Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Wie die Bildschirmsperre Dieben das Handwerk legt

Wie die Bildschirmsperre Dieben das Handwerk legt

Wusstet Ihr, dass die Bildschirmsperre direkt mit dem Diebstahlschutz Eures Smartphones zusammenhängt? Falls Ihr noch kein Passwort oder Muster vor Eure Displaysperre geschaltet habt, solltet Ihr es jetzt tun. Denn so können wir gemeinsam Dieben das Handwerk legen: Richtig gesperrte Handys sind auf dem Schwarzmarkt wertlos.

Dank der wachsenden Verbreitung von Fingerabdrucksensoren ist das Entsperren gut geschützter Handys bequemer denn je. Das ist gut, denn zum Eingeben eines PINs oder eines Musters sind viele offenbar zu faul. Immerhin hat jeder dritte AndroidPIT-Fan in einer spontanen Facebook-Umfrage angegeben, dass er keine Sperre nutze. Natürlich ist die Statistik nicht repräsentativ, aber zählt sie doch als kleines Warnzeichen. Einige Teilnehmer teilen die Meinung eines Teilnehmers, der sagt:

"Wozu nen sperrcode? Man gibt das Handy eh nicht aus der Hand und wenn dann jemand dem man das Handy entsperrt. Sollte es geklaut werden interessiert den Dieb das sowieso nicht er das Handy sowieso direkt formatiert und simkarte wegschmeißt um nicht geortet zu werden."

Jedoch gibt es einen Haken bei der Begründung: Dank mehrerer neuer Sicherheitsmechanismen in Android können Diebe eben nicht mehr "das Handy formatieren", wie viele glauben. Reaktivierungssperre und Hardwareverschlüsselung rauben Dieben die wichtigen Möglichkeiten, ihr Diebesgut in Hehlerware zu verwandeln.

Bildschirmsperre als Schutz vor dem Reset

Wie schon in der offiziellen Dokumentation erklärt, schützt das Muster nicht nur gegen neugierige Blicke, sondern auch gegen das Wiederherstellen des Gerätes. Diebe können nicht einfach ins Menü gehen und Euer Handy zurücksetzen, sodass es wie neu ist.

factory reset protection 1
Nur durch ein Muster verhindert Ihr das Zurücksetzen auf Werkseinstellungen. / © AndroidPIT

Mit dem Muster verhindert Ihr, dass der Dieb Euer Smartphone zurücksetzt und für sich verwendbar macht. Denn ohne Bildschirmsperre würde er sich einfach in die Einstellungen begeben, den Eintrag Sichern und Zurücksetzen öffnen und setzt das Gerät auf Werkseinstellungen zurücksetzen. Mit Bildschirmsperre scheitert der Finder oder Dieb an diesem Punkt.

Reaktivierungssperre, was ist das?

Die Reaktivierungssperre greift auch dann, wenn der Dieb oder Finder Euer Smartphone durchs Hintertürchen zurücksetzen und für sich nutzbar machen will. Schaltet er das Smartphone aus, startet es im Recovery-/Wiederherstellungs-Modus und setzt es dort auf Werkseinstellungen zurück, stößt er beim ersten Einschalten auf die Reaktivierungssperre.

factory reset protection 2
Nach dem Wiederherstellen im Recovery-Menü fragt Android nach einem Wiederherstellungskonto - meistens das Google-Konto. / © AndroidPIT

Beim ersten Einschalten nach dem Zurücksetzen auf Werkseinstellungen fragt das Smartphone nach den Log-in-Daten, die vor dem Reset verwendet wurden. Je nach Hersteller ist das lediglich das Google-Konto oder etwa das Samsung-Konto oder die Huawei-ID. Das zurückgesetzte Gerät gibt dem Dieb keinerlei Hilfestellung: Nicht einmal der Nutzername oder die E-Mail-Adresse des Sicherungskontos werden angezeigt. Das Smartphone ist ohne diese Daten komplett wertlos.

Es ist hierbei also wichtig, dass Ihr sowohl ein Google-Konto verwendet als auch die Bildschirmsperre korrekt einrichtet. Nur dann habt Ihr den vollen Schutz und macht Euer Smartphone unattraktiv.

Hardwareverschlüsselung, wie hilft sie?

Wenn Ihr Eure Displaysperre einrichtet, also ein richtiges Passwort, eine PIN oder ein Muster zum Entsperren einstellt, stellt Euch der Einrichtungsassistent eine entscheidende Frage: Wollt Ihr Sicheres Einschalten aktivieren? Dahinter verbirgt sich ein wichtiger Zusatzschutz für Euren internen Speicher.

pattern screen lock start up
Setzt die Bildschirmsperre gleich zum Booten ein. / © AndroidPIT

Zugegeben: Das System hat einen Usability-Nachteil. Wenn Ihr Euer Smartphone neustarten müsst, müsst Ihr das Muster schon früh im Startprozess eingeben. Ansonsten startet es noch nicht einmal zum Sperrbildschirm und essenzielle Apps wie der Wecker starten nicht. Falls Euer Handy einmal in der Nacht neustartet, könntet Ihr deswegen am darauffolgenden Morgen verschlafen.

Dennoch handelt es sich um einen wichtigen Schutz, da Diebe es schwerer haben, derlei Geräte zurückzusetzen. Denn das öffentlich dokumentierte Standard-Passwort der Android-Verschlüsselung wird dann ein weiteres Mal verschlüsselt, sodass Eure Datenpartition und das gesamte Gerät besser geschützt sind. Auch Profi-Methoden, das Gerät zurückzusetzen oder die Firmware zu verändern, werden dann vereitelt oder zumindest erheblich umständlicher.

Sperrt das Display, legt Dieben das Handwerk

Natürlich schützen die obigen Tricks nicht vor Diebstahl. Aber es ist ein tröstendes Gefühl, wenn man weiß, dass der Dieb an Eurem Handy keine Freude haben oder Geld verdienen kann. Falls Ihr sofort alle mitmacht, könnte das ein klares Signal an Handydiebe senden: Wechselt Euren Job, denn Euer alter lohnt sich nicht mehr.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Rainer 16.11.2016

    Gratuliere, damit hast du uns erfolgreich bewiesen, was du für ein toller, technisch versierter Held du bist. Ganz toll, wir sind jetzt alle ganz stolz auf dich!

