Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Wir brauchen kein Marshmallow-Update
Kommentar 3 Min Lesezeit 170 Kommentare

Wir brauchen kein Marshmallow-Update

Neue Android-Version? Egal. Die Zeiten haben sich geändert. Unsere Smartphones benötigen nicht mehr die neueste Version des Betriebssystems. Hier sind einige Gründe, warum die Verwendung einer neuen Android-Version nicht zwingend notwendig ist.

Im März 2016 ist laut Google lediglich auf 2,3 Prozent aller Android-Smartphones die neueste Version Marshmallow installiert gewesen. Auf mehr als 34 Prozent der Geräte lief KitKat und auf 35 Prozent Android 5.0 alias Lollipop. Das sind über 97 Prozent aller Geräte, auf denen ältere Versionen als Marshmallow installiert gewesen sind. Was hat das für Auswirkungen? Genau. Keine. 

Jedes Jahr zur gleichen Zeit erscheint eine neue Android-Version, die auf immer weniger Geräten installiert wird. Ich kann mich noch gut an das Jahr 2013 erinnern, in dem wir es kaum abwarten konnten, endlich Android KitKat auf unserem Galaxy S4 zu installieren. Ich kann mich auch noch an die Diskussionen zwischen den Nutzer erinnern, die KitKat bereits bekommen hatten und diejenigen, die darauf warteten.

Die Wartenden schauten sich im Netz Anleitungen an, wie sie ihr Gerät mit Custom-Roms auf die neue Version aktualisieren konnten. Die Erwartungen an die Mobilfunkprovider, das Update so schnell wie möglich zu veröffentlichen, war hoch.

Meine Erwartungen, dass Marshmallow für mein Gerät kommt, liegen bei Null.

Zurück ins Jahr 2016. Ich besitze ein Sony Z3 mit Android 5.0 Lollipop. Meine Erwartungen, dass Marshmallow für mein Gerät kommt, liegen bei Null. Wenn es nicht kommt, wird das nicht das Ende der Welt für mich bedeuten. Anderen Nutzern geht es genauso. Warum? Hier sind die Gründe:

1. Resignation

Wir haben unsere Lektion gelernt. Die Hersteller unserer Smartphones werden möglicherweise das Gerät, das wir gekauft haben, nicht auf die neueste Android-Version aktualisieren. Und Marshmallow wird für unsere Geräte nicht einfach so vom Himmel fallen.

androidpit Kitkat vs Marshmallow
Wen interessiert Marshmallow? / © ANDROIDPIT

Wir wissen, dass nur ein paar bevorzugte Nutzer - und Besitzer von Motorola-Geräten - die neue Version bekommen werden. Oder wir kaufen uns ein neues Smartphone, was wahrscheinlich nicht passieren wird. Denn unsere Geräte funktionieren ja. Also warum machen wir uns über etwas Gedanken, was wir eh nicht bekommen.

2. Die Unterschiede zwischen den Android-Versionen sind minimal

Die neuesten Versionen von Android, vor allem alles nach KitKat, bringen keine wesentlichen Veränderungen. Sowohl das Design als auch die Benutzerfreundlichkeit erreichten mit KitKat ihren Höhepunkt. Die Versionen danach brachten nur geringe Leistungsverbesserungen oder Design-Änderungen. Unsere Geräte funktionieren auch ohne sie ganz gut.

Marshmallow bringt zwar verbesserte Stromsparfunktionen mit, aber mit Ausnahme der Nexus-Geräte sind die Veränderungen auf den anderen Geräten nur wenig wahrnehmbar.

3. Unsere Geräte können alles, was wir brauchen

Lasst uns annehmen, dass Ihr Euer letztes Smartphone im Jahr 2014 oder 2015 gekauft habt. Dann ist darauf wahrscheinlich Android KitKat oder Lollipop installiert und das Gerät hat 1,5 GByte oder 2 GByte Arbeitsspeicher. Das Betriebssystem läuft darauf perfekt. Ein Update ist eigentlich nicht nötig.

motorola moto g 2015 lollipop
Lollipop ist die am weitesten verbreitete Android-Version. / © ANDROIDPIT

Der Qualitätsstandard der Smartphone-Hersteller machen aus unseren Smartphones heutzutage Geräte, die kaum Probleme bereiten. Wenn es doch mal eine Unzulänglichkeit gibt, installieren wir einfach einen anderen Launcher. Wir sind nicht wie die iOS-Nutzer, die mit jeder neuen Version des Betriebssystems mehr Probleme als Lösungen vorfinden.

Was ist Eure Meinung? Könnt Ihr es nicht erwarten, eine neue Android-Version zu bekommen oder ist es Euch egal? Hinterlasst Eure Meinung in den Kommentaren.

Dieser Text ist ein Kommentar, der die Meinung eines Redakteurs wiedergibt und nicht immer die Gedanken der gesamten Redaktion abbildet. Kommentare können kritische, mahnende oder humorvolle Anmerkungen sein.

Top-Kommentare der Community

  • Tenten 09.04.2016

    Ich kann dem Artikel nicht zustimmen, weil ich denke, dass nur eine Weiterentwicklung Fortschritt bringt, alles andere wäre Stillstand und der bringt niemand weiter. Was aber Google unbedingt in den Griff bekommen müsste - und das wäre wesentlich wichtiger als eine neue Androidversion - ist die Updatepolitik der anderen Hersteller. Es ist kurzsichtig zu sagen, das ist das Problem von Samsung, Huawei oder LG, aber nicht von Google. Reines Android ist nur auf Nexus vorhanden und diese Geräte sind am Markt praktisch nicht vorhanden. Es ist so, der große Androidmarkt wird bestimmt von Samsung, LG, HTC und den anderen bekannten Herstellern. Android wäre ziemlich schnell verschwunden, würden diese Hersteller plötzlich ein anderes Betriebssystem verwenden. Google sollte also ein Interesse daran haben, dass diese Hersteller nicht immer so lange hinterherhinken. Hier steht Google mit in der Verantwortung, nicht nur die Hersteller.

  • Aries 10.04.2016

    Richtig, wir brauchen kein Marshmallow. Wir brauchen die Sicherheitsupdates und da die nur für Marshmallow verfügbar sind, brauchen wir eben doch Marshmallow. Dass fehlende Updates keine Auswirkungen haben, stimmt nicht! Die bekannten Sicherheitslücken werden aktiv ausgenutzt. Es reicht nicht, die Kompatibilität der Apps und das Laufverhalten des Gerätes als Kriterium heranzuziehen.

    Dass Apple-User angeblich bei jedem Update Probleme haben, ist nicht richtig. Einige haben Probleme. Genauso, wie einige Android-User nach Updates Probleme haben. Nur werden Apple-Nutzer derzeit vier Jahre rückwirkend vor bekannten Sicherheitslücken geschützt, während Android-Nutzer außer bei einigen wenigen Top-Modellen im Regen stehen gelassen werden. Die Top-Modelle bei Android werden gerade mal zwei Jahre mit Updates versorgt. Das ist auch eine Art von geplanter Obsoleszenz.

    Auch Motorola verteilt die Updates nicht an alle Geräte. Es gibt aber noch ein paar mehr Geräte als die Moto-Serie.

    Wer meint, Updates seien eine Frage des Preises, dem halte ich entgegen, ich habe am 27.09.2013 das Synology NAS DS112+ für 215 EUR (Neupreis) gekauft. Das NAS war damals schon fast ein Jahr auf dem Markt und ist aus der kleinsten Serie. Es hat zahllose Updates des Betriebssystems bekommen, bei kritischen Sicherheitslücken auch innerhalb von wenigen Tagen. Heute kam sogar das Update auf die Version 6.0.

    Dem entgegen steht mein HTC One (M7). Kaufdatum 07.08.2013 zum Preis von 539 EUR (Neupreis). Damals vier Monate am Markt.

    Beides sind Geräte, die ich täglich brauche. Beide Betriebssysteme basieren auf Linux. Es geht also. Welches Gerät ist seinen Preis eher wert? Was Synology kann, können auch Telefonhersteller!

    Ich halte diesen Artikel für gefährlich und einer Tech-Seite nicht würdig!

  • Frank A. 09.04.2016

    Resignation ist ein tolles Argument...

    Und KitKat wird hier hochgelobt, trotz der Sicherheitslücken, die es mittlerweile hat, weil keine Patches mehr kommen.

    Ich finde schon, dass die Unterschiede/Verbesserungen, auch wenn sie nicht immer groß sind, einen Mehrwert bieten.
    Warum sollte man sich mit weniger zufrieden geben?

  • Michal Rodasik 10.04.2016

    Nun ja. Habt ihr wohl recht. Windows 95 läuft auch immer noch toll. 700 Euro für ein Galaxy S7 was nach einen Jahr kein Update mehr bekommt ist auch gerecht.

    Aber ganz ehrlich. Ich bin jetzt ein Jahr unterwegs mit Nexus 6 und jetzt 6p. Ihr meint also es ändert sich nicht viel bei updates. Nun! Eine Frage denn. Warum ist AOSP changelog wohl so lang? Und die monatliche security updates? Sind die auch egal? Es ändert sich dabei optisch gar nichts.

