Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 334 mal geteilt 143 Kommentare

WhatsApp wird endgültig kostenlos - zahlen werdet Ihr trotzdem!

WhatsApp wird kostenlos! Das gab das Unternehmen, welches bekanntlich zu Facebook gehört, offiziell bekannt. Die bisherige, geringe Jahresgebühr des beliebten Messaging-Dienstes fällt somit nicht mehr an. WhatsApp will aber natürlich auch weiterhin Geld verdienen und das wird das Unternehmen auch. Was das für die Nutzer bedeutet, erfahrt Ihr hier.

Eigentlich schön, wenn ein Unternehmen nicht mehr darauf angewiesen ist, dass ihre Kunden einen Obolus an sie zahlen müssen. Genau diese Darstellung verbreitet WhatsApp über den offiziellen WhatsApp Blog. Dort teilt man voller Stolz mit, dass der jährliche Beitrag für die Nutzung des Messenger-Dienst wegfällt. Angeblich ist das Unternehmen durch die Übernahme von Facebook in so einer guten Position, dass der Dienst ohne zusätzliche Kosten angeboten werden kann.

Aufs Geldverdienen will das Unternehmen aber natürlich nicht verzichten, sondern man hat sich schlicht ein anderes Geschäftsmodell ausgedacht, um an das nötige Kleingeld zu kommen. So werden noch in diesem Jahr sogenannte “Third-Party-Adds” eingeführt. Dabei handelt es sich um Kommunikationskanäle innerhalb von WhatsApp, in den User mit bestimmten Firmen oder Organisationen verbunden werden. Hierbei soll es sich laut WhatsApp nur um Firmen handeln, die die User auch wirklich interessieren. Klassische Werbung in Form von Werbebannern soll es definitiv nicht geben.

Wirklich konkret wurde WhatsApp noch nicht, wie die Kommunikation aussehen soll. Denkbar ist, dass dem WhatsApp-Nutzer bestimmte Chats mit bestimmten Firmen vorgestellt werden. Für diese Kommunikationskanäle werden dann die Firmen zur Kasse gebeten.

Da WhatsApp wohl sehr gut über die Vorlieben der Nutzer Bescheid weiß, besonders, wenn sie auch bei Facebook aktiv sind, werden diese Daten den jeweiligen Unternehmen angeboten und der Preis für einen Kanal festgelegt. Der WhatsApp-Nutzer zahlt also kein Geld mehr, sondern ähnlich wie bei Facebook wird Geld mit seinen persönlichen Daten erwirtschaftet. Wirklich kostenlos ist WhatsApp also nicht.   

Was haltet Ihr vom neuen Geschäftsmodell von WhatsApp? Sagt es uns in den Kommentaren! 

WhatsApp Messenger Install on Google Play
334 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Rudi 18.01.2016

    Ich habe nie verstanden das man sich über 1€ in 12 Monaten aufregen kann. Es ist noch nicht lange her, da haben wir alle knapp 19cent PRO SMS gezahlt!

  • Arian Feddersen 18.01.2016

    Einige hier sind auch echt komisch drauf.
    Im Artikel wird es bereits angedeutet und im Blogeintrag bei WA steht es konkret - es geht darum, dass Firmen dann zahlen um z.B. support und direkte Kundenkommunikation über WA abzuwickeln. Da steht nicht, dass ihr Werbung bekommt. Das ist in good old germany auch gar nicht zulässig. Da haben wir relativ strenge Gesetze.

    Es geht also nur darum, über WA sozusagen Premium-Angebote für und von Firmen zu schalten. Dein WoW-Account wurde gehackt? Frag den Support über WA. Deine Überweisung klappt nicht - frag deine Bank über WA.

    Ab und an sollten einige lieber mal lesen anstatt nur wegen der Überschrift schon zu schimpfen.

