Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Wiko: Günstiges View 3 Lite kommt nach Deutschland
Hardware Wiko 2 Min Lesezeit 4 Kommentare

Wiko: Günstiges View 3 Lite kommt nach Deutschland

Der französische Hersteller Wiko bringt nun auch das dritte Smartphone der View-3-Serie nach Deutschland. Die Lite-Version ist sparsam ausgestattet, bietet dafür aber einen großen Akku und einen günstigen Preis.

Das Wiko View 3 Lite ist noch unterhalb des Wiko View 3 positioniert. So arbeitet im Inneren das noch unbekanntere SoC Unisoc SC9863A, das acht Kerne bietet und mit maximal 1,6 GHz getaktet ist. Zur Seite stehen dem Prozessor 2 GByte Arbeitsspeicher, womit es sich hier um eine schmalere Hardware-Basis für einfache Anwendungen handelt. Für die eigenen Daten gibt es 32 GByte, die sich mittels eine Micro-SD-Karte auf bis zu 128 GByte erweitern lassen.

Das Display ist 6,09 Zoll groß und im 19:9-Format gehalten. In dieser Preisklasse handelt es sich natürlich um ein IPS-Display, das eine Auflösung von 1.560 x 720 Pixel bietet. Die Frontkamera löst mit 5 Megapixel auf. Auf der Rückseite gibt es eine Hauptkamera mit 13 Megapixel sowie einen zweiten Sensor mit 2 Megapixel. Dieser ist jedoch nur für die Tiefeninformationen zuständig.

Wiko View 3 Lite All Colors 02
Das Wiko View 3 Lite in allen verfügbaren Farben. / © Wiko

Auf einen Fingerabdrucksensor verzichtet Wiko beim View 3 Lite und setzt voll auf das in Android integrierte Face Unlock mittels der Frontkamera. Auf dem Smartphone läuft Android 9 Pie, das dicht an Stock-Android ohne Bloatware sein soll. Somit verspricht Wiko auch regelmäßige Updates. Es gibt jedoch einen eigenen Launcher und den Smart Assistant von Wiko.

Anschluss findet das View 3 Lite nur über Micro USB. Dafür gibt es auch noch einen Klinkenanschluss. Tatsächliches Highlight des Wiko View 3 Lite dürfte der Akku sein, der mit 4.000 mAh durchaus groß bemessen ist. Wiko verspricht eine Gesprächszeit von bis zu 25 Stunden über 3G. Im Standby-Modus soll das Smartphone auch dank der dahingehend optimierten Software zwei Tage durchstehen.

Das nun in Deutschland erhältliche Wiko View 3 Lite kostet 129 Euro und ist damit 50 Euro günstiger als das besser ausgestattete Wiko View 3. Es ist in den Farben Anthracite Blue, Gold und Silver Bleen erhältlich.

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!