    Wenn du denn verzweifelt die Updates ignorierst weil du keine von Sony bekommst! Nun ja! Die Nexus Geräte sind längst nicht mehr nur für nerds und freaks.

  • Tim E.
    • Mod
    09.04.2016

    "Marshmallow bringt zwar verbesserte Stromsparfunktionen mit, aber mit Ausnahme der Nexus-Geräte sind die Veränderungen auf den anderen Geräten nur wenig wahrnehmbar."

    Ich habe ein S6 mit Android 6.0.1 und kann eindeutige Verbesserungen bei der Akkulaufzeit feststellen. Meine Display On Time ist mit dem Update von 5.1.1 auf 6.0.1 von ca. 2,5 Stunden auf 4,5 Stunden gestiegen. Wenn das wenig wahrnehmbar sein soll, weiß ich auch nicht.
    Und vor allem wegen der Sicherheit hätte ich gerne immer die neueste Android-Version.

170 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Nach dem Stagefright ist vor dem Stagefright.


  • Also Updates völlig sinnlos, nur eine Masche der (Software)Hersteller ?
    Das Gerede von Sicherheitslücken in alten Versionen nur dumme Schwätzerei, um ihr SW an den Mann bzw Frau zu bringen ?
    Je mehr man sich mit dem Kultobjekt Smartphone beschäftigt, um so mehr kann man den Eindruck gewinnen, dass es eine Menge Menschen gibt, die von sich behaupten alles zu wissen und somit das Recht haben anderen ihr (Konsum)Verhalten aufzwingen zu dürfen. Dann gibt es noch die, die alles nachplappern und eine ganze Menge verwirrter Benutzer.
    Aber ganz übel finde ich Foren, die sich selber widerlegen, bzw mal Wasser und mal Wein predigen.

    Da es ja in einem bestimmten Preissegment selten bis nie Updates gibt, werde ich mir dann eine Android Version installieren, bei der es bestimmte Probleme nicht gab - also lieber downgraden als upgraden. *g*

    Was bin ich froh, dass ich mein Smart(?)phone eher moderat nutze.


  • vor ein paar Wochen kam beim Sony Z5c ein M update und ich musste daraufhin die Speicherkarte formatieren weil sie nicht lesbar war - hat Stunden gedauert bis ich die 200 GB Karte wieder voll hatte - Also ich bin von den allerneuesten updates nicht sehr begeistert


  • Es muss nicht immer die neueste Version sein, einzelne Anwendungen kann man dann aber irgendwann nicht mehr einsetzen.
    Mein Moto G 2014 hat inzwischen das insgesamt dritte Update mit 6.0 bekommen. Sehr gut! Mein nächstes Handy wird wieder NICHT von einem Hersteller sein, der die sehr gute originäre Android-Oberfläche durch irgendeine viel schlechtere und weniger performante Oberfläche ersetzt und deswegen dann auch noch als Höhepunkt keine Updates bereitstellt!
    Insofern: Resignation - Ja.
    Lösung: Hersteller meiden, die Kunden in wichtigen Punkten in die Resignation treiben...

    Gelöschter Account


  • Ouch .... Was ist denn mit Euch los?
    Es stimmt, dass Samsung versucht Apple zu "werden" und alles am Gerät "Dicht" macht, damit das Smartphone nicht als PC gesehen werden kann. Es wird in der Industrie von jedem versucht ein Paradigma zu verkaufen - da so nicht stimmt. Handy, Smartphone sind allesamt nur misplatzierte Marketingnamen für ein Ultrakompaktes Notebook (Sollte mal vielleicht Palmtop genannt werden ab einer Größe von 5Zoll ;) ). Wir sind im Quantentechnologischen Zeitalter angekommen und die Industrie versucht sich so zu platzieren, das der Preisverfall einer Technologie (nach dem Massenrollout) minimiert wird. Die Teile eines PC um die 80´er Jahre lagen bei ca.5K€ (Apple, Co.) nachdem der PC vereinheitlicht und modularisiert wurde (das war IMHO der Tot der Klassischen Computer Amiga, ST, NeXT, Arcorn etc.) purzelten die Preise. Rest is History ;). Notebooks waren der weg raus aus dem Schlamasel der Industrie und der geringen Preisspannen (darf ich an dieser Stelle Mage sagen? ;) ). Nachdem diese plötzlich modularisiert wurden, vielen auch hier die Preise. Deshalb wehren sich Samsung und Co. gegen diesen Weg.
    Der nächste logische Weg ist die Modularisierung der Smartphones und diese gibt es auch schon. Denn Samsung und Co. erfinden diese Geräte nicht jedesmal neu. Die Komponenten werden einfach in Auftrag gegeben und dann zusammengeschustert (Stichwort:Foxconn). Diese "Modularen" Geräte werden dann künstlich zu einer Einheit software technisch ge-brandet. Es ist kein Zufall, das Samsung keinen Snapdragon benutzen möchte. Bei einem geschlossen Bootloader gehen die Kunden auf die Barrikaden (siehe Sonys/HTCs Erfahrungen ;) ) und zwingen die Firmen diese wieder zu öffnen. Diese Methode ist offensichtlich. Bei Prozessoren die gar nicht oder nur teilweise dokumentiert sind, deren Treiber nicht "Habbar" sind, dass sind die unauffälligen Methoden sicherzustellen, dass diese Palmtops geschlossen bleiben und nicht Jahrzehnte lang benutzt werden können. Wenn man sich als Kunde zum Beispiel einfluss nehmen möchte, dann muss das nächste Handy z.B. LG G5 heissen, da es keine gelockten Bootloader hat, mit einem Snapdragon daher kommt und jetzt auch noch mit "Modularität" prahlt. Ja, ich mache an dieser Stelle keine Werbung für LG (Ich mag die nichtmal und denke dass das LG auch nur ein halbgares Produkt ist, aber.....) Ich denke dass ist unsere letzte Chance hier als Kunde (für die Zukunft) einfluss zu nehmen. Wenn das G5 (auch mit seinen Problemen der Fertigung etc.)erfolgreich wird und die Kunden diverse Firmen damit abstraft jetzt das G5 zu kaufen, dann werden die Firmen sehen, dass diese machenschafften der Kunde sich nicht mehr länger gefallen lassen wird. Denn mit einem G5 sind die Chancen wieder gestellt in die richtige (von Kundenstandpunkt) Richtung zu gehen. Ein Beispiel: Samsung Galaxy S4. Offener Bootloader, Snapdragon Chipsatz und Swupdiwupp: CM13 (Marshmallow) und das richtig Flink!!!! Ich bin mit dem S4 auch richtig zufrieden und bräuchte noch maximal eine bessere Camera. Aber damit kann Samsung kein Geld mehr machen und hier liegt das Problem. Wenn man sich das Samsung Galaxy S6 edge mit 128Mb Speicher gekauft hat für 1200€ (z.B.) - dann kann ich sicherlich die Frustation nachvollziehen vom Verfasser des Textes oben.
    Das Problem hier ist: Heul nicht rum, weil Du einen Fehlkauf getätigt hast. Es war deine Schuld - leb damit und kauf Dir das nächste mal das richtig Smartphone. Dann kannst Du Dich auch auf die Verbesserten features freuen (z.B. Project Doze!!! - welches ich nicht mehr missen möchte!!!! Grossartige Arbeit an Google an dieser Stelle!)
    Und ich freue mich auch auf N!!! Mir wird kein Fehlkauf der Welt diese Freude nehmen zu sehen wie zunehmend Android zu einem Betriebssystem weiterentwickelt wird, dass einen Desktop PC Betriebssystem ähnelt/ablöst und dessen features immer mehr eingebunden werden (so wie es Android aka Linux auch verdient hat genutzt zu werden).


    •   32
      Gelöschter Account 13.04.2016 Link zum Kommentar

      "Wir sind im Quantentechnologischen Zeitalter angekommen..."

      Wow, was man hier so erfährt! Wo kann ich einen Quantencopmputer kaufen??? Oder 2 oder3???
      Die Technologie steckt noch in der Grundlagenforschung und selbst dort existiert vieles nur als Konzept.
      Eher sehe ich in naher Zukunft Geräte die auf Spintronik basieren...


      • Ich meinte nicht Quantencomputer! Also: Nicht Spin ... NIcht Qubits ......Nicht Quantencomputer ....... Ich meinte Quantenmechanische Technologie .... ist nicht wirklich das selbe.... wie kann man sonst im Nanometerbereich Prozessoren "basteln". Wohin dir Zukunft uns bringt, weiss ich nicht. Aber die Vergangenheit wiederholt sich. Also, mal sehen was die Zukunft bringt. PS:Angeblich haben die jetzt den ersten vollprogrammierbaren und skalierbaren Quantencomputer gebaut.


