Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

1 Min Lesezeit 48 mal geteilt 45 Kommentare

WhatsApp zeigt Euren Freunden wo Ihr seid

WhatsApp ist nach wie vor der beliebteste Messenger-Dienst der Deutschen. Nun bekommt WhatsApp ein neues Feature, mit dem man seine Freunde und Kontakte noch einfacher am eigenen Leben teilhaben lassen kann.

Mein neues Lieblingsphone - welches hättest Du gern?

Wähle iPhone X oder Huawei Mate 10.

VS
  • 446
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    iPhone X
  • 1263
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Huawei Mate 10

Unter WhatsApp wird es nun möglich gemacht, anderen Menschen automatisch und dauerhaft den eigenen Standort mitzuteilen. Die Kontrolle darüber, mit wem und wie lange die Option aktiv ist, liegt beim Anwender. Um die Sicherheit zu gewährleisten, wird die Übertragung des Standorts mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung implementiert.

Die Standortverfolgung ist natürlich nicht dauerhaft und für alle Kontakte aktiv. In jedem Chat, egal ob Eins-zu-Eins oder in einer Gruppe, kann jeder Teilnehmer mit der entsprechenden Option seinen Standort mit den Gesprächspartnern teilen. Die Standorte aller Teilnehmer, die das Feature aktiviert haben, werden mit Bildern auf einer Karte dargestellt. Das neue Feature in WhatsApp wird für Android und iOS in den kommenden Wochen ausgeliefert, in der aktuellen Beta-Version von WhatsApp ist die Funktion bereits aktiv.

whatsapp live location
Freunde werden auf einer Karte in WhatsApp angezeigt. / © WhatsApp

Freilich kann man nicht nur in WhatsApp seinen Aufenthaltsort mit anderen Menschen teilen. Auch in Google Maps können sich Freunde untereinander verfolgen, und auf Facebook lassen sich Freunde in der Nähe per virtuellem Handschlag grüßen.

Quelle: WhatsApp

48 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • MaWe vor 1 Monat

    @ Jörg W.

    Wie sind wir bloß ohne diese ganzen Raffinessen und Möglichkeiten groß geworden. Nicht das es alles schlecht wäre aber man sollte wohl auch mal wieder lernen, seinen Kindern zu vertrauen. Das könnte helfen.

45 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Peter vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Snapchat hat das schon länger. Die haben es aber schwerer gemacht die Entscheidung es nicht zu nutzen. Bei Snapchat muss der Standort aktiviert sein um Filter nutzen zu können.


  • Langsam über treiben sie es meiner Meinung nach das wäre dann langsam der Grund whatsapp zu löschen ,wenn es doch nur nicht so viele nutzen würden:-(


    • Sophia Neun
      • Admin
      • Staff
      vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Weil sie eine Funktion einbauen, die du manuell aktivieren müsstest und auch dann der Standort nur bis maximal 8 Stunden übertragbar ist?


      • Hi Sophia,
        Natürlich hast du da recht wenn es sowieso schon nutzt. Aber was ich bedenklich finde, ist der Trend. Die Richtung in die es geht. Man wird Stück für Stück de-senbilisiert für sowas. Aber das ist ja nicht wirklich neu. Laüft ja seit Jahren so mit anderen Themen genauso.


  • wie viel kg hab ich heute gemacht??wc Sprache... was soll das ehrlich?? Gib mir alle eure Daten... keiner würde es tun, aber wenn die Regierung es will...zieht jeder die hose und bückt euch...einfach herrlich


  • Man kanns deaktivieren, und somit braucht man sich nicht drüber aufregen. Mehr ist hier nicht zu sagen.


    • Nein, man kann es technisch nicht deaktivieren, weil man es erst aktiv anschalten muss. Wenn man nichts unternimmt, wird auch kein Standort mit dieser Methode übermittelt. Richtig wäre deine Aussage dann, wenn der Standort ständig übermittelt werden würde und du es erst abschalten müsstest.
      Ist wie beim Hornberger Schießen: Viel Lärm um Nichts.