    Das war es doch, was du jetzt hören wolltest.

    Schon mal daran gedacht, dass es auch Menschen mit weniger krimineller Energie und technischen Sachverstand gibt und für die eine kleine Sperre das größte Hindernis darstellt?!

    Ein Held wie du würde auch das verschließen eines Autos als "Schwachsinn" bezeichnen, weil es für einen Dieb keine wirkliche Hürde darstellt!

  • andreas bruns 16.11.2016

    Ohne Bildschirmsperre bring auch Vorteile. Mein Sohn hat im Urlaub sein Handy verloren und der ehrliche Finder hat dann in den Kontakten den Papa angerufen (also mich). Mit Bildschirmsperre hätten wir das Handy nie wieder bekommen!

  •   9
    Gelöschter Account 16.11.2016

    Sagt derjenige, der uns über den Zustand seiner Socken informiert hat. :-)

  • Mia 16.11.2016

    Ja zum Glück gibt es doch noch in dieser trostlosen Welt, ehrliche Leute!

  • Familie Krüger 16.11.2016

    'jeder dritte AndroidPIT-Fan in einer spontanen Facebook-Umfrage' - Genau da scheint mir das Problem zu liegen....
    Was wollt Ihr LEuten, die den einfachsten Sicherheitsmechanismus nicht verstehen und deshalb ablehnen, noch mitteilen?!? Es sind FACEBOOK-Nutzer! Die GLAUBEN, das, was ihr Kleinhirn als Schluckauf produziert...

165 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Kann mir jemand helfen? Ich habe mein galaxy s7 auf werkseinstellungen zurückgesetzt, dann wieder eingeschaltet und bin dann leider auf "nicht wieder herstellen" gegangen und dann ging es aus und nicht mehr an. Auch die drei Tasten kombination "Lauter", Home" und "Ein/Aus" geht nicht.


  • Sperren ist wichtig Notrufe sind ja auch dann noch möglich, auf meinem Sperrbildschirm habe ich aber eine Kontaktaufnahmemöglichkeit für die doch meist ehrlichen Finder angegeben. Dazu auf der SD Karte eine Datei mit Kontaktieren aufgespielt "wenn du dieses Smartphone findest öffne diese Datei".

    Zwei Anekdoten: Auf einem Rastplatz in Belgien konnte ich dank einer nicht eingerichteten Sperre und einem Anruf bei "Papa" das Handy innerhalb von einer Stunde der jungen Dame wieder in die Hände drücken; ich habe schon lange kein so glückliches Gesicht mehr gesehen.

    Ein weiteres gefundenes Handy mit Sperre, konnte ich trotz Fundmeldung und (!) Kontaktaufnahme mit dem Anbieter der SIM Karte nicht an den Besitzer zurück vermitteln. Der Anbieter hat sich komplett stur gestellt.


    • Mir wurde mein Telefon während einer Vorlesung geklaut. Trotz Sperre habe ich mein Handy nicht wieder bekommen bzw. wurde es nicht als "Fund-Gegenstand" abgegeben.
      Sehr ärgerlich das Ganze.


  • Was ost denn eine " Birmsperre.."???


  • "Einige Teilnehmer teilen die Meinung eines Teilnehmers"......... Hammer Satz...


  • Nö. Damit legt man Dieben nicht das Handwerk. Dazu müsste Android so abgriegelt sein wie Apples Iphone. Solange es immer noch Möglichkeiten gibt wie "Flashen" etc. nützt das nichts. Der Dieb wirft das Gerät dann nicht weg, keine Angst. Er verkauft es an einen Hehler und er weiß schon wie er das Gerät wieder zum laufen bringt. Es schützt einzig und allein die persönlichen Daten auf dem Gerät.


    • "Es schützt einzig und allein die persönlichen Daten auf dem Gerät."

      Na das ist doch schon was Sinnvolles!

      FrkGelöschter Account


    • Samsungs ODIN kann nur ein 100% passende Firmwareversion flashen. Hatte mal ein S5 mit 4.4.2 und konnte eine frisch aus dem Netz gezogen Firmware nicht aufspielen und ein ungeduldiger Käufer des Geräts mußte nochmal zu mir zurück, da das Gerät für ihn wertlos blieb, bis ich das Samsung Konto gelöscht hatte. Eine Kontaktadresse und Telefonnummer kann auf dem Sperrbildschirm, oder einem Aufkleber hinterlegt werden.

      Spätestens ab Android 4.4.4 läßt sich ein Smartphone mit den Android eigenen Schutzfunktionen auch gegen das Auslesen von Nachrichten und Anruflisten schützen. Je öfter Polizisten nach Haussuchungen wirksam verriegelte Telekommunikationsendgeräte in die Finger bekommen, desto wahrscheinlicher werden Sie sie in künftigen Ermittlungsverfahren nicht mehr sicherstellen.

      In diesem Zusammenhang Schelte an Microsoft, da es nicht hinnehmbar ist, dass die Nutzung von Encrypted Filesystem, oder Bitlocker, erst in den Professional Versionen von Windows möglich ist.

      Hab Gerade ein altes LG E610 in Gebrauch. Das läßt sich per PC-Software nur im Hochgefahrenen Zustand Flashen. Nach dem Booten in den Flashmodus muß wohl ein LG eigenes Gerät angeschlossen werden, um irgendwas unternehmen zu können und nach dem rooten und Einbringen einer CWM based Recovery ist dieser Modus nicht mehr erreichbar.

      Wer sowas in die Hände bekommt, bekommt keinen Zugriff auf Daten, die nicht auf der externen SD-Karte liegen. SMS, eMail, Anruflisten bleiben vertraulich, egal, wo das Ding landet. Man muss den internen Speicher schon auslöten und dann auslesen und das ist zuviel Aufwand. Das zu Wissen beruhigt, spätestens, wenn ein Gerät weg ist.

      Ich bin gerade mit Win XP, ursprünglich Home Edition, per Registry aber auf Professional und 2009 embedded geschaltet unterwegs, und ich weiß warum!

      greetz

      ...Cat...