      •   32
        Gelöschter Account 13.04.2016 Link zum Kommentar

        Ok, den Artikel in Technology Review habe ich auch gelesen...
        Aktuell Computerchips mit Strukturgrößen von unter 20 Nanometer sind zwar definitionsgemäß schon lange Nanotechnologie, werden aber mit der Photolithographie hergestellt. Mit Quantenphysik hat des wenig zu tun...


      • Achso .... wie verhält sich den HF im Nanospektrum wenn in 3 Dimensionen Leiterbahnen Schalter verknüpfen und aneinander in Abständen von wenigen nm bzw Atomen überlappen? Kapazitäten im Nanobereich? Welche Gesetze werden eingesetzt bei diesen Speichern die nur noch einige Atome groß sind? Newtonische Gesetze?
        Aber Okay .... sollst gerne Recht haben, ist ja auch nicht Zielführend. Dann steiche bitte Quantentechnische Technologien in dem Text und setze Photolithographischer Technik im nm Bereich und mein Text bleibt erhalten ;) und alle sind Glücklich und denen unter Euch die sich mit Quantenmechanischen Effekten beschäftigt haben, wissen hoffentlich worauf ich hinaus wollte. Mir ging es ja auch eher um die derzeitige Situation der "Smartphones" die keine sind und dem neuen Absatzpolitik der führenden Smartphone/Flagshiff hersteller und dem verdorbenen Gefühl sich auf Updates freuen zu dürfen, wem dem dann noch möglich ist ;)

        vg


      •   32
        Gelöschter Account 13.04.2016 Link zum Kommentar

        Na klar gilt in dem Bereich die Quantenphysik. Aber der Herstellungsprozess und die Funktionsweise von SOCs haben damit nichts zu tun. Es istzt niemand da und schiebt einzelne Atome mit einem STM oder AFM an die richtige Stelle.
        Der quantenmechanische Tunneleffekt wird dagegen in Flash-Speicher also auch in unseren Smartphones zum Schreiben benutzt...


  • updates machen mehr Probleme als sie lösen und das ist auch die Absicht der Hersteller, der dumme Verbraucher soll gefälligst konsumieren und Geld ausgeben notfalls zwingt man ihn bei Apple schon dazu mittels Update. Sicherheit ist immer ein prima Argument um Leute zu manipulieren die nur Mainstream Infos konsumieren. ...daher läuft auf 85% der Bankautomaten XP ohne Sicherheitsprobleme!

    Peter


    •   32
      Gelöschter Account 13.04.2016 Link zum Kommentar

      Ah, Bankautomaten hängen also direkt am Internet oder man kommt einfach physisch an das System heran?
      Wow, das ist mir neu!

      Also ich hatte in den letzten 25 Jahren noch nie Probleme mit Updates auf verschiedensten Geräten. Kann es sein, dass Du irgendetwas falsch machst?


  • Ich finde den Beitrag angemessen. Denn Android 5.0 Lollipop ist der größte ***MIST***.
    2015 hatte ich auf mein S4 Android 5.0 Lollipop geuppt und danach hatte ich nur probleme. Die einfachsten Einstellungen wie z.B. Klingeltöne für Nachrichten sowie den Anrufton konnte man nach den Update auf Android 5.0 Lollipop nicht mehr verändern u.v.m. So das ich mein Handy zurück geflascht habe. Und siehe da, es funktionierte wieder ***SUPER***. Genauso erging es mir mit dem vor kurzem erworbenen (gebraucht) S5 SM-G900F, allerdings war dort Android 5.0 Lollipop schon drauf. KitKat 4.4.2 ist einfach das Beste. Natürlich ist dies auch ansichtsache von den Nutzern.

    Peter


  • Ich verstehe nicht, wieso die Anpassungen der Gerätehersteller nicht so konzipiert sind, dass sie rückwärtskompatibel sind und damit mit einem Nightly Build voll automatisch auf die neuste Android-Basis angepasst werden können.


  • Leider nicht gut recherchiert: "Wir wissen, dass nur ein paar bevorzugte Nutzer - und Besitzer von Motorola-Geräten - die neue Version bekommen werden."
    Als Motorola noch Google gehörte mochte das stimmen, seit der der Übernahme durch Lenovo ist das leider nicht mehr der Fall. Mein Moto G 4G (1. Gen.) kam 15 Monate vor der Veröffentlichung von Marshmallow auf den (deutschen) Markt, und bekommt natürlich kein Update.
    Interessant: Die 2. Gen. verwendet praktisch identische Hardware und bekommt das Update, eine Veröffentlichung für die 1. Gen. würde Lenovo also fast nichts kosten, für mich eindeutig ein Fall von geplanter Obsoleszenz! Auf jeden Fall mein letztes Produkt von Lenovo.

    @Aries: Kann deine Erfahrungen mit Synology nur bestätigen, ich wünschte es würde Firmen mit einer solchen Update-Politik auf dem (Android) Smartphone-Markt geben, wäre gerne bereit dafür auch etwas mehr Geld auszugeben...


    • Das Argumente mit der Hardware leuchtet natürlich ein, aber wenn man bedenkt, wieviele Geräte in der Preisklasse überhaupt die nächste Androidversion bekommen und das Moto G 4G immerhin auf 5.1 geupdated wurde, lässt das Motorola bzw Lenovo wieder in einem anderen Licht da stehen...


      • Wie heißt es doch so schön: Das Gute ist der Feind des Besseren :)
        Klar bin ich froh, dass "immerhin" auf Lollipop geupdatet wurde, aber ein Update, welches mit Minimalaufwand veröffentlicht werden könnte zurückzuhalten ist imho durch nichts zu rechtfertigen.


  • ... wunderbar,
    genauso sehe ich es auch
    weshalb ich dem auch nichts mehr hinzufüge... 😊


  • Ich verstehe den Artikel nicht..,denn ich jede neue Android Version bringt neue Funktionen mit z.b bei mir mit den note 4 und den verbesserten s Pen Unterstützung


  • Ich bin mir sicher, dass 'M' kaum bis gar keinen fühlbaren Unterschied machen wird. Die Einbindung des externen Speicher wär aber natürlich schon schön.

    Zum Stichwort Sicherheitslücken - ich denke, einige der Kommentatoren hier sind ziemlich blauäugig, wenn Sie glauben, Lollipop=unsicher, Marshmallow=sicher.


    • Vielleicht ist Marshmallow nicht wirklich sicher, welches Betriebssystem ist das schon. Aber zumindest sicherer als Lollipop wird es sein. Alles andere wäre verwunderlich, und würde bedeuten, Google hätte an der wichtigsten Dauerbaustelle aller Betriebssysteme nichts getan.

      Die Möglichkeit, die Rechte der Apps auch nachträglich noch einzuschränken, sehe ich ebenfalls als Sicherheitsgewinn.

      "Adoptable Storage" ist für Geräte bis 16 GB internen Speicher ein spürbarer Gewinn, wenn man viele bis sehr viele Apps oder sehr große Apps (Spiele) verwenden möchte.
      Nur für Mediendaten tat es auch die bisherige, immer noch bestehende, Möglichkeit, auf die SD-Karte zu zugreifen.

      Von "Doze" merk ich selber nicht so viel.


      • Bei Doze stimme ich dir zu, doch mit dem Adoptable Storage ist das so eine sache...LG, Sony, Samsung und nun auch Huawei haben diese Funktion einfach nicht übernommen. Für mich, auch weil Doze nicht das erhoffte bringt, ist Marshmallow bis auf die Möglichkeit, Berechtigungen einzuschränken (in der Theorie), von den Features her ein Reinfall!


  • Alleine der erste Grund ist schonwieder dermaßen an den Haaren herbei gezogen. Was seid ihr für ein Fach Magazin? "Ich besitze ein Sony Z3 mit Android 5.0 Lollipop. Meine Erwartungen, dass Marshmallow für mein Gerät kommt, liegen bei Null."

    Alter, es gibt sogar parallel eine Concept-Version für Marshmallow zum Z3 und seit einiger Zeit auch die fertige Firmware!

    Get your fucking shit together!


  • Zusammengesuchte Argumente um sich das Fehlen von Updates und die Updatepolitik der Hersteller schönzureden. Kein Wort über bestehende Sicherheitslecks, welche nicht verschlossen werden. Aber vielleicht ist es dem Autor ja wirklich egal ob seine Daten in die Hände Unbefugter geraten.


  • Veränderung ist der Feind eines unbeweglichen Geistes.


  • Eine alte Betriebssystemversion heißt ja nicht, daß keine Sicherheitslücken mehr gestopft werden. Da die Änderungen zwischen den Versionen eher moderat sind, wird auch das Rückportieren kein so großes Thema sein. Da Smartphones eine Nutzungsdauer von 2-3 Jahren haben, löst sich das Problem für die Masse alleine.

    Microsoft hatte mit seinen Versionen XP, Windows 7, 8, 10 viel größere Probleme, weil die Leute nicht aktualisiert hatten - obwohl sie es hätten tun können. Allerdings unterscheiden sich die Windows-Versionen auch voneinander mehr als Android Releases.


