Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 64 mal geteilt 29 Kommentare

Wird die Samsung Gear S2 die bessere Apple Watch?

Zur IFA wird Samsung eine neue Smartwatch vorstellen und diese wird Gear S2 heißen. Das ist eigentlich nichts Neues, denn schließlich hat der koreansiche Hersteller schon bei der Vorstellung des Galaxy Note 5 und des Galaxy S6 Edge+ uns den Mund mit einem Teaser-Video wässerig gemacht. Für mich persönlich kann die Gear S2 ein echter Apple Watch-Killer werden und ich sage Euch gerne, warum das so ist. 

Haut Dich das neue Galaxy S8 auch vom Hocker?
Stimmst du zu?
50
50
11005 Teilnehmer

Ganz ehrlich, bis dato hat mich keine Smartwatch wirklich von den Socken gehauen. Egal ob es nun eine mit Android Wear war, eine Apple Watch oder eine Pebble Time. Letztere käme meiner Meinung nach einer Smartwatch noch am nächsten, weil diese sowohl mit Android-Smartphones als auch mit Apple iOS gekoppelt werden kann. Aber auch die Pebbel-Smartwatch hat leider ihre Schönheitsfehler. An vorderster Linie ist das Display zu nennen, das zwar bei direkter Sonneneinstrahlung noch sehr gute Dienste leistet, aber sobald es dunkel wird, ist das Display der Pebble Time schwer abzulesen, da die Hintergrundbeleuchtung nicht die Funktion verspricht, die der Name verspricht.

Die Apple Watch kommt für mich selbst auch nicht in Frage, da diese, wie auch die Pebble Time oder die Samsung Gear Live, mit dem eckigen Display daherkommt. Sorry Apple, eine eckige Armbanduhr kommt mir nicht ans Handgelenk. 

Die Smartwatch, die aktuell am vielversprechendsten ist, ist die von Samsung angekündigte Gear S2. Auch wenn es aktuell noch nicht viele handfeste Fakten zur Gear S2 gibt, scheint aber Samsung bei der eigenen nächsten Smartwatch alles richtig zu machen.

Günstigstes Angebot: Samsung Gear S2

Bester Preis

Endlich handlich und … rund! 

Die Gear S2 wird, wie es in dem Teaser-Video zu sehen ist, endlich mit einem runden Display ausgeliefert. Samsung hat also anscheinend aus der Vergangenheit gelernt, denn bis dato waren alle Vertreter aus dem Hause Samsung mit einem eckigen Display versehen. 

Aber nicht nur beim Display geht man neue Wege, sondern auch bei der Bedienung. Schon aus dem Video ist zu sehen, dass Samsung die Idee mit dem drehbaren Ring von der Tizen-Konferenz anscheinend bei der Gear S2 aufgreifen wird. Wie die Bedienung über den drehbaren Ring aussehen wird, ist noch unklar, aber es ist schon mal wesentlich besser als die digitale Krone bei der Apple Watch. Schon das analoge Drehrad an einer normalen Uhr wurde nur dazu verwendet, um gelegentlich mal die Uhr aufzuziehen oder das Datum zu verstellen. Wie soll man dann gescheit die Krone an der Apple Watch zur Bedienung einer Smartwatch nutzen? Da ist doch der Ansatz von Samsung mit einem drehbaren Ring um das Display herum sinnvoller, oder nicht? 

Android Wear oder Tizen? 

Der letzte offene Punkt bei der Gear S2 wäre das Betriebssystem für die neue Gear S2. Wir haben in der Redaktion lange diskutiert und sind übereingekommen, dass Samsung bei der Gear S2 sehr wahrscheinlich Tizen einsetzen wird, denn man will das eigene OS vorantreiben und sich zumindest bei den Smartwatches von Google lösen. Ist das vielleicht sogar der heilige Gral, um die Gear S2 auch mit iOS kompatibel zu machen? Andersherum wird aber auch stetig gemunkelt, dass es schon bald eine Android-Wear-App für iOS geben wird. Wenn das der Wahrheit entspricht, dann liegt es wohl näher, dass Samsung seine Gear S2 mit Android Wear bringt, denn schließlich würde man sich dann dem großen Markt der iOS-Nutzer öffnen, denen die Apple Watch zu eckig und zu teuer ist.