      •   24
        Gelöschter Account 23.11.2016 Link zum Kommentar

        Und von was träumst du nachts? Die Polizei hat Mittel und Wege jedes noch sogut gesichertes Smartphone auszulesen inerhalb minuten
        Und mit xp unterwegs einem System voller Sicherheitslücken (da nicht mehr supportet


      • Wenn der Weg in den Servicecenter Modus zu ist, denke ich, müssen die das Handtuch werfen. Außerdem halte ich nicht viel history auf dem Gerät. ...ach und XP embedded wird noch bis 2019 mit Updates versorgt. Und man muß ja nicht bei allem, was man tut, mit Administratorrechten angemeldet sein. ;-)


  • Es ist auch von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich, wie tief eine Sperre ins System integriert ist. Und man kann nicht pauschal sagen, dass man so eine Sperre durch einen Flash aushebeln kann.
    Beispiel Xiaomi: ein Kollege bat mich sein Mi Note Pro zu retten. Er hatte es bei eBay Kleinanzeigen erworben und es war noch mit einem bestehenden Mi Konto verknüpft. Der Vorbesitzer hatte sich nicht mehr gemeldet. Ich habe das Pro daraufhin KOMPLETT (inklusive System, internen Speicher und Data-Partition) platt gemacht und danach neu geflasht. Beim Einrichtungsassistenten war danach trotzdem wieder beim Mi Konto Endstation. Ohne die Daten des Vorbesitzers nichts zu machen.
    Gruß


    • Tja, da muß dein Kollege dann wohl Anzeige wegen Betrugs erstatten. Wenn ihm jemand ein Handy verkauft, muß dies wohl auch funktionstüchtig sein. Wenn diese Sperre noch drin ist, ist erstmal davon auszugehen, daß der Verkäufer nicht berechtigt war, das Gerät weiterzugeben.


  • Schon witzig! direkt zu Anfang des Artikels wie hilfreich und wichtig doch die BildschirmSperre ist befindet sich ein Link der verspricht mir zu sagen wie ich diese umgehe ;-) "Entsperrmuster vergessen"

    Habe den Artikel nicht ganz gelesen. (Die vielen Kommentare schon garnicht) Konnte aber nicht wiederstehen das zu posten.


    • vielleicht hättest du ihn aber lesen sollen, denn hier verbergen sich Tipps, mit denen ein vermeintlicher Dieb deines Gerätes nichts anfangen kann - es sei denn er kennt auch deine PINs und Passwörter ;)


  • etwas lustig ist der beitrag schon. bildschirm sperre ist für mich wie, bei einem cabrio die türen mit extra ketten zu verriegeln :D klar für den fahrer wird es komplizierter und zwar JEDES mal wenn er einsteigen will. der dieb springt aber über die tür das wars. handy aus machen, lautstärke tasten halten und einschalten. jetzt in ruhe faktory mode. sorry aber das weiss jedes kind, das google eintippen kann.


  • Oben steht die Frage:
    "Mein Smartphone ist mittlerweile nur noch als Türstopper zu gebrauchen." "Stimmst Du zu? Ja/Nein"
    GEHTS NOCH?? Habt Ihr jetzt einen an der Waffel?


  • Bildschirmsperre, dass ich nicht lache, die meisten hier sind schon so bl** und laden sich Apps runter, die vollkommen unseriöse Berechtigungen haben und von innen so an die Daten ran kommen, da bringt die Bildschirmsperre rein gar nicht's. Nur, wenn jemand das Smartphone klaut, dan ja.


    • Die hellste Kerze auf der Torte bedeute scheinst du aber auch nicht zu sein......


    • Super Beitrag.............kannst fein austeilen und andere beleidigen !!!!!!!

      Aber kannst Du auch einstecken ?????

      Hast Du Deinen Senf Dir selber geschrieben ????

      Muss wohl, denn die Leute hier sind NICHT blöd !

      Ergo bleibst nur noch DU übrig, der sich Apps mit unseriösen Berechtigungen herunterlädt oder geladen hat... :-)

      Gelöschter AccountMOSDEV


    • Was hat denn Datenraub mit der Bildschirmsperre zu tun?
      Und um Diebstahl geht es du Schlauberger....


    • Durch die Berechtigungen (die man abstellen kann) ist aber mein Smartphone im dreistelligen Eurobereich nicht weg.


  • C. F.
    • Blogger
    16.11.2016 Link zum Kommentar

    "Smartphones sind zu teuer, um sie an Weihnachten zu verschenken."

    Was hat das mit dem ursprünglichen Thema zu schaffen? Das ist jetzt schon der zweite Artikel mit so einer wirren zusammenhaltslosen Umfrage.

    @Fabien: ihr wolltet Euch doch verbessern? Also so geht's definitiv nicht. Macht ihr Faschingsparty mit Alkohol?

    Gelöschter AccountSue HAtom


  • Egal ob einer bei dir einbrechen oder dein Handy klauen will. Wenn es ein Profi ist kannst du ihn nicht aufhalten. Aber du kannst ihm so viele Steine in den weg legen das er überlegt ob es sinnvoll ist oder ob es woanders ein leichteres opfer gibt. Das ist jedenfalls meine Meinung. Wenn ich alle hier genannten sperren einrichte kann er zwar mein Handy löschen und es verkaufen aber er hat meine daten und Bilder nicht. Und ich finde das ist das wertvollste an meinem Handy.

    FrkMOSDEVGelöschter Account


    • Du hast vollkommen Recht, bei einer displaysperre wartet man, bis der Akku alle ist -> es fährt herunter. wenn du in die Recovery gehst und facory Reset drückst und daraufhin neustartest, erscheint während des hochfahrens ein Passwort -> du steckst eine sdkarte mit einem custom Rom ein oder du formatierst über cwm die Partition und installierst den Rom neu und fertig, alles ist wie neu. da hilft gar nichts :D


      • Geht nur bei den neuesten Nexus-Geräten beispielsweise nicht, weil man das Entsperren des Bootloaders voher erstmal in den Entwicklereinstellungen erlauben muss


      •   24
        Gelöschter Account 16.11.2016 Link zum Kommentar

        @Jannik Becker
        das darfst du hier so nicht schreiben! jetzt geht hier wieder die Diskussion los ob es jetzt das, die oder der rom ist


      • @markus e.

