Schritten auf amerikanische Verhältnisse zu. Obwohl dießes Land Deutschland soo reich ist. Und wenn der Finanzmarkt murkst, bekommt der Manager zur Belohnung eine Millionen-Abfindung. Und die Zeche zahlt das kleine Fussvolk wieder.
        Jeder will nur noch maximal abkassieren. Auch wenn alles im Überfluss schon da.
        Jetzt über die Flüchtlingsproblematik sieht man gut, dass eigentlich Geld da ist. Das wirft Fragen auf für mich. Wobei das nur ein ganz kleines Eck der allgemeinen Problematik ist.

        Ich bin ganz klar für Leistungsprinzip und Katalismus. Aber alles hat Grenzen. Ich denke gern an die 80/90er zurück.
        Dieße Gedanken haben viele einer gewissen Generation.
        Generation deutsch Mark. Dieße begreift auch Datenschutz als Grundrecht, und nicht als Spass Programm der modernen IT.

      •   58

        Ich bin auch Freund fundamentaler Kapitalismuskritik, aber Onur Yilmaz' Auslassungen sind in meinen Augen etwas sehr platt und unüberlegt. In einer fundierten Diskussion würde er mit seinen "Argumenten" keine 20 Sekunden durchhalten, bevor er vollkommen demontiert wäre.

        Und, wie gesagt: Es gehört nicht hierher.

      • Spassbremse 😀. Aber hast ja recht. Wäre ein gutes Thema im Forum.
        (das war Spass die Spassbremse)

Zeige alle Kommentare
57 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!