Was mich persönlich angeht, ist die Gear S2 die eine Smartwatch, die mich tatsächlich am meisten anmacht. Wie seht Ihr das? Wird die Gear S2 die Smartwatch, die alles richtig macht? Oder sagt Ihr, das auch die Gear S2 ein Fail sein wird, wie fast alle Smartwatches. Postet Eure Meinung hier in die Kommentare.

Top-Kommentare der Community

  • Diesel 30.08.2015

    Das mit dem Ring ist auf alle Fälle schon mal besser als Apple und co.
    Nebenbei sieht sie auch noch wesentlich besser aus als die Apple Watch.
    Aber deswegen würde ich mir auch keine kaufen, weil sich mir der Sinn so einer Uhr nicht erschließt.

29 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Die Gear S2 sieht schon mal gut aus, macht aber nur Sinn, wenn damit Standard Anroid Apps darauf laufen. Warum sind die Uhren nicht erfolgreich....? Für mich entscheidend ist doch die Lauzeit und eine Uhr, die ich zusätzlich täglich laden muß nervt. Verbessert sich die Laufzeit ist die Uhr für mich eine perfekte Ergänzung..... Cool wäre aber ein gekrümmtes Display, aber eben mit entsprechender Laufzeit, so ist bis jetzt keine Smartwatch ein Muß.... Die Hoffnung stirbt zuletzt...

  • Sehr schöne Uhr, und ein Guter Artikel! Hoffe diese Smartwatch wird der Durchbruch! Optisch jedenfalls, ist sie das jetzt schon!

  • Ob man eine Smartwatch braucht ist jedem selbst überlassen. Ich habe eine Pebble der ersten Generation, und ich weiß wofür ich meine Smartwatch benutze. Ableitend aus diesen Erfahrungen, kann ich zumindest für mich sagen, dass die Gear S2 nichts für mich sein wird.

    Für mich liegt das Problem am Betriebssystem Tizen. Ich weiß nicht ob es sich für Entwickler lohnt Apps für die Smartwatch zu programmieren. Ich benutze viel externe Apps mit der Smartwatch, z.B. Starbucks, Wunderlist, u.a.

  • die breite Masse hat sowieso kein Interesse an diesen Uhren, deswegen wird die Samsung Uhr nicht besonders erfolgreich... die von Apple wird auch nur gekauft weil sie von Apple ist und nicht weil die Käufer Smartwatch Fans sind.

    • So sieht es aus.
      Der Mehrwert aktueller Smartwatches ist für den Otto-Normal User einfach noch nicht ersichtlich.

  • Also ich stimme dir bei allem zu, bis auf einen Punkt. Die digitale Krone der Apple Watch finde ich persönlich jetzt nicht so unhandlich. Hab das ma in einem Apple Store probiert und fand das nicht so schlimm von der Bedienung her.

  • Diese Frage stellt sich eigentlich gar nicht, da weder die Apple Uhr was besser kann, noch die Referenz ist.

  • Eine runde Samsung Gear S2 will ich auch nicht!
    Warum?
    Ja, weil ich auf eine Smartwatch warte, bei der eine SIM für 2G und 3G von mir selbst nach Wahl eingelegt werden kann, die aber dennoch ein paar Features bietet und nach Möglichkeit nicht schon
    morgen Früh Alteisen von der Technik her ist.

    Bei der Gear S2 musst Du ein Modell wählen bei der die SIM von Samsung fest integriert ist. Womöglich nur für den amerikanischen Markt..... jedenfalls noch nicht für Europa und schon garnicht für mich! Bin ich da richtig informiert? Irre ich mich da mit der SIM?