  • Wenn ich mal so drüber nachdenke mit der Standort Benachrichtigung und wo man sich gerade befindet... Bei Facebook ist das ja nun mittlerweile Standard... Es gibt ja viele Facebook User die selbst den morgendlichen Gang posten nur um der Welt mitzuteilen dass man auf dem klo sitzt gerade...


    • Die Facebook-App hat aber die Eigenart, oft den Standort anzufragen, obwohl man ihn nicht aktiv irgendwo angibt. WA greift nur dann auf den Standort zu, wenn man ihn in einem Chat teilen möchte.


  • C. F.
    • Blogger
    vor 1 Monat Link zum Kommentar

    "Unter WhatsApp wird es nun möglich gemacht, anderen Menschen automatisch und dauerhaft den eigenen Standort mitzuteilen."

    Ich verstehe die Sinnhaftigkeit nicht, anderen dauernd meinen Standort mitzuteilen. Das ist die Privatsphäre gleich komplett über Bord gekippt. Für mich ist das eher ein - für den Nutzer - nettes Gimmick, für WhatsApp und facebook jedoch eine gelungene Implementierung einer Funktion, um noch genauere Bewegungsprofile zu erstellen. Warum Metadaten und Standorte über Triangulation auswerten, wenn so der Nutzer alles auf einer Karte (Google Maps?) in Echtzeit präsentiert?

    Auf die Antworten der WhatsApp-Verfechter bin ich jetzt gespannt. Haut in die Tasten...


  • Ich finde nichts in meiner beta Version


  • Im Grunde eine Kopie des Features aus Snapchat...


  • Durch diese Funktion können viele Männer, die es durch Druck ihrer Frau anschalten müssen gar nicht mehr Fremd gehen 😳


  • Ja,Überwachung!!!Wieso wirft man das Smartphone nicht direkt in Tonne?Ich denke das man es auf jeden Fall Überwachung nenne kann.Ist Regen kein Regen mehr nur weil man einen Schirm aufspannt?Genau so verhält es sich mit WA.Nur weil man alle Dienste abschalten kann die das Tracking unterstützen,ist es deswegen nicht weniger Überwachung.Sie versuchen es ja trotzdem.Bei sowas muss man immer Vorsichtig sein,besonders wenn es von WA,Facebook,Google oder Apple kommt.


    • Du bist jemand, den ich meine mit "nicht genug informiert". Sagt dir trianguläre Peilung etwas? Das gabs schon lange bevor es Smartphones gab. Dein Standort ist bis auf wenige Meter (je nachdem, wie viele Sendemasten da stehen) durch den Mobilfunkprovider abgreifbar. Wirfst du ihm auch vor, dich zu überwachen? Wenn nein, bist du inkonsequent.
      Wenn WhatsApp selbst ein Interesse an deinem Standort hätte, würde jene Erkennung schon jetzt eingebaut sein (die Standortberechtigung für WA ist schon uralt, also fast ewig Bestandteil der App) und sich durch Stromfresserei entlarven. Auf meinem Testgerät, auf dem u. a. auch AppOps läuft, hat WA noch NIE die Standortabfrage genutzt. Ich wette, dass tut WA dann, wenn ich in einem Chat den Standort übermitteln möchte.
      Man kann WA und Facebook viel vorwerfen, aber Überwachung trifft es eher in anderen Punkten und nicht bei diesem Feature.


  • Großer Unterschied zu Google Maps (ehemals Latitude): bei WA ist der maximale Zeitraum für die Standortübermittlung 8 Stunden (Minimum 15 Minuten). Bei Google Maps ist er bis zu unendlich einstellbar.
    Und da WhatsApp oft eine Benutzeranwendung und keine Systemanwendung ist, kann man den Dienst z. B. mittels STAMINA (auf Sony Geräten) lahm legen.
    Wer nun von Überwachung spricht, hat sich nicht genug informiert.


  • Moritz
    • Mod
    • Blogger
    vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Wenn es einem gefällt, ist es eine praktische neue Funktion.


  • Habe zwar die Beta, aber die Funktion ist bei mir noch nicht angekommen.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu