Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Uns gibt's jetzt auch bei Telegram! Wie jetzt?

Uns gibt's jetzt auch bei Telegram! Wie jetzt?

Jeden Tag bemühen wir uns um spannende Tech-Stories und die für uns Beste landet einmal täglich in unerem Telegram-Kanal. Die Nachricht bekommt Ihr Montag bis Freitag zwischen 7:00 und 9:00 Uhr direkt auf's Smartphone oder Tablet. Falls Ihr Telegram bereits nutzt, dann folgt einfach unserem Channel AndroidPIT News 📲 . Hier erklären wir, warum sich das für Euch lohnt wie es dazu kommt.

Ihr nutzt schon Telegram? Dann klickt hier, um AndroidPIT zu folgen!

Telegram? Was ist das überhaupt? Und warum nicht Whatsapp?

Hinter Telegram stecken sogenannte digitale Nomaden und ohne festes Büro. Auf der Telegram-Webseite findet man, dass sich die Telegram-Entwickler in Dubai aufhalten. Vorher waren sie aber auch schon in London, Singapur und sogar Berlin.

Die beiden Gründer und Geldgeber hinter Telegram sind die russischen Brüder Pavel und Nikolai Durov. Beide sind eigentlich aus St. Petersburg, sind aber aus Russland weg, als man dort versuchte Zugriff auf die Daten zu erlangen.

Telegram wird nachgesagt besonders sicher zu sein. Ein großer Teil ist tatsächlich Open Source und die Kommunikation ist verschlüsselt. Hunderprozentige Sicherheit gibt es natürlich nie. Trotzdem setzen immer mehr Menschen auf Telegram. Mittlerweile gibt es über 200 Millionen aktive Telegram-Nutzer.

Whatsapp ist hier so etwa das Gegenteil. Es gibt zwar auch eine Verschlüsselung. Aber die US-Regierung will Zugriff darauf. Außerdem gibt es immer wieder Vorwürfe, Facebook würde auch den Inhalt der Chats für das Targeting von Ads missbrauchen. Und ganz nebenbei will Facebook Unternehmen, die ihren Nutzern Nachrichten schicken, zur Kasse bitten. Ganze 7 Cent soll jede Nachricht pro Nutzer dann kosten. Das alleine, neben den ganzen Sicherheitsaspekten, macht es für Publisher wie uns unmöglich Whatsapp zu verwenden. Wir verdienen an diesem Service nichts und hätten sehr hohe Kosten.

Wie kann ich Telegram laden und Euch abonnieren?

Wenn Ihr bereits Telegram benutzt, ist es ganz einfach: klickt einfach auf diesen Link! Alles weitere sollten dann selbsterklärend sein.

Solltet Ihr Telegram noch nicht haben, kein Problem. Es gibt das Programm quasi für fast alle Betriebssysteme:

Es gibt theoretisch auch eine Web-Version von Telegram. Allerdings eignet die sich für das einfache Abonnieren unseres Channels. Sobald Ihr die App geladen und Euch registriert habt, klickt wieder diesen Link an. Fertig!

Solltet Ihr genug davon haben, könnt Ihr Euch selbstverständlich wieder ganz leicht von unserem Service abmelden. 

Warum verschickt Ihr die Telegram-Nachrichten morgens?

Ganz einfach: Wir haben Euch in einer Umfrage im Telegram-Kanal gefragt, ob Ihr die Nachrichten lieber abends oder morgens erhalten wollt. Die Mehrheit hat entschieden und deshlalb bekommt Ihr die Nachrichten Montag bis Freitag zwischen 7:00 und 9:00 Uhr. 

Solche Umfragen werden wir im Übrgen regelmäßig machen, um den Telegram-Kanal an Eure Wünsche anzupasen.

Kann ich die Nachrichten auch am Wochenende lesen?

Samstag und Sonntag lassen wir Euch in Ruhe und versenden keine Nachrichten. Dennoch könnt Ihr natürlich auch am Wochenende im Kanal stöbern und Euch die Beiträge der Woche ansehen.

Macht also mit und werdet Teil der AndroidPIT-Community bei Telegram.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Aries vor 1 Monat

    > Telegram wird nachgesagt besonders sicher zu sein. Ein großer Teil ist tatsächlich Open Source und die Kommunikation ist verschlüsselt.

    Warum Telegram eine besondere Sicherheit nachgesagt wird, frage ich mich schon lange. Von Fachleuten wird das jedenfalls nicht behauptet. Ja, Telegram verschlüsselt, aber nur den Transport, nicht Ende-zu-Ende! Ausnahme: Geheime Chats, die sind Ende-zu-Ende verschlüsselt. Gruppenchats gibt es nicht als geheime Chats.

    Transportverschlüsselte Chats sind für den Betreiber mitlesbar, Ende-zu-Ende-verschlüsselte Chats nicht.

    > Whatsapp ist hier so etwa das Gegenteil. Es gibt zwar auch eine Verschlüsselung. Aber die US-Regierung will Zugriff darauf.

    WhatsApp verschlüsselt Einzel- und Gruppenchats grundsätzlich Ende-zu-Ende und man kann es gar nicht abschalten. So gesehen ist WhatsApp sicherer als Telegram. Auf WhatsApp wollen nicht nur die USA Zugriff, sondern alle Länder, inkl. Russland, die das bei Telegram bereits versucht haben durchzusetzen, weil sie wissen, dass es keine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für alle Nachrichten gibt.

    Telegram schreibt, sie würden die Daten die die Nutzer erzeugen (dazu gehören auch Telefonbücher) nicht zu Werbezwecken verwenden. WhatsApp lässt sich genau das aber bereits in den AGB (Nutzungs- und Datenschutzbedigungen) zusagen und treibt die Nutzer damit in eine Lage, die praktisch nicht machbar ist. Aus dieser Sicht ist Telegram sicherer als WhatsApp.

    Wer aber aufgrund des letzten Arguments pro Telegram entscheidet, hat von der NSA-Affäre nichts verstanden. Fehlende Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ist genauso schlimm, wie die Verwendung von Telefonbuchdaten.

    Als Tech-Site solltet ihr dieses herausarbeiten anstatt mit Sätzen wie "Telegram wird nachgesagt besonders sicher zu sein." beim Laien falsche Vorstellungen zu wecken.

  • C. F.
    • Blogger
    vor 1 Monat

    Jetzt fehlt noch ein channel für Threema und/oder wire

81 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Hab den Kanal mal abonniert. Ob es was bringt oder nicht wird sich zeigen.