        Und, wie heißt es denn jetzt richtig ????

        Sry, konnte es mir bei der Steilvorlage nicht verkneifen- LOL


      • ja aber die schlauberger von AP.. haben im tolle tipps... wie man sein Smartphone soooooooooooo... sicher gestaltet....


      • Wenn man sich deinen Text so anschaut, scheinst du auch nicht die hellste Kerze auf der Torte zu sein....


      •   24
        Gelöschter Account 17.11.2016 Link zum Kommentar

        ich glaube das. bin aber nicht sicher.
        aber bis jetzt ging jedesmal eine Diskussion darüber los egal wie es geschrieben wurde.


  • Wenn man auf den Sperrbildschirm eine (zweite) Handynummer oder Telefonnummer einträgt, dann bekommt man von einem ehrlichen Finder eine Nachricht, so hat mein Enkel sein teures Smartphone wieder bekommen (kleiner Finderlohn war selbstverständlich).


  • .

    Oh man(n), was ist das denn wieder für eine Nummer ??????

    Wahrscheinlich wird mein Beitrag eh wieder nicht online gestellt (wie meine letzten 3), weil zuviel Kritik !!!

    Hat der Herr Hermann schon mal etwas von Fastboot oder Flashmode gehört, oder vom IMEI-Changer, ID-Changer etc. etc. etc. ?????????

    Wer gezielt Handys stiehlt, weiß was er macht und wie er das gute Stück so frisiert, dass es auf dem Schwarzmarkt verkauft werden kann.

    Die Sperre verhindert im günstigsten Fall lediglich, dass der Dieb an persönliche Daten gelangt, ist aber definitiv kein Garant fürs Umflashen.

    Wo ein krimineller Wille, da auch ein krimineller Weg !!!!

    Wie ein Vorredner schon richtig schrieb, es soll keine Kritik am Sachverstand sein.

    Es regt mich lediglich auf, dass aufreißerisch die Bildschirmsperre als DAS Nonplusultra dargestellt wird, aber mit keiner Silbe erwähnt wird, dass die Hintertüren diese aushebeln können.

    Sind wir doch mal ehrlich, den Dieb interessieren nicht die Daten, sondern das Handy als solches, welches er in (gutes) Geld verwandeln möchte und dafür auch problemlos skrupellose Abnehmer findet.

    Oder glaubt ein Käufer eines High-Endgerätes für auffällig kleines Geld etwa daran, dass alles Koscher ist???

    De Facto gibt es keinen 100% Schutz !!!!!

    Wenn man schon einen solchen Artikel verfasst, dann sollte man alle Fakten auf den Tisch bringen und nicht nur die Hälfte (mein subjektives Empfinden) !!

    .


    •   24
      Gelöschter Account 16.11.2016 Link zum Kommentar

      Th.P.du hast fast recht.Das man das auch aushebeln kann weiß hier jeder, das muss man in so einem Artikel nicht noch extra betonen!
      Herr Hermann geht hier zurecht vom gesunden Menschenverstand seiner Leser aus.


      • Hallo markus e.,

        ich kann Dir nicht ganz beipflichten.

        Nicht jeder hier ist zwangsläufig in die Materie Rooten, Flashen, etc. involviert oder hat sich damit intensiver befasst, wenn überhaupt.

        Dieser Artikel soll ja auch "unbedarfte" Smartphonebesitzer erreichen und dann sollte man schon darauf verweisen, dass es halt sehr wohl Möglichkeiten gibt, diesen "vermeintlichen" Schutz auszuhebeln.

        So suggeriert dieser (aus meiner Sicht) eine Sicherheit, welche nicht wirklich gegeben ist.

        Im meinem Familien- und Bekanntenkreis gibt es viele Smartphonebesitzer, welche sich hier und da Info's und Rat aus dem Netz holen (auch bei AndroidPit), aber überhaupt nichts von Rooten, Flashen oder ähnlichen Dingen wissen, geschweige denn mit diesen Begriffen etwas anfangen können (somit solche Artikel überhaupt nicht lesen).

        Ebenso steht nirgends bei AndroidPit, dass die Artikel nur für versierte Smartphone-User mit Background angedacht sind, oder vertue ich mich da ???? ;-)

        DAS ist meine Kritik an diesem Artikel und deshalb empfinde ich diesen auch als halbgar!

        Am Rande, wie definiert man gesunden Menschenverstand ????

        Unwissenheit halte ich für keine Schande, dafür sind die Beiträge ja gedacht.
        Und Unbedarftheit hat mit mangelnden gesundem Menschenverstand aus meiner Sicht nichts zu tun. Lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

        .

        .


      •   24
        Gelöschter Account 16.11.2016 Link zum Kommentar

        Unwissenheit halte ich für keine Schande
        das ist sicher keine Schande da hast du recht.
        und ich habe ja geschrieben "Th.P.du hast fast recht"
        aber so wie jeder weiß das man eine verschlossene Tür aufbrechen kann, weiß jeder das man den besten smartphoneschutz knacken kann. und um das zu wissen muss man sich auch mit rooten nicht auskennen!
        selbst fürs rooten muss man sich nicht auskennen, gibt gute schritt für schritt anleitungen im internet.
        unter gesundem menschenverstand
        verstehe ich auch einen artikel zu hinterfragen und googeln
        und kommentare lesen oft ergänzen die kommentare den artikel


      • Wir stehen beide vor dem Problem, dass wir in diese Materie zu sehr involviert sind und den Blick des Unwissenden aus den Augen verloren haben bzw. nicht mehr mit deren Blick schauen können.

        Was für uns klar und selbstverständlich ist oder scheint bzw. was von uns aus unserem Blickwinkel heraus als gesunder Menschenverstand betitelt wird, gilt nicht zwangsläufig für die "einfachen" oder unerfahrenen Smartphone-User.

        Klar, die heutige Jugend hat bei der Geburt schon ein Smartphone in der Pampers, kennen die Technik aus dem FF und für diese ist vieles (z.B. Rooten, Jailbreak, Flashen etc.) das "normalste" der Welt.