  • Thomas 18.01.2016

    Ich kaufe mir bei so ziemlich allen Apps immer die Vollversion, weil ich einfach KEINE Werbung auf meinem Smartphone haben möchte. ... Schön wäre es, wenn WA dann trotzdem eine Bezahlfunktion einfügen würde, um auch dort Menschen wie mich zufrieden zu stellen. "Dann deinstalliere ich es halt" klingt immer so einfach, da aber die meisten es nutzen würde man dann aber ohne Kontakte bei den Alternativen dastehen. :( ...

  • Micha Schy. 18.01.2016

    Also werde ich in Zukunft möglicherweise einfach Nachrichten von irgendwelchen Firmen bekommen, die sich dann vorstellen wollen?
    Das ist definitiv ein Schritt in die falsche Richtung! Ich kann mir kaum vorstellen, dass irgendein Nutzer das der jährlichen Gebühr von nicht einmal einem Euro vorziehen wird.
    Ich zum Beispiel habe WhatsApp damals auf dem iPhone gekauft und somit eine lebenslange kostenlose Nutzung zugesprochen bekommen. Wenn ich jetzt zwecks Finanzierung solche Werbung bekomme, werde ich WhatsApp den Rücken kehren.
    Mit meiner Freundin nutze ich ohnehin hauptsächlich Threema und wenn meine anderen Freunde nicht wechseln wollen, können sie mich gerne anrufen, wenn sie etwas zu besprechen haben. Das soll mit den heutigen Smartphones tatsächlich auch noch möglich sein.

  • Tim 18.01.2016

    ganz ehrlich, ich bezahle lieber diesen Euro pro Jahr, als dann andauernd irgendwelche bescheuerten Nachrichten voller Werbung zu bekommen, soweit kommts noch.
    Wenn man doch durch Facebook soo gut da steht, wozu braucht es dann sowas? das widerspricht sich vorne und hinten

143 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Wahrscheinlich versucht WhatsApp Kanäle einzuführen, wie Telegram sie schon lange hat. Damit können sich Privatpersonen und Firmen über eine Art Newsfeed mit den Nutzern verbinden, die Interesse haben. Angedreht werden einem Kanäle zumindest bei Telegram nicht. Außerdem ist das Erstellen und Verwalten dort gänzlich kostenlos, anders als dann bei WhatsApp.

  • Habt Ihr eigentlich die AGB gelesen? WhatsApp sammelt wie Facebook jetzt schon alle Daten von Euch.
    Von allem, was Ihr in What'sApp eintippt oder weiterleitet, tretet Ihr die Rechte vollumfänglich an Facebook/WhatsApp ab. Und Facebook/WhatsApp kann mit den Daten machen, was sie wollen: weiterverkaufen, auswerten, umverteilen oder Euch Werbung zuführen, ob nun direkt oder indirekt. Auch die Leserechte von Whatsapp sind nicht ohne.

    Es ändert sich also nichts oder wenig.

    M.E. hat WhatApp nur die Kosten dafür, einen Euro / Jahr zu kassieren - gegen die Einnahmen gestellt und festgestellt, dass man dabei miese macht.

    Aber das wissen wir schon aus dem Büchergeld in Bayern. Wenn jeder Schüler 10,- € Büchergeld bezahlt kostet das den Freistaat bzw. die Schulen ca. 12,- € internen Aufwand. Also haben sie es wieder abgeschafft.

    Und zu der Erkenntnis ist Whatsapp jetzt auch gekommen.

    so einfach ist das...

  • Also wenn das der Fall ist dann werde ich abwandern zu anderen Diensten, da war das mit dem Bezahl Modell besser!