  • Nach eurer Umstellung in den letzten Wochen ist es mir ein Rätsel warum ihr diesen Weg mit Telegram geht. Ich habe schon viel von solchen Kanälen gehört und nach einer Weile hatte sich das wieder erledigt. Wozu brauche ich eine Nachricht mit einem Top-Artikel, wenn ich auch einfach auf die Website gehen kann. Das ganze bietet keinerlei Comfort - es nimmt nichtmal Arbeit ab. Sicher wird es interessierte geben, aber ich glaube nicht wirklich, dass so etwas Zukunft hat.


    • Fabien Roehlinger
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Tag Link zum Kommentar

      Hi Philbo, das muss sich zeigen. Ich glaube, es ist sicherlich nicht ein Kanal, der etwas für jedermann ist. Aber er hat sicherlich seine Berechtigung – immerhin gibt es viele Leute, die uns nach einem Besuch auch schnell wieder vergessen würden.


  • Brauche ich nicht, will ich nicht, mach ich nicht!


  • Könntet ihr bitte noch eben ein r in der Überschrift einfügen? Mir tut das im Auge weh.


    • Ich habe auch kein „Telegam“.Kenne nur Telegram.😬
      Vielleicht war die R Taste kaputt.
      Aber mal so n Rechtschreibfehler zu machen ist doch menschlich. Das zeigt wenigstens, das noch Menschen hinter den Berichten sitzen und keine öden, lächerlichen perfekten, gefühllose Maschinen.
      😅👉🤖💭


  • Es gab schon vorher einen Kanal von Androidpit: @androidpit_de war der nicht Offiziell?


  • Abonniert :-)


  • So, bin jetzt auch dabei. Ihr seit neben "Dr. Windows" und "Schmidtis Blog" der 3. Kanal dem ich in Telegram folge.


  • Weiß garnicht wo das Problem liegt, wer keine Telegram Nutzen möchte, brauch es halt auch nicht. Ich hab es seit über 5 Jahren und bin mehr als zu frieden.

    Mir ist auch scheiß egal, ob da einer im Hintergrund mitlesen könnte. Aber man sieht nicht wer ich bin und vor allem nicht jeder Hans Wurst in WhatsApp meine private nummer.
    Ende zu Ende verschlüsselung von WA, aber jeder in ner Gruppe die Telefonnummer sehen und speichern. Ganz großes Kino.

    Und nein, ich habe weder Twitter, noch Facebook, noch Instagram und was RSS ist, weiß ich nichtmal 🤷🏼‍♂️

    Auf wieviel systemen funktionieren diese anderen Messenger synchron?
    Welche Dateigrößen kann man da Verschicken?

    Wer sich mal mit Telegram, Plus Messenger, Telegraph auseinander gesetzt hat, sieht auch die Vorteile.

    Warum kein Impressum? So macht man sich nicht von irgendwelchen Staaten erpressbar ;)


    • > wer keine Telegram Nutzen möchte, brauch es halt auch nicht.

      Wer die Nutzung von Telegram in Erwägung zieht, sollte aber auch kein falsches Sicherheitsgefühl vermittelt bekommen.

      > Mir ist auch scheiß egal, ob da einer im Hintergrund mitlesen könnte.

      Das nehme ich niemandem ab. Würde im echten Leben ständig jemand neben Dir her laufen und Tag und Nacht durchs Haus geistern, würdest denjenigen ganz schnell in die Schranken weisen. Selbst Freunden wirst Du nicht jede Frage beantworten, wenn sie Dich löchern.

      > Aber man sieht nicht wer ich bin und vor allem nicht jeder Hans Wurst in WhatsApp meine private nummer.

      Aha! Einerseits ist Dir die Privatsphäre "scheißegal", im nächsten Satz möchtest Du aber doch nicht alle Daten an irgendwen übermitteln.

      > Ende zu Ende verschlüsselung von WA, aber jeder in ner Gruppe die Telefonnummer sehen und speichern.

      Weil sich die Hintertür des Hauses nicht verschließen lässt, baust Du die Vordertür aus? Wie wäre es, die Hintertür auch zu verschließen? Threema, Wire und Conversations können sie verschließen.

      > Und nein, ich habe weder Twitter, noch Facebook, noch Instagram und was RSS ist, weiß ich nichtmal

      RSS ist soetwas wie ein digitales Zeitungs-Abo und überall dort verfügbar, wo Du das gelbe Logo unten auf dieser Seite neben "Folge uns" siehst. News-Aggregatoren machen nichts anderes, als RSS-Feed zu sammeln, zu kategorisieren und Dir die Nachrichten zu den gewünschten Schlagworten zu zeigen.

      > Auf wieviel systemen funktionieren diese anderen Messenger synchron?

      Du meinst Multiclientfähigkeit? Wire und Jabber/XMPP können das.

      > Warum kein Impressum? So macht man sich nicht von irgendwelchen Staaten erpressbar ;)

      Zunächst mal gibt es in Deutschland und der EU eine Impressumspflicht und dabei hat sich der Gesetzgeber durchaus etwas gedacht, und das ist nicht zum Schaden der Kunden. Der Grund, warum sie Großbritannien und Deutschland verlassen haben, könnte in der Impressumspflicht begründet sein. Weshalb sie durch ein fehlendes Impressum nicht erpressbar sein sollten, kann ich nicht nachvollziehen. Server kann ich auch von jedem Punkt der Erde hacken, an dem ein Internetzugang möglich ist. Als Privatmann und im staatlichen Auftrag.

      Übrigens:
      Wer nicht zu verbergen hat...
      Oder sollte etwa mit zweierlei Maß gemessen werden, je nachdem, welches Argumentation gerade genehm ist? Nein, oder?

      trixi


      • Lieber Aries,
        Wenn du ganze Arien verfasst dann versuche ich jetzt auch mein Glück.

        Du hängst dich hier an diesem sicherheitsgedöns irgendwie fest.

        Klar, war das "mir egal" ein bisschen salopp formuliert und stimmt so auch nicht.
        Wenn der Betreiber drauf zugreifen kann, dann kann ich es halt nicht ändern, das weiß man bei anderen Messengern auch nicht 100%ig
        Aber meine Telefonnummer möchte ich tatsächlich nicht Preis geben. Was in WhatsApp Gruppen nunmal nicht zu verbergen ist.

