Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

User-Beitrag 4 Min Lesezeit 11 Kommentare

WLAN-Challenge: Tom versorgt seine Familie mit WLAN

Tom hat ein Problem: Im Garten, im Anbau und auf der Terrasse ist die WLAN-Abdeckung wirklich schlecht. Am Sandkasten ist das Surfen praktisch nicht möglich, seine Tochter ist genervt, da sie immer wieder ihr Datenvolumen aufbraucht, wenn sie auf dem Trampolin im Garten musical.ly-Videos aufnimmt und hochlädt. Da muss doch was zu machen sein? In Kooperation mit devolo haben wir Tom das dLAN 1200+ WLAN ac Starter Kit zur Verfügung gestellt, um die Probleme ein für alle mal zu beheben. In seinem Bericht erfahrt Ihr, ob die Challenge erfolgreich war.

Badge tomnew

Steckbrief

Gebäudeart Anschluss
Haus den 60er Jahren Unitymedia
Anbau mit Hühnerstall (nun Werkzeugschuppen) Kabel
Großer Garten 120 Mbit/s max. Download

Mein Ziel

Wir wohnen zu viert in einem Haus aus den 60ern mit massiven Wänden, dicken Decken, kleinem Anbau mit angrenzendem Hühnerstall (jetzt Werkzeugschuppen) und großem Garten. Ich möchte endlich in allen Bereichen des Grundstückes guten Empfang haben und auch im Garten immer Musik über Alexa streamen, Videos gucken und surfen können.

Die Challenge

Der Kabelrouter steht versteckt im Wohnzimmer hinter einem großen Fernseher. Die Position ist ungünstig, aber jeder andere Standort zerstört die Optik. Außer dem Wohnzimmer werden die angrenzenden Räume gut versorgt, ebenso das über dem Wohnzimmer liegende Kinderzimmer. Anbau, Terrasse und Garten haben schlechten bzw. gar keinen Empfang. Ein im Anbau installierter rot-weißer WLAN/Repeater eines bekannten Herstellers hat Probleme das vorhandene Funksignal ordentlich zu verstärken um den Anbau, Terrasse und Garten mit einem stabilen Signal zu versorgen. Im Freien über Alexa Musik zu hören oder in der Nähe des Sandkastens einen Videostream zu empfangen ist eingeschränkt oder gar nicht möglich. Es gibt häufige Verbindungsabbrüche. Auch die ältere Tochter, die gerne Musicallys auf dem Gartentrampolin aufnimmt, muss für den Upload immer ins Haus und verbraucht draußen ihr Datenvolumen. Mal sehen, ob devolo uns helfen kann.

Tom Vorher Setup
Die Problem-Zonen Anbau, Garten und Terrasse. Surfen macht hier kein Spaß. / © ANDROIDPIT

Das Setup

Das dLAN1200+ WiFi ac Starter Kit kommt in einer ansprechenden Verpackung und verspricht vollmundig: WLAN ÜBERALL. Kann das stimmen? Oder hat die Werbeabteilung wieder einmal den Mund zu voll genommen? Also einfach mal auspacken und erstaunt sein.

Da beide Adapter über integrierte Steckdosen verfügen, muss man nicht auf Steckdosensuche gehen, sondern nimmt einfach kurzzeitig ein in der Nähe des Routers befindliches Gerät vom Strom, steckt dort den dLAN 1200+ Adapter ein und dann das Gerät wieder in den dLAN1200+ Adapter. Dann noch den Adapter per Patchkabel mit dem Router verbunden und der erste Teil ist geschafft. Zweiter Schritt: WiFi-Schlüssel vom dLAN1200+ WiFi ac Adapter notieren – diesen in eine Steckdose stecken – warten – fertig! Es baut sich ein neues Netz auf, mit dem notierten Key anmelden und lossurfen. So einfach? Ja!

Doch wo Licht ist, da ist auch Schatten. Die „my devolo“ App zeigte auf meinen Android-Geräten (Marshmallow und Nougat) nicht die Adapter an. Nach einigem Rumprobieren und Besuch der devolo-Homepage habe ich dann auf dem PC eine passende Software geladen. Über die Software dann die Firmware beider Adapter aktualisiert und siehe da – die App funktioniert jetzt auf Handy und Tablet. Schade, dass dies nicht beim Auslieferungszustand so war.

Das Ergebnis

Doch nun zu den reinen Fakten. Wo vorher kein (oder nur schlechtes) Internet war eröffnen sich nun neue Dimensionen. Um den Anbau, die Terrassen und den Garten mit WLAN zu versorgen, habe ich den dLAN1200+ WiFi ac Adapter im Werkzeugraum in eine Steckdose gesteckt. Wahnsinn! Wo vorher fast nichts oder nichts war, ist jetzt ein stabiles Signal. Auf der Terrasse statt 14MB nun fast 72MB im Download, am Sandkasten statt 0,05MB nun 44MB und auf dem Trampolin, wo vorher gar nichts ging, ebenfalls 45MB im Download. devolo, das habt ihr richtig gut gemacht!