  • Ich lasse auf meinem S3 Cyanogenmod 12.1 (Lolliepop) laufen. Ich könnte auf 13 Marshmallow aktualisieren - aber ich frage mich warum. Die Akkulaufzeit bleibt wie sie ist - am Abend muß ich nachladen, die Software läuft stabil, große Patzer hat es bislang nicht gegeben. Irgendwann wird es keine Aktualisierungen mehr geben - dann werde ich wohl migrieren.


    •   9
      Gelöschter Account 11.04.2016 Link zum Kommentar

      ich hab mein S4 mini auf Cm13 geupdatet( Alles gewipt) . Hab eine Bessere Akkulaufzeit als unter Cm12


    •   43
      Gelöschter Account 11.04.2016 Link zum Kommentar

      bei meinem s5 hat sich die akkulaufzeit mit cm 13 gegenüber 12.1 verdoppelt


  • Wenn ich meine Freunde frage, bekomme ich nur Antworten wie "keine Ahnung welche Version oder interessiert mich nicht."


  •   43
    Gelöschter Account 10.04.2016 Link zum Kommentar

    es ist offensichtlich so das der autor dieses artikels die kommentare beim artikel Android 6.0 Marshmallow: Übersicht für Smartphones und Tablets nicht gelesen hat!


  •   43
    Gelöschter Account 10.04.2016 Link zum Kommentar

    das ist wirklich ein winziger schritt von kitkat zu marsmallow, bei kitkat sd karten und marsmallow sd karten wirklich sehr klein. achtung ironie


  •   41
    Gelöschter Account 10.04.2016 Link zum Kommentar

    Marshmallow erkennt keine externe Festplatte. Dadurch is diese Version für mich unbrauchbar. Ich bleib auf 5.1.1
    Das System läuft rund (endlich) hab selten irgendwelche gravierenden Probleme oder heftige Wakelocks und rein optisch unterscheiden sich die beiden eh kaum. Sollte ich mir das S6 oder S7 Edge holen, dann behalt ich mein Note 3 alleine schon deshalb noch, um die Festplatte nutzen zu können.

    Fazit - Marshmallow is die erste neue Android Version auf die ich gerne verzichte.


    • so so man hängt also eine externe Festplatte an de USB Port des Smartphones statt die externe HDD an den PC ( allein schon wegen der höheren Stromversorgung ) zu hängen und das Smartphone dann dort zu integrieren. Daumen hoch !


      •   43
        Gelöschter Account 10.04.2016 Link zum Kommentar

        vor allem weil die externe festplatte zumindest beim s5 mit android lollipop gar nicht erkannt wurde und unter android 6 problemlos funktioniert getestet mit einer 3 t festplatte kein problem.


      •   41
        Gelöschter Account 11.04.2016 Link zum Kommentar

        Ich hab keinen PC... Schonmal daran gedacht? Oder vllt hab ich die Platte ja auch beruflich immer mit dabei?
        Aber lieber erstmal meckern und überflüssige Kommentare abgeben


      •   41
        Gelöschter Account 11.04.2016 Link zum Kommentar

        Unter 6 erkennt mein Note 3 die Platte nich, unter 5. 1.1 schon. Am S5 meiner Freundin ist mir auch aufgefallen, das sie nicht erkannt wird.

        Bzw sie wird unter 6 schon erkannt.... Jedoch fordert mich das Gerät dann auf die Platte zu formatieren. Ja ne lieber nicht.

        https://www.androidpit.de/forum/679791/samsung-galaxy-note-3-android-6-0-keine-externe-festplatte-mehr
        Diesbezüglich hab ich vor nen paar Wochen auch einen thread im forum gestartet. Leider kam man dort zu keinem Ergebnis


      •   43
        Gelöschter Account 11.04.2016 Link zum Kommentar

        mein s5 mit cm 13 und boefflakernel erkennt jede festplatte und jeden usb stick mit NTFS formatierung problemlos und kann schreibend und lesend darauf zugreifen.das liegt nicht an android 6. usb Debugging in den entwikleroptionen eingeschaltet ?
        unter 6 ist usb standartmässig auf nur laden geschaltet musst du umschalten.
        eine andere lösung wäre diese wird über wifi verbunden.
        http://www.amazon.de/Intenso-externe-Festplatte-5400rpm-schwarz/dp/B00D22UIOG?ie=UTF8&keywords=intensio%20wifi&qid=1460385275&ref_=sr_1_sc_3&sr=8-3-spell


      •   41
        Gelöschter Account 12.04.2016 Link zum Kommentar

        Ok. Daran hab ich tatsächlich nicht gedacht.
        Dann danke für den Hinweis... Werd das später mal testen


      •   43
        Gelöschter Account 12.04.2016 Link zum Kommentar

        giebst du bitte dann rückmeldung würde mich interessieren.


      • Eine ganz gewöhnliche USB-Festplatte, mit einem PC verbunden und im Netzwerk freigegeben, sollte eigentlich auch über WiFi ansprechbar sein. Hab ich allerdings so noch nicht getestet. Ich tausche Daten mit PC's allerdings generell über im Netzwerk freigegebene Ordner und den ES Datei Explorer, es sei denn, es sind wirklich mal riesige Mengen.
        Nur dann greif ich noch zum Kabel, weil ich annehme, dass das dann schneller geht.


      •   43
        Gelöschter Account 12.04.2016 Link zum Kommentar

        wie er oben geschrieben hat hat er keinen pc und eine wifi festplatte mit akku kann man in die tasche nehmen und auch unterwegs darauf zugreifen.


      • O.k., danke. Muss ich überlesen haben. Dann ist so eine WiFi-Festplatte keine schlechte Lösung..


      •   41
        Gelöschter Account 15.04.2016 Link zum Kommentar

        Mach ich dann. Bis jetzt bin ich leider noch nicht dazu gekommen.


  • Das wichtigste ist das alles Flüssig und stabil läuft... Alles andere ist zweitrangig...


    • Natürlich, aber dann bräuchte man aber auch keine neue Android Version. (Dass die vorherige Verison auch gut läuft setze ich voraus)


  • Ahhh... nach dem Artikel ist mir auch klar geworden warum APit seine App so Stiefmütterlich mit Updates versorgt. Wir brauchen das alles nicht. Geschweige denn neue Android Versionen. Hähä... 😂


  •   32
    Gelöschter Account 10.04.2016 Link zum Kommentar

    Die Funktionalität neuer Android-Versionen braucht man nicht unbedingt, dagegen geht es ohne Sicherheit-Updates nun mal gar nicht und das wird im Artikel nicht ausreichend betont...


    • user0815, das tut auch richtig weh.. 😥


      •   32
        Gelöschter Account 12.04.2016 Link zum Kommentar

        Ja, neue Erkenntnisse sind manchmal echt schmerzhaft!
        Aber das wird schon, Peter. Morgen ist es gar nicht mehr so schlimm...


      • Das hoffe ich aber sehr das es morgen und die nächsten Wochen nicht mehr so schlimm ist. Das du auch merkst das wenn mal kein Sicherheitsupdate kommt trotzdem alles noch ohne Probleme funktioniert. Angst entsteht nur im Kopf.


      •   32
        Gelöschter Account 12.04.2016 Link zum Kommentar

        Dein Kommentar zeigt, dass Du den Sinn und die Funktion von Sicherheitsupdates noch nicht mal ansatzweise verstanden hast.
        Im Übrigen hat das Einspielen von Sicherheitsupdates weniger mit Angst sondern viel mehr mit Intelligenz zu tun!
        Angst entsteht nur im Kopf, wo sonst???
        Und, mein Nexus hat gestern das monatliche Sicherheitsupdate erhalten...


      • Deine Kommentare zeigen auch das du eben nur auf Sicherheitsupdates fixiert bist. Aber ein Update einer Firmware soll in erster Linie eine bessere Performance und Akkulaufzeit bringen, oder zumindest keine schlechtere. Dazu neue, sinnvolle Funktionen und eine angepasste Optik. Wäre ich nur auf Sicherheitsupdates fixiert, und würde die anderen möglichen Vorteile in den Hintergrund drängen, dann macht wahrscheinlich das ganze Smartphone keine wirkliche Freude mehr. Ja, Angst entsteht im Kopf, aber da bleibt sie meist auch, wenn man denkt ohne Sicherheitsupdates geht's gar nicht.. Mein Note 4 läuft auch mit kitkat ohne Bedenken ganz perfekt 😉


      •   32
        Gelöschter Account 13.04.2016 Link zum Kommentar

        Quatsch, Du redest von Firmware-Updates und ich rede vom Patchlevel...
        Als Samsung-Nutzer kennst Du das nicht! Ich bekomme auf dem Nexus immer die neusten Versionen UND monatliche Sicherheitupdates. Mein Nexus 5X wird mindestens noch Android O und danach noch 18 Monate mit allen Sicherheitupdates beliefert. So lange werde ich es wohl nicht nutzen...
        Mit einem ordentlich gepatchen Kitkat hätte ich im übrigen auch keine Probleme, aber so etwas liefert Smasung meines Wissens nicht!
        Es geht bei Sicherheitsupdates auch nicht darum, ob ein Geräte perfekt läuft, sondern ob es für Malware oder Tojaner durch jahrelang bekannte Sicherheitslücken weit offen steht.
        Ist die Diskussion um die aktuellen Krypto-Trojaner an Dir völlig vorbei gegangen?