        Wir leben nunmal im Zeitalter von Google, Windows, iOS, Amazon, Facebook und was noch alles. Wer 100% auf nummer sicher gehen möchte, sollte sein Handy wegwerfen und sein DSL kündigen.

        Jeder einzelne Messenger hat irgendwo Sicherheitslücken oder bedenken.

        Telegram hat einfach von allen die meisten Funktionen und ist in unserem raum, der soweit ich weiß nach WhatsApp der meist genutzte Messenger.

        Gruppen können bis zu 200.000 Mitglieder haben
        Kanäle unbegrenzt (wenn die Zahlen noch stimmen)

        In Gruppen sieht man die anderen Mitglieder und "kann" ihnen persönlich schreiben, ohne das man deren Nummer sieht.

        In Kanälen sieht man ausschließlich die Anzahl der User, aber nicht wer der Inhaber oder wer da noch mitliest.

        Ich kann z.B. in einem meiner Kanäle einen Text schreiben am PC, muss dringend los und tippe durch die automatische Synchronisation später in der Bahn auf dem Handy einfach weiter.

        Ich kann nachträglich verschriebenes korrigieren oder löschen, selbst ganze Chats kann ich löschen, so das der auch beim gegenüber komplett weg ist, wenn man sich auf einmal nicht mehr versteht und diese Daten gerne weg haben will.

        Bots können spam Account automatisch kicken, die deine Gruppe beitreten. Oder auf Schlagwörter verwarnen wenn Leute andere beleidigen und auch rausschmeißen.
        Je nachdem wie man es einstellt.

        Holt man sich den Plus Messenger, Graph Messenger hat man sogar noch mehr Stellschrauben, wo man was verändern kann und Sonderfunktionen Auf Basis von Telegram.

        Sollte ich mein Handy verlieren, oder es geht kaputt, gehen keine Daten verloren und ich muss nirgendwo ein extra Backup machen.


        Mein Account hab ich mir über eine amerikanische Nummer eingerichtet mit Talkatone, selbst wenn jemand meinen Account mal Hacken sollte, bekommt er auch keine personenbezogenen Daten von mir.

        Selbst am TV hab ich es installiert und kann damit meine Videos oder sonstwas abspielen.


        Und ganz ehrlich, egal welchen Messenger man nutzt, sollte man generell keine sensiblen Daten (Bankdaten etc.) darüber Preisgeben.

        Jeder Messenger hat seine Pro und cons, und wenn Pavel D. lesen will, was ich schreibe, ja, dann soll er das halt machen, so spannend ist das nun auch nicht.



        Und wenn sich Android Pit dazu entschließt, das jetzt auf Telegram "zusätzlich" anzubieten, ohne was anderes wegzunehmen ist das keinesfalls KRANK, sondern ganz alleine deren Entscheidung für eventuell mehr Reichweite.

        Ja, der Artikel war vielleicht ein bisschen unglücklich ausgedrückt, besser wäre vielleicht gewesen.
        Der umfangreichste Messenger
        Wenn ihr mir hier im Chat antwortet, bekomme ich die E-Mail auch nicht auf meiner richtigen e-mail Adresse, sondern auch direkt in Telegram, wo mir auch ein bot dazu behilflich ist.


        Ps. Danke für die Erklärung zu RSS Feed, hab ich bisher nie bewusst genutzt.


        Ps²
        Jetzt nicht unbedingt Positiv, aber Telegram wird auch von kriminellen Organisationen, Rechte Propaganda Kanäle, Drogenhandel, und ich will nicht wissen was noch alles genutzt. So unsicher kann der Messenger dann wohl nicht sein :)


      • Schau Dir mal an, in welchen Ländern Facebook und damit auch WhatsApp blockiert wird. Außerdem hat Snowden bewiesen, dass westliche Geheimdienste den gesamten Internetverkehr weltweit abfangen möchten und damit schon recht weit sind. Verständlich, dass Islamisten US-Dienste meiden.

        Das ist aber kein Qualitätsmerkmal für Telegram! Dieser Schluß führt in die Irre. Warum, das habe ich bereits beschrieben.

        Um 100% Sicherheit geht es nicht und kann es nicht gehen. Ich verweise auf mein Beispiel mit den Haustüren. Oder noch besser: Du schreibst von Deiner amerikanischen Nummer über den keine persönlichen Daten über Dich zu bekommen sind, setzt aber auf einen Messenger, der nicht alles verschlüsselt. Geh mal In Dich, und prüfe, was Du schon alles an persönlichen Daten über Telegram unverschlüsselt verraten hast.

        Mir ging es nur um die Darstellung im Artikel, die den Eindruck erwecken lässt, Telegram sei sicherer als WhatsApp. Das ist schlicht falsch! Das Gegenteil ist richtig!

        Telegram ist aber für den Top-Artikel-Channel von AndroidPIT ausreichend sicher. Nur ist dann die Frage, ist das die richtige App dafür? Reicht nicht ein Kanal, den AndroidPIT ohnehin schon anbietet?

        200.000 Gruppenmitglieder. Toll! Aber will ich das? Wozu braucht man so große Gruppen? Wenn nur 1 Promille davon schreiben, habe ich 200 Nachrichten.

        Sind Bots nicht ein Sicherheitsrisiko, die Schadsoftware auf mein Gerät schleusen können?

        Es gibt Messenger, über die Du bedenkenlos sensible Daten schicken kannst. Definitiv würde ich dazu Threema und WhatsApp zählen sowie Jabber/XMPP in Verbindung mit OMEMO. Selbst WhatsApp halte ich dafür noch für ausreichend sicher, solange Du kein Geheimnisträger im Staatsdienst bist. Wenn Du das nicht glaubst, dann darfst Du in der Konsequenz allerdings Telegram nicht mehr nutzen. Die Gründe dafür habe ich mehrfach dargelegt und mit Links untermauert.


      • Der Messenger verschlüsselt alles, nur nicht Ende zu Ende. Da das cloudbasiert einfach nicht funktionieren kann.

        Die Telegram verschlüsselung wurde auch immernoch nicht geknackt meines wissens, selbst Putin lassen sie nicht rein.
        Falls du aber in der Lage bist, den Schlüssel zu Knacken, winken dir 200.000 Dollar Belohnung. Ich drücke dir dafür fest die Daumen ;)

        Und ob du das möchtest in so großen Gruppen zu sein, interessiert doch überhaupt nicht.