        Aber es gibt eben auch sehr viele Leute mittleren und älteren Semesters, welche dies nicht hatten und daher oft noch nicht einmal wissen, was es für Möglichkeiten gibt.

        Damit bin ich wieder beim Kern meiner Kritik.


      • Wenn du mit einer alten Android-Version bist du eigentlich selber schuld... Die neuesten Google-Geräte sind quasi nicht zurückzusetzen, da der Bootloader nicht mehr einfach so entsperrt werden kann. Müsstest Du ja eigentlich wissen ;)


      • Kannst Du pauschaliert nicht sagen, ist immer noch Hersteller und Modell abhängig.

        Wie Du richtig schreibst "da der Bootloader nicht einfach so entsperrt werden kann...".

        Habe ja nicht behauptet, dass es einfach ist ;-)

        Und einen offenen Bootloader benötigst Du nur für ein Custom-Rom, nicht zwangsläufig für ein Stockrom.

        Hmmm, mein Android 6.0.1 Stockrom ist meines Erachtens nicht unbedingt eine alte Version, oder ???? :-)


      • Du hast behauptet, dass man einfach per Fastboot ein System flashen kann und dafür muss der Bootloader offen sein, egal ob Stock Rom oder sonst irgendwas. Und das geht eben nicht mehr so einfach unter Marshmallow +.
        Die neuste Version ist es ja auch nicht mehr, ne?! ;)


      • Grrrrr, jetzt legst Du meine Worte aber auf die Goldwaage.... aber gut gekontert ;-)

        Habe einfach pauschal geschrieben und nicht explizit für eine Variante.

        Ja, ja, ich weiß, meine Android-Version setzt leichten Staub an :-)


      • "Wenn du mit einer alten Android-Version bist du eigentlich selber schuld..." ...
        Na viiielen Dank, Marius. Auch im Namen all Derer, die sich ganz einfach nicht jedes Jahr das superhyperallerneueste Smartphone kaufen wollen oder können...


      • Ich schrieb das nur, weil der nette Mann über dir ja anscheinend sehr viel Wert auf Sicherheit legt, weshalb er sich entweder ein iPhone, die Google Geräte oder mittlerweile auch ein Galaxy holen sollte, wenn ihm die Sicherheit so egal ist. Die anderen 90% der Android-User da draußen ist egal welche Version auf ihren Geräten läuft


      • Also ich habe festgestellt das die Jugend in meinem Umfeld zum größten Teil keine Ahnung hat was ihr Handy überhaupt alles kann. Viedeo schauen, Whatsapp und Facebook ach ja unter ab und zu telefonieren und das war es dann auch schon. Wenn was nicht funktioniert oder das Handy neu ist stehen sie gleich bei mir auf der matte. Daten rüberziehen oder Einstellungen vornehmen. Und jetzt bin ich ja auch nicht der supernerd. Also das ist meine Erfahrung.


  •   31
    Gelöschter Account 16.11.2016 Link zum Kommentar

    Hallo, wie ich schon vorher schrieb, ist die Reaktivierungssperre per Anleitung aus dem Netz meist leicht zu umgehen (was sich hoffentlich mal ändert)

    Trotzdem ist die Bildschirmsperre wichtig - auch wenn ich dadurch ein gestohlenes Gerät nicht wiederbekomme:
    - Ich gewinne etwas Zeit
    - und kann meine Daten aus der Ferne löschen (wichtiger als das Gerät selbst). Mit einem Zugang zum Mailkonto könnte ein Dieb viele andere Konten zurücksetzen lassen und Zugriff erhalten
    - und kann mir bei jedem fehlerhaften Entsperrversuch ein Foto vom Dieb samt Standort schicken lassen.

    Frk


  • Ohne Bildschirmsperre lebt es sich einfacher. Bei mir kommt keine drauf. Wer mein Gerät klauen will muss mich entkleiden.

    Peter


    • redheat, kannst ja mal vorbei kommen, ich zeig dir, wie schnell ich dir dein handy abgenommen habe.
      Viel wichtiger ist doch, das man dann nicht an die Daten auf dem Handy kommt.


  • Ohne Bildschirmsperre bring auch Vorteile. Mein Sohn hat im Urlaub sein Handy verloren und der ehrliche Finder hat dann in den Kontakten den Papa angerufen (also mich). Mit Bildschirmsperre hätten wir das Handy nie wieder bekommen!


  • Kein "normaler" Dieb der Welt wird das Smartphone dem bestohlenen zurück bringen nur weil er die Sperre nicht umgehen kann. Das besten ist immer noch selbst gut auf das Smartphone aufpassen das es nicht gestohlen wird. Klappt bei mir schon seit 20 Jahren so, ganz ohne Displaysperre oder sonstiger James Bond Spielerei.


  • Was für ein Schwachsinn! Ein Dieb kann über die Hardware-Tastenkombination jederzeit in den Recovery-Modus wechseln und dort jederzeit alles zurück setzen. Die PIN bringt dann auch nix mehr. Selbst wenn der Recovery-Modus Pin-geschützt wäre oder wie im Artikel beschrieben " Beim ersten Einschalten nach dem Zurücksetzen auf Werkseinstellungen fragt das Smartphone nach den Log-in-Daten, die vor dem Reset verwendet wurden" könnte ein Dieb das Gerät auch immer noch über den Fastboot-Modus komplett neu flashen. In diesem Fall würde auch nach keinem Wiederherstellungskonto gefragt. Die Hardware-Verschlusselung wäre dann auch futsch. Fazit: Mal wieder ein schwachsinniger Artikel mit falschen Behauptungen von AndroidPit.


    • Gratuliere, damit hast du uns erfolgreich bewiesen, was du für ein toller, technisch versierter Held du bist. Ganz toll, wir sind jetzt alle ganz stolz auf dich!

      Das war es doch, was du jetzt hören wolltest.

      Schon mal daran gedacht, dass es auch Menschen mit weniger krimineller Energie und technischen Sachverstand gibt und für die eine kleine Sperre das größte Hindernis darstellt?!

      Ein Held wie du würde auch das verschließen eines Autos als "Schwachsinn" bezeichnen, weil es für einen Dieb keine wirkliche Hürde darstellt!


