Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
80 mal geteilt 104 Kommentare

WhatsApp will jetzt doch Daten mit Facebook teilen

WhatsApp hat Änderungen an seinen AGB angekündigt. Dabei holt sich der Dienst die Erlaubnis ein, Daten mit Facebook auszutauschen. Außerdem stellt WhatsApp klar, dass Nachrichten verschlüsselt sind und der Dienst zeigt Wege auf, wie Firmen mit ihren Kunden über WhatsApp kommunizieren können.

Wähle Motorola Flipout oder Moto Z mit JBL Mod.

VS
  • 798
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Motorola Flipout
  • 663
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Moto Z mit JBL Mod

Die geänderten WhatsApp-AGB sollen laut eines Blogposts zunächst wiederspiegeln, dass WhatsApp seit 2014 zu Facebook gehört. Den Zusammenschluss mit Facebook sowie den Datenaustausch rechtfertigt WhatsApp unter anderem damit, dass die Integration mit "Facebook-Systemen" es ermögliche, besser gegen Spam vorzugehen. Außerdem erfahre WhatsApp so mehr über die Nutzungsgewohnheiten seiner User.

WhatsApp bietet an, WhatsApp-Account-Informationen mit Facebook zu verbinden, sodass Facebook besser Freunde vorschlagen und passendere Werbung anzeigen könne.

Bestehende Nutzer sollen die nächsten 30 Tage die Möglichkeit haben, diese Verbindung zu Facebook zu kappen. Dies soll unter Einstellungen > Account möglich sein. Wo dort eine entsprechende Funktion eingebaut sein soll, ist aber unklar. Auf einem Smartphone von AndroidPIT ist diese Option nicht sichtbar.

WhatsApp schreibt Ende-zu-Ende-Verschlüsselung fest

Zumindest auf die Inhalte von WhatsApp-Chats haben WhatsApp und Facebook keinen Zugriff: Die eingesetzte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung verhindert dies. Werbung von Drittanbietern soll es ebenfalls nicht geben.

Künftig soll es aber Firmen möglich sein, mit Euch über WhatsApp in Kontakt zu treten. WhatsApp nennt zum Beispiel die Möglichkeit, Versand- und Lieferbenachrichtigungen zu versenden oder Informationen zum Flugstatus zu erhalten. Schon länger ist bekannt, dass WhatsApp seinen Messenger für solche Dienste sowie Chatbots öffnen möchte. Es gilt als gesetzt, dass Firmen für den WhatsApp-Zugang zu Kunden werden bezahlen müssen.

Um solche Dienste anbieten zu können, sei die Änderung der AGB notwendig. Die neugefassten AGB findet Ihr auf der Webseite von WhatsApp. Gültig sind sie ab sofort. Wer die neuen AGB nicht akzeptiert, sollte WhatsApp nicht mehr nutzen.

Sind die neuen AGB von WhatsApp für Euch annehmbar? Oder haltet Ihr die neuen Regelungen für problematisch? Werdet Ihr der Verknüpfung Eures WhatsApp-Accounts mit Facebook zustimmen? Schreibt es in die Kommentare!

Top-Kommentare der Community

  • Sophia Neun
    • Admin
    • Staff
    vor 3 Monaten

    Ich hole schon einmal mein Popcorn raus und warte auf die Kommentare. :D

  • Dererste Lutze vor 3 Monaten

    Ich werde mich von Whatsapp verabschieden. Es gibt genug Alternativen. Wer mich erreichen will ruft mich an. Ich habe auch kein FB brauch ich auch nicht.

  • MajorTom vor 3 Monaten

    War ja von Anfang an klar dass es irgendwann so kommt.
    Es war nur eine Frage des Zeitpunktes.

    Jetzt haben sich viele über die Zeit mit der Übernahme arrangiert und das Geschrei wird weniger als wenns schnell erfolgt wäre. Dazu haben wir August und viele Europäer haben im Urlaub ein sanfteres Gemüt.

    Für mich selber ist hiermit das Ende von WA besiegelt. Ich kann Facebook nicht ausstehen.

  • Flavius vor 3 Monaten

    Es werden viele dies schreiben, aber nicht machen.

  • Julian L. vor 3 Monaten

    Nicht so richtig überraschend, oder?
    Hat ernsthaft jemand geglaubt, dass Facebook knappe 20 Mrd. $ zahlt und dann WhatsApp nicht in irgendeiner Art und Weise nutzt?

104 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Kramold vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Wenn man sich mal die AGB durchliest, haut's einem eh schon den Vogel raus. Da ist diese Datenteilung mit Facbook noch harmlos.