    Ich will selbst eine Entscheidung treffen, welche meiner jetzigen SIM in der Smartwatch wohnen darf.
    Freie Wahl des Netzbetreibers und jederzeit mein passenderTarif der eigenen, freien Wahl.

    Ich warte mal auf die Doogee Keeper. Die ist nicht schön, die ist nicht Rund. Aber sie überlässt mir die Freiheit der Wahl!

    • naja Theoretisch kannst ja mit der Festen Sim, den Anbieter viel schneller wechseln, da du ja dann bestimmt nur noch Zugangsdaten brauchst und fertig.
      Aber ich brauch eigentlich in der Uhr nicht auch noch eine SIM, da reicht mir das Handy eine hat und damit verbunden ist. Kaufe ja nicht mal mehr fürn Lappi eine Sim, das wird falls mal gebraucht an Handy gebunden und fertig.
      Habe hier noch son UMTS Stick rum liegen den ich auch nimmer brauch^^

      • Du redest von Deinen Ansprüchen, ich von meinen. Also Bitte! Was war falsch an dem , was ich für mich selbst haben möchte.

        Du bist doch lange genug hier am schreiben und solltest wissen, daß es um den Artikel geht und nicht um Aversionen gegenüber anderen Schreibenden.

        Keine Angst ich kaufe Dir ganz sicher keine Smartwatch, wenn Du sie eh nicht brauchen kannst.........

        Ich bezweifle stark, daß man durch das Ändern der Zugangsdaten einen anderen Netzbetreiber als den durch die festverbaute SIM vorgegebenen auswählen kann.

      •   54

        Einer mag das, der andere das...
        Jeder soll sich die Smartwatch kaufen, die ihm am besten zusagt. 😼

      • @Knödel Fan: Er hat doch überhaupt nichts gegen dich gesagt, ich verstehe nicht, warum du ihn gleich so angehst. Schalt mal nen Gang zurück bitte.

      • Genau! Und Frieden auf Erden und eine gute Gesinnung für jedermann. Hallelujah...am besten wir schliessen die Kommentarabteilung und wünschen uns gegenseitig nur das Beste. Nicht dass wir uns am Ende hier noch in die Wolle kriegen. ;-)

      •   54

        Lasst uns den Frieden bewahren 😇🌈🐤
        (Leider gibt es keine Friedenstaube oder Friedenspfeife als Emoji)

        Jeder soll nach seiner Fasson selig werden, die Smartwatch nach seinem ureigenen Geschmack kaufen. Es gibt User, die auf runde Smartwatches stehen, welche die eckige haben wollen.

      • Er hat auf mein Posting direkt mich angesprochen. Wenn er den Artikel meinte, dann hat er da was falsch gemacht. Er hat aber mir erklärt, was er braucht und auf was man alles verzichten kann....

        Er hat sich nie auf die Samsung Gear S2 bezogen. Da hat er schon den ersten Fehler begangen. Denn um das ging es mir und hier wegen des Artikels!! und nicht darum, daß mir jemand völlig Unbekannter erklärt was er nicht braucht oder nicht will.

        Warum hat er das? Meinte er mich, war meine Antwort gut und angemessen.
        Hat er mich nicht gemeint und wollte nur der ganzen Welt erzählen, daß er keinen UMTS-Stick braucht, dann soll er einen eigenen Thread aufmachen.
        Ich hatte nie etwas von UTMS-Stick geschrieben und trotzdem kommt er mir damit als Antwort..... Was also soll das?

      • @knoedel Fan:
        Ich geb Dir großteils Recht. Nur was die eingebaute SIM-karte angeht so ist das in der Tat so geplant, dass man den Anbieter dann leichter wechseln können soll. Genau das ist ja der VOrteil und Grund weshalb es Apple und Samsung etablieren wollen. Das hat Samsung in Korea bereits bestätigt.

Zeige alle Kommentare
64 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!