  • WhatsApp ist doch so überflüssig wie ein Kropf........Ich nutze seit 1992 Mobiltelefone und Smartphones. Habe sowas noch nie gebraucht. Hier werden doch nur Daten gesammelt über das Verhalten der User. Und eure Kontakte auf dem Smartphone sollten euch "heilig" sein. Bei den heutigen Flat-Tarifen gibt es bessere Wege der Kommunikation.........WhatsApp ist doch nur "chic" - nicht mehr und nicht weniger. Überlegt euch gut ob ihr Marc Zuckerberg weiter unterstützen wollt. Es gibt auch ein Leben ohne Ihn :-)). Wer natürlich im Mainstream unbedingt mit schwimmen muss, der sollte WhatsApp, Facebook & Co. unbedingt haben. Sonst könnte ja jeder sagen, du gehörst nicht dazu......Ist ja auch ganz wichtig, dass jeder alles mögliche "postet", damit er auch schön wichtig bleibt :-)). denkt mal drüber nach........

    • Gut.. 👍
      Es gibt doch tatsächlich noch Menschen die in der realen Welt leben. Allgemein kann sich heute niemand mehr in der Wirklichkeit unterhalten. Nimm den Leuten das Internet und die Welt stürzt zusammen... Das sind ganz arme Kreaturen..
      In diesem Sinne...

      • Gut das das Smartphone und das Internet noch andere Möglichkeiten bietet als nur zu kommunizieren. Wenn man es wirklich sinnvoll nutzt um sich zb. Informationen zu holen dann schaut die Welt doch gar nicht mehr so grau aus. 😉

  • Diese "Kanäle" wird man doch bestimmt blockieren können.

  • @Christian Schenkel und an alle anderen, die sich hier völlig unüberlegt darüber aufregen, dass sie zukünftig angeblich Werbung bzw. unaufgeforderte Werbenachrichten über WhatsApp erhalten werden:

    Zitat:
    "[...] ob die heutige Aussage bedeutet, dass wir Werbung von Drittanbietern einführen werden. Die Antwort lautet NEIN.
    [...] Werkzeuge zu testen, die es dir erlauben werden, WhatsApp zu verwenden, um mit Geschäften und Organisationen zu kommunizieren, von denen du hören MÖCHTEST."

    blog.whatsapp.com/615/WhatsApp-kostenlos-und-n%C3%BCtzlicher-machen

  • Lieber zahl ich 1 Euro jährlich und man hat keine Werbung, keine Firmen Chats. Wozu gibt es die Google Umfrage App? Damit holt man locker die Jahresgebühr rein :D

  • Bei mir jetzt auch zum zweiten mal auf Lebenslang umgestellt. Das kuriose ist aber, das es immer noch die Option gibt : für einen Freund bezahlen 😒

  • Bei mir wurde WhatsApp jetzt zum zweiten Mal auf lebenslang umgestellt und bisher nicht zurück genommen.

  • 20.01.2016, 00:20 Uhr:
    "Aus Kulanz habe wir lebenslangen Service für deinen Account gewährt. Danke!" (incl. Rechtschreibfehler)
    >:o

    Edit: 20.01.2016, 10:30 Uhr:
    Noch unverändert ... "Lebenslang"

  • Bei mir steht immer noch "bezahlt bis 08/2019.

  • Wio 19.01.2016 Link zum Kommentar

    Bei mir genau dasselbe...

    • ja das ist doch lächerlich für eine so angeblich große Ankündigung das kann ja wohl nicht sein

  • also das verstehe ich jetzt nicht ich habe gerade noch die Benachrichtigung bekommen dass Whatsapp ab jetzt lebenslang kostenfrei ist keine zehn Minuten später bekomme ich die Benachrichtigung dass man aktuelles Ablauf Datum vorhanden bleibt und die Zahlungsoption stehen auch wieder da was ist denn da jetzt los begreife ich noch nicht

  • habe gerade die Benachrichtigung von Whatsapp bekommen bin ab heute lebenslang von den Kosten befreit und scheiß auf die Werbung die können wir eh nichts nehme ich gerne in Kauf

  • Bitte wieder kostenpflichtig und ohne Werbung!

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!