  •   40
    Gelöschter Account 10.04.2016 Link zum Kommentar

    Was wird mir den als nächstes vorgeschrieben hier von AP ,was ich nicht mehr brauche? *Ironie*


    Keine Entwarnung bei Sicherheitslücken

    Zwar konnte Android in Bezug auf die Sicherheit durch die Auslagerung sicherheitsrelevanter Bereiche in die Play Dienste unabhängig von den Herstellern verbessert werden, aber selbst bei den monatlichen Sicherheitspatches ziehen nur wenige Hersteller mit. Zwar gibt es Ausnahmen wie BlackBerry, welche die Aktualisierungen zeitnah oder sogar noch vor Google ausliefern, andere Hersteller wie Samsung verteilen diese aber nur für ihre Top-Geräte, anderen Unternehmen wie HTC ist der Aufwand wiederum zu groß. Allein die Nexus-Reihe von Google sorgt aktuell für eine stabile Verteilung der Monatspatches.

    Gerade mal 4,6% der Geräte laufen mit Marshmallow ....33% davon noch mit Kit Kat ,soll das jetzt die neue Antwort darauf sein,das "Wir" es nicht mehr brauchen und es tolerieren sollen deswegen ?


    • wer schreibt dir denn etwas vor? Der Autor schreibt, "Wir brauchen kein..." und nicht "Du brauchst kein..." - außerdem stellt er Euch (und Dir) doch abschließend die Frage "Was ist Eure Meinung? Könnt Ihr es nicht erwarten, eine neue Android-Version zu bekommen oder ist es Euch egal?" ;)

      Joe F.Gelöschter AccountGelöschter Account


      •   40
        Gelöschter Account 10.04.2016 Link zum Kommentar

        Der Mobilfunkstandard wird immer höher ,somit auch die Hardware und Funktionen dazu ,man kann ja verstehen das man Marshmallow eventuell nicht unbedingt braucht,aber Sicherheits-Patches monatlich ,die nicht geliefert werden, ist ein No Go .


      • das ist richtig - nur stand das in deinem Beitrag vor dem Editieren nicht drin ;)


      •   40
        Gelöschter Account 10.04.2016 Link zum Kommentar

        Hab es auch nochmal nachgebessert sorry ,das hatte noch gefehlt .

        Aber ganz abwegig finde ich auch eine Neue Android Version nicht,zu sagen man braucht diese nicht ,da ja dadurch auch wichtige Punkte verbessert werden und hinzugefügt werden,wie Akkulaufzeiten und Berechtigung s Manager .

        Vielleicht sollten diese nur nicht, in so schnellen Abständen,auf den Markt geworfen werden .


      • Nun, man sollte nicht so kleinlich sein. Wäre ja nicht das erste mal das ein Artikel hier etwas versucht "vorzuschreiben". "Diese App solltest du sofort installieren" oder "Deaktiviere sofort diese Funktionen, der Fortbestand des Universums hängt davon ab" oder Nur mit diesen Apps hat dein Leben einen Sinn".... Da kann man also auch mal was missverstehen oder "falsch" rein interpretieren^^


      • Kleinlich bin ich ja nicht, ich lese nur was dasteht.
        Auch in deinem ersten Beispiel steht "solltest" (Konjungtiv, Möglichkeitsform) und nicht "sollst" (Imperativ). Den Artikel deines zweiten und deines dritten Beispiels kenne ich leider nicht ;)


      • Erstmal ist es schön zu lesen, dass es um das Wissen der deutschen Sprache doch nicht so schlecht bestellt ist, wie es gemeinhin vermutet wird.
        Aber das nenne ich jetzt wirklich... kleinlich^^


      • Das liegt sicher im Auge des Betrachters. Es mag eher für den kleinlich wirken, dessen Vorwürfe sich in Luft auflösen ;)


      • Andy N., die Überschrift "Wir brauchen kein Marshmallow-Update" ist sicherlich nicht als Frage formuliert, sondern eine pauschale Feststellung. Und "wir" schließt mich als Leser mit ein. Falsch gedacht! Denn manche von uns finden, dass wir 6.0 sehr wohl brauchen!


      • Andy N. Richtig, Vorwürfe liegen im Auge des Betrachters.


  • Auch eine Art der Problemlösung. Einfach sagen man braucht es nicht. Wenn Lieschen Müller das sagt ok, aber nicht auf einem Technikmagazin. Hier erwarte ich das Probleme benannt und zumindest versucht wird etwas dagegen zu tun. Ich weis das dieser Artikel ein Kommentar ist und nur eine eigene Meinung wiederspiegelt, aber hier wirkt es geradezu lächerlich.


  • Resignation ist die Folge von der Updatepolitik vieler Hersteller, aber doch keine Lösung, und zwar auch in anderen Bereichen! Wenn jeder Forscher aufgibt, weil sein Experiment nicht gelungen ist, würden wir ewig auf den heutigen Wissensstand bleiben!

    Und die Veränderungen, gerade die optischen von KitKat zu Lollipop als geringfügig zu beschreiben halt ich doch für seehr gewagt, mit Lollipop hielt doch ein komplett frisches Design Einzug auf Android Smartphones!


  • Wohl noch kein Marshmallow in den Händen gehabt, oder? Die Unterschiede sind nicht gravierend aber durchaus ein Upgrade wert! Aber nicht schlimm, wieder ein Thema weniger für APit!


  • Ich bin durchaus technikaffin und lebe immer noch (gerne) mit meinem Samsung Galaxy S3 und einem Custom ROM. Es ist für mich wie im Artikel beschrieben: das Teil kann immer noch alles was ich benötige und es gibt für mich persönlich überhaupt keinen einzigen Grund für ein neues Smartphone - Foto, Navigation, Kalender, Wetter, Mails, Clash of Clans, News Republic, Aktienkurse und surfen im Internet. Nichts fehlt ...

    Und man kann mit dem Teil sogar telefonieren :-D


  • Keine Sorge,dein Xperia Z3 wird schon Marshmallow bekommen,wenn sogar das Z2 es bekommt.


  • Marshmallow hat aber in Gegensatz zu Jelly Bean und ältere Versionen Sicherheitslücken geschlossen, die "damals" noch kritisch waren. Wenn man mit seinem Handy umgehen kann, ist das überhaupt kein Problem, wenn ich aber lese das man es Rooten muss, Virenanzeige im Browser kommt, ist es logisch woher sie stammen


  • Ein Kommentar der als Paradebeispiel dafür dient was in Ländern wie Spanien schief läuft. Der Text und die Botschaft die dahinter steckt lässt tief blicken.

    Zum Thema: Mein S6 Edge plus läuft mit 6.0.1 hervorragend. Der Akku hält noch besser als vorher, obwohl das nie ein Problem war und es ist wie immer ein gutes Gefühl mit aktueller Software unterwegs zu sein.


  • Ist ja eigentlich so, dass man ziemlich genau im Wissen liegt was kommen bzw nicht regelmäßig kommen wird, wenn man verändertes Android kauft.
    Die Hersteller beginnen in etwa, wenn Google seine neue Version Android fertig hat. Deshalb sind Verzögerungen zwangsläufig unvermeidbar. Wenn garnix kommt ist das eine andere Sache. Oder unvollendete Updates die im Zugzwang der Konkurrenz zu früh veröffentlicht werden und nix taugen.
    Dann wird auf Google auch noch geschimpft...lol

    Ergo - Android ist vom Konzept der veränderten Android-Versionen absolut nicht optimal.
    Demnach ist der Kunde eigentlich selber Schuld, der gegen besseren Wissens in Erwartung "wieder" solch ein Gerät kauft.

    Die Hersteller werden die Anforderungen einer sauberen Plattform nie erfüllen können, da sie kein eigenes OS haben.

    Man kauft weiterhin verändertes Android oder reine Betriebssysteme wie IOS oder nexus, MS.
    Und das alles wissen die Redakteure wohl ziemlich genau. Egal was auch hier veröffentlicht wird auf Apit


    • Ein Kommentar aus dem Jahre 2010.
      Junge, es ist in den n letzten Jahren so viel Negatives in der Applewelt passiert, dass deine Überheblichkeit lächerlich wirkt.
      Dein Text wirkt wie der eines Beinlosen der über jemanden lacht der sich einen Zeh gebrochen hat.


      • Mehr hast du nicht dazu zu sagen "Erhabener" User ?
        Sage ich etwa nicht die Wahrheit ? Und natürlich habe ich es zugespitzt formuliert.
        Der Fischer fischt, der Fisch beißt an. Macht der Autor des Artikels ja auch 😉


    • Es ist halt seit 25 Jahren immer die gleiche Leier, wenn man ein Problem am PC hat: Der Hardwarehersteller sagt, es liegt an der Software, der Softwarehersteller schiebt es auf die Hardware. Der Dumme dabei ist der Kunde. Weil beide Hersteller zu faul sind, sich darum zu kümmern und zu unsozial, Verantwortung zu übernehmen, soll der Kunde das Dilemma ausbaden. Selbes Spiel jetzt bei Android. Und das Bizarre dabei ist, dass diese Verarsche von den Kunden sogar noch unterstützt und gutgeheißen wird, wenn ich mir die Kommentare hier so ansehe. Google muss endlich Verantwortung übernehmen und sich mit den Herstellern zusammensetzen. Einfach Software zur Verfügung stellen reicht nicht.