      • Hahaha, Treffer versenkt! *thumbsup*


      • "Ein Held wie du würde auch das verschließen eines Autos als "Schwachsinn" bezeichnen, weil es für einen Dieb keine wirkliche Hürde darstellt!" Hahahahaa, selten so gelacht. Genial. Stimmt, Abschleppen, Wegfahrsperre Entfernen und Schlösser Wechseln geht immer.

        Ob man wegen eines geklauten Handys aber so industriell herangehen will, um es an der nächsten Ecke für 80 Euro zu verticken, wage ich zu bezweifeln. Zumal man mit Skills dieser Qualität auf legitimem Wege viel mehr Geld verdienen würde.


      • Nur weil jemand von irgendeiner Sache mehr versteht als du,heißt das noch lange nicht, daß derjenige gleich kriminelle Energie hat. Wahrscheinlich bringst du auch dein Auto, falls du eins hast, auch zum Lehrling in die Reparatur, denn der Meister mit seinem Wissen könnte ja kriminelle Energie haben. Oje, hier ist was los....


      • Warum unterstellst du jemand keinen Sachverstand zu haben? Nur weil er in seinen Beitrag nicht ausdrücklich darauf hinweist, dass mit genügend krimineller Energie jede Sperre zu umgehen ist?

        Deinen Vergleich mit Meister und Lehrling muss man auch nicht verstehen........


      • "<<um es an der nächsten Ecke für 80 Euro zu verticken,>>"
        Hallo Eric
        Ja für manchen auf der Welt, sind 80 Euro verdammt viel Geld, wobei ich denke,
        dass man an einen "High End" Gerät, mehr Geld verdient.
        Aber das ist ja nicht das Thema!

        Fakt ist, solange es organisierte Banden gibt, bleibt einen nur eins:

        Verdammt gut auspassen, auf sein Handy!!!!


      • Ein Held wie du würde wohl dann auch beim Auto die Wegfahrsperre drinnen lassen und trotzdem versuchen damit los zu fahren. Hauptsache es ist gesichert.


      • Kannst du bitte genauer definieren, wieso das jemand machen sollte? Ich erkenne das definitiv keinen Zusammenhang!


      • Was soll dieses aggressive Geschwätze ... kleiner Minderwertigkeitkomplex ???


      • Ganz einfach : ein Smartphone das ich ständig bei mir trage und nur zum laden in der Nacht neben mir liegen habe brauche ich nicht vor mir selbst zu sperren.


      • Wer hat wo behauptet, dass du das machen sollst???


      • Keiner, ich hab auch nicht behauptet das diese wer behauptet hat. Aber für was. nutzt du die Displaysperre? Wo wir dann wieder am. Anfang der Diskussion sind.


      • Nur Leute die glauben niemals etwas zu verlieren, oder niemals beklaut oder überfallen zu werden können ernsthaft die Frage stellen "Was nutzt eine Displaysperre"?


      • So ist das.

        Ich hab auch geglaubt ich verliere mein Portemonnaie, weil ich das IMMER bei mir habe und nur in der Nacht neben mir liegen habe. Aber tja es wurde mir vor kurzem geklaut.

        Unaufmerksam sein, in der Bahn einschlafen, das Gerät in der Jacke lassen und die Jacke neben einen legen etc.

        Heutzutage ist es vielen möglich, Dinge, einfach zu klauen und die Gefahr ist auch höher.


      • Aber genau diese Displaysperre nutzt mir überhaupt nichts wenn ich beklaut werde oder ich das Smartphone verliere. Falls es jetzt wieder heißt es geht aber um die persönlichen Daten, die haben vermutlich schon Facebook, WhatsApp oder sonst irgendeine App sich geholt.


      • Anscheind nützt sie schon etwas. Und nicht jeder Dieb hat Ahnung. Oft sind es ja Gelegenheitdiebe.


      •   24
        Gelöschter Account 17.11.2016 Link zum Kommentar

        "falls es jetzt wieder heißt es geht aber um die persönlichen Daten, die haben vermutlich schon Facebook, WhatsApp "
        genau, im Stiel mir haben sie das Portemonnaie geklaut da kann ich ja die Haustür auch offenlassen wenn ich fortgehe?


      • Ja wenn du fort gehst. Das ist ein Unterschied, weil du bewegst dich vom. Haus weg, kannst es nicht mehr selbst schützen. Wenn ich mich von meinem Smartphone trenne, dann sperr ich es auch weg.


      • Es ist aber irgendwie ein Unterschied, wenn eine Firma, die sich für dich wohl gar nicht interessiert, deine Daten hat um dir iwelche Werbevorschläge zu machen, und Leute deine Daten haben die "weniger wichtig", bzw in deinem näheren Umfeld sind.


  •   32
    Gelöschter Account 16.11.2016 Link zum Kommentar

    Was ist mit der Zwei Faktoren Authentifizierung ?

    Diese ich unter mein Google Konto einstellen kann und ich den Code dafür ,nur unter der mir angegebenen-hinterlegten Telefonnummer bekomme ?

    Ein dritter Fremder, hat da also keine Chance an meine Daten zu kommen !


    • Diebe sind selten an deinen Daten, sondern vielmehr an der Hardware, also dem Handy selbst interessiert. Die Zwei Faktoren Authentifizierung bringt dir daher auch nix, weil nach einem Reset alles weg ist.


      •   32
        Gelöschter Account 16.11.2016 Link zum Kommentar

        Ahh dann erkläre mir wie man es zurücksetzen kann ,Du brauchst dazu die Bestätigung die nur ich bekommen kann via. SMS auf ein gesondertes Gerät und den dazugehörigen Code ,der jedesmal geändert an mich verschickt wird und ohne diesen,ist nichts mit zurücksetzen-reset,da Du nicht resten kannst,ohne Zugang zum Hauptbildschirm .

        Geht unter Google Chrome OS übrigens ganz gut,das Ganze .

        Für Diebe wäre das unbrauchbar somit .


      • "Für Diebe wäre das unbrauchbar somit ."

        Bei Samsung die Firmware runterladen und mit Odin drüber flashen ist ein Aufwand von hochgerechnet 10 Minuten. Sorry, wer das einmal mit Odin gemacht hat, ist deine Sperre in 10 Minuten los.