        Ich nutze Telegram, weil er nunmal am komfortabelsten ist und weil es für meine Interessen richtig gute Kanäle gibt. Und diesen Komfort kann so kein anderer bieten.

        Und das du bedenkenlos WhatsApp und threema empfiehlst um sensibele daten zu verschicken, macht dich einfach weiterhin unglaubwürdig.

        Threema legt den Quellcode nicht offen zum Überprüfen von Lücken. Und was Facebook, Us Regierung alles bei WhatsApp mitlesen kann, darüber brauchen wir garnicht zu sprechen.



        Warum ich ne amerikanische Nummer habe?
        Ganz einfach, damit gewisse Personen, die meine richtige Nummer haben, nicht sehen können, wo ich mich alles rumtreibe. Wer von früher alles meine Nummer noch hat, weiß ich nicht. Sowie muss das auch nicht meine Arbeit sehen.
        Nicht weil es was illegales ist, sondern weil es die einfach nix angeht.

        Bots ein Sicherheitsrisiko und Schleusen Schadsoftware auf mein System😂😂😂
        Den muss ich mir auf jeden Fall merken😂👍

        Bis dahin dachte ich zumindest du hättest ein bisschen Ahnung.


        Und nochmal, du musst Telegram ja nicht installieren, es zwingt dich ja keiner. Nur, für die Leute, die es eh als Hauptmessenger nutzen, kann Android PiT doch den Kanal anbieten.


        Zu dem BKA Link und SMS anfangen, ist ja auch keine schlechte Sache, das geschieht ja nur bei absoluter Terrorgefahr und dann dürfen die das meiner Meinung auch. Und auch nur wenn der Richter dem zustimmt. Ohne richterlichem Befehl geht das nämlich nicht.

        Desweiteren steht da drin, das es die geheimen Chat nicht betrifft und sie diese nicht einsehen können.

        Aber, wenn sich ein anderes Gerät einloggt, dann sehe ich das und kann es sofort entfernen, von jedem meiner Endgeräte.




        hacker-erklaren-welche-messenger-app-am-sichersten-ist

        Und da braucht man eigentlich garnicht zu zu äußern. Laut denen muss man die Verschlüsselung einschalten. Das bedeutet im Umkehrschluss, die haben sich nicht mit der App beschäftigt, denn man kann die Verschlüsselung nicht ein oder ausschalten. Ganz tolle Hacker müssen die Interviewt haben😂

        Ps. Ich hoffe du verstehst Ironie und Sarkasmus, der Text ist nicht ganz frei davon.


      • > Der Messenger verschlüsselt alles, nur nicht Ende zu Ende.

        Genau das ist die Schwachstelle! Zwischen dem Ende der Transportverschlüsselung und der Dateiverschlüsselung liegen die Daten kurzfristig offen vor.

        Die Schlüssel sind zudem in den Händen der Betreiber.

        > Die Telegram verschlüsselung wurde auch immernoch nicht geknackt meines wissens

        Die von WhatsApp/Signal und von Threema auch nicht. Telegram bietet aber mehr Angriffsfläche, weil eben nicht alles Ende-zu-Ende verschlüsselt ist. Mehr Angriffsfläche gleich größeres Risiko.

        Ein Einbruch in einen Server kann bereits alle Schlüssel kompromittieren. Diesen Angriffspunkt gibt es bei WhatsApp, Signal Threema und Wire nicht. Selbst wenn in deren Server eingebrochen wird, hat man nur Datensalat vor Augen, weil die Keys auf den Endgeräten der Nutzer liegen.

        > Und das du bedenkenlos WhatsApp und threema empfiehlst um sensibele daten zu verschicken, macht dich einfach weiterhin unglaubwürdig.

        Du liest selektiv! Ich habe warne seit Jahren vor WhatsApp und habe das auch hier mehrfach herausgearbeitet. In obigem Artikel gibt es aber einen Vergleich mit WhatsApp bezüglich Sicherheit und der ist falsch! Darauf beziehe ich mich.

        > Threema legt den Quellcode nicht offen zum Überprüfen von Lücken.

        Telegram legt auch nicht alles offen. Vielmehr versprechen sie seit Jahren nur, sie hätten es vor. Threema lässt zum Ausgleich regelmässig unabhängige Audits durchführen. Das habe ich von Telegram noch nicht gelesen.

        > Und was Facebook, Us Regierung alles bei WhatsApp mitlesen kann, darüber brauchen wir garnicht zu sprechen.

        Freedom Act! Ist mir klar! Wenn Du andere Artikel von mir liest, erkennst Du meine Einstellung dazu.

        > Und nochmal, du musst Telegram ja nicht installieren, es zwingt dich ja keiner. Nur, für die Leute, die es eh als Hauptmessenger nutzen, kann Android PiT doch den Kanal anbieten.

        Mache ich auch nicht. Ich kritisiere nur, dass der Artikel einen unzulässigen Vergleich aufstellt und die Bewertung der Sicherheit falsch ist.

        > Zu dem BKA Link und SMS anfangen, ist ja auch keine schlechte Sache, das geschieht ja nur bei absoluter Terrorgefahr und dann dürfen die das meiner Meinung auch. Und auch nur wenn der Richter dem zustimmt. Ohne richterlichem Befehl geht das nämlich nicht.

        Das kann ein ausländischer Geheimdienst auch und vielleicht ohne Richtervorbehalt. Beruflich kann man schnell in den Focus dieser Dienste kommen.

        > Und da braucht man eigentlich garnicht zu zu äußern. Laut denen muss man die Verschlüsselung einschalten. Das bedeutet im Umkehrschluss, die haben sich nicht mit der App beschäftigt, denn man kann die Verschlüsselung nicht ein oder ausschalten. Ganz tolle Hacker müssen die Interviewt haben

        Diesbezüglich ist der Artikel ungenau. Es geht dabei um die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, was nicht deutlich genug dargestellt wird. Die muss man bei Telegram - anders als bei den genannten Konkurrenzprodukten - manuell einschalten.

        Übrigens, auch WhatsApp, Signal, Threema und Wire nutzen zusätzlich Transportverschlüsslung und auch deren Server sind verschlüsselt.


      • Nochmal, auch wenn das eventuell ein Knackpunkte ist mit der hauseigenen Verschlüsselung.
        Diese wurde seit 6 Jahren nicht geknackt!

        Und nein man kann die Ende zu Ende verschlüsselung nicht aktivieren. Man startet einfach nen geheimen Chat.
        Einfach so, ohne da irgendwo in den Einstellungen zu suchen.
        Übrigens war Telegram der erste messenger der das überhaupt Angeboten hat.
        Wie bei vielen anderen Funktionen sind die ständig Vorreiter.

        In diesem geheimen Chat kann man sogar einen Selbstzerstörungstimer nach beliebiger Zeit setzten und so oft änderen wie man möchte.
        Auch funktionieren weder Screenshots noch Screenrecorder in einem geheimen Chat.

        Was bringt die beste Verschlüsselung, die sicherste App wenn die Betriebssysteme das nicht hergeben. Egal ob Android, iOS, oder Windows
        Knackt man diese, hat man Zugriff auf alles und nicht nur den Messenger.
        Wie oft und wie lange bekommt man die Sicherheitspatches (außer iOS, da kann man durchaus mal loben, was aber bei ner Handvoll verschiedener Geräte auch kein Problem darstellen sollte)
        Fast jeder Benutzt am PC/Laptop Windows, wie löchrig, datenhungrig und anfällig das ist sollte ja allgemein bekannt sein.
        Aber wegen nem Messenger machen alle ein Fass auf.

        Bei Telegram geht es in erster Linie auch nicht um die beste Verschlüsselung. Sondern um Komfort.

        Er ist und bleibt der umfangreichste Messenger, der wenn auch mit großem Abstand zu WhatsApp weit verbreitet ist.

        Ich kann Kanäle öffentlich stellen oder sie privat nutzen.
        Auch für mich ganz alleine kann ich Kanäle erstellen und unbegrenzt Dateien jeglicher Art hochladen bis zu einer Dateigröße von derzeit 1,4x GB pro Datei nicht Kanal.

        In Gruppen oder normalen PNs muss man auch keine sensibelen Daten austauschen, wer es trotzdem macht, ist doch sein Bier.
        Das sind Foren wie überall im Internet nur halt in einem Messenger.


        Aber wegen einer eventuellen schwachstelle, muss man nicht einen Messenger gleich als unbrauchbar deklariert oder es als KRANK bezeichnen, das AP da jetzt nen Kanal betreibt.

        Wer noch nie mit Telegram gearbeitet hat, versteht auch nicht die Individualität und den Funktionsumfang.

        Und darum ist das seit Jahren mein persönlicher lieblings Messenger.


  •   9
    Gelöschter Account vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Ging jetzt aber schnell. Bin dabei :)


  • Ich verstehe immer noch nicht welche Vorteile sich aus dem Telegramm Channel für APit/NextPit ergeben.
    Einst wurde die APit App eingestellt, weil sich damit keine Klicks generieren ließen.
    Deshalb hat man sich ausschließlich aug die Webseite konzentriert.
    Jetzt wiederum soll man die Top Storys über ein Messenger bekommen?
    Warum nicht über die Webseite oder per Email?
    Ich stehe auf dem Schlauch...


    • Anja Bergner
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Wie bereits unten beschrieben, ist der Telegram-Channel ein weiterer Kanal, über den Ihr up to date bleiben könnt. Wir entscheiden uns täglich für einen Artikel, den wir über den Kanal an die Follower empfehlen und zusammenfassen. Der Kanal ist also etwas für User, die nicht täglich auf der Website vorbei schauen und dennoch wissen wollen, was abgeht 😉


    • Du kannst die Artikel über einen Web-Browser lesen.
      Du kannst die Artikel über die App lesen.
      Du kannst Dich per Facebook über neue neue Artikel informieren lassen.
      Du kannst Dich per Instagram über neue Artikel informieren lassen.
      Du kannst Dich per Twitter über neue Artikel informieren lassen.
      Du kannst Dich per RSS-Feed über neue Artikel informieren lassen.

      Achja, E-Mail-Benachrichtigungen gibt es ja auch noch.

      Und jetzt kannst Du Dich auch über Telegram über neue Artikel informieren lassen. Aber dort nur über die Top 3.

      Mach Dir nichts daraus, ich verstehe auch nicht, warum man elfundneunzig Kanäle bespielen muss, wenn man E-Mail sowieso schon auf dem Gerät hat, ein Browser auch vorinstalliert ist und RSS ein seit Jahrzehnten bewährtes Mittel dafür ist, für das es zudem unzählige Apps und News-Aggretatoren gibt.


      • Fabien Roehlinger
        • Admin
        • Staff
        vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Wollen wir das Missionarische nicht langsam einstellen? 😊


      • @ Fabien, es geht nicht um das Missionarische.
        Ich möchte einfach nur einige Sachen verstehen 🤷🏼
        Kein böser Gedanke dahinter.


      • Fabien Roehlinger
        • Admin
        • Staff
        vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Das ist okay – auch die sehr engagierte Diskussion von Aries. Allerdings gibt es auch mehrere Experten, die Telegram sehr wohl als herausragend betiteln.

        Wir selbst wollen einen guten Service bieten, der von möglichst vielen Menschen genutzt werden kann. Telegram erschien uns da als sehr gute Wahl. Auch aus Aspekten der Sicherheit heraus.


      • Dann ist es ja gut!


      • @Fabien

        "Allerdings gibt es auch mehrere Experten, die Telegram sehr wohl als herausragend betiteln."

        Das liest sich sehr interessant. Welche Experten meinst du? Google konnte mir auf die Schnelle nicht helfen. Hast du ein oder zwei seriöse, unabhängige Quellen für uns?

        Übrigens: Snowden empfiehlt Signal.


      • > Allerdings gibt es auch mehrere Experten, die Telegram sehr wohl als herausragend betiteln.

        Quellen?
        Kannst Du die bitte nennen?

        Hier nochmal ein Suchmashinenergebnis nach "Telegram Sicherheit":
        https://www.startpage.com/do/dsearch?query=telegram+sicherheit&cat=web&pl=ext-ff&language=deutsch&extVersion=1.3.0

        Ein Messenger, der nicht durchgehend verschlüsselt und dem Nutzer überlässt, ob verschlüsselt wird und das zudem nur für Einzel-Chats ermöglichst, dürfte diesbezüglich gegenüber WhatsApp, Signal, Threema und Wire durchfallen.

        In Conversations kann die Verschlüsselung auch abgestellt werden und ist damit gegenüber genannten Messengern im Nachteil. Aber dort ist die Verschlüsselung - im Gegensatz zu Telegram - mittlerweile voraktiviert und wenn sie aktiviert ist, gilt sie auch für Gruppenchats.