      Gelöschter AccountMajorTom


  •   40
    Gelöschter Account 10.04.2016 Link zum Kommentar

    Stimmt ich brauche keine Android 6 mehr und will nicht mehr weiter von den Herstellern verarscht werden ,daher habe ich ein Google Chrome Book,wo Updates immer pünktlich erfolgen und ein IPhone mit IOS 9.3.2 Public Beta .

    Finde ich eine seltsame Aussage hier vom Verfasser ,wenn man sich die Seite zu den versprochenen Updates auf 6.0 mal anschaut ,dann fragt man sich doch ernsthaft ,wieso wird sie dann eigentlich noch weitergeführt ?

    Nachdem ganzen rumgeeiere wegen schlechtere Akkulaufzeiten und laufende Hintergrund Apps die man erst ab Android 6.0 einschränken kann und das mit 5.0 ein Desaster war,ist das doch hoffentlich Ironisch gemeint ?

    Dann brauchen man ja auch zukünftig keine AV Programme mehr ,wenn man gewisse OS einsetzt und natürlich auch keine Updates mehr dafür ?


  • Als Anwender sehe ich die Neuerungen der neusten Androidversionen auch immer relativ, besonders da man ja viele Funktionen im prinzip aus dem reichaltigen App Markt installieren kann. Das Problem schlechthin waren und sind die Sicherheitsupdates. In den Zeiten in welchen unsere Telefone immer mehr zum Zahlungsmittel und zur Bankfiliale in der Hosentasche werden, da ist Sicherheit nunmal ein wesentlicher Aspekt.


  • Ich erwarte MM sehnlichst! Sicherheitsaspekte und vor allem die einstellbaren Berechtigungen sind der Hauptgrund. Ich habe mittlerweile ziemlich viele Updates von Apps, die ich nicht herunterlade, weil sie nur neue Berechtigungen verlangen aber nicht mehr Sicherheit bieten! Das nervt!!


  • C. F.
    • Blogger
    10.04.2016 Link zum Kommentar

    Nachdem man ja Woche für Woche, Monat für Monat vertröstet wird, es käme ja doch bald, die Listen werden ständig erneuert, welches Gerät irgendwelchen Gerüchten nach MM bekommen solle, stelle ich mir mittlerweilen auch die Frage, ob ich es wirklich noch brauche - von den Sicherheitsupdates mal abgesehen.


  • Ok...steht ja Kommentar über dem Artikel. Jedem seine Meinung.

    Aber - wenn ich 500 bis zu 900 Euro für ein Phone bezahle, dann hat das nach meinem "Kommentar" dabei zu sein. Ganz unabhängig von Standards die eine OS Plattform zu haben hat.

    Wer sich mit weniger zufrieden gibt soll weiter dießem verschixxenen System huldigen.
    Android stinkt bei dießem Thema. Und solch Kommentare wie "ist mir egal, braucht man nicht" kommen meist von Leuten die wenig oder nix bekommen. Würden sie alle sofort Upgrades und Patches bekommen ...wie wäre dann der Tenor ?
    Also echt. Ermuntert die Hersteller noch untätig zu sein.
    Egal. Sonntag früh und erst mal Kaffee jetzt.

    ➡ dies war nur ein Kommentar 😉


  • Auf meinem 1-jährigen Archos 50 Diamond läuft Kitkat und es läuft super. Vermisse ich Lollipop oder MM? Nein!
    Klar ist der Sicherheitsaspekt nicht zu verachten, aber mit CM, oder anderen Custom Roms müsste ich auf die geniale Funktion Archos Fusion Storage verzichten. Und das ist es mir nicht wert. Sollte Archos irgendwann doch noch ein Update bringen, ok, dann mach ich es. Aber bis dahin lass ich es wie es ist, bin ja zufrieden!


  • Alles ist Verkaufsstrategie. Warum jedes Jahr eine neu name? Einfacher wehre es das man nach Physikalischen Eigenschaft von Handys (Kriterien könnte Auflösung, Prozessor usw. werden) eine sichere System entwickelt und das immer updatet. Kunden werden dumm verkauft was kann MM mehr als Lollipop .


  • Richtig, wir brauchen kein Marshmallow. Wir brauchen die Sicherheitsupdates und da die nur für Marshmallow verfügbar sind, brauchen wir eben doch Marshmallow. Dass fehlende Updates keine Auswirkungen haben, stimmt nicht! Die bekannten Sicherheitslücken werden aktiv ausgenutzt. Es reicht nicht, die Kompatibilität der Apps und das Laufverhalten des Gerätes als Kriterium heranzuziehen.

    Dass Apple-User angeblich bei jedem Update Probleme haben, ist nicht richtig. Einige haben Probleme. Genauso, wie einige Android-User nach Updates Probleme haben. Nur werden Apple-Nutzer derzeit vier Jahre rückwirkend vor bekannten Sicherheitslücken geschützt, während Android-Nutzer außer bei einigen wenigen Top-Modellen im Regen stehen gelassen werden. Die Top-Modelle bei Android werden gerade mal zwei Jahre mit Updates versorgt. Das ist auch eine Art von geplanter Obsoleszenz.

    Auch Motorola verteilt die Updates nicht an alle Geräte. Es gibt aber noch ein paar mehr Geräte als die Moto-Serie.

    Wer meint, Updates seien eine Frage des Preises, dem halte ich entgegen, ich habe am 27.09.2013 das Synology NAS DS112+ für 215 EUR (Neupreis) gekauft. Das NAS war damals schon fast ein Jahr auf dem Markt und ist aus der kleinsten Serie. Es hat zahllose Updates des Betriebssystems bekommen, bei kritischen Sicherheitslücken auch innerhalb von wenigen Tagen. Heute kam sogar das Update auf die Version 6.0.

    Dem entgegen steht mein HTC One (M7). Kaufdatum 07.08.2013 zum Preis von 539 EUR (Neupreis). Damals vier Monate am Markt.

    Beides sind Geräte, die ich täglich brauche. Beide Betriebssysteme basieren auf Linux. Es geht also. Welches Gerät ist seinen Preis eher wert? Was Synology kann, können auch Telefonhersteller!

    Ich halte diesen Artikel für gefährlich und einer Tech-Seite nicht würdig!


  • Nun ja. Habt ihr wohl recht. Windows 95 läuft auch immer noch toll. 700 Euro für ein Galaxy S7 was nach einen Jahr kein Update mehr bekommt ist auch gerecht.

    Aber ganz ehrlich. Ich bin jetzt ein Jahr unterwegs mit Nexus 6 und jetzt 6p. Ihr meint also es ändert sich nicht viel bei updates. Nun! Eine Frage denn. Warum ist AOSP changelog wohl so lang? Und die monatliche security updates? Sind die auch egal? Es ändert sich dabei optisch gar nichts.

    Wenn du denn verzweifelt die Updates ignorierst weil du keine von Sony bekommst! Nun ja! Die Nexus Geräte sind längst nicht mehr nur für nerds und freaks.


    • Da Stock Android sehr featurearm ist, ändert sich da schon ein bisschen was, das bei den anderen Herstellern nicht zum Tragen kommt, da die das seit Jahren schon in ihren Aufsätzen implementiert haben.

      ehalm


    • Bis jetzt haben die Flagschiffe von Samsung immer 2 große Updates erhalten, also für das s5 zb Lollipop und Marshmallow, dh sie werden wenigstens 2 Jahre lang mit offizielen Updates versorgt. Ist schon schwach, aber 1 Jahr wäre übertrieben. Daneben gibts noch Sicherheitsupdates, aber bei denen weiß man nicht wie lang der Support hält.


    •   32
      Gelöschter Account 11.04.2016 Link zum Kommentar

      @Michal Rodasik:
      So ist es, aber solange die Smartphone-Lemminge immer wieder all die tollen Geräte von Samsung und Co. kaufen bzw. via überteuertem Vertrag finanzieren, wird sich daran nichts ändern.

      @Tenten: Beispiele?


  • Leider sind neue Firmware Updates nicht immer gleich besser wie der Vorgänger. Siehe beim Note 4. Da war unter Kitkat die Akkulaufzeit um einiges besser als jetzt bei Lollipop. Auch wurde mal zu Beginn der Lautlos Modus weggelassen und es gab einen Speicher Bug. Nach und nach gabs dann Updates um diese Fehler wieder aufzubessern. Bessere Akkulaufzeit wird ja schon seit Jahren immer wieder versprochen. Eigentlich müssen unsere Smartphones schon eine Woche ohne laden auskommen. Auf Marshmallow warte ich am Note 4 auch noch, aber hab es bestimmt nicht eilig es unbedingt so schnell es geht haben zu müssen. Die Entwickler sollen dafür ein ordentliches, Fehlerfreies System programmieren, ohne dann wieder monatelang mit Updates auszubessern.