      •   32
        Gelöschter Account 16.11.2016 Link zum Kommentar

        Geht aber nur für,Samsung Geräte,was ist mit andere?

        Aber eigentlich denke ich mal, geht es ja um meine Hardware und um meine Daten,da der Dieb ja dann auch im Besitz meiner Sim Karte wäre dann .


      • Hab probiert, also das Flashen der Original- Firmware. Du kannst damit sicherlich die Sperren aushebeln, aber das bringt dir mal eben NIX. Denn bereits beim Einrichten des Gerätes, noch vor der Eingabe des PIN wird nach deinem Googeleacount gefragt.
        - gibst du den falschen Account ein -> kein Zugriff und es geht nicht weiter
        - gibts du das falsche Passwort ein -> kein Zugriff und es geht nicht weiter

        aber selbst wenn du Zugriff auf das Konto haben solltest, weil der Browser sich automatisch einloggt und du es dann wirklich schaffst das Kennwort zu ändern (was nicht nicht funktioniert) und dann dieses geänderte Kennwort beim einrichten des Kontos einrichtest, bleibt das Handy trotzdem für 72 Stunden gesperrt.

        Um es auf den Punkt zu bringen: Versucht einer Zugriff auf dein Handy zu bekommen und du hast A) die Bildschirmsperre eingeschaltet und B) die googleauthentifizierung zugeschaltet, dann hast du ohne den richtigen Googleaccount und dem richtigen Passwort in den Bach geschi**en. Ich weiß aber nicht wie es sich verhält wenn du eine Customrom flasht. Das mag ich nicht probieren, weil mit KNOX- Counter dann wohl getriggert wird. Aber vielleicht gibt es jemanden, der auf Gewährleistung keinen Wert legt und es mal probiert?!


  • Der Artikel scheint nicht ganz richtig zu sein. Ich nutze die genannten Maßnahmen in vollem Umfang. Mein Handy wurde letzte Woche gestohlen und der Dieb hat es noch nicht zurückgebracht.
    Da ich es nicht mehr Orten kann, kann ich davon ausgehen, das er die Firmware geflasht hat und das Gerät inzwischen verhökert hat.
    Mehrwert des Artikels: -kaum Vorhanden-


  • Naja die oben genannten Sicherheitsmaßnahmen dienen nur dazu dass andere nicht so leicht an meine Daten kommen aber ansonsten gibt es auch hier Wege und Mittel die Pin/Passwort oder Musterabfrage zu umgehen denn diese Passwörter etc. werden auch alle auf der System Partition hinterlegt. Nur wenn man die verschlüsslung einschaltet kann man nicht einfach die hinterlegten Muster überschreiben dar Daten noch immer mit dem alten Hash verschlüsselt sind. Trotz allem kann man das Gerät noch immer via Recovery und weiteren Maßnahmen komplett zurücksetzen und den meisten Dieben wird es egal sein was darauf gespeichert war oder ist.

    Die sicherste Methode wäre wenn man durch spuren die Geräte Seriennummer/IMEI zurückverfolgen könnte. Was durchaus möglich ist.


  • Ich weiß ja nicht, welchen Traum hier alle träumen, aber wer ein Smartphone klaut und sich nur etwas mehr auskennt als ein Drittklässler, der schaltet das Handy aus, besorgt sich die Herstellerfirmware und das dazugehörige Flashprogramm,was es für jeden großen Hersteller im Internet an jeder Ecke gibt und flasht das Gerät in den Auslieferungszustand. Das Ganze dauert keine 20 Minuten bei Samsung, Sony und Co.Dabei interessiert es null komma null, ob das Gerät ne Bildschirmsperre hatte, verschlüsselt war oder tolle Tools drauf waren wie das genannte Cerberus oder wie sich das Zeugs noch so nennt. Lediglich die persönlichen Daten sind futsch, mehr nicht,aber für die meisten Diebe steht eh das Gerät im Vordergrund . Von daher alles Unsinn was hier steht. Einzig und alleine eine weltweite Sperre einer als gestohlen gemeldeten Imei Nummer würde etwas bringen, aber davon sind wir soweit weg wie vom Mond....Das klappt ja noch nichtmal hierzulande.


  • Ach, was solls. Ich schließe beim Verlassen der Wohnung meine Türe auch nicht ab und lasse die Fenster offen. Warum also beim Handy...???..... +satireende+


  • 'jeder dritte AndroidPIT-Fan in einer spontanen Facebook-Umfrage' - Genau da scheint mir das Problem zu liegen....
    Was wollt Ihr LEuten, die den einfachsten Sicherheitsmechanismus nicht verstehen und deshalb ablehnen, noch mitteilen?!? Es sind FACEBOOK-Nutzer! Die GLAUBEN, das, was ihr Kleinhirn als Schluckauf produziert...


  • Für den Dieb ist das nur oberflächlich ein Problem.
    Dann kommt zum Diebstahl noch ein Betrug, weil er das Teil irgendwo als funktionierend verkauft und der Käufer ist dann der Dumme.

    Oder das Telefon wird zerlegt und die "Ersatzteile" verkauft.

    Peter


  • Diese ganzen Sicherheitsmaßnahmen helfen nicht gegen Diebstahl. Und das werden sie auch nie. Sie helfen nur dabei, meine Daten vor Fremden zu schützen.


  • Lies sich ja ganz gut. Aber ich habe Cerberus auf meinem Handy und auf den Geräten von meinen Kindern. Und Cerberus kann ziemlich viel und vor allem, wenn man es richtig installiert, kann es durch einen Werksreset nicht gelöscht werden. Ich finde die App toll. Wen es interessiert, einfach mal Tante Google fragen.


    • Wenn jemand dein Handy flasht,fliegt Cerberus und all die schönen Tools ins Nirwana. Nur mal so als kleiner Hinweis.


      • Laut der App Beschreibung im PLay Store wird Cerberus bei gerootetem Handy als System App installiert. Ich nutze Avast Anti Theft und dort ist es genau so. Als ich von Android 4 auf 5 per Odin geflasht habe und danach brav den Werksreset gemacht habe war Avast noch immer da. Ich weiß nun aber nicht, ob dies bei Cerberus genau so wäre, da man dort die App Link2SD benötigt um es als System App zu installieren. https://www.cerberusapp.com/help/de/9


    •   26
      Gelöschter Account 16.11.2016 Link zum Kommentar

      Wieviele Geräte bekommt man mit Cerberus verwaltet?