  • Im neuesten Jason Borne (Film) geht es auch um die Geschichte!!!

  • Ich habe WA schon abgemeldet und deinstalliert

  • Ich habe die Einstellungen auf meinem Windows 10 Phone nicht gefunden. Bei meinem Androit Tablet habe ich den Hacken entfernt. Frage Betrifft es nur Smartphones mit Anndroit

  • Ist das was neues? Jetzt wird es bloß offiziell gemacht. Wenn das jemand nicht will muß er Internet abschaffen, ansonsten wird das nix.

  • Ich habe mich bei Threema angemeldet und trommle gerade für den Umstieg. Ich weiss nicht warum den meisten Menschen die Weitergabe ihrer Telefonnummer egal ist??

    • 44

      die meisten menschen stehen im telefonbuch allso was soll den nicht egal sein.

    • Schlimmer noch. Ich weiss nicht, warum den meisten Menschen die ungefragte Weitergabe der Telefonnummern ihrer Freunde egal ist.

  • Ich habe gelesen man kann die Zustimmung innerhalb von 30 Tagen wiederrufen unter
    Account -> Account Info teilen nicht. Häkchen entfernen.
    Meine Frage wäre, bei mir gibt es den Button meine Account Info teilen nicht. Habe ich dann durch Zufall das Häkchen erst gar nicht gesetzt ?

  • Es geht immer so weiter.....
    Nichts ist umsonst oder kostenlos, wir bezahlen mit unserer Privatsphäre, mit unseren Daten.
    Das ist bekannt, lange bekannt.
    Jedoch ist die Entwicklung zu immer stärker Datennutzung durch Applikationen schleichend und in weiten Teilen intransparent.
    Es wird immer nur sovielzugegeben, wie man zugeben muss.

    Ein Smartphone kann heute leider nicht mehr vollkommen anonym genutzt werden, auch das ist klar.
    Man sollte jedoch jede erdenkliche Möglichkeit nutzen, die Nutzung gelten seiner persönlichen Daten einzuschränken.

    Dazu gehört in meinen Augen der absolute Versicht auf die sozialen Netzwerke und ähnliche Applikationen.

    Viel mehr sollte man die realen Netzwerke reaktivieren, sich mit Menschen treffen und sich gepflegt unterhalten. Sich auf das wesentliche konzentrieren.
    Das bildet die soziale Kompetenz und fördert die Empathie.

    • Hallo guten Morgen :-)
      da bin ich ganz deiner Meinung! Es ist an der Zeit alles mal zu überdenken! So finde ich geht das in die falsche Richtung und meiner Meinung nach sollte hier wirklich mal der Datenschutz strenger kontrollieren. Der Zugriff auf das gesamte Privatleben wird geöffnet. Wer das möchte kann es zulassen wer nicht sollte die Möglichkeit erhalten dieses zu unterdrücken.

      LG
      Peter

    • Mir gibt es eher noch zu denken, dass hier mit der Privatsphäre seiner Freunde bezahlt wird.

  • Mittlerweile ist die Funktion implementiert und ich habe WhatsApp den Datenaustausch verboten. Muss man einfach den Haken entfernen. Ist allerdings ...uhhhh, ich hab Angst .... nicht mehr rückgängig zu machen ;-)

  • Niemand bekommt meine Handy nummer ohne meine einwiligung, apps werden blockiert mit XPrivacy. Facebook findet immer neue wege um an unsere daten zu kommen.
    Habe mich vor zwei jahren von Facebook gelöscht und jetzt vor ein paar minuten auch von Whatsapp.

    • Muss dich leider enttäuschen!
      Wenn du deine Nummer in Umlauf bringst, egal ob Bekannte, Verwandte, Arbeitgeber, Zahnarzt, Onlinehändler, Kreditkarte oder wo auch immer, irgend einer wird deine Nummer bewusst oder unbewusst irgendwann mal weiterleiten resp. sein Adressbuch wird angezapft. No chance!

      • Das unbewust andere meine handynummer weitergeben, weil sie apps nutzen die alle telefonnummern in form von e.t nachhaus telefonieren an die jeweiligen servern verschicken ist mir bewusst, weswegen ich mir auch immer die grösste mühe gebe und allen Android nutzern den Tipp gebe ihr Handy zu rooten und xprivacy zu Installieren.Die meisten Ignorieren es, weil sie kein Bock haben, oder angst haben die Garantie zu verlieren. Am schlimmsten ist es wenn sie antworten "mir doch egal was die mit den Daten machen"

      • Man kann auch ganz einfach alle Mobil-Nummern durch gehen, von 1 bis 999... Hab mal gehört, dass Computer heutzutage solche Dinge können! ;-)

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!