    • Softwares haben immer Bugs


      • Kommt drauf an welche, und wieviel es sind.


      •   40
        Gelöschter Account 10.04.2016 Link zum Kommentar

        genau 8 kritische Sicherheitslücken waren es im April lieber Peter,reicht das nicht ?

        Und diese wird es auch immer wieder geben !!

        www.computerbase.de/2016-04/april-patch-google-schliesst-acht-kritische-android-luecken/


        Mit der vierten in diesem Jahr veröffentlichten Sicherheitsaktualisierung behebt Google in Android insgesamt 29 Sicherheitsprobleme, von denen acht als besonders kritisch eingestuft werden. Geschlossen wurde zudem eine weitere Stagefright-Lücke.

        "Weitere 13 Probleme stuft Google als hoch ein. Mit dem neuen Patch wurde von den Entwicklern unter anderem ein schwerwiegendes Sicherheitsproblem am Linux-Kernel geschlossen, mit welchem Angreifer Root-Rechte auf dem jeweiligen Android-Gerät hätten erlangen können. Zu weiteren Schwachstellen gehörten das Bluetooth-Modul, der Downloadmanager sowie diverse Prozessor-Treiber."


      • Autofahren sehe ich auch als sehr kritisch, den nirgends kommen mehr Menschen ums Leben als im Straßenverkehr. Kaufen sich deswegen alle einen 600 Mercedes, weil dieser laut Stiftung Warentest als eines der sichersten Pkws getestet wurde im Falle eines Unfalls? Sicherheitslücken wird es immer geben, und die was irgendwie einen Schaden anrichten wollen schaffen das auch immer irgendwie.


      •   40
        Gelöschter Account 10.04.2016 Link zum Kommentar

        Das bestreitet ja auch keiner ,aber leider wird der Mobilfunkstandard höher ,somit auch die vorhandenen Bugs und es ist doch schön zu wissen ,das man es somit wenigstens etwas eindämmen kann .

        Den ich glaube kaum das Du mit einem W-LAN was dauern abstürzt ,oder sich nicht verbindet leben möchtest ,Empfangsschwierigkeiten ,ein Akku der schnell leer ist usw. ?

        Also höre doch auf mit solch sinnfreien Vergleichen und allgemeinen Verharmlosungen !!


      • Das sind aber auch ganz andere Probleme, und haben nichts mit Sicherheit zu tun. Deswegen sag ich ja, das ich froh bin wenn mein aktuelles System sorgenfrei läuft. Und ein Akku der schneller leer wird als mit der Vorgängerversion hab ich ja schon. Deswegen ist nicht immer gesagt das ein Update auch wirklich in allen Bereichen Verbesserungen bringt.


      •   32
        Gelöschter Account 11.04.2016 Link zum Kommentar

        Klar gibt es auch bei Android "Verschlimmbesserungen", aber Sicherheitsupdates sind nun mal Pflicht!


  • Also ich nutze auch das Z3 und das einzige was mich an Android 6+ reitzt ist die Rechtevergabe. Das Z3 bekommt ja Marshmallow, bzw. es wird derzeit ausgerollt.
    Sony unterstützt ja sehr lang, aber langsam.
    Aber es stimmt schon, seit Android 5+ ist der Druck etwas raus aus dem Kessel, da Performance und Optik endlich stimmen.
    Aber wer weiß wie es anderen geht. Jedes Gerät ist anders und vielleicht haben Nutzer von Samsung, HTC, Huawei und Co. ja auch andere Leiden, die der Nutzer hofft, beim nächsten Update zu verlieren.


    •   35
      Gelöschter Account 10.04.2016 Link zum Kommentar

      @ nox

      Kannst dich drauf freuen, läuft ziemlich rund ;-)


  • Ich kann dem Artikel nicht zustimmen, weil ich denke, dass nur eine Weiterentwicklung Fortschritt bringt, alles andere wäre Stillstand und der bringt niemand weiter. Was aber Google unbedingt in den Griff bekommen müsste - und das wäre wesentlich wichtiger als eine neue Androidversion - ist die Updatepolitik der anderen Hersteller. Es ist kurzsichtig zu sagen, das ist das Problem von Samsung, Huawei oder LG, aber nicht von Google. Reines Android ist nur auf Nexus vorhanden und diese Geräte sind am Markt praktisch nicht vorhanden. Es ist so, der große Androidmarkt wird bestimmt von Samsung, LG, HTC und den anderen bekannten Herstellern. Android wäre ziemlich schnell verschwunden, würden diese Hersteller plötzlich ein anderes Betriebssystem verwenden. Google sollte also ein Interesse daran haben, dass diese Hersteller nicht immer so lange hinterherhinken. Hier steht Google mit in der Verantwortung, nicht nur die Hersteller.


    • Wenn Google im Oktober z.B. Marshmallow rausgebracht hat, hat Google dieses den Herstellern zu Verfügung gestellt und somit liegt es in der Hand der Hersteller es für seine eigenen Smartphones zu optimieren! Da hat meiner Meinung nach Google sein soll erfüllt!


      • @Danny:
        Damit würde Google es sich aber verdammt einfach machen. Einfach die Verantwortung von sich zu schieben, das wäre unlogisch.


      • Dennoch hat Tenten recht, auch Google sollte was daran liegen seine Updates zeitgerecht verteilt zu bekommen. Weil auf wen fällt es als erstes zurück, wenn nach sechs Monaten nicht mal drei Prozent der Geräte das neuste Update haben? - Natürlich erstmal auf Google.
        Meine Güte ... DREI PROZENT?! - Finde das mehr als erbärmlich!


    •   32
      Gelöschter Account 11.04.2016 Link zum Kommentar

      Nein, die anderen Hersteller wären ziemlich schnell verschwunden, würden sie plötzlich ein anderes Betriebssystem verwenden! Siehe Nokia... oder wie hießen die noch mal...


  • Mein persönliches Fazit aus der Android-Updatemisere läßt eigentlich nur zwei Schlußfolgerungen zu. Und beide werden den Herstellern der Premium-Android-Smartphones wohl nicht gefallen:
    Option A: Mein nächstes Smartphone wird ein relativ billiges Gerät. Wird benutzt, solang es geht und dann ersetzt.
    Billiges Gerät = geringe Gewinnmarge für den Hersteller.
    Option B: Die radikalere Lösung - ich stimme "mit den Füßen" ab, will sagen: ich wandere aus. Weg aus Android-Land in ein anderes. Das Land der Fenster ist aktuell noch nicht sooo attraktiv, aber das Land der Obstbauer ist schon jetzt durchaus interessant.
    Sollte also mein G2 in die ewigen Datengründe gehen, dann wüßte ich (Stand heute) nicht, was mich im Androidland noch halten sollte (außer vllt. der Preis - siehe Option A)


  • Würde ja gerne das Update starten aber die Pappnasen von 1 & 1 stellen das ja nicht zur Verfügung für mein S6 Edge. Erklärt unter Umständen auch den geringen Prozentsatz von Smartphones mit Marshmallow


    • 1&1 stellt überhaupt nichts bereit. Auch oben im Beitrag war diese Info schon fachlich falsch das die Provider updates veröffentlichen. Die Provider senden den Herstellern wie etwa Samsung wünsche zu - Voreinstellungen, vorinstallierte Apps... Das Update selbst wird pro Provider von Samsung bereitgestellt.


    • Das s6 meiner Frau, ebenfalls 1&1, hat 6.0.1


  • Zum Einen ist es zwar wahr, dass man durchaus noch mit einer alten version (ich verwende 4.4.2 KitKat) leben kann, zum Anderen muss ich aber schon sagen, dass sich Sicherheitsmäßig und Designmäßig doch einiges geändert hat. Das HTC dem One mini kein 5.1 spendiert, oder gar 6.0, finde ich persönlich schon schade. Aber zumindest funktionieren 99% der Apps aus dem PlayStore auch auf KitKat. Das ist bei Apple nicht so, das weiß ich aus eigener Erfahrung.


  • Und jedes mal wenn ich wieder so ein Artikel lese denk ich mir: Warum hast du die Seite eigentlich noch offen... *zumach*


    • @capgeti= Diese Frage stelle ich mir immer wieder. Und dann diesen teilweise Hirnlosen Kommentaren auch noch Zeit geschenkt zu haben, ärgert mich dann doch schon mal.


  • Dank 6.01 concept software ist mein z3 gefühlt schneller und hält auch länger durch. Danke an Sony!


  •   9
    Gelöschter Account 09.04.2016 Link zum Kommentar

    Der Akku Verbrauch unter Cm13/Android 6 ist xtrem besser als unter 4.4.2 Touchwiz oder Cm12/12.1


  • Der Beitrag klingt für mich nach reinem Trotz. Unterm Motto "kein neues Android? Ich hab es nicht nötig!!!"... Ich lasse alles weitere unkommentiert


  • Ich fände es gut wenn die Hersteller mal eine Android Version überspringen. Dann bekommt man länger Updates und der Arbeitsaufwand ist der gleiche.