Tom Nachher Setup
Endlich haben wir überall richtig guten Empfang! / © ANDROIDPIT
Endlich Alexa mit der Powerbank auf der Terrasse Musik spielen lassen, am Sandkasten mit dem Tablet den Formel 1 Start sehen können und eine glückliche pubertierende Tochter auf dem Trampolin – das Leben kann so schön sein.

Letztendlich kann ich die Adapter nur jedem ans Herz legen. Die Einrichtung ist ein Kinderspiel und die Abdeckung im Anschluss grandios. Die Software/Apps werden laut devolo im Moment überarbeitet (evtl. gäbe es dann auch mehr Sterne) und die Größe der Adapter ist evtl. der verbauten Hardware geschuldet. So sind sie halt etwas größer als eine handelsübliche Funksteckdose, möglicherweise werden nachfolgende Generationen kleiner ausfallen.

Ich gebe das dLAN1200+ WiFi ac Starter Kit auf jeden Fall nicht mehr her! :)

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Der Artikel ist ja schlechter als jede Produktsendung von HSE24 oder QVC und das will schon was heißen.


    • Sophia Neun
      • Admin
      • Staff
      31.07.2017 Link zum Kommentar

      Wirklich ein freundliches Feedback zu dem Artikel eines anderen Users. Vielleicht könntest du konstruktive Verbesserungsvorschläge für Tom geben?


  • Welches Modell meinst du de von avm / fritz, dass du als rot/weißen Repeater bezeichnest? Hätte früher de günstigen 310! Damit hatte ich Probleme.
    Seit ich de 1750E von Fritz nutze, alles tip top.


  • C. F.
    • Blogger
    29.07.2017 Link zum Kommentar

    Mit der Fritz!Box 7490 und zwei Fritz!Wlan Repeatern 1160 habe ich das ganze Haus mit Keller und Garten mit besten 5GHz versorgt. Man muss die Geräte nur entsprechend platzieren und die Fritz!Box richtig konfigurieren, so z.B. den beiden Frequenzen 2,4 und 5GHz unterschiedliche SSID verpassen. Frei nach dem Motto "Kaum macht man's richtig und schon klappt's".


    • Claudia H.
      • Admin
      • Staff
      31.07.2017 Link zum Kommentar

      Tom hatte ein Problem und sich für den Test zur Verfügung gestellt. Jetzt hat er das Problem nicht mehr. Natürlich gibt es auch andere Alternativen. Aber in dieser Mitmach-Aktion geht es nun mal um Devolo. Und das scheint seine Funktion hier prima erfüllt zu haben.


  • "Am Sandkasten ist das Surfen praktisch nicht möglich, seine Tochter ist genervt, da sie immer wieder ihr Datenvolumen aufbraucht, wenn sie auf dem Trampolin im Garten musical.ly-Videos aufnimmt und hochlädt..." Spätestens hier musste ich aufhören zu lesen...


    • Allerings! - wer schreibt eigentlich solche Berichte?
      Selbst unser Ausbildungskräfte bringen dies besser zum Ausdruck.

      Aber eine solche Einleitung... omg


      • Claudia H.
        • Admin
        • Staff
        31.07.2017 Link zum Kommentar

        Das ist ein User-Bericht, also weder von einem professionellen Redakteur noch von einem erfahrenen Werbetexter. Schade, dass unsere User hier untereinander und miteinander so reißerisch sind.


  • "Der Kabelrouter steht versteckt im Wohnzimmer hinter einem großen Fernseher. Die Position ist ungünstig, aber jeder andere Standort zerstört die Optik."

    Bei so einer Einstellung wundere ich mich über "Hilfe, ich hab kein WLAN mehr!!"-Gejammer gar nicht mehr.

    Wenn einem stattdessen fette Adapter in der Steckdose besser gefallen, nunja...


  • Ich verstehe diese "WLAN-Challenges" nicht. Klar, wenn man eine Fritzbox oder sonstige schlechte WLAN-Aps bzw. Router nutzt, die zudem noch ungünstig stehen, hat man keine vernünftige WLAN-Auslechtung. Nur sind Repeater nun wirklich keine sinnvolle Lösung.
    Nutzt man einen vernünftigen WLAN AP (deaktivieren von z.B. dem Fritzbox WLAN nicht vergessen, damit es nicht unnötig stört) hat man kein Problem mehr.
    Ich versorge ein 1700m² Grundstück inkl. Haus mit _einem_ AP, ohne Repeater und sonstigem Blödsinn.


  • öhm sorry aber die Bilder sind für nichts. Zum einen muss man ja auf 2000% hereinzoomen und zum anderen total verspiegelt

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern