Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
WLAN vs. 5G im Auto: Der Kampf geht weiter
Mobilität 3 Min Lesezeit 12 Kommentare

WLAN vs. 5G im Auto: Der Kampf geht weiter

WLAN oder 5G? Das wird gerade in der Automobilindustrie diskutiert. Die Art und Weise, wie vernetzte Autos kommunizieren, ist in der Tat eine große Herausforderung für die Automobilhersteller. Leider scheinen die sich bei dieser Frage aber alles andere als einig zu sein.

Während einige europäische Hersteller WLAN so bald als möglich einsetzen wollen, setzt die 5GAA (5G Automotive Association) - bestehend aus Herstellern wie BMW, Ford und PSA sowie Qualcomm, Huawei und Vodafone - ihren Kampf fort.

WLAN oder 5G: Das ist die Frage

Anders als die Mitglieder der 5GAA kämpfen Renault, Toyota, Volkswagen und NXP für den Einsatz von WLAN. Das Funknetzwerk hat vorläufig seinen ersten Sieg errungen, weil das Europäische Parlament diese Technologie bevorzugt. Der Rechtsakt muss aber noch vom Europäischen Rat ratifiziert werden und die 5GAA will beweisen, dass das Parlament einen Fehler gemacht hat. Cellular Vehicle-to-Everything (C-V2X), womit Fahrzeuge mit der Cloud und untereinander kommunizieren können, sei schon einsatzbereit.

In Berlin zeigten die 5GAA-Mitglieder daher, welchen Nutzen die 4G-Technik bereits jetzt und der Nachfolger auch in Zukunft für Fahrzeuge bietet. Die Vorführung in der Hauptstadt konzentrierte sich auf die Sicherheit, die sich aus der Nutzung von C-V2X ergeben soll.

androidpit 5gaa
Angesichts der Entscheidung des Europäischen Parlaments will 5GAA reagieren und die Öffentlichkeit überzeugen. / © AndroidPIT

Vom Warnblinker bis zur Notbremsung

Bei mehreren Workshops wird die Bedeutung von extrem niedrigen Latenzzeiten, wie sie 5G bieten soll, vorgeführt. So wurde etwa gezeigt, wie der Verkehrsfluss durch die Kommunikation zwischen Fahrzeugen und Ampeln verbessert werden kann. So müssen diese nicht mehr anhalten oder sie werden bei hohen Geschwindigkeiten verlangsamt, um Unfälle zu vermeiden.

Ein weiterer Workshop zeigte, wie das C-V2X-System Fahrer über laufende Arbeiten oder Unfälle informieren kann, sie zum Bremsen veranlasst oder informiert, in welcher Spur sie fahren sollen, damit Rettungsfahrzeuge ungehindert passieren können. Laut Experten steigen die Überlebenschancen von Unfallopfern um 40 Prozent, wenn Polizei und Sanitäter innerhalb von vier Minuten nach dem Unfall vor Ort eintreffen.

androidpit 5gaa berlin
Das Fraunhofer-Institut hat eine Lösung entwickelt, mit der Autos untereinander kommunizieren können. / © AndroidPIT

Auch eine Demonstration von ferngesteuerten Fahrzeugen gab es. Dabei ist eine sehr geringe Latenz erforderlich.

Die Europäische Union überzeugen

Ziel war es, der Öffentlichkeit, der Fachpresse und vor allem der Europäischen Union zu vermitteln, dass WLAN nicht die einzige Möglichkeit für vernetzte Autos ist. Viele Spezialisten sind auch sehr skeptisch, ob 5G und WLAN in Zukunft zusammenarbeiten können: "Die beiden können nicht miteinander 'sprechen'. Es wäre, als würde man eine DVD in einen VHS-Player einlegen und versuchen, sie abzuspielen", erklärt Maxime Flament, der CTO der 5GAA. Derzeit wird daran gearbeitet ein Szenario zu vermeiden, in dem verschiedene Fahrzeuge nicht miteinander kommunizieren können.

Es bleibt abzuwarten, was der Europäische Rat in den kommenden Wochen beschließen wird. Der WLAN-Plan der EU verzögert sich vorerst um zwei Monate, nachdem 15 Länder mehr Zeit beantragt haben, um Juristen die Möglichkeit zu geben, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Wie die Nachrichtenagentur Reuters betont, kann der Vorschlag der Kommission nur widerrufen werden, wenn er von einer Mehrheit der EU-Länder blockiert wird.

5gaa white paper info 1200x553
Der von den Unterstützern der C-V2X-Technologie vorgesehene Zeitplan. / © 5GAA

Welche Technologie ist Eurer Meinung nach am besten für vernetzte Autos geeignet?

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich vestehe das nicht. Es ist sicher kein Kampf, sondern höchsten Lobbyismus. Aber davon abgesehen brauchen selbstfahrende Autos doch gar kein WLan, 5G oder sonstiges Netz, wenn sie selbst untereinander kommunizieren und ansonsten genügend Sensoren mit gutem Machinlearning im Bordcomputer verbinden? Für externe Dinge reicht dann wirklich jede Art von Netz ... Ampeln und andere Podukte könnenauch leicht per Funk/WLan mit dem ankommenden Fahrzeug kommunizieren. 5G braucht wirklich keiner aus meiner Sicht. Ich persönlich finde das Latenz-Gelabber also fehl am Platz. Aber so ganz grundsätzlich will ich wirklich auch gar keine selbstfahrenden Autos haben, schon gar keine die über ein 5G-Modem Verfügen um ALLE DATEN an wen auch immer zu senden.... ne ne. Ist mir auch egal ob das andere anders sehen und denken.


  • Bin gestern in einem Fiat Panda Bj. 81 mitgefahren, Ferrari für Normalbürger und auch selbst gefahren, als Testflug und muss sagen : 🥰eine Wohltat diese Kiste. 17 Sekunden von 0 auf 100 mit straffen, ungenaue 4 Gang Schaltung. Nichts drin ausser was man zum fahren braucht. Top Zustand und Ferrari-Rot. Nichts mit WLAN und 5G. Keine smarte Technik. Das ist Autofahren pur 😎👍. Nichts drin wo man Angst haben muss, das was kaputt geht.

    Die ganzen modernen Autos mit ihren Computern gehen mir auf den Keks. Ich will Auto fahren und nicht drin wohnen.

    Darum, wer auf Oldtimer steht wie ich und ein günstiges Auto sucht, ist mit einem Panda 🐼 gut beraten. Neu aufgebaut und top Zustand 1500 Euro 👍. Der italienische Trabbi...


  • Schade das wie immer sehr oberflächlich darüber berichtet wird. Für mich persönlich ist 5G keine Option, da sie nicht die Datenschutz Mindestanforderungen einhält und auch wegen der zu hohen Latenz sowie Verfügbarkeit von 5G auf dem Land große Nachteile hat. Der einzige Vorteil bei C-V2X ist bei entrechender das auch Fußgänger mit erfasst werden können. So wäre die einzig sinnvolle Lösung WLAN-p als default und 5G als mögliche Option. Zumal 5G noch lange nicht so weit wie es sein sollte.


  • Schön wäre ein Artikel, der die Unterschiede bzw. die Vor- und Nachteile der beiden Technologien zeigen würde.


  • Ob WLAN oder 5G, die Systeme sollten fehlerfrei Unterstützen.