  • Mein Nexus 4 musste ich einschicken, nachdem Android 5.0.1 die Playdienste zerschossen hatte.


  • Auf meinem Moto G 3.Generation ist die Akku Laufzeit durch MM ne Ecke besser geworden und es läuft total flüssig und rund


  •   39
    Gelöschter Account 09.04.2016 Link zum Kommentar

    Und der Sicherheitsaspekt?


  • Dank MM ist die Akkulaufzeit meines Tablet Z4 von 6h OST auf 4h geschrumpft 😤


  • Tim E.
    • Mod
    09.04.2016 Link zum Kommentar

    "Marshmallow bringt zwar verbesserte Stromsparfunktionen mit, aber mit Ausnahme der Nexus-Geräte sind die Veränderungen auf den anderen Geräten nur wenig wahrnehmbar."

    Ich habe ein S6 mit Android 6.0.1 und kann eindeutige Verbesserungen bei der Akkulaufzeit feststellen. Meine Display On Time ist mit dem Update von 5.1.1 auf 6.0.1 von ca. 2,5 Stunden auf 4,5 Stunden gestiegen. Wenn das wenig wahrnehmbar sein soll, weiß ich auch nicht.
    Und vor allem wegen der Sicherheit hätte ich gerne immer die neueste Android-Version.


    • das liegt dann aber an Samsung und nicht an Google ^^
      Google liefert nur den Doze-Modus und der hat gar nichts mit der OnScreen-Zeit zu tun...


      • Tim E.
        • Mod
        09.04.2016 Link zum Kommentar

        Im Allgemeinen hält mein Akku auch wenn ich es nicht benutze deutlich länger. Das hat dann wieder mit Googles Doze zu tun. :)


    •   40
      Gelöschter Account 13.04.2016 Link zum Kommentar

      Ich habe bei meinem S6 genau null Auswirkungen auf die Akku-Laufzeit bemerkt. Samsung verwendet ja sowieso sein eigenes Energiemanagement, auch schon unter Android 5.01, von daher war eine Verbesserung mit Android 6 auch gar nicht zu erwarten. Ich komme bei normaler Nutzung ca 1,5 Tage hin bevor wieder geladen werden muss, sowohl vorher mit 5.01 als auch jetzt mit 6.01.


  • Android 6 auf dem Moto G 2014 läuft nicht mehr schön.
    Android 5 auf dem Huawei P7 ist voller Bugs.
    Und ich hab ebenfalls ein Z3 welches wunderbar rund läuft. Nach dem Update auf Android 6 wird es sicher schlechter laufen.
    Ich versteh nicht was Performanceverbesserung immer heißen soll. Bisher wurden alle alten Handys welche ein neues Android bekommen haben langsamer.

    UbIx


    • Ich ergänze: Android 6 auf dem Honor 7 ist ebenfalls voller Bugs.


      • Dem kann ich nicht zustimmen, bei mir läufts mit MM wunderbar. Aber gebraucht hätt ichs nicht, das geb ich zu... :-)


    • Kann ich nicht nachvollziehen. Seit dem Upgrade auf Android 6.0 läuft mein Moto G 2014 besser als je zuvor, obwohl der Upgrade "dirty" war, also ohne Rücksetzung. Unter 5.0.2 waren die 8 GB interner Speicher voll, weitere Apps konnten kaum noch installiert werden. Nach Verschmelzung einer 64 GB SD zu internem Speicher ist interner Speicher kein Thema mehr, Platz ohne Ende.
      Ich hab den Upgrade noch keine Sekunde bereut.

      Gelöschter AccountDiesel


      • Dem kann ich nur zustimmen. So gut wie das Moto mit MM jetzt läuft lief es noch nie.


      • dann sollte ich mal das Moto G zurücksetzen evtl. Der Akku saugt sich leer und ich hatte viele Fehlermeldungen der Google Dienste. Langsam ists zudem auch.


      • Interner Speicher mit der SD Karte verschmelzen konnte mein Phone schon vor 2 Jahren. Und das liegt nicht an MM..
        Und ja... Es ist im Original Zustand und nicht geroutet....
        In diesem Sinne...


  • Hallo ich habe das Galaxy s6 und Marshmallows 6.0.1 von Vodafone. ie bekommen. Batterielaufzeit ist von ca. 17 Std auf 25 bis 27 Std gestiegen. Muß ja auch in Deutschland 🇩🇪 funktionieren, oder?


  • Resignation ist ein tolles Argument...

    Und KitKat wird hier hochgelobt, trotz der Sicherheitslücken, die es mittlerweile hat, weil keine Patches mehr kommen.

    Ich finde schon, dass die Unterschiede/Verbesserungen, auch wenn sie nicht immer groß sind, einen Mehrwert bieten.
    Warum sollte man sich mit weniger zufrieden geben?


  • "Die Versionen danach brachten nur geringe Leistungsverbesserungen oder Design-Änderungen." Ach stimmt ja, zwischen Holo und Material gibt es quasi keine Unterschiede. Die Design-Unterschiede zwischen Jelly Bean und KitKat sind wesentlich größer.


  • für dein Sony Xperia Z3 ist jetzt Android Marshmallow verfügbar: www.androidicecreamsandwich.de/sony-xperia-z2-xperia-z3-z3-compact-android-6-0-marshmallow-update-verfuegbar-590128/


  • Also bei Apple habe ich immer das aktuelle OS und eigentlich keine Nachteile. Ach ja Viren habe ich auch nicht. Ach und zudem funktioniert mein Gerät auch noch nach 2 Jahren.

    Wenn eure Bankdaten/Passwörter Bilder abgegriffen werden ist das sicher nicht schlimm.

    Aber hey, wer braucht schon ein aktuelles System Windows XP oder Vista kann ich auch nutzen, läuft ja auch mein Internet Explorer drauf damit kann ich dann super Youtube Videos downloaden.


    • "Eigentlich keine Nachteile." Soso. Ich höre ja immer wieder, dass alte iPhones mit neueren Versionen wesentlich langsamer sind als mit der ursprünglichen Version.


      • Das ist klar, Hardware wird nicht neuer und die Ansprüche der Anwendungen wird höher, aber wenigstens habe ich die Möglichkeit zu updaten. Und was oft gerne auch hier im gerne unterschlagen wird: Es geht, auch wenn es nach den dann "neuen Standards" nicht mehr so "schnell" ist.


      • @Frieder Zimmer
        Du hast dafür bei Apple die Wahl, ob du Sicherheit vorziehst und dafür ein wenig Geschwindigkeitseinbuße in Kauf nimmst, oder ob du nicht updatest und dafür ein schnelleres, aber älteres System hast. Diese Wahl habe ich bei Android leider so gut wie nie.


      • Wieso? Niemand wird zum Uodaten gezwungen. Du musst erst mal bestätigen.


      • Ich meinte damit, dass du bei Android erst gar kein Update bekommst.


      • Achso. Kannst dir ja ein Nexus holen, damit hast du noch jahrelang Support.


    • Androiden funktionieren auch noch nach 2 Jahren.
      Oder länger.


      • Da geb ich dir vollkommen recht! Aber so eine neue Android-Version scheint eine der wenigen Kaufargumente neben Akku und Kamera zu sein, die den Kauf eines neuen Gerätes innerhalb kurzer Zeit rechtfertigen... was soll denn noch schneller werden???


      • Es geht nicht um funktionieren oder nicht, sondern es wird ja oft so getan als ob bei Apple die Geräte "nicht mehr funktionieren" nach den neuen Updates (lustig s. Beitrag oben) und war nicht in Richtung von Android Geräten gemeint. Aber man geht ein gewisses Risiko ein Gerät mit einer altes Firmware zu nutzen, sobald man sensible Daten auf dem Gerät hat.

        Kurze Erklärung: Mein Beitrag war extra so geschrieben, dass er polarisiert!


      • Es geht nicht um schneller sondern um Sicherheit und darum auch aktuelle Funktionen nutzen zu können, sobald diese zur Verfügung stehen. Zum Beispiel für besseres Energie-Managment. Hättest du diese Funktion nicht gerne?

        Und: Ich besitze neben einem iPhone auch ein Nexus 6, also ich bin kein Fanboy und kein Hater! ;)


      • Alter... auf meiner Buschtrommel ist immer noch Lammfell 1.0 drauf... und die klingt wie am ersten Tag!


      •   33
        Gelöschter Account 10.04.2016 Link zum Kommentar

        Mein altes S2:
        CM13 nightly vom 9. April.
        Läuft vermutlich um einiges runder als manches Phone jüngeren Datums mit verkorksten Upgrade.


      • @STONED:
        Dito! S2 @ CM13! :D
        Sicherheitsupdates bekomme ich damit auch, da diese m. W. in die Nightlies einfließen. Wozu also sollte ich ein neues Smartphone kaufen?!

        Gelöschter Account