        Es gibt einen Vorteil von Telegram, das ist die verteilte Speicherung der Schlüssel. Das erschwert einem Land den Zugriff auf die kompletten Schlüssel der Transportverschlüsselung zu bekommen. Wird das System allerdings gehackt, hilft die verteilte Speicherung nichts mehr. Ist jedoch wie bei WhatsApp, Signal, Threema und Wire Ende-zu-Ende-verschlüsselt, könnte man sogar auf die Transportverschlüsselung verzichten, wäre nicht auch eine Authentifizierung nötig.

        Die verteilte Speicherung hat aber auch den Nachteil, dass eine erfolgreiche Sperre in einem Land alle Nutzer aussperren kann. Wie das Beispiel Russland gezeigt hat, können davon sogar andere Dienste betroffen sein, weil sich Telegram hinter großen Hostern wie Amazon und Google versteckt.

        Für Euren Anwendungszweck mag Telegram eine gute Wahl zu sein. Das aber mit Sicherheit zu begründen, zeugt nicht gerade von Fachkenntnis, denn die Channels sind niemals Ende-zu-Ende-verschlüsselt. Muss auch nicht sein. Dennoch bleibe ich dabei, die Aussage im Artikel ist sehr schlecht, suggeriert sie bei Laien doch, eine bessere Wahl als mit WhatsApp getroffen zu haben.

        Damit es klar wird, ich bin deshalb nicht zum WhatsApp-Befürworter geworden. Meine Kritik an WhatsApp, die Verletzung der informationellen Selbstbestimmung unbeteiligter Personen unter Zuhilfenahme von unbedarften Nutzern, besteht weiter hin. Deshalb nutze ich weiterhin kein WhatsApp. Ganz davon abgesehen, dass facebook bei mir jegliches Vertrauen verspielt hat. Dazu haben sie zuviel und zu penetrant von mir wissen wollen, Dinge voraktiviert, ohne mich zu fragen und sind wirklich oft genug mit riesigen Datenlecks aufgefallen.


      • Fabien Roehlinger
        • Admin
        • Staff
        vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Hey Aries, ich habe es nicht mit Sicherheit begründet, sondern bewusst recht offen gelassen. Und das Thema "Sicherheit" bei Messengern diskutiere ich regelmäßig mit Leuten, die durchaus als fachkundig benannt werden können. Ich selber kann es nicht abschließend beurteilen. Aber den Leuten traue ich schon eine hohe Kompetenz zu.

        Ich will daraus gar kein riesiges Fass aufmachen – ich finde es toll, dass Du hier sehr leidenschaftlich diskutierst. Allerdings ist unser Kommentarbereich zu unserem Telegram-Channel nun zu einer schier endlos wirkenden Security-Debatte verkommen.

        Eigentlich wollte ich das Thema "Sicherheit" gar nicht in irgendeinen Fokus rücken und ich bereue es jetzt auch. Es ist schade, dass so wertvolle Meinungen völlig off topic unter einem anderen Artikel stehen.

        Was Du was ich meine?

        Heady


      • Der Artikel selbst hat das Thema "Sicherheit" aufgegriffen und damit zu verantworten, dass hier eine Security-Debatte entstanden ist.

        Der Aspekt "Sicherheit" ist für Euren Einsatz von Telegram völlig Fehl am Platz. Channels sind bei Telegram nie Ende-zu-Ende verschlüsselt. Der pauschale Vergleich zu WhatsApp ist damit unlauter. WhatsApp ist nicht unsicherer, nur weil die USA Zugriff darauf haben wollen. Auf Telegram wollen auch Staaten Zugriff haben. Nachweislich durchgesetzt hat es bisher noch kein Staat - weder beim einen noch beim anderen.

        Bei Telegram reicht der Zugriff auf die Telegram-Server, um auf die nur transportverschlüsselten Chats zugreifen zu können. Bei WhatsApp nützt das nichts. Dazu ist ein Trojaner auf den Endgeräten nötig. Ein solcher Trojaner kann dann aber genauso Telegram-Chats lesen.

        Es ist schon paradox, dass ich als WhatsApp-Verweigerer nun WhatsApp in Schutz nehmen muss. Zur Sicherheit gehört nämlich auch, ob den Endanwendern Sand in die Augen gestreut wird und an anderer Stelle (im Fall von WhatsApp den Kontakten) in den AGB ein Freifahrtschein eingeholt wird, den kaum jemand liest und/oder versteht.

        Genauso streut Telegram den Nutzern Sand in die Augen, indem sie sagen, die nur transportverschlüsselten Chats seinen auf den Servern verschlüsselt. Das nützt wenig, wenn in einen der Server eingebrochen wird. Dann hat der Angreifer sehr wahrscheinlich auch Zugriff auf die Key - egal, wie weit verstreut sie sind. Sonst würde das System gar nicht funktionieren.

        Aber warum sollte man sich die Arbeit machen, die Keys zusammenzusuchen? Nach der Transportverschlüsselung und der Verschlüsselung mit besagten Keys gibt es zwangsläufig einen Punkt, wo die Chats unverschlüsselt vorliegen müssen.

        Ich würde das gerne mit Deinen kompetenten Gesprächspartnern diskutieren. Aber dazu musst Du Ross und Reiter nennen!

        Der von mir kritisierte Abschnitt könnte ja einfach nur vom Redakteur unglücklich formuliert sein. Dann könntet Ihr das doch anpassen. Andere Publikationen machen das und schreiben sogar dazu, dass es aufgrund von Hinweisen in den Kommentaren erfolgt ist. Ich habe einen im Hinterkopf, für den hast Du selbst eine Zeit lang gearbeitet.


      • Irgendwie drehen wir uns gerade im Kreis.


      • @Fabien

        Die Sicherheit von Messengern und warum speziell Telegram "herausragend" ist, wäre ein schönes Thema für einen Gastbeitrag der hoch kompetenten Experten.

        - Wir bekämen neue Informationen aus erster Hand.

        - Aries könnte direkt mit den Experten diskutieren.

        - Die wertvollen Meinungen stünden themenbezogen unter einem passenden Artikel.

        Mich würde das sehr interessieren.


      • Aspekte der Sicherheit kann ich nicht vollends nachvollziehen.. Die sind hier bestimmt nicht durchgängig gegeben. Nach eurer Umstellung in den letzten Wochen ist es mir ein Rätsel warum ihr diesen Weg mit Telegram geht. Ich habe schon viel von solchen Kanälen gehört und nach einer Weile hatte sich das wieder erledigt. Wozu brauche ich eine Nachricht mit einem Top-Artikel, wenn ich auch einfach auf die Website gehen kann. Das ganze bietet keinerlei Comfort - es nimmt nichtmal Arbeit ab. Sicher wird es interessierte geben, aber ich glaube nicht wirklich, dass so etwas Zukunft hat.


  • Telegram hat weder AGB, noch hat deren Internetseite ein Impressum. Und denen soll ich irgendwelche Daten von mir resp. anderen feilbieten? Nein Danke. Das ist mir viel zu undurchsichtig und wenn man erst die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung aktivieren muss, frage ich mich, wie viele Leute drauf reinfallen.


    • C. F.
      • Blogger
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Eben. Und da scheint die Qualitätsoffensive von AndroidPit nicht zu greifen. Wozu haben damals wir Leser "wire" Länge mal Breite (im Zuge einer Verlosung zwar) getestet, alle für super befunden, positive Resonanzen von allen Seiten bekommen, den ein oder anderen vielleicht zum benutzen gewonnen, wenn man dann gerade sowas wieder fallen läßt? Das wäre doch für AndroidPit jetzt ein super Ansatzpunkt gewesen? Das Thema Sicherheit und Datenschutz kommt leider immer noch und immer wieder zu kurz.


      • Kann Wire Infos über Channels?


      • C. F.
        • Blogger
        vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Denke schon. Kann Threema ja auch. Bin da aber nicht so bewandert, da es mich bis dato nicht interessiert hat. Aber solche News könnte man auch z.B. über Mastodon oder Okuna verteilen.


    • Mit Ende zu Ende verschlüsselung kann man nunmal nicht auf mehreren Geräten gleichzeitig zugreifen. Also Tablet, Handys, PC usw. wo man halt gerade dran sitzt.

      Telegram ist nunmal von Anfang an cloudbasiert, müllt dir deine Galerie nicht voll und man kann völlig anonym unterwegs sein.

      Von den nützlichen Bots brauchen wir garnicht erst anfangen und sonstige Funktionen die nur Telegram bieten kann.


  • Danke für den Kommentar Aries 👍. Diese "Telegram ist so sicher - und WhatsApp ist so böse" kenne ich aus Foren. Von einer seriöse Seite wie diese hier, erwarte ich aber etwas mehr KnowHow!


  • Jeden Tag eine Top Story könnt ihr ja hier auch bringen. Warum sich dann zusätzlich einen Messenger installieren der nur wegen der Story dann am Smartphone ist?


    • Anja Bergner
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Der Telegram-Channel ist ein weiterer Kanal, über den Ihr up to date bleiben könnt, was auf der Seite passiert. Es gibt keine Story im Channel, die Ihr nicht auch hier finden könnt. Der Telegram-Channel ist mehr für User gedacht, die nicht täglich auf die Website schauen. Statt alle Artikel, die über die Website laufen, liefert der Kanal praktisch eine Vorauswahl von genau einem Artikel am Tag.

      Gelöschter AccountTenten


      • Also Leute, die Euch weder auf Facebook, noch auf Instagram noch auf Twitter folgen und für die RSS bömische Dörfer sind?

        Gelöschter Account


  • Lese-Empfehlungen

    Das BKA spioniert seit Jahren Telegram-Nutzer aus (09.05.2018):
    https://www.vice.com/de/article/435gbd/telegram-ueberwachung-bka-chat-app-verschluesslung

    Hacker erklären, welche Messenger-App am sichersten ist (22.01.2018):
    https://www.vice.com/de/article/7xea4z/hacker-erklaren-welche-messenger-app-am-sichersten-ist

    Nachtrag:
    Bedenkt immer, was heute Strafverfolger völlig zu Recht dürfen, können morgen alle! Seien es Script-Kiddies, die es cool finden oder Partner, die den anderen ausspionieren oder auch im beruflichen Umfeld die Wirtschaftspionage! Das sind nur ein paar Beispiele, warum jeder etwas zu verbergen hat, auch wenn er kein Verbrecher ist.


  • Ich finde die Aktion sehr gut! Weiter so! :)


  •   34
    Gelöschter Account vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Jetzt in Dubai... .
    Bei der Kontrollsucht die dort herrscht, ist nur eines sicher.
    Man wird kontrolliert.

    Selbst mit VPN ist es schwierig der dort herrschenden Kontrolle zu entgehen.


    • Das ganze Firmenkonstrukt um Telegram ist undurchsichtig. Wenn es Probleme gibt, weiß niemand, an wen man sich wenden muss.

      Zitat von https://de.wikipedia.org/wiki/Telegram:
      Die Telegram Messenger LLP ist unter der Londoner Adresse eines Unternehmens registriert, das seinen Hauptsitz auf den Seychellen hat. Gesellschafter dieses Unternehmens sind zwei Firmen mit Sitz auf den Jungferninseln und in Belize. Die Telegram Messenger LLP wurde jedoch im Januar 2019 von Pavel Durow aufgelöst. Laut Presseberichten hat Telegram Angestellte in St. Petersburg.


  • Danke Pit, Euer Kanal ist abonniert. Nun warte ich gerne einige Zeit auf interessante Artikel. Interessante und lehrreiche Qualität interessiert mich am meisten.


  • 1. Top-Story: Streaming (Netflix)
    2. Top-Story: Pixel 4
    3. Top-Story: iPhone 11

    ... das wird interessant: sehen wir hier das Ende vom alten AndroidPit, den Anfang vom "neuen" APit?


  • Wegen einer Top Story soll ich das installieren? Nein Danke so top kann die Story garnicht sein.

    Aries


    • Recht hast du, vom Prinzip her.
      Ich erhoffe mir durch diese Aktion aber auch, daß mehr mein soziales Umfeld auf die Beine kommt, auf zb. Wie in diesem Fall, auf TG umstellen.
      Quasie WW-Situation... Zumindest darf man den Glauben daran nicht verlieren.

      Sagt dir das Styling nicht zu oder hast du dir TG-System noch nicht angeschaut?
      Welche Top Story hat dir speziell auf TG, nicht gefallen?


      • WhatsApp verhält sich zu Telegram wie die Pest zu Cholera. Beide Systeme brauchen mir nichts über Sicherheit erzählen, solange sie sie nur halbherzig umsetzen.

        Wie Telegram hier eingesetzt werden soll, kann RSS schon lange und wird von AndroidPIT sogar angeboten.


  • Ich schaue mir das an, bin immer für neues offen... 😀

    UDATE:
    Bin on... 😀
    Bis jetzt schauts super aus, bin gespannt 👍


  • Threema wäre klasse ! 👍🏻😀


  • Ich bin auch dabei, ich finde Telegram gut, besser als Whats App ... zur Frage der Sicherheit, nun, wer wirklich geheime Sachen sagen muss, die echt Relevanz haben, der sollte das von Angesicht zu Angesicht tun, wenn er nicht gerade eh in einem Geheimdienst arbeitet, alles andere ist unsicher. Passwörter offen zu senden geht aus meiner Sicht auch nicht, egal welcher Messenger, da die Sicherheit, egal wie verschlüsselt es erscheint, nicht gegeben ist. Jedenfalls ist das meine Ansicht.


    • Werbekonzerne interessiert alles. Und wie die das interpretieren, entzieht sich unserer Kontrolle. Das ist Grund genug für mich, denen nichts zu geben. Nicht direkt und nicht indirekt.

      Signal, Threema und auch WhatsApp sind sicher, was die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung betrifft. Es gibt keine Ansätze, das zu bezweifeln. Das bestätigen unabhängig zahlreiche Fachleute. Einzig WhatsApp hat ein Implementierunsproblem, das innerhalb einer Angriffskette relevant werden könnte.

      Bei Telegram besteht das Risiko, dass die Leute ihre Passworte unverschlüsselt übermitteln, weil sie entweder vergessen, einen geheimen Chat zu aktivieren oder von solchen Aussagen wie hier im Artikel in die Irre geleitet werden.

      Telegram als Channel für AndroidPIT mag akzeptabel sein. Als Messenger und Ersatz für WhatsApp ist es eine der schlechtesten Alternativen. Ich lehne WhatsApp nicht ab, weil es unsicher ist, sondern weil ich damit die informationelle Selbstbestimmung meiner Kontakte verletzen würde. Weil ich das von meinen Kontakten erwarte (obwohl ich weiß, dass sie das nicht machen und sich oft dessen gar nicht bewusst sind), gehe ich als Beispiel voraus und warte nicht darauf, dass andere tätig werden.


  • Gute Idee, bin dabei.


  • > Telegram wird nachgesagt besonders sicher zu sein. Ein großer Teil ist tatsächlich Open Source und die Kommunikation ist verschlüsselt.

    Warum Telegram eine besondere Sicherheit nachgesagt wird, frage ich mich schon lange. Von Fachleuten wird das jedenfalls nicht behauptet. Ja, Telegram verschlüsselt, aber nur den Transport, nicht Ende-zu-Ende! Ausnahme: Geheime Chats, die sind Ende-zu-Ende verschlüsselt. Gruppenchats gibt es nicht als geheime Chats.

    Transportverschlüsselte Chats sind für den Betreiber mitlesbar, Ende-zu-Ende-verschlüsselte Chats nicht.

    > Whatsapp ist hier so etwa das Gegenteil. Es gibt zwar auch eine Verschlüsselung. Aber die US-Regierung will Zugriff darauf.

    WhatsApp verschlüsselt Einzel- und Gruppenchats grundsätzlich Ende-zu-Ende und man kann es gar nicht abschalten. So gesehen ist WhatsApp sicherer als Telegram. Auf WhatsApp wollen nicht nur die USA Zugriff, sondern alle Länder, inkl. Russland, die das bei Telegram bereits versucht haben durchzusetzen, weil sie wissen, dass es keine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für alle Nachrichten gibt.

    Telegram schreibt, sie würden die Daten die die Nutzer erzeugen (dazu gehören auch Telefonbücher) nicht zu Werbezwecken verwenden. WhatsApp lässt sich genau das aber bereits in den AGB (Nutzungs- und Datenschutzbedigungen) zusagen und treibt die Nutzer damit in eine Lage, die praktisch nicht machbar ist. Aus dieser Sicht ist Telegram sicherer als WhatsApp.

    Wer aber aufgrund des letzten Arguments pro Telegram entscheidet, hat von der NSA-Affäre nichts verstanden. Fehlende Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ist genauso schlimm, wie die Verwendung von Telefonbuchdaten.

    Als Tech-Site solltet ihr dieses herausarbeiten anstatt mit Sätzen wie "Telegram wird nachgesagt besonders sicher zu sein." beim Laien falsche Vorstellungen zu wecken.


  • Ich bin auch hoch erfreut das es Telegram geworden ist.


  • Threema bitte ?


  • C. F.
    • Blogger
    vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Jetzt fehlt noch ein channel für Threema und/oder wire


    • Telegramm, Threema, wire, Whatsapp...😵 Kann man sich auch die Buschtrommel wünschen? ;)


      • Zu laut! Wenn, dann Rauchzeichen. Wobei... zuviel CO2. Also doch Telegram, Threema, Wire, WhatsApp...


      • Natürlich kann man sich wünschen das auch andere Messenger genutzt werden. Man muss aber dann bedenken welche Reichweite man erzeugen oder haben möchte. Das scheitert dann am Ende am User der nicht bereit ist für einen wirklich sicheren Messenger Geld zu zahlen, wo man doch fast das selbe für "Lau" bekommen kann. Das man mit seinen Daten im Endeffekt zahlt (und auch deren seiner Kontakte) ist den meisten Usern völlig egal. Dazu könnte man noch viel mehr schreiben, aber das würde dann hier doch zu weit führen.


      • Deshalb mag ich im Grunde keine dieser geschlossenen Systeme. Vor allen diesen geschlossenen Systemen gab es bereits das offene Jabber/XMPP und so mancher heute bekannter Messenger stammt davon ab.

        Das, was AP mit Telegram vorhat, kann im Grunde auch RSS. Das bieten sie auch an, neben Twitter, Facebook, Instagram. Und jetzt das gleiche nochmal für Telegram. Krank!


      • Ist schon richtig, aber bevor ich Instagram oder Facebook nutze muss die Hölle zufrieren.


    • Anja Bergner
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Nur nichts überstürzen 😉


  • Schau ich mir auch an👍


  • Super, bin dem Channel beigetreten. Mal schauen was ihr da so schreibt

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!