  • hatte Mobiltelefon mit defektem Display erworben. Da ist dieses Feature ärgerlich, da der Vorbenutzer das Telefon nicht mehr entsperren kann und meist nicht bereit ist sein Passwort dem Käufer zu geben. Dann sollte eine online Entsperrung vom Vorbesitzer möglich sein, sonst ist das Enteignung.

    Alternativ kann man bei ebay dubiosen US-Firmen 12-20Euro für die online Entsperrung zahlen, mit Post wird das zu teuer und aufwändig.


  • Ich denke, die sicherste Methode ist Fingerabdruck
    Man sieht doch an der (Fett) Schicht am Bildschirm, die Abdrücke vom Muster oder PIN ?? 😱

    Oder?? Ist doch aber so 😕


  • Sorry, aber mit einer Bildschirmsperre lege ich Dieben NICHT das Handwerk.
    Ich erschwere, normalen Bürgen, dass sie mein Handy lesen oder löschen 😕

    Also immer schön Augen auf beim Handy klau 😂😂


  • Man kann das Handy doch einfach runterfahren und in den recovery Modus gehen. Dafür braucht man kein Pin kein gar nix und von dort kann man mal eben das Handy zurücksetzen


  • Man braucht nur zum ankauf verkauf gehn die können so eine Sperre für 15 Euro entfernen fragen nicht mal nach ob es das eigene Handy ist also haben es Diebe einfach


  • Letztes selber erst bei einen Handy machen müssen.....

    Hatte eine "update.zip" erstellt mit folgenden Befehl:
    rm /data/system/gesture.key

    Danach wurde jedes Muster angenommen.

    Aber der Hindernis war vorher root zu bekommen was auch funktioniert hat. ;-)
    Es hat mich auch etwas Zeit gekostet da ich sowas noch nie gemacht hatte. Aber erfahrene Leute bekommen das sicher viel schneller hin.

    Also eine 100% Sicherheit ist das nicht....


  • Das einzige was machen kann: Die Augen offen halten. Ist genau wie bei Handtaschen Dieben. Einfach alles sicher verstauen und gut ist!


  • Und was ist, wenn das Handy gerooted und der Bootloader offen ist, ist das Handy dann auch noch so sicher ?
    Was ist wenn dann der Dieb einfach eine Custom Rom drauf flasht ?


    • Die Recovery sollte durch ein weiteres Passwort geschützt sein. Und die Verschlüsselung betrifft in der Regel auch TWRP. Jedoch muss ich hierzu noch mehr Tests machen. Danke für den Input.


      • Eric eine Recovery mit einem Passwort zu sichern ist absolut unsinnig, weil der Dieb im Falle eines Falles einfach eine andere Recovery flashen kann, wodurch die Sicherung ausgehebelt sein würde! Steht zum Beispiel auch auf der offiziellen Seite von TWRP im FAQ Bereich. :)


    •   25
      Gelöschter Account 16.11.2016 Link zum Kommentar

      Wer sein Handy rooted, für den scheint Sicherheit ohnehin nicht so wichtig zu sein. Damit will ich nicht das "Rooten" an sich schlecht machen - das Risiko sollte einem dennoch bewusst sein.

      Frk


    • Ich habe schon mal mein Handy in der Bahn liegen lassen, zum Glück hatte ich keine Sperre, so konnte der Finder meine Freundin anrufen und mir das Handy zurückschicken.

      Mia


      • Man kann auf dem Sperrbildschirm zum Bsp. folgenden Text eintragen: "Bezüglich Finderlohn bitte 040 xxx xx xx anrufen. Danke". Somit kann dich ein ehrlicher Finder trotz Sperre kontaktieren, oder ein Dieb (als ehrlicher Finder getarnt) ein "Lösegeld" fordern, weil er aufgrund der Sperre nichts damit anfangen kann. ;)


  • Alles schon lange aktiviert, das sollte doch bei den sensiblen Daten die man mittlerweile auf dem Smartphone hat Standard sein.


  •   31
    Gelöschter Account 16.11.2016 Link zum Kommentar

    Naja, Anleitungen zum Umgehen der Reaktivierungssperre gibt's sehr viele im Internet, das ist keine wirkliche Hürde für Diebe...


    • das stimmt leider. jeder der ein bisschen Ahnung hat kann jeden Lockscreen ohne Probleme umgehen


      • Ein Grund mehr, Druck auf Hersteller und Provider auszuüben, dass sie relevante Updates früher liefern. Die Hintertürchen müssen dicht sein.


      • Irgendwer wird bei Open Source Software immer eine Hintertür finden. Ich weiß nun nicht wie es bei speziellen Handy Versicherungen ist, bei meiner Hausrat Versicherung wird mir bei einem Raub ( Diebstahl mit Gewalt Androhung) auch außerhalb der Wohnung oder im Ausland der volle Kaufpreis, nicht der Zeitwert, ersetzt. Selbst wenn das Gerät 10 Jahre alt sein sollte.


      • @Eric

        Einerseits teile ich Deine Meinung, aber halte diese trotzdem für illusorisch.

        Software wird von Menschen entwickelt und da sind Fehler, Bugs und Sicherheitslöcher vorprogrammiert.

        Selbst wenn relevante Updates von allen zeitnah rausgebracht werden, es ändert sich letztendlich nur kurzfristig etwas.

        Wird ein Loch gestopft, taucht an anderer Stelle plötzlich ein neues auf... und so beißt sich die Schlange in den Schwanz!

        Wie Werner schon richtig schrieb "Open Source" und da werden sich immer irgendwelche Hintertürchen finden lassen.


      • Ein normaler Dieb wird darauf aber nicht kommen. Die meisten Diebe kennen sich nicht unbedingt damit aus, sondern sind auch oft Gelegenheitsdiebe.


      • @Simon S.
        Ein Dieb muss sich damit gar nicht auskennen. Der verkauft es in der Regel an einen Hehler weiter und der kennt sich damit aus bzw. verkauft es an Leute die sich damit auskennen.


    •   24
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!