Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 5 mal geteilt 16 Kommentare

Wie Facebook den Messenger-Markt so richtig aufmischen will

Ein Messenger ist eine App, die es einem ermöglicht, sich mit seinen Freunden zu unterhalten. Meist in Textform. WhatsApp, Google Hangouts oder auch der Facebook Messenger sind nur einige Beispiele von vielen. Im Grunde genommen unterscheiden sich die Apps nur im Detail, doch das wird sich bald ändern, denn Facebook hat Großes vor und könnte damit die Messenger-Landschaft gehörig umgestalten.

Endlich unbeschwert mobil streamen, das wär's!
Stimmst du zu?
50
50
3551 Teilnehmer
facebook messenger
Facebook hat Großes mit dem Messenger vor. / © ANDROIDPIT

Im Februar des vergangenen Jahres hat Facebook den Messenger-Riesen WhatsApp gekauft und kurz darauf kam die Frage auf, ob der Facebook Messenger, das Chat-Tool des sozialen Netzwerks, früher oder später durch WhatsApp ersetzt wird. Spult ein Jahr vor und es sieht so aus, als ob Facebook ganz andere Sachen mit seinem Messenger, der von über 600 Millionen Menschen genutzt wird, vorhat. Wir sollten also Recht behalten:

Facebook Messenger als App-Plattform

Facebook will den Messenger zum universellen Werkzeug für Unternehmen und Privatpersonen machen und hat zu diesem Zweck Apps vorgestellt, mit denen jeder den Messenger individuell gestalten kann. Noch beschränkt sich das Angebot größtenteils auf Emoji- und Video-Apps, aber das Angebot dürfte schon bald wachsen und um viele sinnvolle App-Erweiterungen ergänzt werden. Unternehmen könnten beispielsweise ihre eigene Infrastruktur oder Kommunikations-Tools in den Messenger integrieren. Aber auch Privatpersonen profitieren von dem Angebot, lässt sich der Facebook Messenger doch bald individuell an die eigenen Bedürfnisse anpassen, wodurch auch gleichzeitig der Fokus der App verlagert werden kann. Wer beispielsweise die Möglichkeit vermisst, Video-Chats zu führen, dem könnte schon bald mit der passenden Zusatz-App geholfen werden.

facebook messenger platform apps
Diese Apps für den Facebook Messenger sind erst der Anfang. / © Facebook

Apps mit Freunden teilen

Facebook ist als soziales Netzwerk groß geworden, auf dem sich User mit Freunden und Bekannten vernetzen und verschiedene Sachen teilen können. Dies soll sich bald auch im Facebook Messenger stärker widerspiegeln, denn mit dem Einzug der Dritt-Apps für den Facebook Messenger können auch Eure Freunde sehen, welche Apps Ihr nutzt und diese auf Wunsch mit nur einem Klick installieren. So wird auch die Gefahr minimiert, dass Ihr irgendwann nicht mehr mit Euren Freunden chatten könnt, da Euch die entsprechende App fehlt.

Fazit

Facebook ist das größte soziale Netzwerk der Welt und auf der Entwicklerkonferenz F8, auf der die Messenger-Neuerungen vorgestellt wurden, zeigte man imposant, dass der hauseigene Messenger auch nach der WhatsApp-Übernahme noch lange nicht obsolet geworden ist. Dritt-Apps sind eine gute Möglichkeiten, den Chat-Dienst zu erweitern, Grenzen gibt es quasi keine mehr. Facebook hat zwar das Konzept der App-Erweiterungen nicht erfunden, macht es sich aber sinnvoll zu eigen und integriert es derart clever in seinen Messenger, dass er schon bald zum unverzichtbaren Kommunikations-Werkzeug werden könnte. Und da der Messenger nur mit einem Facebook-Account funktioniert, würde man gleichzeitig auch mehr Menschen dazu bewegen, sich bei Facebook ein Profil zu erstellen. Und das dürfte Facebook nur recht sein.

Messenger Install on Google Play

Quelle: Facebook

Top-Kommentare der Community

  • Hans M. 27.03.2015

    Welche halbwegs seriöse Firma setzt bei ihrer internen Kommunikation auf Facebook?

    Da müssten erst mal komplett neue Datenschutzrichtlinien her.

    Und das Schulhof-Image müsste auch erst mal aufpoliert werden.

    Das klappt vielleicht bei irgendwelchen hippen US-Startups aber niemals bei traditionellen Unternehmen in Deutschland.

  • Nico Paul 26.03.2015

    Nein danke. Facebook hat sich für mich erledigt. Ich bleibe bei Google+ und Hangouts.

16 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Das wird ein kampf der titanen

  • Ich finde den FB Messenger schlecht ! alleine schon Das er sich nicht richtig mit dem Messenger auf dem PC von FB synchronisiert ist nervig ! oft kommt es vor das mich jemand anschreibt auf dem FB Messenger App und ich kann nicht sehen was sie Person schreibt . Dann muss ich erst am PC schauen und plötzlich geht es dann auf dem Handy auch mal und mal nicht . WhatsApp nutze ich und Skype ... mehr brauche ich nicht .

  • Ich finde es schon immer unterhaltend wie sich Messager und soziale Netzwerke versuchen sich am Leben zu halten obwohl jeder schon weiß das diese fast schon out sind. Diese oben genannten Möglichkeiten sind schon toll aber auch oft ein Ideen klau von Google oder Twitter, was Facebook ja bekanntlich sehr gerne macht. Spannend wird erst einmal was Facebook mit WhatsApp macht.

  • Ich fände es gut wen man den FB messenger so nutzen könnte wie WhatsApp, nur mit einer telfon Nummer

  • bpo 27.03.2015 Link zum Kommentar

    ich habe mir eine Uralt Version von der FB App installiert. Nachrichten in der App möglich, minimale Berechtigungen, stabile App. Mehr wird es nicht geben. Und die Ideen von FB mit dem Messenger sind in Deutschland tot.

  • Habe beide Apps wieder deinstalliert! Erstens lasse ich mich von FB nicht zu einer zweiten App nötigen. Zweitens verbraucht mir das ganze zu viel Akku und Speicherplatz. Bei allen Auswertungen waren FB und Messenger immer bei den grössten Energieschluckern. Ich finde es ziemlich frech, was sich FB hier leistet. Ohne FB auf dem Handy geht super. Sonst schaut man eben rasch im Browser nach.

  • Welche halbwegs seriöse Firma setzt bei ihrer internen Kommunikation auf Facebook?

    Da müssten erst mal komplett neue Datenschutzrichtlinien her.

    Und das Schulhof-Image müsste auch erst mal aufpoliert werden.

    Das klappt vielleicht bei irgendwelchen hippen US-Startups aber niemals bei traditionellen Unternehmen in Deutschland.

    • Richtig Hans, unser Konzern ist vor zwei Jahren von Microsoft Outlook auf Gmail umgestiegen. Da sind jahrelange Verhandlungen voraus gegangen. Und das Ende vom Lied ist das unser Konzern es geschafft hat mit Google zu vereinbaren das alle Daten in Deutschland bleiben. Das ist bis jetzt einzigartig.
      Am Anfang hat jeder gestöhnt über Google Mail und die ganzen Apps.
      Doch nach zwei Jahren hat sich Google echt etabliert bei uns. Drive, Tabellen, Dokumente, die ganzen Freigabeberechtigungsgeschichten sind wirklich klasse für uns. Zudem Hangouts als schnelles Messengertool, super.
      Aber das ein halbwegs seriöser Firmenchef sich auf Facebook einlässt klingt für mich unvorstellbar.

  • Na ja Whatsapp regelt das ;)

  • Da hinkt der FB Messenger aber nach, wozu eine extra App für Videotelefonie? ¿? Dies gibt es schon bei Hangouts, Skype u. a. Messenger. Dies erinnert einen an den Line Messenger wo man auch App Plugins runterladen kann also eigentlich nichts neues nur altes erweitert. Brauche den Messenger nur zum schreiben, telefonieren ist sinnlos zumal fast jeder eine Telefonflat hat und die meisten garnicht wissen das man mit dem Smartphone auch so telefonieren kann und nicht erst mit dem Messenger.

  • Nein danke. Facebook hat sich für mich erledigt. Ich bleibe bei Google+ und Hangouts.

  • Na da sind wir ja mal gespannt, was da in den nächsten Jahren auf uns zukommt.

  • Sind das denn richtige Apps oder nur so Plugins die durch die Berechtigungen vom FB Messenger arbeiten?

5 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!